Cookie-Einstellungen
Formel 1

Nicos Käfig wird vergoldet

SID
rosberg, williams, cockpit
© Getty

Hamburg - Nico Rosberg fährt zu besseren Konditionen bis 2009 für den Formel-1-Rennstall Williams-Toyota und steht damit auch nach der kommenden Saison offiziell nicht für einen Wechsel zu einem Top-Team zur Verfügung.

"Ich hatte für 2008 einen nicht so günstigen Vertrag, den ich vor zwei Jahren abgeschlossen habe, als ich um jeden Preis in die Formel 1 wollte. Jetzt hat Williams entschieden, mir ein tolles Angebot für die nächsten zwei Jahre zu machen. Das habe ich angenommen", sagte der Wiesbadener in einem Interview der "Bild am Sonntag".

Rosberg dürfte dabei auch von den Spekulationen um ein mögliches Engagement bei McLaren-Mercedes nach dem dortigen Weggang von Fernando Alonso profitiert haben. Die Williams-Verantwortlichen hatten jedoch frühzeitig erklärt, dass der 22 Jahre alte Sohn des finnischen Ex-Weltmeisters Keke Rosberg unverkäuflich sei.

Rosberg erzielte sein bisher bestes Ergebnis in einem Formel-1- Rennen beim Finale der vergangenen Saison in Sao Paulo. Dort belegte er den vierten Rang. In der Gesamtabrechnung wurde der GP2-Gewinner von 2005 Neunter mit 20 Punkten.

Rosberg nur im Erfolgsfall zu halten

Er selbst hat immer betont, sich bei Williams sehr wohl zu fühlen und gemeinsam mit dem Team an die Spitze kommen zu wollen. Offenbar war man sich dieses Bekenntnisses bei den Verantwortlichen aber doch nicht so hundertprozentig sicher und hat in Sachen Vertragslaufzeit und Gehalt nachgelegt.

Eine großzügige Geste, die aber wohl nur Wirkung zeigt, wenn Williams 2008 deutlichen Schritt nach vorne machen sollte. Denn nach einem weiteren Jahr Mittelmaß einen Ausnahme-Fahrer wie Rosberg auch für die Saison 2009 zu halten, dürfte nahezu unmöglich werden - Vertragsverlängerung hin oder her.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung