Langlauf

Sprint, klassisch (Herren), Oberstdorf, Saison 2019/2020

Langlauf Liveticker

Oberstdorf, Deutschland26. Januar 2020, 12:10 Uhr
Sprint, klassisch der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
3:29.46
2.
Paal Golberg
3:31.45
1.99
3.
Erik Valnes
3:31.83
2.37
4.
Federico Pellegrino
3:32.52
3.06
5.
Oskar Svensson
3:38.35
8.89
6.
Gleb Retivykh
3:39.12
9.66
Letzte Aktualisierung: 05:16:55
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Oberstdorf. Der Langlauf-Weltcup zieht nun weiter nach Falun, wo wir ab dem 8. Februar wieder für Sie da sind. Einen schönen Sonntag noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fazit
 
Kläbo unterstreicht damit seine Dominanz im Sprint und war im Schlussanstieg nochmal in der Lage, deutlich an Tempo zuzulegen. Die Konkurrenz ist chancenlos.
Finale
Kläbo zieht allen davon! Schon am letzten Anstieg setzt sich der Norweger klar ab, Golberg und Valnes komplettieren vor Pellegrino ein rein norwegisches Stockerl.
Finale
 
Kläbo und Pellegrino gehen an der Spitze in den ersten Anstieg, Valnes dagegen liegt ein wenig zurück. Es bleibt spannend.
Finale
Die Herren machen sich bereit, Kläbo will nach zuletzt ein wenig wackligen Auftritten mal wieder einen Sieg feiern. Sein ärgster Konkurrent kommt mit Valnes aus den eigenen Reihen. Und los!
2. Halbfinale
Überraschung! Retivykh gewinnt vor Svensson, die Zeiten von Bolshunov und Tefre sind deutlich langsamer als im ersten Lauf. Für Bolshunov im Kampf um den Gesamtweltcup ein herber Rückschlag. Damit zum Finale der Damen!
2. Halbfinale
 
Bolshunov macht mit Landsmann Retivykh abwechselnd die Tempo-Arbeit, auch der Norweger Tefre schiebt sich vorne mit rein. Noch wird viel taktiert.
2. Halbfinale
Das zweite Halbfinale läuft bereits, Tefre und Bolshunov heißen die Favoriten. Aber auch der starke Valentin Chauvin ist nicht zu verachten.
1. Halbfinale
Kläbo gewinnt souverän vor Valnes, dahinter legen Pellegrino und Golberg gute Zeiten vor. Die wird der zweite Lauf nur schwer schlagen können.
1. Halbfinale
 
Kläbo macht das Tempo an der Spitze, nun schiebt sich auch Pellegrino langsam mal nach vorne. Der Italiener macht aber verständlicherweise keine Anstalten, das Tempo zu verschärfen.
1. Halbfinale
Auch die Herren gehen in ihr Halbfinale, mit Valnes, Taugböl, Golberg und Kläbo sind gleich vier Norweger am Start. Hinzu kommen Pellegrino und Ardashev.
5. Viertelfinale
Chauvin gewinnt am Ende knapp vor Skar und Hediger, dessen Zeit reicht aber schon nicht für die Lucky-Loser-Wertung. Damit wieder rüber zu den Rennen der Damen.
5. Viertelfinale
 
Chauvin macht in einem schnellen Rennen das Tempo an der Spitze, dicht gefolgt von Halfvarsson. Auch der Schweizer Hediger ist vorne mit dabei.
5. Viertelfinale
Einen Lauf haben wir noch bei den Herren, mit Ristomatti Hakola, Andrey Krasnov, Valentin Chauvin und Sindre Skar ist die Besetzung enorm ausgeglichen. Und los!
4. Viertelfinale
Tefre gewinnt vor Retivykh, der Russe sticht im Zielsprint noch Vuorinen aus. Pech für den Finnen, denn dessen Zeit reicht nicht für die nächste Runde.
4. VIertelfinale
 
Retivykh macht vorne das Tempo vor Tefre, beide scheinen sich kurz vor dem Ziel absetzen zu wollen, um klare Verhältnisse zu schaffen.
4. Viertelfinale
Auch bei den Herren lichtet sich langsam das Feld, im vierten Lauf schauen alle auf den Norweger Gjöran Tefre und den Russen Gleb Retivykh, beide haben in dieser Saison schon Finalteilnahmen zu verzeichnen.
3. Viertelfinale
Golberg gewinnt souverän vor Bolshunov, dahinter teilen sich Niskanen und Peterson die Plätze auf, Leupold wird am Ende Fünfter. Für sie alle wird es über die Zeit aber nicht reichen.
3. Viertelfinale
Im dritten Viertelfinale gibt sich der Gesamtweltcup-Führende Alexander Bolshunov die Ehre, mit Paal Golberg hat er einen harten Widersacher. Auch Richard Leupold ist aus deutscher Sicht mit von der Partie.
2. Viertelfinale
Überraschung im zweiten Viertelfinale! Taugböl gewinnt vorne vor Pellegrino, dahinter landen Ardashev und Svensson und sind deutlich schneller als die Konkurrenz im ersten Lauf. Und Chavanat? Der scheidet als Letzter bereits aus.
2. Viertelfinale
 
Taugböl macht vorne vor dem Russen Ardashev das Tempo, Chavanat hält sich an dritter Position noch etwas zurück. Auch Pellegrino lauert noch.
2. Viertelfinale
Der zweite Lauf ist unterwegs, mit Chavanat, Pellegrino und Taugböl sind drei absolute Top-Läufer dabei, einer wird schon über die Lucky Loser hoffen müssen.
1. Viertelfinale
Valnes gewinnt vor Kläbo, beide Athleten stehen damit sicher im Halbfinale. Simenc und Terentev dahinter müssen über die Zeit hoffen.
1. Viertelfinale
Und los! Die Herren sind in der Loipe, allen voran Johannes Kläbo und Erik Valnes, die schnellsten beiden Läufer der Qualifkation.
vor Beginn
 
Aus deutscher Sicht hat sich Richard Leupold auf Platz 28 für das Rennen qualifiziert, er wird allerdings wohl nicht über das Viertelfinale hinauskommen.
vor Beginn
 
Sein härtester Konkurrent ist eigentlich Lucas Chavanat, der Franzose schwächelte in der Quali aber und konnte sich nur als 27. qualifizieren. Mit Federico Pellegrino und Haavard Solaas Taugböl hat er eine harte Konkurrenz im zweiten Lauf.
vor Beginn
 
Nachdem er in Dresden nicht dabei war, will Johannes Kläbo die Führung im Sprint-Weltcup zurück. Der Norweger gewann die Quali souverän und tritt direkt im ersten Lauf des Tages an.
vor Beginn
 
Die Sprint-Elite im Langlauf-Weltcup trifft in Oberstdorf aufeinander. Setzen sich die Favoriten durch oder gibt es einen Überraschungssieg? Finden wir es heraus!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Oberstdorf zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Alexander Bolshunov
2:08:05.3
2.
Simen Hegstad Krüger
2:08:06.2
0.9
3.
Emil Iversen
2:08:24.8
19.5
4.
Eirik Augdal
2:08:25.6
20.3
5.
Hans Christer Holund
2:08:26.1
20.8
6.
Dario Cologna
2:08:26.6
21.3
7.
Sjur Röthe
2:08:27.6
22.3
8.
Jens Burman
2:08:32.0
26.7
9.
Martin Nyenget
2:08:32.4
27.1
10.
Didrik Tönseth
2:09:01.1
55.8