Langlauf

Skiathlon, 7,5+7,5 km klassisch + Freistil (Damen), Oberstdorf, Saison 2019/2020

Langlauf Liveticker

Oberstdorf, Deutschland25. Januar 2020, 10:00 Uhr
Skiathlon, 7,5+7,5 km klassisch + Freistil der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Therese Johaug
40:05.20
2.
Ingvild Flugstad Östberg
40:20.70
15.50
3.
Teresa Stadlober
40:20.80
15.60
4.
Ebba Andersson
40:20.90
15.70
5.
Krista Pärmäkoski
40:28.10
22.90
6.
Natalia Nepryaeva
40:28.60
23.40
7.
Heidi Weng
40:29.10
23.90
8.
Kerttu Niskanen
40:48.90
43.70
9.
Astrid Jacobsen
41:28.00
1:22.80
10.
Katharina Hennig
41:30.30
1:25.10
Letzte Aktualisierung: 05:21:07
Verabschiedung
 
Das war es also vom Skiathlon der Damen, in rund einer Stunde um 12:00 Uhr geht es dann bei Herren weiter. Seien Sie weiter mit uns dabei! Für die Damen steht morgen dann der Sprint an.
Weltcup
 
An der Spitze wird sich demnach nichts tun, Johaug baut den Vorsprung auf Weng weiter aus. Östberg sammelt wichtige Punkte und holt somit die Amerikanerinnen Diggins (Platz 22) und Maubet Bjornsen (nicht gestartet) etwas ein.
Fazit
 
Therese Johaug gewinnt also auch den Skiathlon in Oberstdorf, wenngleich sich der Vorsprung am Ende in Grenzen hielt. Da waren die anderen Athletinnen noch gut dabei. Ingvild Flugstadt Östberg holt sich Rang 2 vor Teresa Stadlober, die in der Zieleinfahrt ganz knapp vor Ebba Andersson ins Ziel kam. Katharina Hennig kann mit einem Platz in den Top Ten hochzufrieden sein.
 
 
Gucken wir auf die weiteren Deutschen: Sofie Krehl überrascht auf Platz 18, Victoria Carl folgt zwei Ränge dahinter. Pia Fink landet auf Platz 29 und Fräbel auf der 37.
 
 
Platz 5 geht an Pärmäkoski, dahinter hat Nepryaeva noch Weng eingeholt. Niskanen wird Achte vor Jacobsen und Hennig. Da hat die Norwegerin die Deutsche doch noch abgefangen.
 
 
Doch dahinter ist es ganz spannend. Der Vorsprung von Östberg reicht wohl, doch jetzt ziehen Andersson und Stadlober an! Das wird ganz eng und dann muss tatsächlich das Foto entscheiden. Östberg ist Zweite, doch wer wird Dritte? Es müsste Stadlober sein. Bravo!
 
Doch erstmal müssen wir auf die Zieleinfahrt schauen, denn jetzt holt sich Therese Johaug ihren wenig überraschenden Sieg.
 
 
Östberg ist natrülich eine starke Sprinterin und wird gleich vroausgehen. Was machen Andersson und Stadlober?
 
 
Langsam, aber sicher zerbröselt auch die Verfolgergruppe. Es setzen sich jetzt Östberg, Andersson und Stadlober ab. Die drei machen wohl die Podestplätze unter sich aus. Pärmäkoski und Weng sind allerdings noch in Reichweite. Erst ab Nepryaeva wird es deutlich.
 
 
Zum letzten Mal geht es für die Damen nun auf den großen Anstieg. Über Johaug müssen wir nicht mehr sprechen. In der Gruppe dahinter hat auch Stadlober noch Chancen auf einen Podestplatz, da wird die Entscheidung wohl erst auf dem letzten Kilometer fallen.
 
 
Der Sieg ist natürlich schon an Therese Johaug vergeben. Da haben wir auch nichts anderes erwartet. Doch was passiert dahinter? Östberg hat weiterhin die Pole Position vor Andersson und Weng, doch das bleibt eng.
11,25 km
 
Wir gehen in die letzte Runde. Johaug hat knapp 23 Sekunden Vorsprung vor Östberg und Co. In dieser Gruppe sind jetzt jedoch Nepryaeva, Niskanen und Hennig etwas abgefallen. Die Deutsche hat jedoch rund 40 Sekunden Vorsprung vor Jacobsen auf Platz 10.
 
 
Wie sieht es bei den anderen Deutschen aus? Victoria Carl liegt aktuell auf Rang 20, befindet sich jedoch auch in einer großen und engen Gruppe. Sofie Krehl folgt auf der 24 und Pia Fink auf der 29.
Bonussprint
 
Dass der zweite Bonussprint ebenfalls an Johaug geht, ist nicht überraschend. Östberg krallt sich zwölf Zähler, zehn gehen an Andersson. Dahinter liegen Pärmäkoski, Weng, Stadlober, Nepryaeva, Niskanen, Hennig und Jacobsen.
 
 
Man merkt den Läuferinnen nun natürlich an, dass sie bereits knapp zehn Kilometer hinter sich haben. Da wird deutlich mehr geschnauft. Doch damit müssen alle kämpfen.
 
 
Wir sehen nun also Johaug weit vorne und dahinter eine Gruppe von acht Athletinnen. Hier sind auch Hennig und Stadlober vertreten. Wer kann sich zuerst absetzen?
 
 
Hennig hat tatsächlich gute Chancen auf einen Platz in den Top Ten. Sie befindet sich aktuell auf dem 6. Rang, allerdings ist das in diesem Bereich sehr umkämpft. Erst die zehntplatzierte Jacobsen fällt mit 20 Sekunden zurück.
Skiwechsel
 
Die Hälfte ist also erreicht, jetzt werden die Ski gewechselt. Dort verliert Johaug rund zwei Sekunden Vorsprung, das wird sie aber nicht großartig stören. Pärmäkoski, Niskanen und Östberg können sich hier etwas absetzen. Wie sieht das jetzt aber im Freistil aus?
7,5 km
 
Während sich Johaug weiter vorne absetzen kann, herrscht dahinter Hochspannung. Das ist aktuell eine Zehnergruppe, die mal von Pärmäkoski, dann von Östberg, dann von Niskanen und dann wieder von Weng angeführt wird.
Bonussprint
 
Den entscheidet wenig überraschen Johaug für sich. Das gibt 15 Punkte. Weitere Zähler ergattern Pärmäkoski (12), Östberg (10), Andersson (8), Niskanen (6), Stadlober (5), Nepryaeva (4), Hennig (3), Weng (2) und Carl (1).
 
 
Wir nähern uns dem ersten von zwei Bonussprints.
 
 
Östberg fällt etwas zurück und wird von der großen Verfolgergruppe abgefangen. Doch auch Johaug kann sich nicht weiter absetzen. Eine Entscheidung ist also noch nicht gefallen.
 
 
Johaug ist nun an der anstrengendsten Stelle der Strecke, denn hier liegt ein großer Anstieg vor den Läuferinnen. Hier kann man durchaus Zeit wiedergutmachen, logischerweise aber auch viel verlieren.
 
 
Das Feld zieht sich etwas auseinander. Johaug marschiert vorne weg, gefolgt von Östberg. Erst dann kommt eine größere Gruppe um Weng, Hennig und Co.
 
 
Bisher können die DACH-Läuferinnen zufrieden sein. Hennig und Stadlober sind auf den Plätzen 7 und 8 gut dabei. Fähndrich folgt auf Rang 16 und zwei Plätze dahinter liegt Carl. Das Rennen ist aber natürlich noch lang.
3,75 km
 
Jetzt haben wir die erste Runde hinter uns und Johaug kann sich etwas absetzen. Fünf Sekunden dahinter folgen Östberg und auch die zweite Norwegerin hat sich einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Andersson, Weng und Nepryaeva liegen drei Sekunden zurück.
 
 
Auch Katharina Hennig ist gut dabei, liegt aktuell auf dem 7. Rang. Sie befindet sich in der zweiten Spitzengruppe, allerdings wechselt aktuell sekündlich.
 
 
Nach der ersten Zeitmessung ist Johaug vorne, allerdings nur wenige Zehntel, denn wir sehen aktuell eine Fünfergruppe bestehend aus Johaug, Andersson, Weng, Östberg und Nepryaeva.
 
 
Natürlich haben sich Therese Johaug und Heidi Weng zunächst an die Spitze gesetzt. Noch sind das aber natürlich keine ernstzunehmenden Vorsprünge.
 
 
Die Wetterbedingungen im Süden Deutschlands sind gut für diesen Skiathlon. Die Athletinnen haben jetzt vier Runden a 3,75 Kilometer vor sich, die durchaus steiler und kurviger als gewohnt sind.
 
Das Rennen ist freigegeben!
Startliste
 
56 Fahrerinnen stürzen sich in wenigen Augenblicken zeitgleich ins Geschehen. Da könnte es also gerade zu Beginn kuschelig werden, wenngleich die Startliste vergleichsweise kurz ist. Da haben wir schon mehr Athletinnen erlebt. Gehen wir es an!
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Und wie sieht es mit den DACH-Athletinnen aus? Da hat Theresa Stadlober als einzige Österreicherin die besten Karten. Sie liegt im Gesamtranking auf dem 8. Platz und fuhr beim Skiathlon in Lillehammer auf den 7. Rang. Für Deutschland gehen Katharina Hennig, Victoria Carl, Pia Fink, Antonia Fräbel und Sofie Krehl an den Start. Die Chancen auf die Top Ten sind eher klein. Wenn sie eine nutzt, dann am ehesten noch Hennig. Die Schweiz wird lediglich von Nadine Fähndrich vertreten.
Favoritinnen
 
In dieser Auflistung sind natürlich schon einige Favoritinnen genannt worden. Johaug gewann den Skiathlon in Lillehammer deutlich vor Diggins und Weng und auch die WM im vergangenen Jahr ging in dieser Disziplin an Johaug. Weitere Namen wären Krista Pärmäkoski oder die Olympiasiegerin von 2018, Charlotte Kalla. Viele erwarten jedoch erneut einen einsamen Skiathlon von Johaug.
Weltcup
 
Blicken wir auf den aktuellen Weltcupstand, sehen wir eine deutliche Führung von Therese Johaug. Die Norwegerin führt mittlerweile mit fast 400 Punkten Vorsprung vor ihrer Landsfrau Heidi Wenig. Dahinter gesellt sich mit Natalya Nepryaeva eine Russin, bevor Astrid Jacobsen die norwegische Dominanz im Langlauf fortsetzt. Dahinter sind jedoch die Amerikanerinnen Jessica Diggins und Sadie Maubet Bjornsen in Lauerstellung.
Oberstdorf
 
War der Standort Oberstdorf in den vergangenen Jahren stets ein Teil der Tour de Ski, wird der südlichste Ort Deutschlands in dieser Saison als Generalprobe für die WM im kommenden Jahr 2021 an gleicher Stelle genutzt. Denn für die dritte Weltmeisterschaft in Oberstdorf wurden neue Strecken gefertigt, die heute erstmals getestet werden. Zunächst steht ein Skiathlon an. Es ist bereits der zweite in der Saison, nachdem es im vergangenen Jahr lediglich bei der WM diese Disziplin gab.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Oberstdorf zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Frida Karlsson
1:22:19.1
2.
Therese Johaug
1:22:20.3
1.2
3.
Ebba Andersson
1:22:40.0
20.9
4.
Charlotte Kalla
1:22:59.6
40.5
5.
Natalia Nepryaeva
1:23:02.2
43.1
6.
Katharina Hennig
1:23:03.0
43.9
7.
Kerttu Niskanen
1:23:05.8
46.7
8.
Anamarija Lampic
1:23:07.1
48.0
9.
Anne Kyllönen
1:23:07.4
48.3
10.
Nadine Fähndrich
1:23:08.1
49.0