Eishockey

DEL - Krupp-Rückkehr zu den Kölner Haien? "Man soll niemals nie sagen"

SID
War bereits von 2011 bis 2014 Trainer der Kölner Haie: Uwe Krupp.

Uwe Krupp hat nach seiner Entlassung als Trainer beim tschechischen Eishockey-Erstligisten HC Sparta Prag eine Rückkehr zu den Kölner Haien generell nicht ausgeschlossen. Nach dem Aus für Mark Mahon bei den sportlich kriselnden Kölnern ist der Posten des Sportdirektors vakant.

"Man soll niemals nie sagen, aber ob das Timing jetzt stimmt oder irgendwann in der Zukunft, wird sich zeigen", sagte Krupp dem Express in Köln. Der Stanley-Cup-Gewinner von 1996 war als Spieler (1982 bis 1986) und als Trainer (2011 bis 2014) bei den Kölner Haien aktiv, wird in seiner Geburtsstadt jetzt als Mahon-Nachfolger gehandelt.

"Ich habe gestern kurz mit Mark telefoniert, aber ansonsten gibt es keinen direkten Kontakt zum KEC", erklärte Krupp. Nach 13 Liga-Pleiten in Folge sind die Haie auf dem besten Weg, die Vor-Playoffs zu verpassen. Trainer Mike Stewart darf trotzdem bleiben.

Krupp erklärte, dass er sich derzeit noch mit der Vertragsauflösung in Prag beschäftige. "Wenn das abgewickelt ist, wird erstmal durchgeatmet und dann werde ich alle Optionen abwägen", meinte der frühere Bundestrainer.

Seine Trennung von den Haien ist 2014 nicht geräuschlos verlaufen, mit KEC-Gesellschafter Frank Gotthardt hat Krupp seitdem nicht mehr zusammengearbeitet, "aber seitdem ist viel Wasser den Rhein runtergelaufen", meinte Krupp.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung