Cookie-Einstellungen
Formel 1

Timo Glock sondiert den Markt

SID
Die Zukunft von Timo Glock in der Formel 1 ist ungewiss
© sid

Timo Glock muss sich möglicherweise nach einem neuen Arbeitgeber umschauen. Es ist nicht klar, ob Toyota ihm einen neuen Vertrag anbietet oder überhaupt in der Formel 1 verbleibt.

Das in Köln ansässige Formel-1-Team Toyota plant offenbar ohne Timo Glock. Nach Informationen der "Sport-Bild" wurde dem Rennfahrer aus dem Odenwald vor dem Grand Prix in Singapur mitgeteilt, dass er keinen neuen Vertrag erhalten soll.

"Ich muss mich jetzt umschauen", wird Glock von dem Blatt zitiert. Der 27-Jährige fährt seit 2008 für Toyota. Mit einem zweiten Platz beim Nachtrennen am Sonntag in Singapur hatte er eigentlich beste Werbung in eigener Sache gemacht.

"Es herrscht gegenseitige Loyalität"

Noch aber hat Glock die Hoffnung auf einen Verbleib bei Toyota nicht aufgegeben. "Die Situation ist seit mehreren Tagen so, dass sowohl Toyota als auch ich den Markt für kommendes Jahr sondieren", sagte er dem Internetportal "Motorsport-Total.com". Es sei für ihn längst nicht ausgeschlossen, dass er auch 2010 in einem Toyota sitzen werde: "Es herrscht gegenseitige Loyalität."

Das Team soll ihm bereits vor dem Grand Prix die veränderte Situation mitgeteilt haben. Toyota ließ die Frist verstreichen, um die Option auf Glock einzulösen.

Rückendeckung erhielt Glock von seinem deutschen Fahrerkollegen Sebastian Vettel. "Eine Riesensauerei. Aber Timo hat die richtige Antwort auf der Strecke gegeben", sagte der Heppenheimer.

Acht Jahre ohne Sieg

Zudem halten sich weiterhin hartnäckig Gerüchte, dass Toyota zum Saisonende aus der Formel 1 aussteigt.

Die Japaner fahren im achten Jahr in der Königsklasse des Motorsports. In dieser Zeit haben sie geschätzte drei Milliarden Euro investiert. Doch noch immer wartet Toyota auf den ersten Sieg.

Im vergangenen Jahr hatte Toyotas großer Rivale Honda wegen der globalen Wirtschaftskrise eine Vollbremsung in der Formel 1 machen müssen. In dieser Saison steigt BMW aus, auch Renault stand zuletzt auf der Kippe.

"Sollten Sutil ein Gehirn kaufen"

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung