Cookie-Einstellungen
Eishockey

Knöchelbruch stoppt Paul Manning

SID
Paul Manning (l.) fällt mit einem Knöchelbruch aus
© Getty

Die Hamburg Freezers müssen voraussichtlich für den Rest der Saison auf Paul Manning verzichten. Der kanadische Verteidiger hat im Training einen Knöchelbruch erlitten.

Für Paul Manning von den Hamburg Freezers ist die Hauptrunde in der Deutschen Eishockey Liga voraussichtlich vorzeitig beendet. Der Verteidiger hat einen Knöchelbruch erlitten und fällt knapp zwei Monate aus.

Der 30-Jährige wurde am Dienstag im Training vom Puck getroffen und zog sich dabei einen Bruch der Außenknöchelspitze zu. Manning muss in den nächsten sechs Wochen einen Spezialschuh tragen. "Ich bin natürlich frustriert, dass ich der Mannschaft jetzt in den letzten Spielen nicht mehr helfen kann", sagte Manning, der seit der Saison 2003/04 bei den Freezers unter Vertrag steht.

Playoffs in weiter Ferne

Das letzte Hauptrundenspiel bestreiten die Hamburger am 21. März gegen die Nürnberg Ice Tigers. Bis zu den Playoffs könnte Manning wieder fit werden. Mit derzeit neun Punkten Rückstand auf Platz zehn drohen die Norddeutschen die Teilnahme an den Ausscheidungsspielen allerdings zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zu verpassen.

Damit könnte das 2:5 am vergangenen Sonntag gegen den EHC Wolfsburg der letzte Einsatz für Manning im Freezers-Trikot gewesen sein. Der Vertrag des Kanadiers, mit 355 absolvierten Partien Rekordspieler der Hamburger, läuft zum Saisonende aus.

Auch der letzte Eisbären-Jäger gibt auf

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung