Eishockey

Eishockey - U20-WM: DEB-Team bangt nach Pleite gegen Kasachstan um Klassenerhalt

SID
Deutschland hat Spiel 2 gegen Kasachstan verloren.
© imago images

Der deutsche Eishockey-Nachwuchs muss bei der U20-WM in Tschechien wieder um den Klassenerhalt in der Top-Division bangen. Das Team von Bundestrainer Tobias Abstreiter unterlag im zweiten Relegationsspiel Kasachstan mit 1:4 (0:1, 0:1, 1:2) und muss im abschließenden dritten Spiel am Sonntag (11.00 Uhr) unbedingt gewinnen, um nicht nach einem Jahr Erstklassigkeit direkt wieder abzusteigen.

"Das war nicht das Spiel, was wir uns vorgestellt haben", sagte Abstreiter: "Die Kasachen waren in den Zweikämpfen aggressiver und haben damit auch das Scheibenglück erzwungen. Wir benötigen im Entscheidungsspiel genau diese Aggressivität, um das Turnier erfolgreich abschließen zu können."

Die hochtalentierte Mannschaft um Verteidiger Moritz Seider (18) und Stürmer Tim Stützle (17) kassierte in allen drei Dritteln früh ein Gegentor.

Stanislaw Alexandrow (5.) brachte Kasachstan in Führung, Oleg Bojko (26.), nochmals Alexandrow (42.) und Denis Tschaporrow erzielten die weiteren kasachischen Treffer. Kurz vor Schluss sorgte Luis Schinko (59.) für deutsche Ergebniskosmetik.

Aufgrund der starken Konkurrenz in der Vorrundengruppe B, die Deutschland als Tabellenletzter abschloss, war das Ziel des DEB-Teams von Beginn an der Klassenerhalt.

Im Vorjahr hatte die Nachwuchs-Auswahl des DEB nach vier Jahren in der Zweitklassigkeit die Rückkehr in die Weltelite perfekt gemacht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung