Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL - Mannheim feiert mit Sieg gegen Straubing zweiten Sieg im zweiten Spiel

SID
Adler Mannheim , Eishockey
© imago images / Thomas Frey

Meister Adler Mannheim hat auch im zweiten Spiel der neuen DEL-Saison einen Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross bezwang die Straubing Tigers in einer intensiven Begegnung mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) und löste die Schwenninger Wild Wings an der Tabellenspitze der Gruppe Süd wieder ab.

Der frühere NHL-Profi David Wolf (28.) brachte die Adler in Führung. Tommi Huhtala (49.) und Jason Bast (51.) erhöhten im Schlussdrittel für die Kurpfälzer. Goalie Felix Brückmann, der im Sommer nach sechs Spielzeiten bei den Grizzlys Wolfsburg nach Mannheim zurückgekehrt war, feierte dadurch im ersten Spiel nach seiner Rückkehr einen Shutout. Straubing, das zum Auftakt 3:4 nach Penaltyschießen gegen Titelkandidat Red Bull München verloren hatte, ist Fünfter.

"Mir hat es Spaß gemacht heute. Schade, dass die Halle leer ist. Wir haben nicht besonders gut gespielt, aber besonders gut gekämpft", sagte Brückmann bei MagentaSport: "Auf dem Papier sind wir sehr gut gestartet. Aber gerade heute haben wir lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen."

Die Saison wird nach zweimaliger Verschiebung aufgrund der Corona-Pandemie in zwei regionalen Gruppen gespielt, um die Reisekosten und die Gefahr von Ansteckungen zu verringern. Statt 52 Spielen kommt jeder Klub im Idealfall auf 38 Partien, wenn Spielabsagen wegen Coronafällen ausbleiben. Die Play-offs werden nicht wie üblich im Modus "best of seven", sondern in maximal drei Begegnungen pro Runde ausgetragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung