Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Düsseldorf und Bremerhaven lösen vorzeitig Playoff-Tickets

Von SID
Düsseldorf steht im Viertelfinale.
© imago images

Altmeister Düsseldorfer EG und Außenseiter Fischtown Pinguins Bremerhaven haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die letzten Direkttickets für das Viertelfinale gebucht. Der DEG ist nach dem 3:2 (1:0, 1:2, 0:0, 1:0) nach Verlängerung im kleinen rheinischen Derby gegen die Krefeld Pinguine vor dem letzten Spieltag ein Platz unter den ersten Sechs ebenso wenig zu nehmen wie den Norddeutschen nach dem 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) gegen den ERC Ingolstadt.

Die Bremerhavener zogen erstmals direkt ins Viertelfinale ein, in ihren ersten drei Jahren in der DEL hatten sie jeweils die Vor-Play-offs erreicht. Mit dieser Runde müssen sich die Nürnberg Ice Tigers trotz des 4:2 (1:0, 3:1, 0:1) bei den Grizzlys Wolfsburg sowie Ingolstadt begnügen. Wolfsburg und die Augsburger Panther, die beim Tabellenletzten Schwenninger Wild Wings 1:5 (1:1, 0:2, 0:2) verloren, standen bereits zuvor als Teilnehmer dieser Qualifikation fest.

Titelverteidiger Adler Mannheim behauptete den zweiten Tabellenplatz hinter Vizemeister Red Bull München dank eines 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) bei den Iserlohn Roosters. Einen Punkt dahinter folgen die Straubing Tigers nach dem 6:3 (1:0, 3:1, 2:2) in München. Als Vierter stehen die Eisbären Berlin nach dem 3:5 (0:2, 0:0, 3:3) bei den Kölner Haien fest.

Die Vor-Play-offs um die letzten beiden Viertelfinalplätze beginnen am kommenden Mittwoch. Die Runde der letzten Acht wird ab dem 17. März ausgetragen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung