Cookie-Einstellungen
Formel 1

Mercedes will Brawn-Anteile kaufen

Von SPOX
Lewis Hamilton fährt für McLaren-Mercedes, Jenson Button immerhin schon mit Mercedes-Motoren
© Getty

Der "Daily Telegraph" berichtet, dass Mercedes starkes Interesse daran zeigt, Anteile am Formel-1-Rennstall Brawn GP zu kaufen.

Mercedes besitzt bereits 40 Prozent von Brawns Konkurrent McLaren, will sein Engagement im Motorsport anders als viele andere Automobilhersteller aber eher ausdehnen als zurückschrauben. Erste Verhandlungen mit Brawn wurden bereits geführt.

McLaren hat offenbar nichts gegen einen möglichen Deal: "Mercedes-Benz' Vertrag mit McLaren über die Ausstattung mit Motoren läuft seit 15 Jahren, und es werden noch viele weitere folgen. Deshalb können wir die Pläne unseres Partners ohne Sorge befürworten", erklärte ein Sprecher des Teams. "Tatsächlich waren wir sehr froh, dass Mercedes Brawn schon vor der Saison mit seinen Motoren vor dem Aus bewahrte."

Beendet Mercedes Kooperation mit Red Bull?

Nach neuen Formel-1-Regularien kann ein Motorenhersteller neben seinem Stammteam drei weitere Rennställe mit Motoren versorgen. Neben McLaren wären das in der kommenden Saison nach jetzigem Stand Brawn, Force India und Red Bull.

Allerdings wird schon jetzt darüber spekuliert, ob Mercedes die Zusammenarbeit mit Red Bull beenden könnte. Sebastian Vettels Rennstall ist aktuell der größte Konkurrent von Brawn im Kampf sowohl um die Fahrer- als auch die Konstrukteurs-WM.

"Wir wissen, dass die Konkurrenz nicht schläft, sind jedoch weiterhin hochzufrieden mit unserer Partnerschaft mit Mercedes und unterstützen jede Entscheidung", wollte sich McLaren aber nicht an Spekulationen beteiligen.

Indisches Konsortium mit Interesse an BMW

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung