Eishockey

DEL: Adler Mannheim gewinnen Topspiel-Krimi - EHC Red Bull München marschiert

SID
Wiedergutmachung für die Derby-Klatsche: Adler Mannheim ließ auf ein 1:6 gegen die Schwenninger Wild Wings ein 4:3 gegen Straubin im Topspiel folgen.
© getty

Der amtierende Meister Adler Mannheim hat nach der Pleite im Südwest-Derby zurück in die Spur gefunden. Fünf Tage nach dem 1:6 bei den Schwenninger Wild Wings gewannen die Adler das spannende Topspiel gegen die zweitplatzierten Straubing Tigers 4:3 (2:1, 0:0, 2:2) und sind mit 25 Punkten Tabellenvierter.

Mannheimer Matchwinner war Jan-Mikael Järvinen mit seinem Siegtreffer 51 Sekunden vor Schluss. So konnte der souveräne Spitzenreiter Red Bull München (39) am 14. Spieltag durch ein 3:1 (0:0, 3:0, 0:1) gegen die Kölner Haie seinen Vorsprung auf das Überraschungsteam aus Straubing auf zwölf Zähler Vorsprung ausbauen.

Die Düsseldorfer EG ließ der Derby-Niederlage bei den Kölner Haien (1:4) ein 6:0 (2:0, 2:0, 2:0) im Verfolgerduell bei den Fischtown Pinguins folgen und ist Dritter (26), Bremerhaven (24) liegt auf Rang fünf. Sechster sind die Eisbären Berlin, die sich beim ERC Ingolstadt 4:1 (2:1, 2:0, 0:0) durchsetzten.

Die Nürnberg Ice Tigers holten mit dem 4:2 (0:1, 1:0, 3:1) bei den Grizzlys Wolfsburg ebenfalls einen Auswärtssieg. Derweil kassierte das Schlusslicht Schwenningen bei den Augsburger Panthern mit einem 2:3 (0:2, 2:1, 0:0) bereits die zehnte Niederlage der Saison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung