Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL-Playoffs: Köln und Düsseldorf auf dem Weg ins Viertelfinale

SID
Kölns Landon Ferraro bejubelt seinen Treffer zum 4:2 gegen Ingostadt.

Die rheinischen Rivalen Kölner Haie und Düsseldorfer EG haben das Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vor Augen. Die Kölner, die sich erst am Sonntag auf den letzten Drücker qualifizierten, bezwangen im ersten Spiel der Vor-Play-offs den ERC Ingolstadt mit 4:3 (1:1, 2:1, 1:1). Die DEG siegte ohne ihren Trainer Harold Kreis, der wegen eines familiären Notfalls nach Kanada gereist war, bei den Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 (2:0, 1:2, 0:0).

Die Haie gingen vor 10.091 Zuschauern früh durch Maxi Kammerer in Führung (3.). Nach einem Fehler von Nationalmannschaftskapitän Moritz Müller, der das 1:0 vorbereitet hatte, kam Ingolstadt durch Tim McGauley (6.) aber schnell zum Ausgleich. Mit einem Powerplay-Tor machte Müller seinen Fauxpas wieder gut (28.), Alexander Oblinger legte nach (32.).

Die ersatzgeschwächten Gäste verkürzten durch Mirko Höfflin (35.). Landon Ferraro fälschte einen Schuss von Müller zum 4:2 ab (52.), ehe der Ex-Kölner Jerome Flaake die Schlussphase noch einmal spannend machte (55.).

Nürnberger Hoffnung währt nicht lang

In Nürnberg sorgten Kyle Cumiskey (3.) und Stephen Macaulay (12.) für einen 2:0-Vorsprung der DEG, bei der Thomas Dolak und Daniel Kreutzer die Kommandos an der Bande gaben.

Nur 54 Sekunden nach dem Anschlusstreffer von Daniel Schmölz (24.) stellte der Ex-Nürnberger Daniel Fischbuch vor 3479 Besuchern den Zwei-Tore-Abstand wieder her (25.). Marko Friedrich brachte die Gastgeber noch einmal heran (29.).

Die zweiten Partien der beiden Best-of-three-Serien steigen am Donnerstag (19.30 Uhr) in Düsseldorf und Ingolstadt, zwei Siege sind zum Weiterkommen notwendig. Das Viertelfinale beginnt am kommenden Sonntag.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung