Eishockey

Simpson: "Dann liegst du am Boden"

SID
Sean Simpson vergriff sich im nach dem Ausscheiden Ton

Nach dem bitteren Viertelfinal-K.o. der Adler Mannheim in der DEL lagen bei Trainer Sean Simpson die Nerven blank. Im Gespräch mit einem Reporter des SWR vergriff sich der Kanadier deutlich im Ton, er drohte dem Journalisten vor laufender Kamera sogar Prügel an.

"Eine dumme Frage, und ich schlage dich K.o., dann liegst du am Boden. Okay? Respekt!", sagte der Kanadier mit ernster Miene in seiner Muttersprache Englisch an den Fragesteller gerichtet. Der SWR veröffentlichte das einminütige Interview am Mittwoch mitsamt der brisanten Sätze auf seiner Internetseite. Laut SWR hatte der Reporter das Interview mit den Worten eingeleitet: "Hallo Herr Simpson, darf ich Ihnen für die ARD einige Fragen stellen?"

Am Mittwoch zeigte sich Simpson reuig. "Ich entschuldige mich bei dem Reporter. Ich hoffe, er akzeptiert. Es ist eigentlich nicht mein Stil, ich bin ein respektvoller Mensch", sagte der 56-Jährige dem SWR:" Aber ich habe auch Gefühle und wollte alles für Mannheim in diesem Jahr erreichen. Leider hat das nicht geklappt. Es war meine überbordende Emotion, die mit mir durchgegangen ist." Von der DEL droht ihm nach SID-Informationen keine Strafe.

Offenbar hatte der Adler-Coach nicht geglaubt, dass die Kamera das Gespräch bereits aufzeichnet, denn danach sprach er deutlich entspannter und in deutsch über das 1:2 nach Verlängerung gegen DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin im siebten und entscheidenden Viertelfinal-Duell. "Kein Vorwurf an unsere Mannschaft, sie hat den Spielplan verfolgt. Wir haben überragend gespielt", sagte Simpson.

Alle DEL-Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung