Cookie-Einstellungen
Eishockey

Düsseldorf siegt im Straßenbahn-Derby

SID
Craig MacDonald (2.v.l.) entschied mit seinen Treffern das Spiel
© sid

Die Düsseldorfer EG hat sich im Niederrhein-Derby gegen die Krefeld Pinguine mit 4:2 durchgesetzt. Damit hat Düsseldorf auf Platz zwei neun Punkte Vorsprung auf die Verfolger.

Die Düsseldorfer EG hat auch das dritte Niederrhein-Derby in der DEL gewonnen und die Verfolger erst einmal abgehängt.

Nach dem 4:2 (2:1, 0:1, 2:0) gegen die Krefeld Pinguine hat der Tabellenzweite nun bereits neun Zähler Vorsprung auf das punktgleiche Trio ERC Ingolstadt, Nürnberg Ice Tigers und Hannover Scorpions.

Spitzenreiter Eisbären Berlin hat weitere zwölf Zähler mehr auf dem Konto.

Krefeld mit 51 Punkten

Krefeld, das in der Saison bereits 1:2 und 3:7 gegen die DEG verloren hatte, liegt mit 51 Punkten weiter vier Zähler hinter dem begehrten zehnten Rang, der zur Teilnahme an den Vor-Play-offs berechtigt.

Die DEG erwischte einen Blitzstart und ging bereits nach 97 Sekunden durch Shane Joseph in Führung.

Mark Murphy erhöhte bereits in der 10. Minute. Boris Blank erzielte 35 Sekunden später den Anschlusstreffer und brachte die Pinguine mit dem Ausgleichstreffer endgültig zurück ins Spiel (40.).

Den DEG-Sieg sicherte schließlich Craig MacDonald mit seinen beiden Treffern in der Schlussphase (51. /60.).

Frankfurt: Starkes Finish - starker Start

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung