Cookie-Einstellungen
Eishockey

DEL: Mannheim verspielt Führung

SID
Steven Wagner und die Adler verloren gegen Wolfsburg mit 4:5 nach Penaltyschießen
© getty

Titelverteidiger Adler Mannheim bleibt in der DEL trotz der vierten Niederlage in Folge Tabellenführer. Am letzten Spieltag der Hinserie verlor Mannheim mit 4:5 (0:0, 4:1, 0:3, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Grizzlys Wolfsburg. Die Verfolger Iserlohn Roosters (3:4 n.P. bei den Kölner Haien) und Eisbären Berlin (1:2 bei Red Bull München) konnten aus dem Adler-Fehltritt aber kein Kapital schlagen, haben aber drei bzw. zwei Spiele weniger bestritten.

Vierter bleibt die Düsseldorfer EG nach dem 4:2 (0:0, 2:1, 2:1) bei den Schwenninger Wild Wings. Die Hamburg Freezers bauten beim 6:4 (2:1, 1:2, 3:1) gegen die Straubing Tigers ihre gute Heimbilanz weiter aus. Zehn der letzten elf Partien in eigener Halle gingen an die Hanseaten.

Im Tabellenkeller landete Schlusslicht Krefeld Pinguine einen wichtigen Sieg. Vor heimischer Kulisse setzten sich die Rheinländer mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0) gegen die Augsburger Panther durch. Für die Pinguine war es erst der siebte Saisonerfolg bei schon 19 Niederlagen. Der desolat gestartete Vizemeister ERC Ingolstadt stellte durch das 4:2 (1:2, 2:0, 1:0) gegen die Nürnberger Ice Tigers den Kontakt zu den Pre-Playoff-Plätzen her.

Dreierpack von Ullmann

Nach einem Dreierpack von Christoph Ullmann (24./28./33.) hatten die Adler schon 4:1 geführt, doch drei Gegentore im Schlussviertel machten den Vorsprung wieder zunichte. Wolfsburg feierte dagegen schon den siebten Erfolg in Serie.

In Köln besorgte Nationalstürmer Philipp Gogulla im Penaltyschießen den entscheidenden Treffer gegen den Gast aus dem Sauerland.

Hamburg musste lange zittern, erst die Tore von David Wolf und Jerome Flaake kurz vor Schluss den Sieg für die Freezers sicherten.

Die DEL in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung