Cookie-Einstellungen
Formel 1

Renault zieht Anzeige gegen Piquet junior zurück

SID
Nelson Piquet Jr. fuhr 28 Rennen in der Formel 1 und erreichte einmal ein Podest
© sid

Der Formel-1-Rennstall Renault hat die Anzeige gegen seinen ehemaligen Fahrer Nelson Piquet junior im Zuge des Unfall-Skandals fallengelassen.

Der Formel-1-Rennstall Renault hat die Anzeige gegen seinen früheren Fahrer Nelson Piquet junior zurückgezogen. Das teilte der neue Generaldirektor Jean-Francois Caubet am Donnerstag in Singapur mit.

Die Franzosen und der inzwischen zurückgetretene Teamchef Flavio Briatore hatten Piquet junior im Unfall-Skandal in Frankreich und Großbritannien "wegen falscher Behauptungen und versuchter Erpressung" angezeigt.

Der Brasilianer hatte in einem Brief an den Automobil-Weltverband Briatore und den früheren Chefingenieur Pat Symonds beschuldigt, ihn beim Grand Prix in Singapur 2008 zu einem Unfall angestiftet zu haben, um damit dem zweiten Renault-Piloten Fernando Alonso zum Sieg zu verhelfen.

Briatore ist von der FIA in der Affäre inzwischen lebenslang gesperrt worden, Symonds für fünf Jahre. Renault fährt zwei Jahre auf Bewährung in der Formel 1.

Renault verliert Sponsor

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung