ANZEIGE

Das Wohnzimmer als Sportplatz: Cristiano Ronaldo und Leroy Sane fordern Fans zum Mitmachen auf

Von SPOX / Bezahlte Partnerschaft mit Nike
Will Fans zum Mitmachen animieren: Manchester-City- und DFB-Star Leroy Sane.

"Bleibt zuhause", ist das oberste Gebot in diesen Zeiten. CR7 und Sane zeigen eindrucksvoll, wie aktiv man in den eigenen vier Wänden sein kann.
 

Die Beine parallel in Höhe geschraubt, liegt Cristiano Ronaldo rücklings auf seiner schwarzen Isomatte, die er auf den terracottafarbenen Fliesen platziert hat. Nach wenigen Sekunden schnellt der durchtrainierte Oberkörper des Portugiesen immer wieder nach oben, unten rechts im Bild wird die Anzahl der Crunches gezählt, links daneben läuft die Zeit mit.

Nach 45 Sekunden steht die beeindruckende Anzahl von 142 zu Buche. "Kannst Du mithalten und meinen Rekord brechen?", schreibt CR7 im dazugehörigen Instagrampost an seine 210 Millionen Follower. Nationalmannschaftskollege Bruno Fernandes bricht die Marke nicht, er hält seinerseits 117 Situps fest, auch andere Kicker wie Barcelona-Youngster Ansu Fati (115), Dortmund-Shootingstar Erling Haaland (124) und Juventus-Routinier Leonardo Bonucci (107) stellen entsprechende Videos online.

Ronaldo ist der erste einer Reihe von Athleten, die den so genannten "Living Room Cup", von Sportartikelhersteller Nike bewältigen und ihre Social-Media-Gefolgschaft dazu animieren, in den eigenen vier Wänden ebenfalls aktiv zu werden.

Aufgrund der anhaltenden Coronakrise und der damit verbundenen Aufforderung, zuhause zu bleiben, gehen die US-Amerikaner neue Wege, sodass die Menschen rund um den Globus nicht gänzlich auf Sport verzichten müssen. Die Devise dabei: Macht das Beste aus der Situation, "play inside, play for the world!" Dabei wird das Zepter von Weltklasse-Sportlern wöchentlich herumgereicht. Nach Ronaldo glänzte die italienische Para-Fechterin Bebe Vio mit der Full Body Finisher-Challenge, ehe Leroy Sane von Manchester City als Nummer drei des erlesenen Athleten-Ensembles den nächsten Wettbewerb ins Leben ruft: die "Insané Side Step Challenge".

Dabei zeigt der pfeilschnelle Flügelflitzer seine herausragende Beinarbeit. "Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass man zuhause bleibt", sagt der deutsche Nationalspieler. "Man tut das nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle anderen. Dennoch sollte man auch zuhause aktiv bleiben. Workouts alleine sind aber manchmal langweilig, da man keinen direkten Motivator hat. Deswegen freue ich mich, diese Rolle in dieser Kampagne zu übernehmen."

Sane schiebt nach: "Fußballerisch und persönlich gesehen will ich im Endeffekt alle Leute, jung und alt, erreichen und sie dazu motivieren, fit zu bleiben und weiter Sport zu treiben. Dass sie sich Ziele setzen, sie verfolgen und alles dafür geben. Vielleicht schlägt mich ja der eine oder andere in der Challenge."

Dieses Vorhaben dürfte sich durchaus schwierig gestalten. Der gebürtige Essener legt mit 100 Wiederholungen in 45 Sekunden eine absolute Top-Leistung hin - und zeigt dabei, dass er nach seiner schwerwiegenden Kreuzbandverletzung aus dem August vergangenen Jahres auf dem besten Wege zur Spitzenform ist.

Dass der "Living Room Cup" auch für Hobbysportler derzeit eine willkommene Abwechslung ist, macht Murat Dogan, 1. Vorsitzender und Abteilungsleiter Frauenfußball beim Berliner Amateurklub Türkiyemspor, im Gespräch mit Goal und SPOX deutlich: "Funktionäre, TrainerInnen, BetreuerInnen, SpielerInnen, Eltern alle haben ihren Alltag verloren und sind auf der Suche nach einem neuen Tagesrhythmus. Beziehungen und Freundschaften können aktuell nicht gepflegt werden und keiner weiß, wie lange noch."

Dogan, dessen Verein Teil der im November veröffentlichten Just Do It Kampagne mit dem "Helden"-Film von Nike ist, ergänzt: "Langfristig ist der menschliche Kontakt nicht austauschbar. Virtuelle Challenges geben aber insbesondere den Sportlern wieder ein bisschen Alltag zurück. Gerade die Möglichkeit, wie bei dem 'Nike Living Room Cup', mit berühmten Profi-Athleten gemeinsam Sport zu machen, ist ein Antrieb sich aktiv und fit zu halten und auch wieder eingebunden zu sein in eine Community. Das ist für den Augenblick super."

Cristiano Ronaldo, Leroy Sane und andere Stars haben es vorgemacht, jetzt seid Ihr gefordert - tretet gegen die Athleten an! Falls ihr lieber ein normales Workout machen wollt, ladet die NTC App herunter - hier findet ihr eine Vielzahl an Trainingsformaten für jeden Geschmack um Euer Wohnzimmer ebenfalls zum Sportplatz umzufunktionieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung