Eishockey

DEL: Elfte Pleite in Folge für die Kölner Haie

SID
© imago images

Die historische Pleitenserie der Kölner Haie findet kein Ende. Der achtmalige Meister verlor am Dienstag mit 3:5 (0:1, 3:3, 0:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers sein elftes Spiel in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Folge und baute damit seinen Vereinsrekord aus.

Im dritten Duell mit den Franken innerhalb von zehn Tagen reichten die Tore von Zach Sill (24.), Alexander Oblinger (29.) und Marcel Müller (38.) nicht zum ersten Sieg des Jahres. Brett Festerling (14.), Tom Gilbert (30.), Tim Bender (32.), Jack Skille (39.) und Daniel Fischbuch (60.) trafen für die Gäste, die nach ihrem fünften Erfolg in Serie auf den achten Platz kletterten. Köln droht als Elftem erst zum dritten Mal das Verpassen der Play-offs.

"Wir investieren viel. Aber in den entscheidenden Situationen kriegen wir das Tor, statt es selber zu machen", sagte Haie-Kapitän Moritz Müller bei Magenta Sport: "Wir schaffen es nicht, das Ruder rumzureißen."

Kölner Haie: Letzter Sieg am 26. Dezember 2019

Die Haie, die am 26. Dezember zuletzt gewannen, beendeten immerhin eine Negativserie: Müllers zwischenzeitliches 3:3 war das erste Überzahltor nach zwölf Spielen ohne Powerplay-Treffer. Insgesamt waren aber die Nürnberger deutlich effektiver: Sie brauchten nur 16 Torschüsse für ihre fünf Treffer, Köln schoss 38-mal aufs Tor.

Das Spiel war am 8. Dezember 2019 schon nach knapp drei Minuten abgebrochen worden, weil ein Zuschauer einen Herzinfarkt erlitten hatte. Der Fan der Haie verstarb noch in der Nacht im Krankenhaus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung