Langlauf

Einzel, 15 km Freistil (Herren), �stersund, Saison 2019/2020

Langlauf Liveticker

Östersund, Schweden15. Februar 2020, 16:10 Uhr
Einzel, 15 km Freistil der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Sjur Röthe
30:41.5
2.
Simen Hegstad Krüger
30:43.2
1.7
3.
Finn Haagen Krogh
30:58.1
16.6
4.
Martin Johnsrud Sundby
30:58.8
17.3
5.
Alexander Bolshunov
31:03.7
22.2
6.
Hans Christer Holund
31:06.1
24.6
7.
Adrien Backscheider
31:06.9
25.4
8.
Paal Golberg
31:09.1
27.6
9.
Denis Spitsov
31:13.8
32.3
10.
Ivan Yakimushkin
31:14.7
33.2
Letzte Aktualisierung: 20:13:32
Verabschiedung
 
Das war der erste Tag in Östersund bei der Ski Tour! Morgen geht es mit den Verfolgungsrennen weiter, der Start bei den Männern ist um 14:00 Uhr. Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen Samstagabend!
Fazit
 
Sjur Röthe gewinnt dank einer fantastischen Schlussrunde das erste Rennen der Ski Tour 2020. Zu Beginn des Rennens war Röthe noch im Hintertreffen, am Ende kamen seine Landsmänner Simen Hegstad Krüger, Finn Haagen Krogh und Martin Johnsrud Sundby nicht an ihm vorbei. Alexander Bolshunov muss sich heute mit dem 5. Rang begnügen, doch für die Gesamtwertung ist das ein gutes Ergebnis, denn Johannes H. Kläbo (Platz 31) und Sergey Ustiugov (22) enttäuschten heute auf ganzer Linie. In die Top 10 schafften es noch Hans Christer Holund, Adrien Backscheider, Paal Golberg, Denis Spitsov und Ivan Yakimushkin.
 
Und jetzt ist das Rennen offiziell vorbei, denn Tautvydas Strolia hat als letzter Fahrer das Ziel erreicht!
 
 
Wir müssen natürlich auch auf die morgige Verfolgung schauen, denn die Vorsprünge von heute nehmen die Fahrer mit. Zwischen Röthe und Krüger ist es sehr knapp, dann folgt ein etwas größerer Zeitabstand zu Krogh. Dahinter liegen die Athleten dennoch in Reichweite.
 
 
Sechs Norweger und drei Russen also in den Top 10. Überraschend ist hier aber eher die Tatsache, dass sich der Franzose Adrien Backscheider auf Platz 7 eingeschlichen hat.
Ziel
 
Bis die letzten Fahrer im Ziel eintrudeln können wir den Blick auf die DACH-Athleten werfen. In die Punkte schafften es Roman Furger (Platz 18) und Dario Cologna (19). Beda Klee (35), Jonas Baumann (40), Jason Rüesch (52) und Bernhard Tritscher (63) leider nicht.
 
 
20 Fahrer sind noch unterwegs, doch Spitzenzeiten sind hier nicht mehr zu erwarten. Die Top 10 und wohl auch die besten 30 stehen bereits fest!
Ziel
 
Johannes H. Kläbo muss sich spätestens heute aus dem Rennen um den Gesamtsieg verabschieden. Er kommt nur auf Rang 31 und verpasst sogar Punkte.
Ziel
 
Alexander Bolshunov macht am Ende zumindest noch einen Platz gut! Der Russe schiebt sich noch vor Holund auf Platz 5!
Ziel
 
Sergey Ustiugov hat heute eher enttäuscht. Der Russe landet lediglich auf Platz 21.
Ziel
 
Und Röthe wird wohl tatsächlich gewinnen! Denn auch Simen Hegstad Krüger kommt nicht an seinem Landsmann vorbei. Er büßt seinen Vorsprung ein und landet 1,7 Sekunden hinter Röthe.
12,5 km
 
Bolshunov reiht sich zumindest zwischen zwei Norwegern ein, allerdings nur auf Platz 6 vor Golberg, der im Ziel eben jenen 6. Rang holt.
Ziel
 
Die norwegische Dominanz wird im Ziel fortgesetzt, Hans Christer Holund reiht sich auf Rang 4 ein. Mit mehr als 24 Sekunden Rückstand auf Röthe.
12,5 km
 
Nach 12,5 Kilometern ist Krüger auf Bestzeitkurs, doch Röthe zeigte einen unglaublichen Schlusssprint. Reichen die sechs Sekunden Vorsprung von Krüger?
10,0 km
 
Bolshunov ist nur noch auf Rang 6, hinter fünf (!) Norwegern. Die machen den Sieg wohl unter sich aus.
Ziel
 
Sjur Röthe zeigt eine wahnsinnige Aufholjagd! Nach fünf Kilometern hatte er noch einen Rückstand von 20 Sekunden, doch nun geht er mit einem Vorsprung von fast 17 Sekunden in Führung. Ansage!
 
 
Bei den Bonuspunkten hat sich übrigens nichts mehr getan. Pellegrino holt sich tatsächlich die 15 Punkte.
7,5 km
 
Bolshunov liegt bei Kilometer 7,5 auf Platz 4 mit 13 Sekunden Rückstand auf Krüger.
Ziel
 
Niskanen stürzt! Der Finna zeigt eine Unkonzentriertheit und geht zu Boden, er kann weitermachen, aber der Rückstand war bereits im Vorfeld zu groß. Nun muss er sich sogar mit dem 15. Platz begnügen. Und da kommen ja noch welche.
Ziel
 
Es reicht doch nicht für Martin Johnsrud Sundby! Er landet mit einem Rückstand von sieben Zehnteln ganz knapp hinter Krogh auf Platz 2.
7,5 km
 
Norwegen, Norwegen und nochmal Norwegen. Nach der Hälfte der Strecke liegen vier Norweger vorne. Krüger vor Holund, Sundby und Krogh. Was macht Bolshunov?
5,0 km
 
Über Kläbo müssen wir heute wohl wirklich nicht mehr sprechen, denn er liegt nach der ersten Runde nur auf Rang 20. Bolshunov dagegen ist hier Dritter hinter Holund und Krüger.
Ziel
 
Schafft es ein Franzose in die Top 10? Adrien Backscheider liegt nur neun Sekunden hinter Krogh und darf sich daher berechtigte Hoffnungen machen.
 
 
Übrigens ist nun auch Janez Lampic mit der Startnummer 90 in der Loipe. Damit sind alle Athleten unterwegs.
10,0 km
 
Nach der zweiten Runde ist Krogh nur noch Dritter, denn hinter Sundby reiht sich nun Röthe ein. Das sind ganz enge Zeitabstände!
Ziel
 
Im Ziel bleibt Krogh weiterhin vorne, dahinter liegt Belov mit fast 23 Sekunden Rückstand. Dritter ist aktuell Young.
Bonussprint
 
Kläbo ist nach 2,5 Kilometern nur auf Platz 31, da hat die Verletzung wohl Spuren hinterlassen. Bolshunov landet auf Platz 6, zeitgleich mit Sundby. Da wird nicht mehr viel passieren, also gehen die Bonuspunkte wohl an folgende Athleten: Pellegrino (15), Holund (12), Krüger (10), Krogh (8), Iversen (6), Sundby (4), Bolshunov (4), Novak (3), Belov (2) und Niskanen (1). Sollte sich noch etwas ändern, dann verpassen Sie natürlich nichts.
Ziel
 
Doch erstmal gucken wir ins Ziel, denn Finn Haagen Krogh ist da! Er bleibt unter 31 Minuten und legt damit eine starke Zeit vor.
2,5 km
 
Das könnte im Ziel sehr spannend werden, denn bei der Bonuswertung liegen fünf Norwegern innerhalb von fünf Sekunden auf den Plätzen 2 bis 6. Hinter Pellegrino natürlich. Aber gleich kommen Kläbo und Bolshunov.
7,5 km
 
Wir haben einen neuen Führenden! Zumindest nach der Hälfte des Rennens, denn hier ist Martin Sundby aktuell der Schnellste mit fast drei Sekunden Vorsprung vor Krogh.
 
 
Währenddessen zurück zum Startblock, denn jetzt sind die Protagonisten im Feld! Johannes H. Kläbo und Alexander Bolshunov nehmen die Fahrt auf.
Ziel
 
Nun haben wir die erste Zieleinfahrt: Miyazawa legt eine 32:36 auf die Anzeigetafel, doch das wird natürlich bei weitem nicht für eine gute Platzierung reichen.
10,0 km
 
Der Vorsprung von Krogh wächst, Belov liegt nun 14 Sekunden hinter dem Norweger. Doch der Russe ist bei Kilometer fünf nur Siebter.
 
 
Vorne geht es mit den nächsten Norwegern weiter: Hans Christer Holund, Paal Golberg und Simen Hegstad Krüger sind nun dabei.
5,0 km
 
Gehen wir weiter zurück, erkennen wir, dass Krogh weiterhin Spitzenreiter ist. Parisse ist nach einer Runde noch am nächsten, mit etwas weniger als vier Sekunden Rückstand.
 
 
Der nächste Starter ist Dario Cologna, der Schweizer möchte endlich wieder einen Spitzenplatz erreichen.
7,5 km
 
Krogh zieht weiter davon, er hat mittlerweile 19 Sekunden Vorsprung vor Novak und 21 vor Young.
2,5 km
 
Wie sieht es bei der Bonuswertung aus? Hier liegt weiterhin Pellegrino vorne, gefolgt von Krogh, Novak, Belov und Parisse.
7,5 km
 
Weiter vorne liegt weiter Young in Führung, zumindest bis Krogh und Novak kommen. Doch auch Furger macht inzwischen wieder einige Sekunden auf den Briten gut.
 
 
Auch Emil Iversen, Andrey Melnichenko und Sjur Röthe sind nun dabei.
 
 
Die Blicke gehen aber natürlich immer wieder an den Start, denn jetzt stürzt sich Iivo Niskanen ins Geschehen. Kann er seine starke Form im Skating nochmal bestätigen?
5,0 km
 
Krogh ist tatsächlich ein Kandidat für die Top 10. Nach fünf Kilometern führt er das Feld an, rund vier Sekunden vor Michal Novak.
 
 
Langsam, aber sicher kommen stärkere Athleten in die Loipe. Francesco De Fabiani, Ivan Yakimushkin, Denis Spitsov und gleich kommt noch Martin Johnsrud Sundby.
5,0 km
 
Ein letztes Wort zu Pellegrino: Dass er sein Tempo rausgenommen hat, erkennt man an der Zwischenzeit nach der ersten Runde, denn hier ist er nur noch auf Platz 12. Andrew Young liegt hier aktuell in Führung.
 
 
Im Startblock steht jetzt Jonas Baumann und damit kommt der nächste Schweizer ins Rennen. Hinter ihm folgen die nicht zu unterschätzenden Franzosen Maurice Manificat und Clement Parisse.
2,5 km
 
Krogh legt dennoch eine gute Zeit vor. Zwar ist er nach 2,5 Kilometern Zweiter hinter Pellegrino, doch der Norweger fährt auf Distanz, der Italiener nicht.
 
 
Auch Evgeniy Belov ist mittlerweile dabei, nach 600 Metern belegt er Platz 6. Krogh ist hier Dritter hinter Pellegrino und Michal Novak.
 
 
Und der Italiener hat wohl einen klaren Plan: Pellegrino legt den Fokus vollends auf die Bonuswertung. Hier hat er schon 18 Sekunden Vorsprung, doch nur wenige Meter später nimmt er das Tempo komplett raus. Jetzt fährt er sehr entspannt. Zu welcher Punktzahl wird das am Ende reichen?
2,5 km
 
Zunächst bleibt Furger in Führung, also würde er Stand jetzt auch die vollen 15 Bonuspunkte einheimsen. Doch das wird nicht lange so bleiben. Federico Pellegrino war beispielsweise zu Beginn deutlich schneller.
 
 
Weiter geht es mit Finn Haagen Krogh und auf den Norweger sollten wir auf jeden Fall schauen, denn am vergangenen Wochenende belegte er Platz 7 beim Massenstart in Falun.
 
 
Auf der Strecke ist nun auch Karl-Johan Westberg, der aber eher ein Sprinter ist und damit nur geringe Chancen auf eine gute Platzierung hat.
 
 
Nach der ersten Zeitmessung bei rund 600 Metern liegt Furger vor Viktor Thorn und Klee in Führung. Das heißt aber natürlich noch gar nichts.
 
 
Nun sehen wir die ersten Schweizer: Roman Furger und Beda Klee sind im Rennen. Direkt dahinter folgt der Österreicher Bernhard Tritscher.
Strecke
 
Es dauert natürlich, bis wir die ersten Favoriten sehen, also beschäftigen wir uns erstmal mit der Strecke. Wie auch bei den Frauen geht eine Runde über fünf Kilometer, die die Herren dreimal absolvieren müssen. Einen kleinen Bonussprint gibt es nach Kilometer 2,5. Es ist hier natürlich eher eine Biathlonstrecke, heißt: Große Anstiege müssen die Athleten selten bewältigen.
 
Hiroyuki Miyazawa ist gestartet, damit ist das Rennen freigegeben!
Startliste
 
Insgesamt sehen wir heute 90 Athleten mit einem Zeitabstand von jeweils 30 Sekunden. Es sind also deutlich mehr Fahrer als bei den Damen zuvor. Auch hier sehen wir die Favoriten erst später, beispielsweise Niskanen mit der Startnummer 42. Kläbo (68) und Bolshunov (70) folgen sogar noch später. Gehen wir es an!
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Deutschland schickt bekanntlich keinen Fahrer ins Rennen, Österreich ist einmal vertreten mit Bernhard Tritscher, der um Punkte kämpfen wird. Das wird allerdings eine große Aufgabe für den 31-Jährigen. Bessere Chancen hat da Swiss-Ski, besonders mit Dario Cologna. An einem guten Tag könnte für ihn sogar eine Top-10-Platzierung möglich sein, denn in dieser Disziplin holte er schon drei Goldmedaillen bei Olympia. Weitere Fahrer aus der Schweiz sind Roman Furger, Beda Klee, Jonas Baumann und Jason Rüesch.
Favoriten
 
Der Finne ist der einzige Nicht-Norweger oder Nicht-Russe, der oben mit dabei ist. Ansonsten ist die Dominanz dieser beiden Nationen im Langlauf erdrückend. Neben den genannten Favoriten sollten wir also auch Simen Hegstad Krüger, Paal Golberg, Hans Christer Holund, Emil Iversen und Andrey Melnichenko dazuzählen. Niskanen sollte man eigentlich in Klammern setzen, denn er ist eher ein klassischer Fahrer. Zuletzt zeigte sich der Finne aber auch bei Freistildisziplinen in den Top 10. Das letzte Freistilrennen in Toblach ging übrigens an Russland: Ustiugov gewann vor Ivan Yakimushkin und Bolshunov.
Weltcup
 
Im Weltcup scheint Alexander Bolshunov über alle Berge zu sein. Auch hier sehen wir über 400 Punkte Vorsprung vor Johannes H. Kläbo. Der Norweger fiel zwischenzeitlich aufgrund eines Fingebruchs aus. Ob er im Weltcup nochmal rankommt, scheint fraglich zu sein. Dahinter ist ein weiterer 400-Punkte-Sprung und erst dann kommt Sjur Röthe. Platz 3 wird heiß umkämpft sein, denn Sergey Ustiugov und Iivo Niskanen sind in Schlagdistanz. Doch Vorsicht: Bei der Ski Tour werden nicht die üblichen Weltcuppunkte vergeben, denn sie werden bei den Etappen reduziert, dafür gibt es für die Gesamtwertung dreifache Punkte, also satte 300 für den Sieger.
Ski Tour
 
Weiter geht es bei den Männern, für die ebenfalls die Ski Tour in Östersund mit einem Freistilrennen beginnt. Im Gegensatz zu den Damen müssen die Herren 15 Kilometer absolvieren. Das größte Highlight der sechs Etappen wird aber sicherlich in Storlien bzw. Meraker stattfinden. Von Schweden nach Norwegen steht am kommenden Donnerstag ein 38 Kilometer langes Massenstartrennen auf dem Programm.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Östersund zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Paal Golberg
34:50.8
2.
Alexander Bolshunov
34:51.1
0.3
3.
Martin Nyenget
34:52.9
2.1
4.
Sjur Röthe
34:53.3
2.5
5.
Hans Christer Holund
34:58.1
7.3
6.
Finn Haagen Krogh
35:30.1
39.3
7.
Martin Johnsrud Sundby
35:33.7
42.9
8.
Erik Valnes
35:42.1
51.3
9.
Iivo Niskanen
35:45.2
54.4
10.
Dario Cologna
35:45.5
54.7