Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Siebtes Heimspiel, siebter Sieg - Eisbären Berlin bleiben makellos

SID
Die Eisbären Berlin sind eine Heimmacht in der DEL.

Die Eisbären Berlin bleiben in der DEL eine Heimmacht. Der sechsmalige Meister gewann in der Nordstaffel beim 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) gegen die Düsseldorfer EG auch sein siebtes Heimspiel und schloss mit 26 Punkten zu Spitzenreiter Fischtown Pinguins Bremerhaven auf, die allerdings ein Spiel weniger bestritten haben. Die DEG (21) bleibt Dritter.

Der Kanadier Kris Foucault mit zwei Treffern sowie Nationalspieler Leonhard Pföderl und Matthew White, waren für die Eisbären erfolgreich, für die Marcel Noebels zwei Assists besteuerte. Für Düsseldorf waren die Tore von Nicholas B. Jensen zum 1:1 und Matthew Carey zum 2:3 zu wenig.

Schlusslicht Krefeld Pinguine konnte den Schwung vom jüngsten Überraschungssieg in Düsseldorf nicht mitnehmen und ging zum zweiten Mal in Folge in eigener Halle unter. Nach 2:0-Führung verloren die Krefeld gegen die Iserlohn Roosters noch mit 3:7 (2:1, 0:5, 1:1). Zuvor hatten die Pinguine 0:7 gegen Köln verloren. Der frühere NHL-Profi Brody Sutter, Spross der berühmten Sutter-Eishockey-Dynastie, traf doppelt.

Die Tabelle der DEL Nord

Pl.TeamSp.SSVNVNTorePkt.
1Fischtown Pinguins Bremerhaven12810340:2526
2Eisbären Berlin13802345:3226
3Düsseldorfer EG13441448:4221
4Iserlohn Roosters13522447:4621
5Kölner Haie12412543:4316
6Grizzlys Wolfsburg12323432:3416
7Krefeld Pinguine132001126:596
Werbung
Werbung