Langlauf

Verfolgung, 15 km (Herren), Ruka, Saison 2019/2020

Langlauf Liveticker

Ruka, Finnland01. Dezember 2019, 11:25 Uhr
Verfolgung, 15 km der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
35:29.7
2.
Emil Iversen
35:31.5
1.8
3.
Iivo Niskanen
35:40.8
11.1
4.
Paal Golberg
36:17.6
47.9
5.
Alexander Bolshunov
36:18.0
48.3
6.
Hans Christer Holund
36:21.8
52.1
7.
Didrik Tönseth
36:28.5
58.8
8.
Sjur Röthe
36:46.1
1:16.4
9.
Calle Halfvarsson
37:03.3
1:33.6
10.
Sergey Ustiugov
37:08.7
1:39.0
Letzte Aktualisierung: 15:51:11
Ende
 
Damit verabschieden wir uns von der Verfolgung! In Ruka stehen heute noch die Nordische Kombination und das Skispringen auf dem Plan. Die Langläufer sind nächsten Samstag wieder gefordert, dann steht der Skiathlon in Lillehammer an. Bis dahin!
Fazit II
 
Mit Jonas Baumann, Beda Klee und Lucas Bögl schaffen es zwei Schweizer und ein Deutscher in die Top 30 und damit in die Punktewertung. Für mehr reicht es im Langlauf bei diesen Nationen in Abwesenheit von Dario Cologna einfach nicht.
Fazit I
 
Die Top 5 kommen also so ins Ziel, wie sie auch gestartet sind. Kläbo schafft es durch einen starken Sprint am Ende doch noch auf den 1. Platz, Iversen rauscht nur knapp dran vorbei. Niskanen zeigt eine überraschend starke Leistung und darf sich über das Podium freuen. Dahinter sind dann wieder die Norweger und Russen dominant. Nur Halfvarsson mogelt sich als Schwede noch unter die besten Zehn.
 
 
Weitere Deutsche schaffen es leider nicht in die Top 30. Dobler wird noch 33., Eisenlauer kann den guten Rang wie erwartet nicht halten. Er landet auf der 46.
 
 
Der Schweizer Jonas Baumann kommt als guter 24. ins Ziel. Lucas Bögl darf sich ebenfalls über Rang 27 freuen.
 
 
Die Top 10 werden durch Röthe, Halfvarsson und Ustiugov komplettiert. Damit rutscht Larkov noch auf den 11. Rang!
 
 
Den Vierkampf entscheidet überraschend Golberg für sich! Dahinter reihen sich Bolshunov, Holund und Tönseth ein.
 
Und Kläbo holt das Ding doch noch nach Hause! 1,8 Sekunden ist er vor Iversen im Ziel und weitere zehn Sekunden dahinter ist Niskanen im Ziel. Tolle Leistung des Finnen!
 
 
Jetzt muss Niskanen die Norweger ziehen lassen. Die letzten Meter!
 
 
Hinter der genannten Vierergruppe befinden sich übrigens Röthe, Ustiugov und Larkov in den Top 10. Also sechs Norweger, drei Russen und ein Finne. Überraschend? Nein.
 
 
Niskanen greift an und versucht nun, die Norweger hinter sich zu lassen. Kann er das aber bis ins Ziel bringen?
 
 
Dass sich Holund von der Dreiergruppe absetzen kann, war zu optimistisch. Bolshunov fängt den Norweger wieder ab und hält ihn in der Vierergruppe.
12,5 km
 
Kläbo lässt sich aber nicht abschütteln. Er bleibt an Niskanen und Iversen ab. Nun kommt aber wieder der Anstieg und damit sind wir in der letzten Runde!
 
 
Und Holunds Reise nach vorne geht weiter. Er ist inzwischen Vierter und kann sich wohl von Tönseth, Golberg und Bolshunov absetzen.
 
 
Niskanen kann heute durchaus Großes gelingen! Er war noch nie unter den Top 5 in einem Freistilrennen. Nun ist er zwar "nur" Zweiter, doch er hält mit Iversen mit. Kläbo ist zwei Sekunden dahinter.
 
 
Und durchaus erfreuliche Nachrichten gibt es aus deutscher Sicht: Bögl macht einige Plätze gut und ist nun auf Rang 25. Zwei Plätze dahinter ist Eisenlauer.
 
 
Dahinter haben wir eine Vierergruppe, denn Holund ist schon dran. Zudem schließen sie allesamt auf die Spitze auf. Hier beträgt der Rückstand nur noch 50 Sekunden.
10,0 km
 
Kläbo wird den 1. Platz nicht halten können. Gesagt, getan, denn kurz vor den zehn Kilometern lässt er seine Verfolger passieren. Niskanen führt nun.
 
 
Holund macht nun auf sich aufmerksam. Der Norweger kann sich von Larkov absetzen und auch an die Dreiergruppe vor ihm aufschließen. Nur noch sieben Sekunden.
 
 
Jetzt aber! Kläbo hat nur noch zehn Sekunden Vorsprung auf Iversen und Niskanen. Gibt es vielleicht doch noch Spannung im Kampf um den Sieg?
 
 
Larkov, der bei der vorherigen Messung noch 8 Sekunden Vorsprung hatte, wird nun von Holund überholt. Action!
7,5 km
 
Nun ist Halbzeit und weiterhin tut sich: nichts. Wir können höchstens erwähnen, dass Iversen wieder vor Niskanen läuft.
 
 
Was passiert hinter Tönseth und Co.? Der Russe Larkov ist aktuell Siebter, rund 18 Sekunden hinter der Dreiergruppe. Holund, Ustiugov und Skar komplettieren die Top 10.
 
 
Nun verliert Kläbo etwas auf seine Verfolger. Niskanen und Iversen kommen rund zwei Sekunden näher. Noch sind da aber 17.
 
 
Generell müssen wir aber festhalten: Viel tut sich nicht. Die Abstände bleiben gleich, ab und zu gibt es Positionswechsel, doch absetzen kann sich hier keiner.
 
 
Bolshunov und Golberg halten nun mehr und mehr mit dem Tempo mit und bleiben an Tönseth dran. Hier liefern sie sich also einen Dreikampf.
5,0 km
 
Kläbo bleibt weiterhin rund 20 Sekunden vorne. Niskanen und Iversen liefern sich ein spannendes Duell, das aktuell immer noch an den Finnen geht. Schafft er eine Überraschung?
 
 
Und die Deutschen? Eisenlauer ist aktuell auf Platz 28, mittendrin in einer Gruppe von sechs Läufern.
 
 
Und dahinter ist Tönseth tatsächlich schon Vierter. Golberg geht wieder an Bolshunov vorbei und so sind ganz vorne nur die Skandinavier unterwegs.
 
 
Bis zur nächsten Messung kann sich Kläbo auch etwas absetzen, nun ist er fast 20 Sekunden vor Niskanen.
 
 
Bolshunov und Golberg sind heute aber nicht gut unterwegs. Tönseth hat bereits über fünf Sekunden auf die beiden aufgeholt und greift nun schon an.
 
 
Niskanen ist tatsächlich vor Iversen, der Rückstand auf Kläbo bleibt aber bestehen. Bolshunov und Co. sind bereits über eine Minute hinter dem Führenden.
2,5 km
 
Die erste Runde hat Kläbo nach 5:22.3 Minuten geschafft. Was tut sich dahinter?
 
 
Auch einen Positionswechsel können wir bereits vermelden: Bolshunov geht an Golberg vorbei und dahinter kommt auch Tönseth immer näher.
 
 
Die erste Zwischenzeit kommt nach 1,1 Kilometern. Kläbo hält erstmal den Vorsprung auf Iversen und Niskanen. Der Finne rückt sogar das ein oder andere Zehntel an Iversen heran.
Strecke
 
Sechs Runden über 2,5 Kilometer müssen die Herren überwinden. Gleich bei der ersten Hälfte gibt es einen großen Anstieg. Erst bei 1.200 Metern wird es wieder etwas entspannter für die Läufer.
 
Der Startschuss für Kläbo und damit auch für diese Verfolgung ist da! Los geht es.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Deutsche sind natürlich heute auch am Start, nämlich sechs an der Zahl. Ganz vorne werden Eisenlauer, Brugger, Bögl, Dobler, Katz und Wick natürlich nicht dabei sein, doch gerade Eisenlauer (Startnummer 27) kann unter die besten 30 kommen. Ähnliches gilt für die Schweizer Baumann (23) und Klee. Österreicher sind nicht am Start.
Favoriten
 
Über Kläbo muss natürlich nicht mehr gesprochen werden. Der 23-Jährige war hier bereits vor zwei Jahren der Sieger. Und der fährt ja noch ein paar Jahre als Jungspund. Dahinter hat Iversen natürlich beste Chancen auf das Podium, doch auch Golberg, Bolshunov und Tönseth sollte man auf der Rechnung haben. Und Niskanen? Der ist eher als reiner Klassikläufer einzustufen und so dürfte er wieder einige Ränge nach hinten rutschen.
Reglement
 
Als Erster darf Niskanen aber nicht starten, denn es zählen auch die Ergebnisse des Sprints vom Freitag in die Startliste mit rein. So darf der Finne als Dritter in die Loipe. Er (18 Sekunden) und Emil Iversen (16) haben aber einen erträglichen Rückstand auf Kläbo. Erst dahinter wird es mit 43 Sekunden bei Golberg schwieriger.
Ruka
 
Tag 3 des Ruka Triples zum Weltcupauftakt und zum Abschluss gibt es wie gewohnt die Verfolgung! Natürlich sind auch heute die Augen besonders auf Johannes Hösflot Kläbo gerichtet, für den der heutige Sieg eigentlich nur noch Formsache sein sollte. Die bisherige Dominanz der Norweger wurde bisher nur vom Finnen Iivo Niskanen bei den 15km klassisch gestoppt werden. Kann er auch heute den Favoriten ärgern?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruka zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
3:29.46
2.
Paal Golberg
3:31.45
1.99
3.
Erik Valnes
3:31.83
2.37
4.
Federico Pellegrino
3:32.52
3.06
5.
Oskar Svensson
3:38.35
8.89
6.
Gleb Retivykh
3:39.12
9.66