Cookie-Einstellungen
Formel 1

Hamilton ist Weltmeister!

Von Jacques Schulz
© spox

Premiere-Kommentator und Formel-1-Experte Jacques Schulz bewertet exklusiv für SPOX bei jedem Rennen der Saison 2008 die fahrerischen Leistungen aller Piloten während des gesamten Wochenendes und erstellt daraus sein ganz persönliches Driver-Ranking. Am Ende der Saison gibt es dann einen von ihm gekührten Champion. Doch wird es der gleiche sein wie in der offiziellen Fahrerwertung?

Hallo Formel-1-Fans,

Für SPOX beobachte ich bei jedem Grand Prix live vor Ort das Treiben der 20 Piloten in Trainings, Qualifying und Rennen und erstelle daraus meine persönliche Hitliste - und zwar unabhängig von dem Auto, in dem sie sitzen. Denn warum soll ein Adrian Sutil nicht einmal bester Fahrer sein, nur weil er im Force India nicht über Platz zwölf im Rennen hinauskam?

Analog zur offiziellen Fahrerwertung vergebe ich für die besten acht Fahrer jedes Wochenendes Punkte, bewertet und entsprechend aufgelistet werden aber alle. In den folgenden Tabellen finden Sie links mein Ranking des aktuellen Rennens, rechts die Gesamtwertung. Je länger die Saison dauert, desto mehr lohnt sich der Vergleich mit der offiziellen Fahrer-WM, denn Unterschiede wird es geben, garantiert!

Hier geht es zum offiziellen Stand in der Fahrerwertung

Die Würfel sind gefallen

Es ist soweit: Während er sich in der wirklichen Welt noch ziert, ist Lewis Hamilton in meinem Ranking Weltmeister. Durch seinen Sieg in China ist er nicht mehr einzuholen.

Und das zurecht. Auch wenn ich nicht bei jeder meiner Wertungen während der Saison die Gesamtwertung im Auge hatte, bin ich mit dem Ausgang an der Spitze einverstanden. Wenn es um die Frage geht, wer der beste Fahrer des Jahres 2008 war, dann ist Hamilton ein verdienter Champion.

Und irgendwie ist mein Ranking ja auch ein Spiegelbild der Realität. Denn wenn man die verlorenen Punkte aus Spa einbezieht, dann wäre Hamilton jetzt schon neuer Formel-1-Weltmeister.

Ferrari-Duo in umgekehrter Reihenfolge

Platz zwei im Ranking belegt der Mann des letzten Saisondrittels, Fernando Alonso. Nach seinen zwei Siegen in Singapur und Japan war er wieder der einzige, der mit den Top-Teams mithalten konnte.

Es folgt das Ferrari-Duo, allerdings in der Reihenfolge, in der es unter normalen Umständen ins Ziel gekommen wäre. Felipe Massa hatte schlichtweg gegen Kimi Räikkönen fahrerisch keine Chance.

Ferraris Stallorder war übrigens völlig verständlich. Das hätte jedes Team in dieser Situation so gemacht. Nur man hätte die Sache viel eleganter lösen können, wenn man nicht bis zuletzt noch gehofft hätte, dass Räikkönen Hamilton noch einholen kann.

Aus deutscher Sicht haben mich diesmal Nick Heidfeld und Timo Glock dank ihrer Aufholjagden aus dem Mittelfeld am meisten überzeugt. Robert Kubica hat leider durch sein schlechtes Qualifying die Chancen auf den WM-Titel eingebüßt.

Meine Punkte für das China-Wochenende:

Das letzte Driver-Ranking der Saison gibt es nach dem Großen Preis von Brasilien. Bis dahin viel Spaß beim Diskutieren - Keep Racing!

Massa oder Hamilton? Wer holt den Titel? Der Grand-Prix-Rechner von SPOX.

Werbung
Werbung