Langlauf

Massenstart, 15 km Freistil (Herren), Falun, Saison 2019/2020

Langlauf Liveticker

Falun, Schweden09. Februar 2020, 10:00 Uhr
Massenstart, 15 km Freistil der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Alexander Bolshunov
33:10.3
2.
Sjur Röthe
33:11.1
0.8
3.
Ivan Yakimushkin
33:20.0
9.7
4.
Andrey Melnichenko
33:20.8
10.5
5.
Hans Christer Holund
33:21.3
11.0
6.
Simen Hegstad Krüger
33:40.5
30.2
7.
Finn Haagen Krogh
33:41.8
31.5
8.
Jan Thomas Jenssen
33:41.9
31.6
9.
Iivo Niskanen
33:42.4
32.1
10.
Clement Parisse
33:44.1
33.8
Letzte Aktualisierung: 08:21:35
Ende
 
Das war also das Rennen bei den Herren. Um 14:30 Uhr geht es dann bei den Damen weiter, auch dies können Sie live bei uns mitverfolgen. Doch bis dahin legen wir eine kleine Mittagspause ein. Bis später!
Fazit
 
Alexander Bolshunov ist nicht zu stoppen. Da muss einiges passieren, dass der Russe die Gesammtwertung nicht gewinnen wird, denn auch heute holt er sich die Maximalpunktzahl (130). Beim starken Schlusssprint konnte Sjur Röthe nicht mehr mithalten. Dahinter hat sich die Prognose bestätigt, denn Russland und Norwegen dominieren auch heute. Drei Russen und fünf Norweger unter den besten Acht. Mit Finn Haagen Krogh hat es auch eine kleine Überraschung gegeben, denn er trug die Startnummer 64.
 
 
Die Enttäuschung bleibt natürlich Sergey Ustiugov, der aber immerhin auf Platz 19 noch ein paar Weltcuppunkte holt. Die Schweiz sammelt heute leider keine Zähler, denn Danuser ist auf Rang 41 noch der Beste von Swiss-Ski.
 
 
Die Top 10 werden von Krüger, Kroogh, Jenssen, Niskanen und Parisse komplettiert.
 
 
Den letzten Podestplatz schnappt sich Yakimushkin vor Melnichenko und Holund!
 
Jetzt aber der Blick nach vorne! Erst geht Röthe mit dem deutlich schnelleren Ski in Führung, doch beim Schlusssprint hat er keine Chance! Bolshunov gewinnt vor Röthe.
 
 
Dahinter ist es eine Vierergruppe, zumindest bis jetzt, denn Krüger stürzt! Der Norweger muss jetzt aufpassen, dass er zumindest Platz 6 sichert.
 
 
Wir sind jetzt in der letzten Runde und jetzt hat sich zumindest eine kleine Entscheidung gezeigt: Bolshunov und Röthe enteilen der Konkurrenz und machen den Sieg unter sich aus.
12,5 km
 
Sieben Fahrer sind aktuell in der Verlosung. Hinter den genannten Vier sind auch noch Melnichenko, Yakimushkin und Niskanen in Reichweite. Wobei der Finne jetzt doch etwas zurückfällt.
 
 
An der Spitze zeichnet sich jetzt der übliche Kampf ab: Bolshunov gegen drei Norweger. Schaffen es Krüger, Röthe und Holund diesmal, dem Russen den Sieg zu entreißen?
Bonussprint
 
Bolshunov lässt hier keine Spannung zu, er holt sich auch den zweiten Bonussprint vor Krüger und Röthe. Das haben sie dem Russen zu einfach gemacht. Holund (8), Niskanen (6), Yakimushkin (5), Melnichenko (4), Parisse (3), Jenssen (2) und Krogh (1) holen die kleineren Punkte.
 
 
Jetzt setzt sich mal ein Führender etwas ab und zwar ist das Krüger. Dann geht aber der Blick von Bolshunov hoch, das lässt der Russe nicht zu. Er zieht das Tempo jetzt ebenfalls an und gleich sind wir auch beim zweiten Bonussprint.
10,0 km
 
Lob muss man an dieser Stelle auch an Iivo Niskanen aussprechen, denn der Finne hält sich weiter vorne und das, obwohl Skating nicht sein Spezialgebiet ist. Aktuell liegt er auf Rang 5.
 
 
Röthe hat das Tempo an der Spitze etwas rausgenommen und dadurch rücken die Verfolger der Verfolger immer näher. Erst ab Platz 23 wird der Rückstand deutlich größer und dort steht: richtig, Ustiugov.
7,5 km
 
Es bleibt spannend, denn weiterhin ist das Feld eng beisammen. Röthe ist nun an der Spitze und mit Melnichenko und Yakimushkin sind noch zwei weitere Russen dazugekommen.
 
 
Bolshunov stürzt! Passiert ist das, weil er den Weg von Röthe kreuzte, Schuld trägt da aber keiner. Doch da hat der Russe Glück im Unglück und kann sofort wieder aufstehen. Zwar hat er zwei Plätze verloren, aber das ist eine Sache von einer halben Sekunde.
Bonussprint
 
Und jetzt gibt es den ersten Bonussprint! Die 15 Punkte schnappt sich Bolshunov, gefolgt von Niskanen (12) und Krüger (10). Weitere Zähler gibt es für Röthe (8), Holund (6), Melnichenko (5), Parisse (4), Sundby (3), Gaillard (2) und Furger (1).
 
 
Vorne ist Tefre aus der vorderen Gruppe herausgefallen. Wobei man da nicht mehr von einer Gruppe sprechen kann. Beinahe bis Platz 30 sind Abstände konstant bei jeweils einer halben Sekunde.
5,0 km
 
Von Ustiugov müssen wir uns aber wohl tatsächlich verabschieden. Er fällt immer weiter zurück, jetzt liegt er auf Rang 24. Kann er den größeren Rückstand aufholen?
 
 
Die Verfolgergruppe konnte die Lücke jetzt etwas schließen. De Fabiani ist an Tefre dran, der etwas überraschend ganz vorne dabei ist. Aber er ist ja Norweger.
 
 
Wo ist Ustiugov? Der Russe ist aktuell in der zweiten großen Gruppe gefangen und muss erstmal mit Platz 19 leben. Mittlerweile fehlen ihm zwölf Sekunden auf den Führenden Holund.
2,5 km
 
Vorne gibt es jetzt eine Sechsergruppe, die sich leicht absetzt. Ustiguov ist hier nicht mehr dabei, er liegt drei Sekunden dahinter. Vorne ist jetzt erstmal Holund.
 
 
Plötzlich gibt es einen Massensturz im Mittelfeld! Da sind einige Fahrer zusammengerasselt und müssen sich fortan hinten anstellen. Darunter war auch Irineu Esteve Altimiras aus Andorra.
 
 
Übrigens haben wir aufgrund der kürzeren Gesamtdistanz auch verkürzte Runden. Sechsmal sind 2,5 Kilometer zu absolvieren. Zwei Bonussprints wird es auch noch geben.
 
 
Zu Beginn setzt sich erstmal Ustiugov an die Spitze, gefolgt von Krüger, Niskanen und Bolshunov. Wirklich entscheidend ist das nach einem Kilometer natürlich nicht.
 
Das Rennen ist freigegeben!
Startliste
 
Insgesamt sehen wir heute 81 Athleten, was für einen Massenstart natürlich sehr viel ist. Dementsprechend wird das am Start extrem kuschelig. Mal sehen, wie schnell sich die üblichen Verdächtigen absetzen können. Gehen wir es an!
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Schnell abgehakt haben wir leider die DACH-Athleten, denn für Österreich und Deutschland sind tatsächlich keine Fahrer dabei. Der deutsche Bundestrainer Peter Schlickenrieder hat beschlossen, auf die Ski Tour in Schweden und Norwegen zu verzichten und stattdessen auf den Strecken der Nordischen Ski-WM 2021 zu trainieren. Nun gut, dann kommen wir eben zu Swiss-Ski. Hier fehlt heute Dario Cologna, aber immerhin sind vier Fahrer dabei: Roman Furger, Dajan Danuser, Jason Rüesch und Jovian Hediger. Kandidaten für die vorderen Plätze sind das nicht, aber vielleicht ist ja der eine oder andere Weltcuppunkt möglich.
Favoriten
 
Mit Bolshunov und Ustiugov sind auch schon die Topfavoriten genannt. Ersterer war auch im vergangenen Jahr beim Rennen in Falun Sieger vor Martin Johnsrud Sundby und Didrik Tönseth. Sundby ist einer der vielen Norweger, die man auf dem Zettel haben sollte. Simen Hegstad Krüger war beim letzten Massenstart in dieser Saison in Val di Fiemme erfolgreich, auch Sjur Röthe und Hans Christer Holund zählen zu den starken Fahrern. Denis Spitsov darf man auch nicht vergessen. Sie merken: Es stellt sich lediglich die Frage, ob Russland oder Norwegen den Sieger stellt. Iivo Niskanen, Vierter im Gesamtranking, ist natürlich auch ein starker Läufer, allerdings liegen seine Stärken im klassischen Fahrstil.
Weltcup
 
Im Weltcup zieht Alexander Bolshunov langsam, aber sicher davon. Auch heute wird der Russe wahrscheinlich seinen Vorsprung vor Johannes H. Kläbo vergrößern, denn der Norweger fällt aufgrund eine Fingerbruchs aus. Dritter ist aktuell Sergey Ustiugov, der allerdings fast 600 Punkte hinter seinem Landsmann liegt. Die Entscheidung im Gesamtranking dürfte also frühzeitig fallen. Die Top 10 wird noch von einem Finnen, einem Russen und natürlich fünf Norwegern komplettiert. Davon ist allerdings auch Emil Iversen aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei.
Falun
 
Der zweite Tag in Falun steht an und nach den gestrigen Sprints geht es heute mit den Massenstarts im Freistil weiter. Der Ort im Herzen von Schweden war bereits fünfmal Gastgeber der Nordischen Skiweltmeisterschaften und ist seit Jahren nicht mehr aus dem Weltcupkalender wegzudenken. Ursprünglich waren für die Männer 30 und für die Frauen 15 Kilometer geplant, doch nun gehen wir aufgrund von Schneemangel doch über die kürzeren Distanzen von 15 und zehn Kilometern.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Falun zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Alexander Bolshunov
2:08:05.3
2.
Simen Hegstad Krüger
2:08:06.2
0.9
3.
Emil Iversen
2:08:24.8
19.5
4.
Eirik Augdal
2:08:25.6
20.3
5.
Hans Christer Holund
2:08:26.1
20.8
6.
Dario Cologna
2:08:26.6
21.3
7.
Sjur Röthe
2:08:27.6
22.3
8.
Jens Burman
2:08:32.0
26.7
9.
Martin Nyenget
2:08:32.4
27.1
10.
Didrik Tönseth
2:09:01.1
55.8