Cookie-Einstellungen
Eishockey

Roosters trennen sich von Trainer Adduono

SID
Adduono, Rick
© Getty

Iserlohn - Die Iserlohn Roosters haben sich trotz des Playoff-Einzuges von ihrem Trainer Rick Adduono getrennt. Wie der Klub mitteilte, hätten sich beide Seiten in zentralen Punkten nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen können.

Die Suche nach einem Nachfolger habe bereits begonnen, erklärte Manager Karsten Mende. Unter Adduono hatten sich die Sauerländer erstmals seit 21 Jahre für die Playoffs qualifiziert, waren dort im Viertelfinale aber trotz einer 3:1-Führung gegen die Frankfurt Lions noch ausgeschieden.

Iserlohn verlassen werden Pat Kavanagh, Martin Schymainski, Matthias Potthoff, Nico Pyka und Sean Blanchard. Verlängert wurden die Verträge von Torhüter Sebastian Stefaniszin und Brendan Buckley.

Zu den Roosters kommen der kanadische Verteidiger Marty Wilford aus Hamburg, der 19-jährige Mittelstürmer Steven Rupprich vom Nachwuchs der Eisbären Berlin und Verteidiger Stefan Langwieder aus Heilbronn.

Werbung
Werbung