Cookie-Einstellungen
Formel 1

BMW-Traum: Kubica siegt vor Heidfeld

Von SPOX
kanada-gp, rennen, kubica, bmw-sauber
© Getty

München - Für BMW-Sauber haben sich beim Kanada-GP alle Träume erfüllt. Robert Kubica und Nick Heidfeld haben dem Team nicht nur den ersten Sieg der Geschichte beschert, sie haben sogar einen Doppelsieg perfekt gemacht.

Kubica hat mit seinem ersten Sieg ausgerechnet an der Stätte, an der er vor einem Jahr bei seinem schweren Crash dem Tod von der Schippe gesprungen war, auch noch die Führung in der Fahrer-WM übernommen. Mit 42 Punkten liegt er jetzt vier Zähler vor Hamilton und Massa.

"Das ist sensationell. Wir haben damals schon mit BMW-Williams eines unserer ersten Rennen hier gewonnen. Jetzt sogar einen Doppelsieg geschafft zu haben, ist unglaublich", sagte Teamchef Mario Theissen. Kubica selbst blieb sogar im Moment des Triumphes gelassen: "Ich bin sehr froh, den ersten Rennsieg für das Team geholt zu haben."

Heidfeld konnte ebenfalls mit seinem Ergebnis leben, obwohl es eine Zeit lang so aussah, als könne er den ersten Sieg seiner Karriere einfahren. "Ich bin Gründungsmitglied dieses Teams. Da zu sehen, dass wir es bis zum Doppelsieg gebracht haben, ist sehr befriedigend. Wir wollten dieses Jahr ein Rennen gewinnen, das haben wir jetzt geschafft."

Hier geht's zu Rennergebnis und WM-Stand

Hamilton und Rosberg bestraft

Die Szene des Rennens spielte sich jedoch in der Boxengasse ab. In Runde 19 kamen alle Führenden während einer Safety-Car-Phase an die Box. Am Boxenausgang kam es dann zum verhängnisvollen Crash.

Die Bewegtbilder vom Unfall jetzt bei SPOX.TV

Während Kimi Räikkönen und Kubica an der roten Ampel hielten, pennte Lewis Hamilton und rauschte ungebremst in das Heck von Räikkönen. Beide fielen aus, Hamilton nahm die Schuld auf sich. An diesem Unfall war auch Nico Rosberg beteiligt, der wie Hamilton geschlafen hatte. Mit Folgen: Sowohl Hamilton als auch Rosberg wurden von der Rennleitung bestraft. Sie werden beim nächsten Rennen in Magny-Cours zehn Startplätze verlieren.

"Keine Ahnung, was los war. Ich sah Kimi und Robert plötzlich vor mir stehen, da war es aber schon zu spät. Ich habe erst danach gesehen, dass die Ampel rot war. Ich kann nur sagen: Sorry Kimi!", gestand Hamilton. Zu diesem Zeitpunkt hofften er und das McLaren-Team noch, von einer Strafe verschont zu bleiben.

"Lewis ist schon gestraft genug. Er hatte die Sache eigentlich im Griff. Ich glaube nicht, dass er zu schlagen gewesen wäre", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug vor der Entscheidung der Rennkommissare, akzeptierte aber später deren Urteil.

Hamilton und das Boxen-Fiasko: Die besten Bilder aus Kanada 

In einem kuriosen Rennen nutzte auch Timo Glock die Gunst der Stunde und wurde hinter David Coulthard starker Vierter.

So lief das Rennen:

Vor dem Start: Zwei Autos starten aus der Boxengasse. Sebastian Vettel nach seinem Unfall vom Samstag und Jenson Button nach einem Getriebewechsel. Sebastien Bourdais musste auch das Getriebe wechseln, er steht aber in der Startaufstellung ganz hinten. Das große Fragezeichen ist der Asphalt. Über Nacht wurde an einigen Stellen nachgebessert, ob das aber hält, ist sehr fraglich. An einigen Stellen ist der neue Belag sogar noch feucht. Die Rennleitung hat in der Einführungsrunde für die Haarnadelkurve die Order ausgegeben, nicht die arg strapazierte Innenbahn zu benutzen. Darüber kann man eigentlich nur den Kopf schütteln.

Einführungsrunde: Unterschiedliche Reifenwahl: Hamilton und Rosberg setzen auf die weichen Pneus, die anderen Piloten in den vorderen Reihen haben sich für die härtere Mischung entschieden. An die Vorgabe in der Haarnadel-Kurve hat sich übrigens kein Mensch gehalten...

Start: Hamilton kommt sehr gut weg und behauptet die Führung. Kubica drängt Räikkönen Richtung Wiese, alles fair, der Pole setzt sich durch. Klasse Start von Rosberg! Er hat gegen Alonso eine Position gutgemacht und ist starker Vierter. Heidfeld hat einen Platz gegen Barrichello verloren. Keine Unfälle, ein für Kanada ungewöhnlich gesitteter Start!

Runde 4: Hamilton rast auf und davon. Er hat schon fast zwei Sekunden Vorsprung. Rosberg kann das Tempo der Top drei nicht ganz mitgehen. Heidfeld hat das Pech, dass er nach dem schwachen Start nun hinter Barrichello festhängt. Das kostet eine Menge Zeit.

Runde 5: Heidfeld riskiert es! Er bremst sich vor der Haarnadel neben Barrichello, dann rutscht er auf dem reparierten Asphalt nach außen. Doch Barrichello spielt mit und lässt die Tür auf, um einen Crash zu vermeiden. Wichtige Aktion von Heidfeld, jetzt kann er wieder sein Tempo fahren.

Runde 9: Massa schließt zu Alonso auf und macht Druck. Von dem Zweikampf kann Rosberg profitieren. Dadurch kann er sich von dem Duo leicht absetzen. Es läuft optimal für den Williams-Piloten.

Runde 10: Für Glock läuft es im Hinterfeld ganz mies. Er muss sich sogar von Piquet Jr. überholen lassen und ist nur 15. vor Sutil, Fisichella und Vettel.

Runde 12: Heidfeld schließt langsam zu Kovalainen auf. Da sieht man einmal, wie sehr ihn Barrichello aufgehalten hat. Der Honda-Pilot hat schon 14 Sekunden auf den BMW verloren. Piquet Jr. krallt sich derweil mit Trulli den zweiten Toyota. Beide berühren sich an den Vorderrädern, es ist aber nichts gebrochen. Für die Japaner läuft es gar nicht.

Runde 15: Sutil steht in der Wiese! Das sieht aber nicht nach einem Unfall aus, er hat offenbar einen technischen Defekt. Schade, er war gut unterwegs, konnte sogar Druck auf Glock machen.

Runde 16: Räikkönen dreht mächtig auf. Er fährt in Riesenschritten die Lücke zum Zweiten Kubica zu.

Runde 17: Das Safety-Car kommt raus, weil das Auto von Sutil nicht entfernt werden kann. Hamilton wird es ärgern, er verliert sieben Sekunden Vorsprung.

Runde 18: Button kommt in die Box, obwohl die Boxengasse noch geschlossen ist. Das wird eine Stop-and-Go-Strafe geben.

Runde 19: Aufruhr in der Boxengasse. Sie ist offen, alle kommen rein. Was war das denn? Hamilton rauscht bei der Boxenausfahrt Räikkönen ins Heck, weil der Weltmeister plötzlich stehen bleibt! Beide Favoriten sind draußen, auch Rosberg fährt sich noch den Frontflügel ab und muss noch einmal rein. Die Ampel war rot, Räikkönen hat alles richtig gemacht, Hamilton und Rosberg haben gepennt. Kubica ist jetzt unter denen, die schon getankt haben der Erste. Im Rennen liegt Heidfeld in Führung, weil er auf den Tankstopp verzichtet hat.

Runde 21: Restart: Heidfeld fährt als Führender wieder los. Massa ist noch einmal an der Box. Er war schon vorher hinter Räikkönen drin, konnte aber offenbar nicht betankt werden. Ein zweiter unnötiger Stopp, der auch den zweiten Ferrari-Piloten weit zurückwirft! Man soll es nicht beschreien, aber im Moment spricht alles für den ersten BMW-Sieg.

Runde 24: Das ist jetzt Heidfelds große Chance. Er enteilt dem Feld, ist mehr als drei Sekunden schneller als der Zweite Barrichello. Kubica, Rosberg, Alonso und Kovalainen stecken im Verkehr fest. Mal sehen, wie lang er noch draußen bleiben kann.

Runde 28: Dreher von Piquet Jr.! Zum Glück können alle Gegner ausweichen. Kein Safety-Car! Heidfeld kämpft um jede Zehntel. Er kann nach seinem Stopp vorne bleiben!

Runde 29: Heidfeld kommt zum Tanken, jetzt gilt es! Er steht ewig an der Box, da fließt unglaublich viel Benzin. Aber es reicht trotzdem - Heidfeld quetscht sich ausgangs der Boxengasse gerade so vor Kubica. Kann Heidfeld durchfahren? Das Benzin könnte reichen, außerdem hat BMW-Sauber die andere Reifenmischung aufgezogen.

Runde 31: Kubica greift an und überholt Heidfeld! Perfektes Teamwork, jetzt haben die Weiß-Blauen zwei Eisen im Feuer. Kubica kann gleich davonziehen.

Runde 36: Barrichello kommt als Führender an die Box. Auch er wird durchfahren. Jetzt liegt Coulthard an der Spitze.

Runde 37: Jetzt ist Coulthard mit tanken dran. Trulli liegt damit vorne.

Runde 39: Kubica hängt jetzt hinter den beiden führenden Toyotas. Das ist für ihn vernichtend, denn noch reicht sein Vorsprung gegen Heidfeld nicht. Trulli kommt an die Box, damit führt Glock zum ersten Mal ein Rennen an.

Runde 42: Drei Runden lang durfte sich Glock über die Führung freuen, dann muss auch er tanken. Er hat aber seinem Landsmann Heidfeld im Fernduell gegen Kubica einen großen Dienst erwiesen.

Runde 44: Alonso greift Heidfeld an! In der Haarnadel rutscht er aber zu weit raus, Heidfeld bleibt vorne. Aber er verliert gegen Kubica zu viel Zeit, der Pole könnte es schaffen.

Runde 46: Abflug von Alonso! Im Kampf gegen Heidfeld dreht er sich plötzlich weg, weil er auf den Kies gekommen ist. Heidfeld hat jetzt freie Fahrt - direktes BMW-Duell um den Sieg.

Runde 48: Nakajima crasht in der Boxengasse, weil er auf seinen abgerissenen Frontflügel fährt und nicht mehr lenken kann. Es geht geradeaus in die Mauer.

Runde 49: Kubica kommt rein - jetzt entscheidet sich das Rennen. Kubica ist locker vorne - BMW-Doppelführung, aber Heidfeld zieht zunächst den Kürzeren.

Runde 52: Klasse Aktion von Massa. Kovalainen greift Barrichello in der Haarnadel an, beide rutschen nach außen - und Massa schlüpft innen gegen beide durch. Aber er muss noch einmal Reifen wechseln.

Runde 54: Fisichella dreht sich, doch das Auto kann schnell entfernt werden - kein Safety-Car. Massa und Kovalainen kommen zu ihren letzten Stopps.

Runde 58: Heidfeld hat offenbar aufgegeben. Sein Rückstand auf Kubica beträgt rund zehn Sekunden.

Runde 60: Ausritt von Barrichello, beide Toyota schlüpfen durch, damit ist Glock sensationeller Vierter!

Runde 70: Es ist vollbracht! Kubica gewinnt sein erstes Rennen und das erste Rennen für BMW-Sauber! Heidfeld fährt den Doppelsieg nach Hause. Sensationeller Dritter wird David Coulthard im Red Bull. Glock rettet sich vor Massa als Vierter ins Ziel. Vettel verteidigt gegen Kovalainen den letzten WM-Punkt.

Mache Kubica und BMW zum Weltmeister! Spiele im Grand-Prix-Rechner Schicksal!

Werbung
Werbung