Skispringen

Skifliegen Einzel, Tauplitz, Saison 2019/2020

Skispringen Live-Ticker

Tauplitz, Österreich 15. Februar 2020, 11:00 Uhr
Skifliegen Einzel
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Piotr Zyla
225.5 m 
219.5 m 
418.5 
2.
Timi Zajc
222.5 m 
225.0 m 
418.2 
3.
Stefan Kraft
224.5 m 
214.5 m 
414.6 
4.
Karl Geiger
230.0 m 
213.0 m 
414.5 
5.
Dawid Kubacki
226.0 m 
217.0 m 
410.4 
6.
Antti Aalto
214.5 m 
225.5 m 
405.1 
7.
Kamil Stoch
217.5 m 
231.5 m 
400.9 
8.
Robert Johansson
206.5 m 
226.5 m 
398.0 
9.
Ryoyu Kobayashi
224.0 m 
207.5 m 
397.7 
10.
Marius Lindvik
209.0 m 
231.5 m 
395.7 
11.
Michael Hayböck
215.5 m 
224.0 m 
395.6 
12.
Robin Pedersen
205.0 m 
225.0 m 
393.1 
13.
Constantin Schmid
212.5 m 
211.0 m 
391.3 
14.
Daniel-Andre Tande
207.0 m 
227.5 m 
389.2 
15.
Stephan Leyhe
208.0 m 
226.5 m 
385.9 
16.
Johann Andre Forfang
206.0 m 
220.0 m 
383.3 
17.
Anze Lanisek
207.0 m 
214.0 m 
379.7 
18.
Pius Paschke
204.0 m 
215.5 m 
377.3 
19.
Philipp Aschenwald
208.5 m 
214.0 m 
376.0 
20.
Jurij Tepes
200.0 m 
211.5 m 
368.4 
21.
Junshiro Kobayashi
201.5 m 
209.0 m 
368.1 
22.
Daniel Huber
195.5 m 
205.0 m 
363.8 
23.
Ziga Jelar
185.0 m 
205.5 m 
361.2 
24.
Jakub Wolny
211.0 m 
201.0 m 
360.3 
25.
Domen Prevc
198.5 m 
205.0 m 
357.1 
26.
Artti Aigro
197.0 m 
204.0 m 
357.0 
27.
Yukiya Sato
205.0 m 
197.0 m 
353.2 
28.
Markus Eisenbichler
201.0 m 
200.0 m 
342.0 
29.
Anders Haare
193.0 m 
191.0 m 
337.7 
30.
Aleksander Zniszczol
197.0 m 
188.0 m 
332.4 
Letzte Aktualisierung: 20:14:15
Bis morgen
 
An dieser Stelle möchte ich mich dann bei Ihnen für Ihr Interesse bedanken und wünsche Ihnen allen einen schönen Samstag. Morgen geht es wie gesagt um 11:00 Uhr weiter. Bis dahin!
Sonntag
 
Morgen haben die Flieger aber die nächste Chance auf Weltcuppunkte. Um 11:00 Uhr wartet der zweite Einzelwettkampf an diesem Wochenende. Dann vielleicht mit einem besseren Ergebnis für Karl Geiger.
Fazit
 
Stefan Kraft freut sich über dieses Ergebnis natürlich umso mehr, da er wieder ein paar Pünktchen Vorsprung im Weltcup auf Karl Geiger aufbauen kann. Jetzt soll es aber erstmal um Zyla gehen, der nach zwei starken Flügen verdient als Sieger in den Nachmittag gehen darf. Timi Zajc beweist mal wieder, dass er in den nächsten Jahren eine der festen Größen im Fliegen sein wird und Kraft sichert sich doch noch einen Platz auf dem Podest. Geiger hatte zwar fast einen identischen Sprung wie Kraft, hat aber überraschend schlechte Haltungsnoten bekommen, verliert damit den Platz auf dem Podest und wichtige Punkte im Weltcup.
Ergebnis
 
Damit gewinnt Piotr Zyla vor Timi Zajc, Stefan Kraft und Karl Geiger. Damit hätte wohl niemand gerechnet.
Geiger
 
Was macht jetzt Karl Geiger? Er hat grottige Bedingungen. 213 Meter sind aber sehr kurz. Er bekommt mehr Bonuspunkte für den schlechten Wind aber reicht das? Das wird jetzt ganz eng. Nur Platz 4. Wow. Das gibt es doch nicht.
Kraft
 
Jetzt geht es aber um den Sieg. Stefan Kraft fehlen aber einige Meter und wahrscheinlich wird es sogar mit der Führung knapp. 214,5 Meter sind wohl zu wenig. Ist damit die Tür für Geiger weit offen? Kraft setzt sich jedenfalls erstmal auf den 3. Platz und rutscht vielleicht vom Podest runter.
Zyla
 
Weiter geht es mit Piotr Zyla. Der Pole ist auf dem Weg, kommt aber etwas schief vom Schanzentisch. Er springt fast auf die grüne Linie, das wird knapp mit seinen 219,5 Metern. 0,3 Punkte Vorsprung hat er auf Zajc.
Zajc
 
Nun geht es um die Entscheidung. Timi Zajc macht sich auf den Weg. Er trifft den Absprung perfekt, fliegt ruhig und zieht seinen Flug auch ohne Aufwind auf 225 Meter. Starke Leistung. Aber reicht das für die Führung? Es reicht!
R. Kobayashi
 
Ryoyu Kobayashi muss direkt nach dem Absprung stark korrigieren. Bei 207,5 Metern ist Schluss für den Japaner.
Kubacki
 
Nun der Vierschanzentournee-Sieger Dawid Kubacki. Was ist möglich? Es sieht nach Führung aus mit seinem Flug über 217 Meter. Es ist die Führung! Aalto rutscht damit auf den 2. Rang.
Schmid
 
Was macht jetzt Constantin Schmid? Er kommt mit 211 Metern nicht ganz so weit und setzt sich auf den 7. Rang.
Aalto
 
Tolle Leistung von Antti Aalto! 225,5 Meter für den Finnen, der damit auch die Führung übernimmt. Klasse!
Hayböck
 
Kontert Michael Hayböck? Der Flug sieht ruhig aus, aber es geht nicht ganz so weit. 224 Meter sind aber genug für den 4. Rang.
Stoch
 
Toller Flug von Kamil Stoch! 231,5 Meter, ein echtes Ausrufezeichen in Richtung Norwegen. Die guten Haltungsnoten bringen ihn an die Spitze.
Johansson
 
Setzt Robert Johansson den Trend der starken Norweger fort? In der Tat! 226,5 Meter bringen ihn an die Spitze. Damit sind jetzt fünf Norweger in den Top 6.
Y. Sato
 
Wie antwortet Yukiya Sato auf diesen Super-Flug? Er verliert vor der Landung vollkommen sein Flugsystem, verdreht sich und landet bei 197 Metern. Bitter.
Lindvik
 
Was zeigt jetzt Marius Lindvik? Der junge Norweger packt richtig einen aus und fliegt auf 231,5 Meter! Das ist die Bestweite des Tages und natürlich die Führung.
Wolny
 
Für Jakub Wolny ist bereits bei 201 Metern Schluss. Damit verliert er einige Plätze. Rang 12 ist aktuell.
Forfang
 
Guter Flug von Johann Andre Forfang. Nach ganz vorne geht es mit 220 Metern bei diesen Bedingungen nicht, aber mit Rang 4 dürfte er zufrieden sein.
Lanisek
 
Anze Lanisek fliegt nach einer kleinen Unruhe nach dem Absprung auf 214 Meter. Platz 4 ist das für den Moment.
Pedersen
 
225 Meter für Robin Pedersen. Ein toller Flug vom jungen Norweger, der damit seinen Landsmann Tande in der Leadersbox ablöst.
Paschke
 
Es folgt direkt Pius Paschke. Er fliegt auf 215,5 Meter und setzt sich auf den 3. Platz.
Leyhe
 
Was macht jetzt Stephan Leyhe? Er springt auf 226,5 Metern und übernimmt Rang 2. Jawohl!
Aschenwald
 
214 Meter für Philipp Aschenwald. Das ist eine ordentliche Leistung. Was ist die wert? Sie reicht für Rang 2.
J. Kobayashi
 
209 Meter für Junshiro Kobayashi, der damit Platz 3 übernimmt.
Tande
 
Toller Sprung von Daniel-Andre Tande! 227,5 Meter für den Norweger, der damit einige Plätze nach vorne springen wird.
Tepes
 
Starker Flug von Jurij Tepes! Mit 211,5 Metern übernimmt er die Führung.
Aigro
 
Artti Aigro springt auf 204 Meter und setzt sich auf den 4. Rang. Ein ordentliches Ergebnis für den erst 20-jährigen Esten.
D. Huber
 
205 Meter für Daniel Huber. Die bringen ihn erstmal in Führung.
D. Prevc
 
Sehr früh sehen wir Domen Prevc. Der Flieger aus Slowenien muss jetzt was gut machen. Einen wirklich Sprung nach vorne macht er mit diesem Flug über 205 Meter aber nicht. Platz 2 für ihn für den Moment.
Zniszczol
 
Ein ordentlicher Flug von Aleksander Zniszczol. Der Pole kommt damit aber nur auf 188 Meter.
Haare
 
Weiter geht's mit dem Norweger Anders Haare. Was macht er? Ein sehr ruhiger Flug, der aber nur auf 191 Meter geht.
Eisenbichler
 
Es folgt direkt Markus Eisenbichler. Sein Flug war jetzt mehr als unruhig. Der Rückenwind hat ihn voll erwischt und ihn beinahe komplett aus dem Konzept gebracht.
Jelar
Ziga Jelar eröffnet jetzt den 2. Durchgang. Er startet mit einem Flug auf 205,5 Meter.
Zwischenfazit
 
Karl Geiger führt nach dem 1. Durchgang vor Stefan Kraft und Piotr Zyla. Wir dürfen uns auf jeden Fall auf einen spannenden Finaldurchgang freuen. Um 12:17 Uhr geht dieser los. Bis gleich!
Kraft
 
Jetzt aber Stefan Kraft. Geht es für ihn genauso weit? Nein, nicht ganz. 224,5 Meter sind es für den Weltcup-Führenden. Ihm fehlen 3,4 Punkte auf Geiger. Damit übernimmt er Rang 2.
Geiger
 
Was macht der Wind für Karl Geiger? Er passt und Geiger nutzt das! Top-Sprung vom Top-Deutschen! 230 Meter. Ganz starkes Ding. Das müsste doch jetzt aber die Führung sein - oder? Ja! Geiger führt mit 4,3 Punkten Vorsprung und Zyla!
Kubacki
 
Jawohl! Dawid Kubacki zeigt einen super Sprung und segelt auf 226 Meter. Das ist der weiteste Sprung bislang, reicht aber nur für Rang 4.
R. Kobayashi
 
Schlechter Absprung von Ryoyu Kobayashi. Trotzdem kommt er gut ins Flugsystem und segelt auf 224 Meter. Damit übernimmt er den 3. Rang.
Lindvik
 
Was macht Marius Lindvik. Der Norweger kommt "nur" auf 209 Meter und setzt sich damit auf den 9. Rang.
Stoch
 
Jetzt Kamil Stoch. Was macht der Pole? 217,5 Meter und Rang 6. Ordentlich.
Leyhe
 
Stephan Leyhe zeigt wieder einen ordentlichen Sprung. 208 Meter sind es für ihn, doch es wäre mehr drin gewesen. Unten hat er ein wenig die Balance verloren und den Flug abgebrochen.
P. Prevc
 
Kein guter Sprung von Peter Prevc. Nur 195,5 Meter. Damit ist er verständlicherweise sichtlich unzufrieden. Damit wird er wahrscheinlich nicht mal den 2. Durchgang erleben.
Tande
 
Was macht Daniel-Andre Tande? Er muss nach dem Absprung etwas korrigieren und kommt in Rücklage. Bei 207 Metern und Platz 15 ist Schluss.
Y. Sato
 
Yukiya Sato war der Beste im Probedurchgang. Für die Führung reicht es bei Rückenwind aber nicht. Bei 205 Metern ist Schluss.
Forfang
 
Jetzt kann es wieder richtig weit gehen. Johann Andre Forfang ist ein Flieger, kann das heute aber nicht unbedingt unter Beweis stellen mit seinem Flug über 206 Metern.
Aschenwald
 
Was ist für Philipp Aschenwald möglich? Ein durchschnittlicher Sprung. 208,5 Meter und Rang 11.
Lanisek
 
Sehr schöner und ruhiger Flug Anze Lanisek auf 207 Meter. Platz 8 für ihn für den Moment.
Zyla
 
Weiter geht's mit Piotr Zyla. Der Pole kommt schräg weg, hat unten aber Aufwind und zieht seinen Sprung deswegen trotzdem auf 225,5 Meter. Da wäre noch deutlich mehr drin gewesen ohne den Fehler nach dem Absprung. Für die Führung reicht es trotzdem.
D. Huber
 
Für Daniel Huber wird es jetzt wieder richtig laut. Belohnt er die Fans für die Unterstützung? Naja ... 195,5 Meter reichen für den 2. Durchgang, für mehr aber auch nicht.
Schmid
 
Constantin Schmid erwischt einen guten Moment und segelt auf 212,5 Meter. Starkes Ding vom jungen DSV-Mann, der sich den 2. Platz schnappt.
Johansson
 
Jetzt kommt Robert Johansson. Der Norweger springt immer enorm unruhig, kommt aber trotzdem irgendwie weit. 206,5 Meter sind es für ihn heute. Er hat den Absprung etwas verpasst, hat als 4. aber die Chance, im 2. Durchgang noch was zu reißen.
D. Prevc
 
Was macht jetzt Domen Prevc? Er will ein Stückchen zu viel und kommt "nur" auf 198,5 Meter. Da war einfach zu viel Unruhe drin. Auf Platz 10 ist er trotzdem im 2. Durchgang.
Zajc
 
Jetzt kommt Geheimfavorit Timi Zajc. Was macht er? Genau deswegen haben wir ihn als Geheimfavorit betitlelt! 222,5 Meter sind ein absolutes Ausrufezeichen und bringen ihn nach ganz vorne.
Schlierenzauer
 
Jetzt aber Gregor Schlierenzauer. Zwei Jahre hat er Pause gemacht im Skifliegen. Was ist jetzt möglich für den Rekord-Sieger am Kulm? Nicht genug. Er kommt nicht ins System und landet bei 182,5 Metern. Damit ist Eisenbichler im 2. Durchgang.
Zwischenfazit
 
20 Springer sind noch oben. Eisenbichler muss derzeit zittern, dass einer von ihnen noch schwächelt. Dann würde er in den 2. Durchgang kommen. Liefert jeder "normal" ab, ist Schluss. Lassen wir uns mal überraschen.
Paschke
 
Die Windverhältnisse sind jetzt auf jeden Fall besser und es geht auf 204 Meter für ihn. Die bringen den DSV-Adler auf Rang 5.
Paschke
 
Ab jetzt wird es bei fast jedem Springer spannend. Pius Paschke sitzt jetzt auf dem Balken, hat aber enorm starken Rückenwind im unteren Abschnitt. Hoffentlich entspannt sich das in den nächsten Sekunden. Erstmal muss er runter vom Balken.
Koudelka
 
Roman Koudelka kommt viel zu flach vom Schanzentisch, hat kaum Höhe im Flug und landet bei 176 Metern. Bitter.
Hayböck
 
Michael Hayböck! 215,5 Meter! Ganz starker Versuch, der von seinen Landsleuten im Publikum natürlich gefeiert wird. Er darf sich jetzt über Platz 2 freuen.
Eisenbichler
 
Jetzt aber Markus Eisenbichler. Er kommt hoch vom Tisch, kippt dann ein wenig nach links und muss deutlich korrigieren. Ohne diesen Fehler wäre es möglicherweise sehr weit gegangen. So ist bei 201 Metern und Rang 9 Schluss.
J. Kobayashi
 
Schauen wir jetzt auf Junshiro Kobayashi. Von ihm haben wir auch schon bessere Flüge gesehen, doch 201,5 Meter sind in Ordnung und bringen ihn auf Platz 4.
Pedersen
 
Starker Flug von Robin Pedersen! 205 Meter sind bei diesen Bedingungen auf jeden Fall in Ordnung. Damit setzt er sich auf den 3. Platz.
Ammann
 
Für solche Tage springt Simon Ammann immer noch. Er will das Fliegen genießen und macht das mit 197 Metern auch. Er übernimmt erstmal Rang 8.
Aalto
 
Starker Flug von Antti Aalto! 214,5 Meter für den Finnen, der damit die Führung übernimmt.
Zografski
 
196,5 Meter für Vladimir Zografski. Ein gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass er im Flug sehr ins Wanken gekommen ist.
Wolny
 
211 Meter! Starkes Ding von Jakub Wolny, der damit die Führung übernimmt. Er hatte aber auch Aufwind UND einen verlängerten Anlauf.
Takeuchi
 
181 Meter für Taku Takeuchi. Die bringen ihn für den Moment auf den 8. Rang.
Jelar
 
Ziga Jelar zeigt mit Rückenwind einen ordentlichen Versuch über 185 Meter.
Deschwanden
 
Nun schauen wir auf Gregor Deschwanden. Der Schweizer war zuletzt überhaupt nicht in Form. Kann er sich beim Skifliegen wieder nach vorne bringen? Mit diesem Sprung auf jeden Fall nicht. Mit 170,5 Meter kommt er nicht gegen den starken Rückenwind an.
Haare
 
Wilder Flug von Anders Haare. Nach dem Absprung wackelt er durch die Luft, zieht seinen Flug aber trotzdem auf 193 Meter und übernimmt damit den 4. Rang.
S. Huber
 
Mit Stefan Huber folgt direkt der nächste Österreicher. Er kommt aber überhaupt nicht ins Flugsystem, wird weit nach rechts getragen und bricht den Flug bei 148 Metern ab.
Leitner
 
Clemens Leitner kam nach dem Absprung etwas in Schieflage, hat sich aber trotzdem noch gut gerettet. Mehr als 169 Meter sind aber leider nicht möglich.
Aigro
 
Schöner Flug vom Esten Artti Aigro. 197 Meter sind das Ergebnis eines sehr sauberen Fluges. Starke Leistung, die mit dem 2. Platz belohnt wird.
Schuler
 
181 Meter für Andreas Schuler bei Rückenwind und damit Platz 4.
Muranka
 
Weiter geht's mit Klemens Muranka. Der Pole findet sein Flugsystem aber auch nicht richtig und landet bei 170 Metern. Für den Moment ist das der 5. Rang.
Stekala
 
Die persönliche Bestweite von Andrzej Stekala liegt bei 235 Metern. Er weiß also, wie Fliegen geht. Zeigt er das auch heute? 191,5 Meter sind auf jeden Fall ganz in Ordnung und reichen für den Moment für den 3. Platz.
Cecon
 
Was macht Federico Cecon? Auch er kommt nicht ins Fliegen und landet bei 158 Metern.
Sakala
 
Das war mal gar nichts von Filip Sakala. 146,5 Meter sind natürlich viel zu wenig.
Tepes
 
Jurij Tepes zeigt das erste Mal heute die 200 Meter. Damit übernimmt der Slowene die Führung.
Soukup
 
Was zeigt uns der Kanadier Matthew Soukup? 156,5 Meter sind es für ihn. Damit ist er natürlich nicht zufrieden.
Stursa
 
Unruhiger Flug von Vojtech Stursa. Er kommt auch nicht so richtig auf das Luftkissen und landet bei 157 Metern. Damit endet auch für ihn der Tag frühzeitig.
Pohjola
 
Schauen wir jetzt auf den Finnen Arttu Pohjola. Seine bislang weiteste Weite liegt bei 146 Metern. Heute könnte es viel weiter gehen. Was macht er? 139 Meter. Das war gar nichts, aber haben wir Nachsicht, es war sein erster Flug.
Zniszczol
Los geht es mit dem Polen Aleksander Zniszczol. Was sehen wir zu Beginn des Wettkampfes? Trotz schneller Anfahrtsgeschwindigkeit geht es für ihn "nur" auf 197 Meter.
Fliegen
 
Genug gequatscht, freuen wir uns jetzt auf das Skifliegen am legendären Kulm. In nur wenigen Minuten geht es los!
DSV
 
Aus deutscher Sicht dürfen wir neben Stephan Leyhe und Karl Geiger auf keinen Fall Markus Eisenbichler vergessen. Auch Eisenbichler hat unglaubliche Flugqualitäten und gehört am richtigen Tag auf jeden Fall zum erweiterten Favoritenkreis.
Norwegen
 
Teilweise haben wir in dieser Saison bereits von einer "Krisen-Saison" der Norweger gesprochen. Auf der Flugschanze ist aber wieder voll mit ihnen zu rechnen. Tande, Forfang, Johansson. Allesamt sind ausgezeichnete Flieger und werden heute sicherlich um die vorderen Plätze mitfliegen.
Slowenien
 
Darunter fallen ganz sicher alle Slowenen. Die Prevc-Brüder, Timi Zajc und auch Anze Lanisek sind für einen weiten Flug gut. Also: Aufgepasst vor den Flieger-Slowenen.
Favoriten
 
Woche für Woche lesen wir hier die selben Namen und Sie wissen mittlerweile Bescheid: Weltcup-Führender Stefan Kraft, Tournee-Sieger Dawid Kubacki, Karl Geiger, Ryoyu Kobayashi, Kamil Stoch und eben all die bekannten Namen sind hier zu nennen. Heute kommt es aber natürlich ganz besonders auf die fliegerischen Qualitäten an. Wir schauen deswegen ganz besonders auf ein paar Kandidaten, die wir auf der Großschanze eher zum erweiterten Kreis zählen würden.
Qualifikation
 
Gestern sollte eigentlich die Qualifikation stattfinden. Aufgrund von starken Winden musste diese allerdings abgesagt werden. Deswegen sehen wir heute alle 53 Starter im 1. Durchgang.
Leyhe und Geiger
 
Aus deutscher Sicht richten sich dabei die Augen auf Karl Geiger und Stephan Leyhe. Während Geiger in der Gesamtwertung der Saison 2019/20 weiterhin Zweiter ist und um das Gelbe Trikot kämpft, feierte Leyhe am vergangenen Wochenende in Willingen seinen ersten Weltcupsieg und geht als Anwärter auf die vorderen Plätze ins Skifliegen von Bad Mitterndorf.
Wochenende
 
Am Samstag und am Sonntag soll jeweils ein Skifliegen vom legendären Kulm in Bad Mitterndorf stattfinden. Es sind die ersten Wettbewerbe im Skifliegen im Weltcup-Kalender 2019/20 im Skispringen.
Tauplitz
 
Der Kulm wartet auf den Skisprung-Zirkus und heute dreht es sich mal wieder um die ganz großen Weiten. Nachdem sich die Springer letzte Woche in Willingen auf einer der größten Großschanzen im Kalender an die großen Weiten rantasten konnten, geht es jetzt noch viel, viel weiter: Auf der Skiflugschanze in Bad Mitterndorf geht es auch mal über 230 Meter weit. Ein Spektakel ist also vorprogrammiert und Sie sind mit uns live dabei. Viel Spaß!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Tauplitz zum Skifliegen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Stefan Kraft
232.6
2
Ryoyu Kobayashi
231.9
3
Timi Zajc
230.1
4
Kamil Stoch
229.4
5
Domen Prevc
229.1
6
Karl Geiger
227.3
7
Johann Andre Forfang
225.9
8
Robert Johansson
224.3
9
Piotr Zyla
220.1
10
Stephan Leyhe
219.5
11
Antti Aalto
219.1
12
Anze Semenic
218.3
13
Marius Lindvik
215.7
14
Ziga Jelar
215.1
15
Daniel Huber
212.9
16
Markus Eisenbichler
210.2
17
Pius Paschke
209.6
.
Daniel-Andre Tande
209.6
19
Junshiro Kobayashi
208.2
20
Peter Prevc
201.7
21
Jakub Wolny
201.3
.
Jurij Tepes
201.3
23
Michael Hayböck
200.9
24
Stefan Huber
200.7
25
Roman Koudelka
200.5
26
Philipp Aschenwald
199.1
27
Vladimir Zografski
191.9
28
Aleksander Zniszczol
190.8
29
Robin Pedersen
189.0
30
Taku Takeuchi
183.6