Cookie-Einstellungen
Eishockey

Deutschland vs. Frankreich: Das 3:2 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX

Deutschland gewinnt bei der Eishockey-WM das Vorrundenspiel gegen Frankreich mit 3:2. Auf SPOX könnt Ihr die komplette Partie im Liveticker nachlesen.

Nach dem ersten Sieg im zweiten Spiel gegen die Slowakei konnte die DEB-Auswahl einen weiteren 3:2-Sieg gegen Frankreich einfahren. Deutschland ging bereits früh mit 1:0 durch Daniel Fischbuch in Führung. Doch die französische Mannschaft konnte in der 15. Minute durch Alexendre Texier ausgleichen. Doch die prompte Antwort der Deutschen lies nicht lange auf sich warten. Bereits drei Minuten später brachte Alexander Ehl Deutschland erneut in Front. Im zweiten Drittel traf trotz einer dominierenden Anfangsphase Deutschland Hugo Gallet zum 2:2 Ausgleich. Leo Pföderl erzielte in der 46. Minute den goldenen Treffer für das deutsche Team zum 3:2-Endstand. Am Ende war es ein Arbeitssieg für die DEB-Auswahl.

Deutschland vs. Frankreich - 2:3: Statistik zum Spiel

Frankreich vs. Deutschland - 2:3

Tore

0:1 Fischbuch (3.), 1:1 Texier (15.), 1:2 Ehl (18.), 2:2 Gallet (32.), 2:3 Pföderl (46.)

Strafen

Frankreich: Perret (2.), Boudon (38.), Gallet (50.)

Deutschland: Soramies (4.), Stützle (14.), Kastner (29.)

Fazit: Deutschland feiert im dritten WM-Spiel den zweiten Sieg und hält Kurs aufs Viertelfinale! Gegen Außenseiter Frankreich tun die DEB-Cracks sich über weite Strecken schwer, feiern am Ende aber einen verdienten 3:2-Sieg. Die Franzosen hielten körperlich voll dagegen und machten den spielerisch überlegenen Deutschen das Leben schwer. Toni Söderholms Mannschaft begann alle drei Abschnitte stark, konnte daraus aber zu wenig Kapital schlagen. So waren Alexandre Texier und seine Kollegen hier lange dran an einem Punkt und hatten durchaus ihre Chancen. Nach Leo Pföderls 3:2 verteidigte Deutschland es dann aber weitestgehend solide und Mathias Niederberger hielt in der letzten Minute den Sieg fest. Für Frankreich geht es am Mittwoch gegen Italien weiter. Das deutsche Team hat zum ersten und einzigen Mal in diesem Turnier zwei Tage frei und spielt am Donnerstag gegen Dänemark. Tschüss aus Helsinki und noch einen schönen Abend.

Deutschland vs. Frankreich: Eishockey WM - Das 3:2 zum Nachlesen im Liveticker

60.: Spielende

60.: Was für eine Spannung! Gegen Texier und Auvitu muss Niederberger in den letzten Sekunden noch zweimal zupacken, dann ist es endlich geschafft!

60.: Zentimeter fehlen zur Entscheidung! Maximilian Kastners Befreiungsschlag rauscht knapp links am französischen Tor vorbei. Noch 26 Sekunden!

60.: Michaelis verteidigt gegen Texier stark und bringt die Scheibe raus. Es geht in die letzte Minute!

59.: Deutschland steht nun massiv unter Druck und kann sich nicht mehr konstruktiv befreien. Noch 90 Sekunden!

59.: Jetzt ziehen die Franzosen den Goalie! Und sofort kommen sie in Überzahl auch in Position und Texier scheitert mit einem Hammer an der rechten Schulter von Niederberger!

58.: Auszeit Frankreich! Philippe Bozon ruft seine Mannschaft nochmal zusammen und gibt letzte Instruktionen. Natürlich soll NHL-Star Alexandre Texier es richten. Goalie Ylönen bleibt zunächst drauf.

58.: Aktuell gelingt es den deutschen Kufencracks gut, das Spiel vom eigenen Tor fernzuhalten. Frankreich kommt nicht mal in die Nähe einer Torchance. Goalie Sebastian Ylönen macht sich langsam bereit, das Eis zu verlassen.

57.: Frankreich haut nun natürlich nochmal alles rein und erhöht das Risiko. Deutschland lässt sich ein Stück zurückdrängen, bleibt aber zunächst stabil.

56.: Entscheidung vertagt! Deutschland kontert im Zwei-gegen-eins, Fischbuch serviert für Soramies und der scheitert aus spitzem Winkel an Ylönen.

55.: Plötzlich stimmt dann aber einmal die Zuordnung nicht beim DEB und in der Folge ist Nicolas Ritz im Slot völlig frei. Mathias Niederberger reagiert glänzend und hält die Führung fest!

54.: Diesmal lassen die Deutschen nicht nach und halten den Druck aufrecht. Auch wenn es nicht immer zielstrebig nach vorne geht, bekommen die Franzosen zumindest keine Zeit, um hier selbst mal aktiv zu werden.

52.: Schmölz ackert im Slot mal wieder hervorragend und arbeitet gute Abschlüsse für Seider und Ehliz heraus. Das Ding will aber einfach nicht rein. Frankreich kämpft sich durch die Unterzahl und darf wieder auffüllen.

50.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Hugo Gallet (Frankreich). Deutschland drückt und drückt und erzwingt eine Strafe! Gallet schaufelt die Scheibe unter Bedrängnis über die Umrandung und muss zwei Minuten raus.

49.: Die Körpersprache ist jetzt eine ganz andere beim deutschen Team! Da ist viel mehr Biss und Wille drin als in den ersten 40 Minuten. Das war auch bitter nötig, um gegen diese griffigen Franzosen die Chance auf einen Sieg zu haben.

48.: Toni Söderholms Truppe bleibt auf dem Gaspedal und will das vierte Tor! Samuel Soramies scheitert mit dem nächsten guten Abschluss an Ylönen.

Deutschland vs. Frankreich : Eishockey WM JETZT im Liveticker - Tor Deutschland

46.: Tor für Deutschland, 2:3 durch Leo Pföderl. Pföderl bricht den Bann und bringt Deutschland wieder in Führung! Und genau so muss es gehen! Deutschland überquert die neutrale Zone mal wieder so schnell, dass Frankreich sich nicht sortieren kann und Michaelis spielt links raus zu Noebels. Der sieht vor dem Tor seinen Berliner Teamkollegen Pöderl, findet genau dessen Schläger und Sebastian Ylönen ist machtlos.

45.: Jetzt ist die DEB-Auswahl wieder richtig am Drücker und kreiert Abschlüsse am Fließband. Die Franzosen blocken aber, was das Zeug hält und lasen nur drei Schüsse durch, die Ylönen allesamt pariert.

43.: Deutschland macht Druck! Schmölz ackert vor dem Tor mit allem, was er hat und kann ablegen für Kastner, der das Tor aus dem Slot knapp verfehlt.

42.: Kastner schickt zumindest mal die erste Scheibe aufs gegnerische Tor, landet aber bei Ylönen.

41.: Zunächst mal kontern die Franzosen! Niederberger entschärft einen von Holzer abgefälschten Schuss mit einem starken Reflex.

41.: Jetzt geht´s um alles! Kommt Deutschland auch diesmal wieder mit Power aus der Kabine?

41.: Beginn 3. Drittel

Drittelfazit: Deutschland und Frankreich gehen mit einem 2:2-Unentschieden ins Schlussdrittel! Auch im zweiten Abschnitt legte die DEB-Auswahl los wie die Feuerwehr und hätte bis zu 30. Minute locker ein oder zwei Tor nachlegen können. Teilweise fehlten nur Zentimeter, zudem parierte Sebastian Ylönen mehrfach stark. Nach dem Powerbreak wurden die Franzosen wie schon im ersten Drittel stärker und kamen dank eines herrlichen Spielzugs durch Gallet prompt zum Ausgleich. In der Folge war bei Toni Söderholms Männern irgendwie die Luft raus. Frankreich hatte mehr Zug im Spiel, gewann mehr Zweikämpfe und hatte die besseren Möglichkeiten. Gleich geht´s in die finalen 20 Minuten!

40.: Ende 2. Drittel

40.: Das war nix! Gegen unheimlich aggressive Franzosen kommt Deutschland im Powerplay diesmal überhaupt nicht zum Zug. Tim Bozon hat sogar die Chance zum Shorthander, scheitert aber an Niederberger.

38.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis Boudon (Frankreich). Dafür geht jetzt ein Franzose runter! Boudon hat den Stock gegen Kastner ebenfalls zu hoch und diesmal ist es auch strafbar. Überzahl Deutschland!

37.: Matthias Plachta trifft einen Franzosen unglücklich hart am Helm. Zunächst wollen die Unparteiischen eine Strafe aussprechen, doch der Stockschlag passierte im Zuge eines Schusses. Plachta darf auf dem Eis bleiben.

35.: Die Franzosen haben sich defensiv stabilisiert und spielen jetzt immer wieder überfallartig nach vorn. Korbinian Holzer haut sich rein und verhindert di nächste Torchance.

33.: Ähnlich wie im ersten Drittel hat Deutschland aus einer bärenstarken Anfangsphase nicht genug Kapital geschlagen und wird dann bestraft. Haben die DEB-Cracks auch diesmal eine Antwort parat? Momentan hat Frankreich in den Duellen die Nase vorn.

Deutschland vs. Frankreich : Eishockey WM JETZT im Liveticker - Tor Frankreich

32.: Tor für Frankreich, 2:2 durch Hugo Gallet. Direkt nach dem Powerbreak kommt Frankreich durch einen wunderbaren Angriff zum erneuten Ausgleich! Mit einigen schnellen Pässen arbeitet die Mannschaft von Philippe Bozon sich vorne rein, Charles Bertrand spielt den scharfen Querpass vor die Kiste und Hugo Gallet hält den Schläger rein. Da kann Mathias Niederberger gar nichts machen.

31.: Damien Fleury kommt dann doch noch zu einer guten Möglichkeit, jagt das Hartgummi von links aus spitzem Winkel aber vorbei. Deutschland darf wieder auffüllen!

30.: Diesmal lassen die Deutschen in Unterzahl nichts anbrennen! Immer wieder werden die Wege zugemacht, Schüsse konsequent verhindert.

29.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (Deutschland). Kastner muss wegen Haltens auf die Bank! Drittes Powerplay für die Franzosen, bei denen natürlich Alexandre Texier gleich zum Bully tritt.

28.: Die Franzosen hatten im ersten Drittel vor allem körperlich gut dagegengehalten, sind mittlerweile aber fast immer zu spät dran.

28.: Deutschland will hier unbedingt den dritten Treffer! Seiders abgefälschter Fernschuss wird in letzter Sekunde abgefangen, Pföderl verpasst den Rebound um Haaresbreite.

26.: Daniel Schmölz vergibt die nächste gute Möglichkeit. Deutschland hat im zweiten Abschnitt bereits neun Schüsse aufs Tor gebracht.

25.: Das Ding will nicht rein! Stefan Loibl stochert stark nach und verfehlt das Gehäuse um Zentimeter. Das 3:1 wäre jetzt hochverdient, Frankreich kommt überhaupt nicht mehr hinten raus.

24.: Was für eine Drangphase der Söderholm-Truppe! Samuel Soramies macht Tempo und reißt die Lücke für Moritz Seider, der frei vor Ylönen scheitert. Anschließend fliegt der Puck noch dreimal auf die Kiste bis Ylönen sie festmacht.

23.: Tim Stützle ist übrigens bisher nicht zurück in der Arena und wird heute offenbar nicht mehr spielen. Das ist natürlich ein herber Rückschlag für das deutsche Team. Dadurch ergeben sich auch einige Verschiebungen in den Reihen.

22.: Die Entscheidung auf dem Eis lautete, dass die Scheibe nicht hinter der Linie war. Und da die Videobilder nicht das Gegenteil beweisen können, bleibt es auch dabei. Kein Tor, aber dennoch ein guter Start für die DEB-Auswahl.

21.: Deutschland legt wieder stark los und setzt sich glich vorne fest. Nach einer kleinen Unsicherheit von Goalie Ylönen versucht es Marc Michaelis mit dem Bauerntrick und es wird ganz eng! Ylönen schmeißt sich drauf und macht den Puck auf der Linie fest. Oder war er doch dahinter? Es geht zum Video-Review.

21.: Beginn 2. Drittel

Drittelfazit: Drittelfazit:Deutschland führt gegen Frankreich nach 20 Minuten mit 2:1! Die DEB-Cracks erwischten den besseren Start, waren gleich voll da und belohnten sich im ersten Powerplay mit der frühen Führung durch Fischbuch. Auch danach blieb die Söderholm-Truppe zunächst am Drücker, kam aber zu selten zu klaren Chancen. Frankreich wurde anschließend mutiger und kam durch NHL-Star Texier in Überzahl zum Ausgleich. Deutschland reagierte aber stark und holte sich durch Ehl die insgesamt verdiente Führung zurück. Sorgen gibt es um Tim Stützle, der mit Knieproblemen in die Kabine musste und anschließend nicht mehr gesehen wurde. Gleich geht´s weiter mit dem zweiten Abschnitt in der Helsinki Ice Hall!

20.: Ende 1. Drittel

19.: Jetzt ist Deutschland wieder obenauf und drückt aufs nächste Tor! Loibl geht mit Tempo hinters gegnerische Tor, findet aber dann keinen Abnehmer für seinen Pass.

Deutschland vs. Frankreich : Eishockey WM JETZT im Liveticker - Tor Deutschland

18.: Tor für Deutschland, 1:2 durch Alexander Ehl. Deutschland hat die perfekte Antwort parat! Deutschland hält die Scheibe mit viel Aufwand im Angriffsdrittel und Dominik Bittner schickt das Ding einfach mal Richtung Tor. Alexander Ehl nimmt Goalie Sebastian Ylönen die Sicht, fälscht auch noch leicht ab und schon steht es 2:1!

17.: Deutschland hatte hier lange alles im Griff, wurde dann aber zu passiv und hat nun gleich einen doppelten Rückschlag zu verkraften. Stützle ist verletzt raus und Frankreich hat ausgeglichen. Wie reagiert die DEB-Auswahl?

Deutschland vs. Frankreich : Eishockey WM JETZT im Liveticker - Tor Frankreich

15.: Tor für Frankreich, 1:1 durch Alexandre Texier. Und im Powerplay kommen die Franzosen zum Ausgleich! Schnell kommt der Weltranglisten-13. in Position und lässt das Hartgummi zirkulieren, bis Alexandre Texier im rechten Bullykreis Platz hat. Der Pass von Tim Bozon kommt perfekt und der NHL-Star jagt den Onetimer unter die Latte.

14.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Stützle (Deutschland). Als er sich vom Eis schleppt, gibt Stützle Crinon mit dem Schläger noch einen mit und handelt sich eine höchst überflüssige Strafzeit ein.

14.: Was ist mit Tim Stützle? Der 20-Jährige hat sich in einem Duell das linke Knie verdreht, bleibt zunächst liegen und fährt dann unter Schmerzen vom Eis. Es geht gleich durch in die Kabine. Das sieht nicht gut aus.

14.: Besser! Zunächst bleibt Noebels nach feiner Kombination erst beim letzten Querpass vor der Kiste gerade noch hängen, dann feuert Moritz Müller aus dem linken Bullykreis in die Fanghand von Ylönen.

13.: Frankreich macht das Spiel in der neutralen Zone unheimlich eng und positioniert sich nach Scheibenverlust mit drei Spielern an der eigenen blauen Linie. Momentan fällt Deutschland nicht so wirklich etwas ein, um da durch zu kommen.

11.: Die erste kurze Pause hat den Deutschen ein bisschen den Wind aus de Segeln genommen. Aktuell kommen die Pässe nicht mehr an und Frankreich kann sich öfter befreien. Offensiv bleibt das Team von Philippe Bozon aber harmlos.

9.: Es geht ins erste Powerbreak! Die deutschen Kufencracks haben hier einen guten Start hingelegt und werden ihrer Favoritenrolle bisher gerecht. Deutschland spielt sehr körperbetont und mit hohem Tempo und hat Frankreich in den letzten Minuten konsequent unter Druck gehalten.

8.: Deutschland überbrückt die neutrale Zone immer wieder blitzschnell und kann sich mehrfach vorne festspielen. Der Puck läuft gut, lediglich an Abschlüssen fehlt es.

6.: Deutschland ist wieder vollzählig. Das Tempo ist auf beiden Seiten sehr hoch. Dominik Bittner erzwingt mit einem knackigen Schlagschuss aus dem hohen Slot ein Bully vor Ylönen.

5.: Wenig später macht NHL-Star Alexandre Texier es besser und stürmt mit Tempo ins deutsche Drittel. Beim Querpass Richtung Charles Bertrand fehlen nur Zentimeter zur Großchance.

4.: Fast der Shorthander! Nach einem Scheibenverlust von Texier ist Loibl auf und davon und will dann Goalie Ylönen verladen, doch der fährt den Schoner aus und macht die Fanghandecke zu.

4.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Soramies (Deutschland). Auch Frankreich bekommt gleich die erste Powerplaychance. Soramies muss wegen Haltens in die Kühlbox.

Deutschland vs. Frankreich : Eishockey WM JETZT im Liveticker - Tor Deutschland

3.: Tor für Deutschland, 0:1 durch Daniel Fischbuch. Traumstart für Deutschland! Das erste Überzahlspiel läuft vom Bully weg richtig gut. Noebels knallt die Scheibe noch an den Pfosten, wenig später erblickt Pföderl dann im Slot Fischbuch. Der Düsseldorfer behält die Übersicht und netzt platziert hoch ins linke Eck ein.

2.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordann Perret (Frankreich). Es gibt glich das erste Powerplay für die DEB-Cracks! Tim Stützle nimmt in der neutralen Zone Tempo auf und ist von Jordann Perret nur per Stockschlag zu halten.

2.: Nach mutigem Beginn der Franzosen setzt sich die deutsche Auswahl erstmals kurz im Angriffsdrittel fest, kommt aber nicht zum Abschluss.

1.: Auf geht´s! Deutschland spielt in Schwarz-Rot-Gold, Frankreich in Blau und Weiß.

Deutschland vs. Frankreich: Eishockey WM heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Bundestrainer Toni Söderholm gönnt seinem Stamm-Goalie Philipp Grubauer im dritten Gruppenspiel eine erste Verschnaufpause. Im Tor der Auswahl des DEB-Teams steht gegen Frankreich der Berliner Meister-Torhüter Mathias Niederberger.

Vor Beginn: Der deutsche Kader ist im Verglich zum Slowakei-Spiel unverändert. Das heißt auch, dass Toni Söderholm weiterhin nur 21 seiner 25 Kaderplätze nutzt und sich Nachnominierungen weiter offen hält. Zuletzt war spekuliert worden, ob die jüngst in den AHL-Playoffs ausgeschiedenen Lukas Reichel und Leon Gawanke nachkommen. Noch ist darüber aber keine Entscheidung gefallen.

Vor Beginn: Tatsächlich haben die Franzosen bei dieser Weltmeisterschaft auch schon gezeigt, dass Sie nicht nur als Touristen in Helsinki sind. Gegen die Slowakei holte der Weltranglisten-13. Zunächst ein 0:2 auf, unterlag aber noch mit 2:4. Beim 2:1 gegen Kasachstan gelang anschließend sogar der erste Sieg. Vor allem zwei Namen im französischen Kader dürften Eishockeyfans hierzulande bekannt sein. Alexandre Texier (Columbus Blue Jackets) ist der einzige NHL-Stars im Team, Anthony Rech spielt mit den Wolfsburg Grizzlys in der DEL. Coach Philippe Bozon spielte in den 90ern mal drei Jahre lang für die Adler Mannheim.

Vor Beginn: Auf die leichte Schulter nimmt man die Franzosen beim DEB aber nicht. "Sie wollen sich beweisen", ist sich Coach Söderholm sicher und warnte: "Es ist eine leidenschaftliche Mannschaft. Sie leben von den Emotionen." Auch Marcel Noebels trat auf die Euphoriebremse. "Das Spiel ist nicht so leicht, wie man denkt. Man darf nicht vergessen, dass es eine Nation ist, die nicht groß etwas zu verlieren hat. Wenn man frei aufspielen kann, macht es das einem oft leichter", so der Angreifer der Berliner Eisbären.

Vor Beginn: Nach zwei Spielen ist die DEB-Auswahl in der Gruppe A voll im Soll. Nach der 3:5-Auftaktniederlage gegen die favorisierten Kanadier erkämpft sich die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm einen 2:1-Erfolg gegen den Olympiadritten Slowakei. Damit sind die beiden vermeintlich schwersten Matches bereits absolviert und das Ziel Viertelfinale ist absolut greifbar. Gegen den Eishockeyzwerg Frankreich, der nur aufgrund des Ausschlusses von Russland und Belarus ins Teilnehmerfeld gerutscht ist, soll nun unbedingt der zweite Dreier her.

Vor Beginn: Eine Niederlage, ein Sieg - so lautet bisher die Bilanz der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Finnland. Die Niederlage kam beim WM-Auftakt gegen Kanada. Das Duell gegen den Titelverteidiger verlor das Team von Bundestrainer Toni Söderholm mit 3:5. Am Tag darauf bezwang Deutschland dann die Slowakei mit 2:1 und machte somit die Olympia-Revanche perfekt.

Vor Beginn: Los geht es um 19.20 Uhr. Gespielt wird in Helsinki (Helsingin-Jäähalli).

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum WM-Vorrundenspiel zwischen den Eishockey-Nationalmannschaften Deutschlands und Frankreichs.

Deutschland vs. Frankreich: Eishockey WM heute im TV und Livestream

Das Duell lässt sich sowohl im Free-TV als auch im Pay-TV verfolgen. Im frei empfangbaren Fernsehen zeigt der Sender Sport1 die Partie gegen Frankreich. Sebastian Schwele kommentiert gemeinsam mit dem Experten Rick Goldmann das Geschehen auf dem Eis. Darüber hinaus bietet Sport1 parallel dazu auch einen kostenlosen Livestream an.

Nicht kostenlos ist dagegen der Zugang zu Magenta Sport, wo um 18.45 Uhr die Vorberichterstattung zum Spiel losgeht. Telekom-Kunden zahlen nämlich monatlich 4,95 Euro für das Abo, Nicht-Telekom-Kunden dagegen 16,95 Euro pro Monat (Monatsabo) oder 9,95 Euro pro Monat (Jahresabo).

Eishockey WM: Die aktuelle Tabelle der Gruppe A

RangMannschaftSp.SToreDiff.Pkt.
1Schweiz2211:296
2Kanada2211:476
3Dänemark219:723
4Slowakei215:413
5Deutschland215:6-13
6Frankreich214:5-13
7Italien203:11-80
8Kasachstan202:11-90

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung