Cookie-Einstellungen
Eishockey

Lettland schockt Schweden

SID
Einer von Schwedens Top-Verteidigern: Dick Tarnström
© Getty

Alle Favoriten haben bei der Eishockey-WM in der Schweiz schon vorzeitig die Zwischenrunde erreicht. Tschechien, Finnland, die USA und Schweden zogen am Montag in die zweite Gruppenphase ein, nachdem sich tags zuvor bereits Titelverteidiger Russland, Vize-Weltmeister Kanada, Gastgeber Schweiz und die Slowakei qualifiziert hatten. Schweden kassierte allerdings eine unerwartete Pleite gegen Lettland.

Der elfmalige Weltmeister Tschechien um Superstar Jaromir Jagr feierte mit 5:2 (3:0, 1:2, 1:0) gegen Norwegen ebenso den zweiten Sieg im zweiten Spiel wie die Amerikaner beim 6:1 (1:0, 1:1, 4:0) gegen Österreich.

Der 37-jährige Jagr spielte gegen den Überraschungs-Viertelfinalisten von 2008 nur eine Nebenrolle. Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger steuerte eine Vorlage bei, während Jan Marek (6.), Petr Cajanek (10.), Josef Vasicek (13.), Miroslav Blatak (33.) und Jakub Klepis (52.) die Tore erzielten. Für Norwegen, die auch ihr zweites Spiel in der Gruppe D verloren, trafen Tommy Jacobsen (22.) und Mats Zuccarello Aasen (40.).

Team USA dreht im letzten Drittel auf

In der Gruppe C bekamen die USA nach zwei Toren von Kapitän Dustin Brown (16.) und Drew Stafford (32.) kurzzeitig Probleme, als Markus Peintner für die Österreicher verkürzte (35.).

Doch Patrick O'Sullivan (41.), Jason Blake (48.), Lee Stempniak (53.) und Matt Niskanen (56.) sicherten der amerikanischen NHL-Auswahl den Einzug in die Zwischenrunde, in der sie Gegner der deutschen Mannschaft sein könnte.

Lettland siegt im Shootout

Am Abend setzte sich Finnland souverän mit 5:1 (1:1, 2:0, 2:0) gegen Dänemark durch. Nach dem überraschenden Führungstreffer der Dänen durch Julian Jakobsen (11.) sorgte Antti Miettinen (18.) noch im ersten Drittel für den Ausgleich. In der Folge trafen Tuomas Pihlman (22.), nochmal Miettinen (35.) und zweimal Niko Kapanen (52., 60.).

Für die erste Sensation des Turniers sorgte Lettland mit einem 3:2-Sieg nach Penaltyschießen (0:1, 2:0, 0:1) gegen Schweden. Nach der schwedischen Führung durch Linus Omark (16.) brachten Krisjanis Redlihs (31.) und Lauris Darzins (39.) den Außenseiter in Front.

Im letzten Drittel sorgte Magnus Johansson (41.) für den Ausgleich, ehe Aleksandrs Nizivijs den entscheidenden Penalty traf und sich Lettland im Shootout durchsetzte.

WM-Spielplan

Werbung
Werbung