Cookie-Einstellungen
Eishockey

Erster WM-Sieg für DEB-Auswahl

Von Adrian Bohrdt
Endlich! Kapitän Marcus Kink feiert mit seiner Mannschaft den ersten Sieg bei der WM
© getty

Beim vierten Auftritt bei der Eishockey-WM 2013 hat Deutschland seinen ersten Sieg eingefahren. In der Hartwall Arena zu Helsinki bezwang das DEB-Team starke Österreicher dank Marcus Kinks Doppelpack glücklich mit 2:0. Damit verschafft sich Deutschland ein Polster im Abstiegskampf und darf nun sogar wieder von der K.o.-Runde träumen.

Österreich - Deutschland 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

Tore: 0:1 Marcus Kink (37:00), 0:2 Marcus Kink (59:51)

Strafen: 5:8

Beide Teams starteten furios und ließen in der Anfangsphase zahlreiche Möglichkeiten aus. Bereits in der ersten Minute scheiterte Michael Raffl komplett frei an DEB-Goalie Rob Zepp, wenig später rettete der Berliner auch gegen Raphael Herburger (5.). Auf der anderen Seite ließ NHL-Profi Christian Ehrhoff früh seine Klasse aufblitzen, brachte den Puck aber genauso wenig im Tor der Österreicher unter wie Daniel Pietta (6.).

Team Austria, das am Dienstag beim 6:3 gegen Lettland seinen ersten Turniersieg eingefahren hatte, wurde dann Mitte des ersten Drittels stärker. In doppelter Unterzahl musste Zepp das DEB-Team mehrfach vor dem Rückstand bewahren. Österreich wirkte jetzt insgesamt aggressiver, konnte die vielen einfachen Puckverluste der Deutschen aber nicht ausnutzen und verpasste es auch dank des starken Zepp, seine Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Kinks Einzelleistung zum Führungstreffer

Zu Beginn des zweiten Drittels spielte Team Austria bereits zum dritten Mal in dieser Partie in Überzahl, wieder konnte sich das deutsche Team gleich mehrfach bei Zepp bedanken (21./23.). Wenig später schob Manuel Latusa den Puck nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei (25.) und auch Thomas Hundertpfund scheiterte erneut an Zepp (27.).

Die Alpenrepublik dominierte das Spiel wie schon gegen Ende des ersten Abschnitts und hatte phasenweise Chancen im Minutentakt, während das DEB-Team lange Zeit kaum für Entlastung sorgen konnte. Erst während und nach dem ersten eigenen Powerplay befreite sich Deutschland, Torhüter Bernhard Starkbaum hatte mit den beiden Schüssen von Ehrhoff aber keine Probleme (32.).

Das DEB-Team wirkte allmählich gefestigter und setzte sich häufiger am gegnerischen Tor fest. Letztlich brauchte es aber eine Einzelleistung für den Führungstreffer: Nach Puckgewinn schaltete Marcus Kink am schnellsten, marschierte an drei Österreichern vorbei und ließ Starkbaum keine Chance (38.). Wenig später hatte Patrick Hager die Chance auf das 2:0, scheiterte aber an der Latte (39.).

Technisches Tor zur Entscheidung

Deutschland startete sehr sicher ins Schlussdrittel und schaffte es, Österreich lange vom eigenen Tor wegzuhalten. Team Austria wirkte phasenweise frustriert und leistete sich einige Strafzeiten. Dem DEB-Team gelang es jetzt zudem, mit einzelnen Gegenstößen für Entlastung zu sorgen. Auch das deutsche Vorchecking funktionierte mittlerweise besser.

Die letzten eineinhalb Minuten musste Deutschland dann nach einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Torsten Ankert noch in Unterzahl überstehen, Österreich nahm dazu noch Torhüter Starkbaum runter und konnte so im 6-gegen-4 ran. Zepp rettete in der Schlussminute mehrfach und sicherte sich so einen ersten Turnier-Shutout. Durch ein technisches Tor gelang Kink dann die Entscheidung, als er beim Schuss auf das leere Tor gefoult wurde (60.).

Durch den Sieg steht Deutschland jetzt in der Tabelle bei vier Zählern nach vier Spielen auf Rang fünf und hat jetzt zwei spielfreie Tage. Am Samstag trifft das DEB-Team dann auf den derzeit noch punktlosen Gruppenletzten Lettland, ehe es am Sonntag gegen die USA geht. Österreich muss bereits am Freitag gegen die Slowakei ran.

Der aktuelle WM-Spielplan

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung