Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL Playoffs: Eisbären Berlin schlagen Adler Mannheim und ziehen erneut ins Finale ein

Von SPOX / SID

Meister Eisbären Berlin hat sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in sein zwölftes Finale gerettet. Im fünften und entscheidenden Play-off-Halbfinale gegen seinen Vorgänger Adler Mannheim setze sich der DEL-Rekordchampion nach seiner zuletzt verspielten 2:0-Führung mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) durch und entschied die Best-of-five-Serie mit 3:2 für sich.

In den Endspielen trifft der Hauptrundensieger auf Red Bull München. Für das Team von Eisbären-Coach Serge Aubin beginnt die Jagd auf den neunten DEL-Triumph bereits am Freitag (19.30 Uhr/MagentaSport) wiederum mit Heimvorteil in der Arena am Ostbahnhof. München hatte das Halbfinale gegen die Grizzlys Wolfsburg am vergangenen Sonntag mit 3:0 für sich entschieden und konnte seitdem regenerieren.

"Wir haben schlau gespielt", lobte Aubin am MagentaSport-Mikrofon seine Mannschaft und kündigte trotz der extrem kurzen Vorlaufzeit für die Duelle mit München selbstbewusste Auftritte der Hauptstädter an: "Wir werden auch auf mögliche fünf Spiele gut vorbereitet sein. Wir sind bereit."

Für Mannheim war wie in der zurückliegenden Spielzeit in der Vorschlussrunde Endstation. Die Adler konnten zwei Tage nach der Erzwingung des Entscheidungsspiels ihre Aufholjagd nicht mit der elften Endspielteilnahme krönen. Berlins Treffern durch Ex-Nationalspieler Manuel Wiederer (21.) und Blaine Byron (46., 60.) und hatte die Mannschaft von Trainer Bill Stewart nichts entgegenzusetzen.

Nationalspieler Korbinian Holzer konnte denn auch mit allen Komplimenten für die großartige Moral seines Teams zunächst nichts anfangen: "Gerade geht mir das ziemlich auf den Sack, dass wir ausgeschieden sind."

Während die wichtigste Entscheidung der Saison in den Finals erst noch ausgespielt werden muss, sind die Würfel im Tabellenkeller am Donnerstag endgültig gefallen. Hauptrunden-Schlusslicht Krefeld Pinguine verzichtete entgegen seiner ursprünglichen Ankündigungen trotz seiner Bedenken wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Saison keine Beschwerde vor dem Schiedsgericht einzulegen. Demnach wird der Ex-Meister, der sich durch den Ausfall einiger Begegnungen aufgrund von zu hoher Infektionszahlen bei den jeweils betroffenen Gegnern benachteiligt sieht, in der kommenden Saison in der unterklassigen DEL2 antreten.

Eisbären Berlin - Adler Mannheim 3:0

Tore

  • Berlin: Wiederer (21.), Byron (46.), Byron (60.)
  • Mannheim:

Strafen

  • Berlin: Fiore (18.), Clark (36.), Despres (39.)
  • Mannheim: Reul (11.), Wohlgemuth (36.), Wohlgemuth (60.)

DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim - 3:0 im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Die Eisbären Berlin ziehen nach fünf umkämpften Spielen in die Finalserie ein! Die Hauptstädter kamen vor allem in den ersten beiden Dritteln hellwach aus der Kabine und waren über weite Strecken der Partie die spielbestimmende Mannschaft. Manuel Wiederer agierte als Dosenöffner, Kevin Clark mit zwei Assists und Blaine Byron mit zwei Toren dürfen sich ebenfalls Matchwinner nennen. Die Adler wirkten zum Ende hin platt und konnten keine Schlussoffensive mehr aufbauen. Für die Eisbären geht es schon morgen weiter, an gleicher Stelle steigt um 19:30 Uhr das erste Finalspiel gegen den EHC München.

DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim JETZT im Liveticker - Ende

60.: Spielende

60.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Adler Mannheim). Es kommt noch dicker, Tim Wohlgemuth muss aufgrund eines Stockschlags für die letzten 35 Sekunden vom Eis.

TOOOR! DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim JETZT im Liveticker - 3:0

60.: Tor für Eisbären Berlin, 3:0 durch Blaine Byron. Blaine Byron schnürt den Doppelpack und trifft das leere Tor! Die Distanz ist beträchtlich, die Scheibe kullert genau neben den rechten Pfosten.

60.: Auch Borna Rendulic kann die Scheibe nicht richtig kontrollieren und verliert so wichtige Sekunden. Die Schlussminute bricht bereits an!

59.: Matthias Plachta hält von links drauf. Jordan Szwarz setzt im Slot zum Nachschuss an, trifft die Scheibe aber nicht richtig!

58.: Mannheim gewinnt das Bully, zweieinhalb Minuten vor Ende geht Felix Brückmann vom Eis!

58.: Bill Stewart nimmt die Auszeit, die Ansprache hält allerdings Marcel Goc.

58.: Mit fünf Mann riegelt Berlin die neutrale Zone ab. Mit einem dicht massierten Block treiben die Eisbären die Adler auf die Außenbahnen.

57.: Felix Brückmann nimmt zögerlich Blickkontakt zur Bank auf. Noch kommt das Signal jedoch nicht.

56.: Geht den Adlern die Puste aus? Verübeln könnte man es ihnen nach fünf intensiven Spielen nicht. Erschwert wird die Aufgabe dadurch, dass Berlin die Scheibe ein ums andere Mal tief spielt.

55.: Die Zeit vergeht, Mathias Niederberger wird momentan nicht wirklich gefordert.

54.: Wieder blockt Hördler! In die Schlüsselbeingegend und auf den Finger möchte er das Eisspray gerne haben.

53.: Die Adler gewinnen ein Bully im gegnerischen Drittel, Markus Eisenschmid zieht aus dem Rückraum ab. Allerdings wirft sich Frank Hördler rein.

52.: Leo Pföderl schnappt sich die Scheibe an der blauen Linie und macht es Felix Brückmann mit einem Schuss durch die Beine von Thomas Larkin nicht einfach. Es fehlt jedoch die letzte Präzision.

51.: Auch nach dem Powerbreak hinterlässt Berlin den abgeklärteren Eindruck, hält das Geschehen geschickt vom eigenen Kasten entfernt.

49.: Um ein Haar das 3:0! Frank Hördler zieht von der blauen Linie ab, der heute noch unauffällige Frans Nielsen hält den Schläger rein. Die Scheibe trudelt knapp am linken Pfosten vorbei.

48.: Allerdings ist es in der Halle nun furchtbar laut, die Gäste wirken sichtlich verunsichert.

47.: Zu hoffen, dass sich der Ausgleichstreffer schon irgendwie ergibt, ist für Mannheim nun nicht mehr möglich. Die Adler müssen mehr Risiko gehen.

TOOOR! DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim JETZT im Liveticker - 2:0

46.: Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Blaine Byron. Mit dem ersten wirklich konsequenten Angriff legen die Eisbären nach! Blaine Byron zieht erst aus dem Rückraum ab und trifft das rechte Lattenkreuz. Den Abpraller schnappt sich der Kanadier selbst und schiebt ein! Da sieht die Mannheimer Abwehr nicht gut aus.

45.: Erst Abseits und dann Icing gegen die Eisbären. Das Offensivspiel läuft im dritten Drittel noch nicht wie gewünscht.

44.: Leo Pföderl bekommt einen Schlagschuss von Frank Hördler wohl an das Knie. Auf der Bank kommt Eisspray zum Einsatz.

43.: Im Gegensatz zu den ersten beiden Dritteln erwischen die Adler nun den besseren Start. Mathias Niederberger wirkt bei einem Abschluss von Markus Hännikäinen nicht ganz souverän, lässt die Scheibe aus der Fanghand gleiten.

41.: Zumindest schafft es Mannheim schnell in die Formation, gefährlich wird es aber nicht. Berlin ist wieder komplett.

41.: Mit Powerplay für die Adler geht es weiter! Bill Stewart wird sich in der Pause sicher etwas ausgedacht haben.

41.: Beginn 3. Drittel

Drittelfazit: Die Eisbären erwischten einen Start nach Maß, gingen nach 43 Sekunden durch Manuel Wiederer in Führung und verbuchten danach noch weitere klare Torgelegenheiten. Über das gesamte Drittel konnten die Aubin-Schützlinge den hohen Druck allerdings nicht aufrechterhalten, gegen Ende machten die Adler sogar den gefährlicheren Eindruck. Man darf sich auf Schlussdrittel freuen, in dem die vom Aus bedrohten Quadratestädter sicher noch einmal alles in die Waagschale werfen werden.

DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim JETZT im Liveticker - Ende 2. Drittel

40.: Ende 2. Drittel

40.: Im Fünf-gegen-Vier können sich die Hauptstädter vorerst gut befreien. Allerdings wird Mannheim auch nach der Drittelpause noch eine knappe Minute in Überzahl agieren dürfen.

39.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Despres (Eisbären Berlin). Das ist natürlich bitter für die Eisbären. Simon Despres nimmt an der Bande den Stock zu hoch und trifft Matthias Plachta leicht im Gesicht.

38.: Im Vier-gegen-Vier verbucht Marcel Noebels die erste klare Gelegenheit, dann nehmen die Adler etwas mehr Fahrt auf.

36.: Der Unparteiische korrigiert sein Verdikt noch einmal: Beide werden sowohl aufgrund Unsportlichen Verhaltens als auch wegen Übertriebener Härte bestraft, 2 + 2 Minuten bekommen sie also aufgebrummt.

36.: Tim Wohlgemuth muss wegen Übertriebener Härte in die Box, Kevin Clark wegen Unsportlichen Verhaltens.

36.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)

36.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Adler Mannheim)

36.: Mannheim leistet sich im eigenen Drittel heute zu viele Fehler. Gerade ist es Thomas Larkin, der den Puck verliert und so einen Abschluss von Kevin Clark ermöglicht.

35.: Eine Frau im McKiernan-Trikot fängt einen Puck, der über die Scheibe fliegt, und wird lautstark bejubelt. Auf dem Eis sind spektakuläre Szenen hingegen gerade Mangelware.

33.: Die vierte Reihe um Valentino Klos sorgt ebenfalls für Schwung. Kai Wissmann kann allerdings im Liegen klären.

32.: Momentan können die Adler wieder mehr für Entlastung sorgen. Ein Konterangriff über Andrew Desjardins und Joonas Lehtivuori mündet aber nicht in einem Abschluss.

30.: Manuel Wiederer schnappt sich den Puck vor dem gegnerischen Tor von Markus Eisenschmid und hält direkt drauf. Felix Brückmann rettet!

29.: Zum Powerbreak des zweiten Durchgangs steht es nach Schüssen 16:8 für die Hausherren.

29.: Das ist nun wieder das Meisterhockey, was die Eisbären in den letzten zwei Partien und im ersten Drittel eher weniger gezeigt haben.

28.: Matt White mit der nächsten klaren Gelegenheit! Mit viel Speed zieht der Angreifer auf den Kasten zu, verzögert noch etwas und trifft dann Felix Brückmann.

27.: Das zweite Drittel gestaltet sich deutlich offener als der erste Abschnitt. Auf beiden Seiten sind klare Chancen vorhanden, und das fast im Sekundentakt.

26.: Dann sofort die Konterchance für die Eisbären, Felix Brückmann lenkt den hohen Versuch von Marcel Noebels mit der Schulter zur Seite!

25.: Puckverlust der Berliner. David Wolf ist frei durch und wird gerade noch von Hördler und Niederberger in Zusammenarbeit am Schuss gehindert. Hördler rauscht im Anschluss noch in Niederberger hinein und schiebt den Goalie in seinen Kasten.

24.: Wie schon zu Beginn des ersten Drittels finden die Eisbären momentan sehr gut in den Forecheck.

23.: Die Adler zeigen sich keineswegs geschockt und haben nun selbst ihre Konterchance. David Wolf legt von links diagonal vor den zweiten Pfosten zu Andrew Desjardins, der gerade noch an Mathias Niederberger scheitert!

TOOOR! DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim JETZT im Liveticker - 1:0

21.: Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Manuel Wiederer. Den Blitzstart erwischen allerdings die Eisbären! 43 Sekunden nach Drittelbeginn vollendet Manuel Wiederer einen Konter. Der Querpass von rechts kam von Kevin Clark, Wiederer überwindet Felix Brückmann im zweiten Versuch.

21.: Was die gewonnenen Bullys angeht, haben die Adler bislang die Überhand. So auch jetzt beim Auftaktbully in das zweite Drittel.

21.: Beginn 2. Drittel

Drittelfazit: Noch steht es torlos, hochspannend war es im ersten Drittel aber trotzdem. Die Eisbären verfügten über ein leichtes optisches Übergewicht und trafen einmal den Pfosten und einmal die Latte. Auch die Adler setzten die Scheibe einmal an die Latte und konnten aus einer geordneteten Defensive ebenfalls Nadelstiche setzen. Hier ist heute alles möglich.

DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim JETZT im Liveticker - Ende 1. Drittel

20.: Ende 1. Drittel

20.: Ein durchschnittliches Powerplay der Quadratestädter. So richtig gefährlich wird es nicht mehr.

19.: Aus seiner gewohnten Position bringt Borna Rendulic einen One-timer auf den Kasten, Mathias Niederberger hat aber freie Sicht.

18.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Fiore (Eisbären Berlin). Erstes Powerplay für die Adler. Giovanni Fiore behindert seinen Gegenspieler mit einem Hohen Stock beim Abschluss.

18.: Vor dem Kasten von Felix Brückmann kommt es zu einem ersten kleinen Gerangel, die Unparteiischen kommen aber ohne Strafen aus.

17.: Manuel Wiederer hätte am rechten Eck eine gute Schusschance, verliert unter Bedrängnis aber ein wenig die Orientierung. Der anschließende Versuch von Kai Wissmann aus dem Rückraum bringt keine Gefahr.

15.: Im direkten Gegenzug trifft Borna Rendulic aus halbrechter Position die Oberkante der Latte! Das erste Tor ist nur noch eine Frage der Zeit.

15.: Auf den ersten Blick verspricht der Weitschuss von Blaine Byron überhaupt keine Gefahr. Frank Hördler lenkt die Scheibe aber noch irgendwie an die Latte! Zweiter Aluminiumtreffer der Eisbären.

14.: In numerischer Gleichzahl können die Adler das Geschehen wieder ausgeglichener gestalten und sich sogar selbst in der gegnerischen Hälfte festsetzen.

13.: Erst in den letzten 40 Sekunden können die Hausherren Druck aufbauen. Matt White setzt die Scheibe an den Pfosten!

12.: Dauert das lange! Die Eisbären tun sich sehr schwer, in die Formation zu finden.

11.: Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Reul (Adler Mannheim). Beim Befreiungsschlag rutscht Denis Reul die Rückhand aus, der Puck gleitet über das Plexiglas.

11.: Manuel Wiederer dreht sich von hinten um den Kasten und bringt die Scheibe tückisch in den Slot. Felix Brückmann ist zur Stelle.

10.: Gute Nachrichten: Korbinian Holzer ist aus der Kabine zurückgekehrt und kann wieder mitwirken.

9.: 2:1 steht es zum Powerbreak nach Abschlüssen für die Eisbären. Die ganz großen Gelegenheiten sind trotz aller Bemühungen noch Mangelware.

8.: Nun hat Matthias Plachta auf links mal viel Platz, bleibt mit seinem trockenen Schuss aber an Mathias Niederberger hängen.

7.: Die Eisbären verfügen über große Teile über die Spielkontrolle, doch Mannheim deutet immer wieder gefährliche Nadelstiche an.

7.: Toller Spielzug! Manuel Wiederer passt von links in die Tiefe zu Kevin Clark, der die Scheibe aus dem Slot aber rechts am Gehäuse vorbeisetzt.

6.: Zur Untersuchung begibt sich Korbinian Holzer erst einmal in die Kabine.

6.: Marcel Noebels versucht es aus der zweiten Reihe. Korbinian Holzer stellt sich hinein, bekommt die Scheibe aber ins Gesicht. Der Unparteiische unterbricht sofort, Holzer scheint es aber den Umständen entsprechend gut zu gehen.

5.: David Wolf versucht es keck aus spitzem Winkel. So einer kann auch mal durchrutschen.

4.: Kevin Clark setzt nach, stark unter Druck gesetzt können die Adler nur per Icing klären.

3.: So setzen die Akteure die Scheibe immer wieder an der Bande fest. Mark Katic kann sich nur notdürftig befreien.

3.: Berlin geht früh in einen aggressiven Forecheck und setzt sich damit tatsächlich im letzten Drittel fest.

DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim JETZT im Liveticker - Auftakt

1.: Schon geht es los! Die Eisbären in Blau, die Adler in Weiß.

Vor Beginn: Serge Aubin nimmt heute einige Veränderungen in den Reihen vor. Auf Seite der Gäste gibt Bill Stewart in der vierten Reihe wieder Valentino Klos den Vorzug vor Florian Elias.

Vor Beginn: Die heutigen Starting Six: Für die Eisbären beginnen Mathias Niederberger, Morgan Ellis, Jonas Müller, Leo Pföderl, Blaine Byron und Marcel Noebels. Mannheim startet mit Felix Brückmann, Joonas Lehtivuori, Denis Reul, Borna Rendulic, Jordan Szwarz und Nigel Dawes.

Vor Beginn: Aufgrund des engen Terminkalenders könnte die Finalserie bereits morgen um 19:30 Uhr starten - vorausgesetzt, die Eisbären setzen sich durch. Da in der Mercedes-Benz Arena einige langfristig terminierte Events stattfinden, wäre eine spätere Austragung nicht möglich. Im Falle eines Adler-Weiterkommens würde die Finalserie gegen den EHC München am Samstag um 16:15 Uhr in der bayrischen Hauptstadt starten.

Vor Beginn: Nach vier Begegnungen stehen für beide Mannschaften jeweils zwei Erfolge zu Buche, sodass der Sieger des Duells auch die Serie für sich entscheidet. Der psychologische Vorteil liegt bei Mannheim, nachdem die Adler die Serie nach einem 0:2 noch in ein Entscheidungsspiel gedreht haben. Bereits für das Finale qualifiziert ist der EHC Red Bull München.

Vor Beginn: Das Eröffnungsbully des entscheidenden fünften Spiels der Halbfinalserie fällt heute um 19.30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena in Berlin.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des DEL-Playoffspiels zwischen den Eisbären Berlin und den Adlern Mannheim.

DEL Playoffs: Spiel 5 Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim heute live im TV und im Livestream

Spiel 5 zwischen Berlin und Mannheim wird heute von ServusTV und von Magenta Sport live im TV und im Livestream übertragen. ServusTV zeigt das Spiel ab 19.10 Uhr im Free-TV und im kostenlosen Livestream. Für Magenta Sport benötigt ein kostenpflichtiges Abo, welches Telekom-Kunden 4,95 Euro monatlich kostet, Nicht-Telekom-Kunden hingegen 9,95 Euro pro Monat (Jahresabo) oder 16,95 Euro pro Monat (Monatsabo).

DEL-Playoffs, Eisbären Berlin vs. Adler Mannheim: Die bisherigen Serienergebnisse

SpielHeimteamAuswärtsteamErgebnis/Datum
1Eisbären BerlinAdler Mannheim4:3
2Adler MannheimEisbären Berlin3:6
3Eisbären BerlinAdler Mannheim3:5
4Adler MannheimEisbären Berlin4:3
5Eisbären BerlinAdler Mannheim28.04.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung