Eishockey

DEL: Siegesserie hält - München ärgert wieder Meister Mannheim

SID
Red Bull München hat Meister Mannheim erneut geärgert.

Red Bull München hat seine beeindruckende Siegesserie bei Adler Mannheim in Hauptrundenspielen ausgebaut. Am dritten Spieltag der DEL gewann der Vizemeister beim Meister 7:2 (1:1, 3:0, 3:1), es war abgesehen von Play-off-Partien der zehnte Auswärtssieg in Mannheim nacheinander. Die bislang letzte Hauptrundenniederlage haben die Münchner dort am 10. Oktober 2014 kassiert.

"Wir sind gut ins Spiel gekommen, wir haben unsere Chancen gekriegt und eiskalt genutzt. Das Ergebnis ist ein bisschen zu hoch", sagte Stürmer Maximilian Daubner bei MagentaSport.

München, das die Finalserie der abgelaufenen Saison Ende April durch eine Pleite in Mannheim 1:4 verloren hatte, stellte beim Wiedersehen im Mitteldrittel die Weichen auf Sieg. Trevor Parkes (23.), Keith Aulie (25.) und Daubner (31.) sorgten für eine 4:1-Führung.

Die Adler kamen durch Tommi Huhtala (43.) zum Anschlusstreffer und nahmen in der Schlussphase Schlussmann Johan Gustafsson aus dem Kasten, der Plan ging nicht auf. Konrad Abeltshauser (59.) traf ins leere Tor, danach ging bei Mannheim nichts mehr. Nach dem dritten Saisontor durch Youngster John-Jason Peterka (59.) sorgte Christopher Bourque (60.) für den Schlusspunkt.

DEL: München nach drei Spieltagen an der Spitze

Durch den dritten Sieg im dritten Saisonspiel setzten sich die Münchner mit neun Punkten an die Spitze. Der bisherige Tabellenführer Fischtown Pinguins (7) ist nach einem 4:5 (0:2, 3:0, 1:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen bei den Straubing Tigers nur noch Zweiter.

Die Düsseldorfer EG holte ihren ersten Saisonsieg. Der bislang punktlose achtmalige deutsche Meister gewann bei den Augsburger Panthern mit 4:3 (2:1, 1:2, 0:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung