Skispringen

Einzelspringen Normalschanze, Val di Fiemme, Saison 2019/2020

Skispringen Live-Ticker

Val di Fiemme, Italien 11. Januar 2020, 16:00 Uhr
Einzelspringen Normalschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Karl Geiger
104.5 m 
103.5 m 
294.6 
2.
Stefan Kraft
102.0 m 
103.0 m 
286.9 
3.
Dawid Kubacki
98.5 m 
104.0 m 
279.9 
4.
Kamil Stoch
101.0 m 
100.5 m 
279.8 
5.
Constantin Schmid
107.0 m 
102.0 m 
279.1 
6.
Stephan Leyhe
101.0 m 
104.0 m 
277.6 
7.
Piotr Zyla
102.5 m 
103.5 m 
276.6 
8.
Pius Paschke
101.5 m 
101.0 m 
274.5 
9.
Johann Andre Forfang
100.0 m 
99.0 m 
269.7 
10.
Anze Lanisek
100.5 m 
99.0 m 
269.2 
11.
Yukiya Sato
100.0 m 
100.0 m 
268.5 
12.
Daiki Ito
98.5 m 
100.0 m 
266.0 
13.
Domen Prevc
101.0 m 
94.5 m 
263.6 
14.
Roman Koudelka
99.0 m 
100.0 m 
263.2 
15.
Daniel Huber
98.0 m 
99.0 m 
262.6 
16.
Michael Hayböck
100.0 m 
100.0 m 
262.5 
17.
Peter Prevc
96.0 m 
100.5 m 
261.3 
18.
Rok Justin
101.5 m 
95.0 m 
260.9 
19.
Cene Prevc
98.0 m 
98.0 m 
260.4 
20.
Gregor Schlierenzauer
98.0 m 
99.0 m 
260.1 
21.
Killian Peier
98.0 m 
98.0 m 
258.8 
22.
Evgeniy Klimov
98.5 m 
98.5 m 
257.6 
23.
Daniel-Andre Tande
93.0 m 
102.5 m 
255.9 
24.
Viktor Polasek
98.0 m 
96.5 m 
253.5 
25.
Andreas Granerud Buskum
95.5 m 
99.0 m 
252.2 
26.
Ryoyu Kobayashi
94.5 m 
99.0 m 
250.5 
27.
Maciej Kot
96.5 m 
98.5 m 
249.1 
28.
Luca Roth
97.0 m 
96.0 m 
249.0 
29.
Timi Zajc
99.0 m 
96.5 m 
248.3 
30.
Keiichi Sato
97.5 m 
95.0 m 
241.4 
Letzte Aktualisierung: 09:58:31
Verabschiedung
 
Ich darf mich an dieser Stelle jetzt von Ihnen verabschieden und wünsche Ihnen noch einen schönen Samstagabend. Bis bald.
Sonntag
 
Morgen geht es weiter mit dem Skispringen in Val di Fiemme. Karl Geiger wird dann das Gelbe Trikot tragen und den nächsten Sieg anstreben. Seien sie doch auch dann wieder mit dabei.
Fazit
 
Karl Geiger gewinnt vor Stefan Kraft und Dawid Kubacki und übernimmt damit die Führung in der Weltcup-Gesamtwertung. Auch wenn das heute nicht das Spektakel war, wie wir es die letzten Wochen bei der Tournee gesehen haben, war es doch ein sehr spannender Wettkampf mit einem tollen Ende aus deutscher Sicht.
Geiger
 
Karl Geiger kontert! 103,5 Meter. Jetzt müssen wir auf die Punkte schauen. Eigentlich müsste es reichen, um an Kraft vorbeizukommen. Es reicht! Karl Geiger gewinnt.
Kraft
 
Jetzt kommt Stefan Kraft. 103 Meter sind es für den Österreicher. Damit verdrängt er Kubacki und übernimmt die Führung. Reicht das, um Geiger den Sieg wegzunehmen?
Stoch
 
Kann Kamil Stoch seinen Landsmann verdrängen? Er kommt auf 100,5 Meter und es wird eng. Er kommt an Schmid vorbei, aber nicht an Kubacki. Rang 2 für Stoch.
Schmid
 
102 Meter für Constantin Schmid. Das ist der 2. Rang. Auch er kommt nicht an Kubacki vorbei.
Zyla
 
Guter Sprung von Piotr Zyla. 103,5 Meter sind eine super Leistung für den Polen. Für die Führung reicht es aber nicht. Er setzt sich auf den 3. Rang.
D. Prevc
 
Nur 94,5 Meter für Domen Prevc. Das ist zu viel zu wenig für die Ambitionen vom Slowenen.
Justin
 
Rok Justin hat im 1. Durchgang überzeugt. Kann er das jetzt nutzen und Punkte sammeln? Nein. Er kommt leider nur auf 95 Punkte und fällt damit auf den 12. Rang zurück.
Kubacki
 
Dawid Kubacki beweist, wieso er die Vierschanzentournee gewonnen hat. Mit 104 Metern übernimmt er jetzt die Spitze und verdrängt Leyhe auf Platz 2.
Lanisek
 
Anze Lanisek fällt zurück. Er springt nur auf 99 Meter und setzt sich damit auf den 4. Rang.
Leyhe
 
104 Meter! Stephan Leyhe zeigt, dass er ganz vorne mitspringen will und setzt mit dieser Weite ein Statement.
Paschke
 
Was ist für Pius Paschke möglich? Der DSV-Mann springt auf 101 Meter und setzt sich an die Spitze.
Forfang
 
Endlich mal wieder Abwechslung: Johann Andre Forfang springt auf 99 Meter und übernimmt die Führung.
Hayböck
 
Es ist die Zeit der 100 Meter. Auch Michael Hayböck springt 100 Meter, hat aber Probleme bei der Landung und kommt damit nur auf den 5. Rang.
Y. Sato
 
Yukiya Sato springt ebenfalls 100 Meter und übernimmt abermals die Führung.
Ito
 
Daiki Ito übernimmt mit ebenfalls 100 Metern die Führung.
Koudelka
 
100 Meter für Roman Koudelka. Die reichen für die Führung und damit verdrängt er Daniel Huber auf den 2. Rang.
Peier
 
Jetzt schauen wir auf Killian Peier. Der Schweizer springt 98 Meter weit. Das bringt ihn auf den 5. Platz.
Huber
 
Was macht Daniel Huber? Der Österreicher springt auf 99 Meter und übernimmt damit vorerst die Führung.
Klimov
 
Der Russe Klimov kommt auf 98,5 Meter und springt damit zwei Meter weiter als Polasek. Mit dieser Weite setzt er sich auf den 3. Rang.
Polasek
 
Polasek kommt nicht über 96,5 Meter hinaus. Schade. Heute wäre die Chance gewesen, ein gutes Ergebnis einzufahren.
Schlierenzauer
 
99 Meter von Gregor Schlierenzauer. Die bringen ihn auf den 2. Rang.
P. Prevc
 
Peter Prevc übernimmt mit 100,5 Metern die Führung.
Roth
 
Jetzt Luca Roth. Was macht der junge Deutsche? Er kommt auf 96 Meter.
R. Kobayashi
 
99 Meter für Ryoyu Kobayashi. Dieses Wochenende muss der Japaner ganz schnell abhaken.
Tande
Auf geht's. Daniel Andre Tande macht den Anfang mit einem Sprung über 102,5 Meter. Ordentlich.
2. Durchgang
 
Um 17:06 Uhr geht es weiter mit dem 2. Durchgang. Bis dahin ist eine kurze Pause. Bis gleich.
Zwischenfazit
 
Und das war's schon mit dem 1. Durchgang. Karl Geiger geht als Führender ins Finale vor Stefan Kraft und Kamil Stoch. Constantin Schmid liefert als 4. einen bislang tollen Wettkampf ab.
R. Kobayashi
 
Jetzt schauen wir aber auf Ryoyu Kobayashi. Kontert der Japaner? Nein. Er kommt nur auf 94,5 Meter. Reicht das überhaupt für den 2. Durchgang? Ja, aber ganz knapp. 27. Platz für Kobayashi.
Geiger
 
Karl Geiger! 104,5 Meter bei diesen Bedingungen. Wow, der Deutsche hat wohl Wut im Bauch nach der Vierschanzentournee.
Kraft
 
Was macht Stefan Kraft? Er springt auf 102 Meter. Ordentliche Leistung vom Österreicher. Was ist der Sprung wert? Es reicht für die Führung! Jawohl!
Lindvik
 
100 Meter für Marius Lindvik. Das ist das Maximum bei den aktuellen Bedingungen. Die 100 Meter bringen ihn auf den 10. Platz.
Kubacki
 
98,5 Meter für Dawid Kubacki. Der Vierschanzentournee-Gewinner setzt sich damit auf den 6. Rang.
Aschenwald
 
Nur 95 Meter für Philipp Aschenwald. Schade, da wäre eigentlich mehr drin gewesen. Er verpasst den 2. Durchgang.
Stoch
 
Kamil Stoch macht es besser. Er kommt auf 101 Meter. Aufgrund der ausgezeichneten Noten übernimmt er die Führung vor Constantin Schmid.
P. Prevc
 
Nur 96 Meter für Peter Prevc. Damit bleibt der Slowene weit hinter seinen Erwartungen zurück.
Forfang
 
Auch Johann Andre Forfang kommt mit 100 Metern nicht an Schmid ran. Gewinnt der junge Deutsche etwa den 1. Durchgang?
Lanisek
 
Anze Lanisek springt einen halben Meter weiter als Sato. Übernimmt er damit die Führung? Nein. Er setzt sich auf den 5. Rang.
Huber
 
Daniel Huber macht es etwas besser und springt auf 98 Meter. Die reichen für Platz 12 und den 2. Durchgang.
Johansson
 
Nur 96,5 Meter für Robert Johansson. Der Norweger ist eher ein Flieger, also ist es nicht verwunderlich, dass er hier Probleme hat.
Peier
 
Ordentlicher Sprung von Killian Peier. Der Schweizer setzt sich mit seinen 98 Metern auf den 10. Rang.
Ito
 
Was macht Daiki Ito? 98,5 Meter stehen für den Japaner auf der Anzeigetafel. Die bringen ihn auf Platz 8.
Hörl
 
Kein guter Sprung von Jan Hörl. Der Österreicher kommt lediglich auf 92,5 Meter. Schade, das Finale verpasst er damit.
Leyhe
 
Was macht Stephan Leyhe? 101 Meter sind es für ihn. Der Sprung war technisch sauber und mit der Weite setzt er sich auf den 5. Platz.
Zyla
 
Piotr Zyla macht es sogar noch besser! Er springt auf 102,5 Meter und setzt sich damit hinter Constantin Schmid auf den 2. Rang.
D. Prevc
 
101 Meter für Domen Prevc. Mit dem verkürzten Anlauf ist das schon eine Ansage. Eine Ansage, die ihn auf den 2. Platz bringt.
Schlierenzauer
 
Vor dem Sprung von Gregor Schlierenzauer geht es erstmal zwei Luken nach unten. Er springt mit dem verringerten Absprung auf 98 Meter und setzt sich auf den 9. Rang.
Schmid
 
Nach dem guten Sprung von Paschke kommt jetzt direkt Constantin Schmid. Was macht der junge DSV-Adler? Er haut mal richtig einen raus! 107 Meter!
Paschke
 
101,5 Meter für Pius Paschke! Klasse Sprung, der ihn auf den 2. Rang bringt.
Zajc
 
Guter Sprung vom jungen Timi Zajc. Er setzt sich auf den 9. Platz.
Hayböck
 
Der Österreicher Michael Hayböck setzt sich mit seinem Sprung über 100 Meter auf den 2. Rang.
J. Kobayashi
 
96 Meter für Junshiro Kobayashi. Das ist viel zu wenig für einen Mann seines Kalibers.
Koudelka
 
Ein guter Versuch von Roman Koudelka. 99 Meter bringen ihn für den Moment auf den 2. Rang.
Klimov
 
Klimov setzt sich mit seinem Sprung auf 98,5 Meter auf den 3. Rang.
Kot
 
Ordentlicher Versuch von Kot. 96,5 Meter sind es am Ende, die ihn auf den 7. Rang bringen.
Justin
 
101,5 Meter für Rok Justin! Das ist der erste Sprung über 100 Meter und die sichere Führung für den Slowenen.
K. Sato
 
Keiichi Sato ist der nächste Springer auf dem Balken. Der Japaner zeigt einen sauberen Sprung auf 97,5 Meter. Das ist der 5. Rang.
Deschwanden
 
Was macht Gregor Deschwanden? Der Schweizer springt auf 94 Meter und übernimmt damit vorerst den 8. Rang.
C. Prevc
 
Cene Prevc setzt sich mit 98 Metern an die Spitze. Ein schöner Versuch vom Slowenen.
Roth
 
Jawohl! Luca Roth springt auf 97 Meter. Damit setzt er sich auf den zweiten Rang für den Moment.
Polasek
 
98 Meter für Viktor Polasek. Ein guter Sprung vom Tschechen, der damit die Führung übernimmt.
Trofimov
 
Guter Sprung vom Russen Trofimov. Mit 94 Metern setzt er sich auf den 3. Rang.
Hamann
 
Leider nur 89 Meter für Martin Hamann. Am Absprung war er etwas zu spät und kommt deswegen nicht ins System. Auf der Normalschanze darf man sich keinen technischen Fehler erlauben.
Buskum
 
Andreas Granerud Buskum springt auf 95,5 Meter. Das ist ein Sprung, der durchaus für den 2. Durchgang reichen dürfte.
Sakala
 
90 Meter für Filip Sakala. Damit setzt er sich vor den Italiener. Aber reicht das im Laufe des Wettkampfes für den 2. Durchgang?
Bresadola
Los geht es mit Giovanni Bresadola. Der 18-Jährige springt auf 87,5 Meter.
Favoriten
 
Neben den Deutschen müssen wir heute natürlich auch wieder auf die gewohnten Springer schauen: Ryoyu Kobayashi, Dawid Kubacki, Marius Lindvik, Stefan Kraft und eine Vielzahl weiterer Springer, die alle das Zeug haben, an einem guten Tag nach ganz oben zu springen. Wir müssen uns überraschen lassen und schauen, was dieser Wettkampf für uns bereithält.
DSV
 
Die Aussichten auf einen erfolgreichen Wettkampf stehen also gut für die DSV-Athleten. Doch gelingt es einem der deutschen Skispringer nach ganz oben zu springen? Karl Geiger und Stephan Leyhe werden auf jeden Fall ihr Bestes dafür geben.
Quali
 
Vier Tage nach seinem dritten Platz bei der Vierschanzentournee hat Karl Geiger den Sieg in der Qualifikation für das Weltcup-Skispringen im italienischen Val di Fiemme hauchdünn verpasst. Der Oberstdorfer musste sich auf der Normalschanze nach einem Sprung auf 102 Meter Tourneesieger Dawid Kubacki aus Polen um die Winzigkeit von einem Zehntelpunkt geschlagen geben. Hervorragender Dritter wurde der Willinger Stephan Leyhe mit einem Rückstand von 2,9 Punkten auf Geiger.
Val di Fiemme
 
Die Vierschanzentournee ist vorbei und der Weltcup-Alltag geht weiter. Nach den spektakulären Events der letzten Wochen ist heute zwar Spannung garantiert, ein Weiten-Spektakel ist heute aber nicht zu erwarten. Im italienischen Val di Fiemme geht es heute nämlich von der Normalschanze.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Val di Fiemme zum Einzelspringen auf der Normalschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Kamil Stoch
264.3
2
Ziga Jelar
259.0
3
Timi Zajc
257.6
4
Ryoyu Kobayashi
253.6
5
Peter Prevc
250.6
6
Philipp Aschenwald
249.3
7
Evgeniy Klimov
248.1
8
Dawid Kubacki
247.7
9
Stephan Leyhe
246.2
10
Robin Pedersen
243.8
11
Constantin Schmid
237.8
12
Marius Lindvik
237.4
13
Robert Johansson
236.9
14
Yukiya Sato
235.2
15
Pius Paschke
234.9
16
Michael Hayböck
231.8
17
Stefan Kraft
230.6
18
Gregor Schlierenzauer
229.4
19
Karl Geiger
228.4
20
Anze Semenic
226.9
21
Keiichi Sato
226.1
22
Antti Aalto
225.7
23
Anze Lanisek
223.3
24
Junshiro Kobayashi
221.6
25
Daniel-Andre Tande
212.7
26
Piotr Zyla
207.2
27
Sergey Tkachenko
195.8
28
Maciej Kot
195.6
29
Killian Peier
185.5
30
Daiki Ito
178.8