Cookie-Einstellungen
Eishockey

Trotz Doppelpack von Jungstar Peterka: DEB-Team verliert gegen Tschechien

SID
Das DEB-Team unterliegt Tschechien.

Trotz eines Doppelpacks ihres Jungstars John Peterka hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft auch im vierten Anlauf den ersten Sieg in der WM-Vorbereitung verpasst. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm verspielte beim 4:5 (2:1, 1:1, 1:3) gegen den zwölfmaligen Weltmeister Tschechien eine Zwei-Tore-Führung.

20 Tage vor dem WM-Auftakt in Lettland war der 19-jährige Peterka mit zwei Toren (16. und 22.) zunächst der Hauptdarsteller. Der Münchner, im vergangenen Jahr vom NHL-Klub Buffalo Sabres gedraftet, erzielte in seinem zweiten Länderspiel seine ersten beiden Treffer. Außerdem trafen der künftige Münchner Frederik Tiffels (20.) und der Düsseldorfer Alexander Ehl (49.) für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Für die Tschechen waren Matej Blümel (20.), Radim Salda (29.), Jakub Galvas (41. und 50.) und David Tomasek (54.) erfolgreich.

Vor der Weltmeisterschaft in Riga (21. Mai bis 6. Juni) bestreitet die deutsche Mannschaft noch zwei Testspiele am kommenden Wochenende gegen Belarus, ehe sie nach Lettland fliegt. Die Nationalspieler der DEL-Halbfinalisten sollen bis dahin noch zum Team stoßen. Zu Beginn der Vorbereitung hatte die DEB-Auswahl zweimal knapp in der Slowakei verloren (3:4 n.P., 1:2), auch im ersten Duell mit Tschechien hatte sie mit 1:4 den Kürzeren gezogen.

"Mehr Schüsse aufs Tor" hatte Söderholm nach dem 1:4 am Donnerstag gefordert. Doch damit tat die deutsche Mannschaft sich zunächst sehr schwer. Beim Aufbau im eigenen Drittel geriet sie durch das aggressive Forechecking der Tschechen immer wieder unter Druck, gefährlich vor das gegnerische Tor kam das DEB-Team kaum. Beim ersten Powerplay gelang nicht ein einziger Torschuss.

Der Iserlohner Goalie Andreas Jenike hatte bei seinem zweiten DEB-Einsatz deutlich mehr zu tun. Aber effektiver war zunächst das Söderholm-Team: Nach starker Vorarbeit von Daniel Schmölz und Andreas Eder erzielte Peterka im zweiten Spiel sein erstes Tor für die A-Auswahl. Der 19-Jährige, der schon bei seinem Debüt seine außergewöhnlichen Fähigkeiten angedeutet hatte, traf per Direktschuss. "Das ist natürlich schön, mit einem Tor ist man richtig drin", sagte der Münchner bei MagentaSport.

Plötzlich war die DEB-Auswahl in der Offensive auf Betriebstemperatur, die Trainervorgabe wurde nun umgesetzt. Laurin Braun scheiterte noch allein vor Torwart Roman Will (17.). Tiffels spielte drei Minuten später den tschechischen Schlussmann nach allen Regeln der Eishockey-Kunst aus und erhöhte auf 2:0. Beide Tore waren die Folge von Scheibengewinnen in der gegnerischen Hälfte.

Doch 13 Sekunden später gelang den Gästen bereits der Anschlusstreffer. Im Stile eines Torjägers traf Peterka auch in Überzahl und stellte den alten Abstand wieder her. Ein Fehler im Spielaufbau erlaubte den Tschechen erneut den Anschluss. Nur elf Sekunden dauerte es zu Beginn des Schlussdrittels bis zum Ausgleich.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung