Cookie-Einstellungen

Bender, Boateng, Hazard und Co.: Die bekanntesten Brüderpaare im Fußball

 
Beim Spiel zwischen Union Berlin und dem SC Freiburg stehen sich zum dritten Mal die Gebrüder Schlotterbeck gegenüber. Es ist längst nicht das erste Treffen zwischen zwei Brüdern auf dem Fußballplatz. Die bekanntesten Brüder-Paare im Weltfußball.
© imago images
Beim Spiel zwischen Union Berlin und dem SC Freiburg stehen sich zum dritten Mal die Gebrüder Schlotterbeck gegenüber. Es ist längst nicht das erste Treffen zwischen zwei Brüdern auf dem Fußballplatz. Die bekanntesten Brüder-Paare im Weltfußball.
So richtig ernst wurde es bei Nico und Keven Schlotterbeck mit dem Profifußball beim SC Freiburg. Gemeinsam gingen sie im Sommer 2017 in den Breisgau, der drei Jahre ältere Keven in die Reserve, Bruder Nico in die U19.
© imago images / Matthias Koch
So richtig ernst wurde es bei Nico und Keven Schlotterbeck mit dem Profifußball beim SC Freiburg. Gemeinsam gingen sie im Sommer 2017 in den Breisgau, der drei Jahre ältere Keven in die Reserve, Bruder Nico in die U19.
Am 13. April 2019 standen sie erstmals gemeinsam für die Profis des SCF gegen Werder Bremen auf dem Platz. Keven ging anschließend für ein Jahr auf Leihbasis zu Union und als er zurückkehrte verabschiedete sich Bruder Nico für ein Jahr zu den Eisernen.
© Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images
Am 13. April 2019 standen sie erstmals gemeinsam für die Profis des SCF gegen Werder Bremen auf dem Platz. Keven ging anschließend für ein Jahr auf Leihbasis zu Union und als er zurückkehrte verabschiedete sich Bruder Nico für ein Jahr zu den Eisernen.
In direkten Duellen steht es aktuell 1:1. Keven gewann mit Union in der vergangenen Saison mit 3:1 im DFB-Pokal gegen Nico und Freiburg. In der Liga lief es genau umgekehrt. Ob sich die beiden am Samstag auf dem Platz wiedersehen ist ungewiss.
© imago images / Matthias Koch
In direkten Duellen steht es aktuell 1:1. Keven gewann mit Union in der vergangenen Saison mit 3:1 im DFB-Pokal gegen Nico und Freiburg. In der Liga lief es genau umgekehrt. Ob sich die beiden am Samstag auf dem Platz wiedersehen ist ungewiss.
Während Keven in Freiburg aktuell nicht gesetzt ist, laboriert Nico nach starkem Saisonstart bei Union (3 Spiele, 2 Tore) an den Nachwirkungen eines Muskelfaserrisses. Er soll jedoch zumindest im Kader der Eisernen für Samstag stehen.
© imago images / Eibner
Während Keven in Freiburg aktuell nicht gesetzt ist, laboriert Nico nach starkem Saisonstart bei Union (3 Spiele, 2 Tore) an den Nachwirkungen eines Muskelfaserrisses. Er soll jedoch zumindest im Kader der Eisernen für Samstag stehen.
Mats und Jonas Hummels begannen beide ihre Karriere beim FC Bayern. Bei den Profis gingen die Wege der beiden dann aber auseinander.
© imago images / Jörg Schüler
Mats und Jonas Hummels begannen beide ihre Karriere beim FC Bayern. Bei den Profis gingen die Wege der beiden dann aber auseinander.
Während Mats nach Dortmund ging und zum Weltklasse-Spieler wurde, musste sich Jonas immer wieder mit Verletzungen herumschlagen. 2016 beendete er die Karriere, wurde DAZN-Experte und betreibt mit seinem Bruder einen Podcast.
© imago images / Moritz Müller
Während Mats nach Dortmund ging und zum Weltklasse-Spieler wurde, musste sich Jonas immer wieder mit Verletzungen herumschlagen. 2016 beendete er die Karriere, wurde DAZN-Experte und betreibt mit seinem Bruder einen Podcast.
Bender Brüder: Lars und Sven Bender gehören zu den bekanntesten Brüderpaaren im Profi-Fußball.
© imago images
Bender Brüder: Lars und Sven Bender gehören zu den bekanntesten Brüderpaaren im Profi-Fußball.
Nach der gemeinsamen Zeit bei den Löwen standen sich die beiden acht Jahre lang auf dem Platz gegenüber. Seit 2017 sind sie bei Bayer Leverkusen wiedervereint und Säulen der Defensive.
© imago images
Nach der gemeinsamen Zeit bei den Löwen standen sich die beiden acht Jahre lang auf dem Platz gegenüber. Seit 2017 sind sie bei Bayer Leverkusen wiedervereint und Säulen der Defensive.
Paul Pogba war nicht nur einst der teuerste Spieler der Welt, sondern ist auch Teil eines bekannten Bruderpaares im Fußball.
© getty
Paul Pogba war nicht nur einst der teuerste Spieler der Welt, sondern ist auch Teil eines bekannten Bruderpaares im Fußball.
Florentin Pogba ist drei Jahre älter als Paul, war zwischenzeitlich vereinslos und steht nun beim FC Sochaux in der Ligue 2 unter Vertrag. Dort aktuell unumstrittener Stammspieler.
© getty
Florentin Pogba ist drei Jahre älter als Paul, war zwischenzeitlich vereinslos und steht nun beim FC Sochaux in der Ligue 2 unter Vertrag. Dort aktuell unumstrittener Stammspieler.
Jerome Boateng legte bislang eine äußerst erfolgreiche Karriere vor allem beim FC Bayern hin, gewann zweimal die Champions League, wurde 2014 Weltmeister mit Deutschland und ist nach einem kurzen Tief mittlerweile beim FCB wieder gesetzt.
© imago images
Jerome Boateng legte bislang eine äußerst erfolgreiche Karriere vor allem beim FC Bayern hin, gewann zweimal die Champions League, wurde 2014 Weltmeister mit Deutschland und ist nach einem kurzen Tief mittlerweile beim FCB wieder gesetzt.
Kevin-Prince Boateng wiederum ist Jerome bei der Anzahl an Vereinen klar voraus. Der ehemalige ghanaische Nationalspieler spielt mittlerweile für Berlusconi-Klub Monza (Serie B). Sein größter Erfolg: Der Pokalsieg mit Frankfurt gegen Jerome und Bayern.
© getty
Kevin-Prince Boateng wiederum ist Jerome bei der Anzahl an Vereinen klar voraus. Der ehemalige ghanaische Nationalspieler spielt mittlerweile für Berlusconi-Klub Monza (Serie B). Sein größter Erfolg: Der Pokalsieg mit Frankfurt gegen Jerome und Bayern.
Toni Kroos: Entwickelte sich beim FC Bayern zu einem der besten Mittelfeldspieler Deutschlands und legt mittlerweile bei Real Madrid eine Welt-Karriere hin.
© getty
Toni Kroos: Entwickelte sich beim FC Bayern zu einem der besten Mittelfeldspieler Deutschlands und legt mittlerweile bei Real Madrid eine Welt-Karriere hin.
Felix Kroos: Ihm wurden in der Jugend noch bessere Anlagen als seinem Bruder nachgesagt. Der große Durchbruch gelang ihm aber nicht, nach guten Jahren bei Union jetzt in Braunschweig in der 2. Liga. Betreibt mit Toni den Podcast "Einfach mal luppen".
© getty
Felix Kroos: Ihm wurden in der Jugend noch bessere Anlagen als seinem Bruder nachgesagt. Der große Durchbruch gelang ihm aber nicht, nach guten Jahren bei Union jetzt in Braunschweig in der 2. Liga. Betreibt mit Toni den Podcast "Einfach mal luppen".
Rafael Alcantara: Der Spanier wurde in der Talentschmiede La Masia ausgebildet. Der Sohn von Mazinho, der allgemein nur Rafinha gerufen wird, schaffte den Barca-Durchbruch nicht, steht nun aber bei PSG unter Vertrag. Dort schon mit zwei Einsätzen.
© imago images / JBAutissier/Panoramic
Rafael Alcantara: Der Spanier wurde in der Talentschmiede La Masia ausgebildet. Der Sohn von Mazinho, der allgemein nur Rafinha gerufen wird, schaffte den Barca-Durchbruch nicht, steht nun aber bei PSG unter Vertrag. Dort schon mit zwei Einsätzen.
Thiago Alcantara: Rafinhas Bruder Thiago dagegen verließ Barca schon 2014 und folgte Pep Guardiola zum FC Bayern. Der Feintechniker wurde jedes Jahr an der Isar deutscher Meister und zum krönenden Abschluss CL-Sieger. Nun beim FC Liverpool unter Vertrag.
© imago images / Poolfoto UCL
Thiago Alcantara: Rafinhas Bruder Thiago dagegen verließ Barca schon 2014 und folgte Pep Guardiola zum FC Bayern. Der Feintechniker wurde jedes Jahr an der Isar deutscher Meister und zum krönenden Abschluss CL-Sieger. Nun beim FC Liverpool unter Vertrag.
Thorgan Hazard: Borussia Mönchengladbach holte Hazard einst in die Bundesliga, mittlerweile spielt er aber für den BVB.
© getty
Thorgan Hazard: Borussia Mönchengladbach holte Hazard einst in die Bundesliga, mittlerweile spielt er aber für den BVB.
Eden Hazard: Thorgan steht aber ganz klar im Schatten von Bruder Eden, der bei Chelsea groß aufspielte. Seit Sommer 2019 trägt er das weiße Trikot von Real Madrid, wartet dort aber noch auf den großen Durchbruch.
© getty
Eden Hazard: Thorgan steht aber ganz klar im Schatten von Bruder Eden, der bei Chelsea groß aufspielte. Seit Sommer 2019 trägt er das weiße Trikot von Real Madrid, wartet dort aber noch auf den großen Durchbruch.
Hamit Altintop: Er spielte für Bayern und Real Madrid, kam 2003 zu Schalke 04. Mittlerweile hat er seine Karriere beendet.
© getty
Hamit Altintop: Er spielte für Bayern und Real Madrid, kam 2003 zu Schalke 04. Mittlerweile hat er seine Karriere beendet.
Halil Altintop: Auch Halil spielte lange in der Bundesliga. Er war von 2013 bis 2017 für den FC Augsburg am Ball. Nach einem Abstecher zu Slavia Prag beendete er die Karriere 2018 beim FCK. Bei Königsblau spielten die beiden sogar gemeinsam.
© getty
Halil Altintop: Auch Halil spielte lange in der Bundesliga. Er war von 2013 bis 2017 für den FC Augsburg am Ball. Nach einem Abstecher zu Slavia Prag beendete er die Karriere 2018 beim FCK. Bei Königsblau spielten die beiden sogar gemeinsam.
Kovac-Brüder: Schon als Spieler standen Robert und Niko Seite an Seite auf dem Fußballfeld. Offenbar stimmt das Innenerverhältnis bei den beiden, denn mittlerweile ...
© getty
Kovac-Brüder: Schon als Spieler standen Robert und Niko Seite an Seite auf dem Fußballfeld. Offenbar stimmt das Innenerverhältnis bei den beiden, denn mittlerweile ...
... sind sie gemeinsam als Trainer-Team tätig. Nach der kroatischen Nationalmannschaft verantworteten sie Eintracht Frankfurt und dann sogar den FC Bayern. Nun bei der AS Monaco im Dienst.
© imago images / Rene Schulz
... sind sie gemeinsam als Trainer-Team tätig. Nach der kroatischen Nationalmannschaft verantworteten sie Eintracht Frankfurt und dann sogar den FC Bayern. Nun bei der AS Monaco im Dienst.
Uli Hoeneß: Als Spieler verpasste Uli seinen Bruder ...
© getty
Uli Hoeneß: Als Spieler verpasste Uli seinen Bruder ...
Dieter Hoeneß: Dieser wechselte erst nach München, nachdem Uli die Karriere beendet hatte.
© getty
Dieter Hoeneß: Dieser wechselte erst nach München, nachdem Uli die Karriere beendet hatte.
Hoeneß-Brüder: Später trafen sie sich allerdings regelmäßig als Offizielle.
© getty
Hoeneß-Brüder: Später trafen sie sich allerdings regelmäßig als Offizielle.
Michael Rummenigge: Michi schaffte es 1987 mit dem FC Bayern bis ins Finale des Europapokals der Landesmeister, dort setzte es jedoch eine Niederlage gegen Porto. Ein Jahr später ging's zum BVB.
© getty
Michael Rummenigge: Michi schaffte es 1987 mit dem FC Bayern bis ins Finale des Europapokals der Landesmeister, dort setzte es jedoch eine Niederlage gegen Porto. Ein Jahr später ging's zum BVB.
Karl-Heinz Rummenigge: Kalle legte eine ungleich erfolgreichere Karriere hin, gekrönt von zwei Titelgewinnen im Europapokal der Landesmeister und einer Europameisterschaft. Eine WM gewann er jedoch nie.
© getty
Karl-Heinz Rummenigge: Kalle legte eine ungleich erfolgreichere Karriere hin, gekrönt von zwei Titelgewinnen im Europapokal der Landesmeister und einer Europameisterschaft. Eine WM gewann er jedoch nie.
Toure-Brüder: Die beiden Ivorer spielten einige Zeit zusammen für Manchester City, bewiesen ihr Können aber auch gemeinsam für die Elfenbeinküste.
© getty
Toure-Brüder: Die beiden Ivorer spielten einige Zeit zusammen für Manchester City, bewiesen ihr Können aber auch gemeinsam für die Elfenbeinküste.
Neville-Brüder: Als ehemalige United-Legenden stehen Gary und Phil auch heute noch in der Öffentlichkeit. Oft werden sie zu ihrer Meinung über die Geschehnisse im Weltfußball befragt.
© getty
Neville-Brüder: Als ehemalige United-Legenden stehen Gary und Phil auch heute noch in der Öffentlichkeit. Oft werden sie zu ihrer Meinung über die Geschehnisse im Weltfußball befragt.
Simone Inzaghi: Er kickte die längste Zeit seiner Karriere für Lazio Rom und ist mittlerweile Cheftrainer der Biancocelesti. An die Erfolge seines Bruders kam er aber nie ran.
© getty
Simone Inzaghi: Er kickte die längste Zeit seiner Karriere für Lazio Rom und ist mittlerweile Cheftrainer der Biancocelesti. An die Erfolge seines Bruders kam er aber nie ran.
Filippo Inzaghi: Pippo hatte seine beste Zeit für den AC Milan. Unter anderem zwei Champions-League-Titel und zwei Meisterschaften stehen hier zu Buche. Mit Bruder Simone trifft er sich nun an der Seitenlinie als Trainer von Aufsteiger Benevento.
© getty
Filippo Inzaghi: Pippo hatte seine beste Zeit für den AC Milan. Unter anderem zwei Champions-League-Titel und zwei Meisterschaften stehen hier zu Buche. Mit Bruder Simone trifft er sich nun an der Seitenlinie als Trainer von Aufsteiger Benevento.
Laudrup-Brüder: Brian (l.) spielte einst für den FC Bayern - und sein Bruder Michael? Der war besonders mutig. Er spielte beim FC Barcelona und für Real Madrid.
© getty
Laudrup-Brüder: Brian (l.) spielte einst für den FC Bayern - und sein Bruder Michael? Der war besonders mutig. Er spielte beim FC Barcelona und für Real Madrid.
1 / 1
Werbung
Werbung