Cookie-Einstellungen

Langlauf

Team-Sprint (Herren), Dresden, Saison 2019/2020

Langlauf Liveticker

Dresden, Deutschland12. Januar 2020, 13:55 Uhr
Team-Sprint der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Frankreich
14:30.66
2.
Schweden
14:30.75
0.09
3.
Russland
14:30.84
0.18
4.
Norwegen
14:31.22
0.56
5.
Norwegen II
14:31.54
0.88
6.
Italien
14:37.21
6.55
7.
Frankreich II
14:37.59
6.93
8.
Großbritannien
14:37.73
7.07
9.
Schweiz II
14:37.81
7.15
10.
Slowenien
14:37.86
7.20
Letzte Aktualisierung: 08:39:50
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Dresden, lege Ihnen aber noch den Team-Wettbewerb der Nordischen Kombinierer ans Herz, der einen Ticker weiter bereits läuft. Bleiben Sie dran!
Fazit
 
Damit bleibt es in Abwesenheit des teamintern nicht gerade beliebten Kläbo bei einem mäßigen Wochenende für die Norweger. Ganz anders die Franzosen, die zwei Siege in Sachsen feiern. Auch die Schweden können sich mit zwei Podestplatzierungen über ein gelungenes Wochenende freuen.
Ziel
 
Debakel für die Norweger! Chavanat spurtet Haggström im Kampf um den Sieg aus, Retivykh wird Dritter. Die beiden norwegischen Teams landen nur auf den Plätzen 4 und 5!
7,2 km
 
Die Norweger übergeben in Führung an ihre Teamkollegen in die letzte Runde, Frankreich, Schweden und Russland sind noch dran. Das wird spektakulär!
6,5 km
 
Vorletzter Wechsel, Norwegen II und Frankreich können sich ein wenig absetzen. Allerdings sind es nur ein paar Skilängen zu den Schweden.
5,9 km
 
Die Norweger haben an der Spitze übernommen, scheinen ein taktisches Debakel wie am Samstag verhindern zu wollen. Dahinter Frankreich vor Schweden und Russland.
5,2 km
 
Viertletzter Wechsel schon, Chavanat biegt als Führender auf die Zielgerade ab, gefolgt von Norwegen I und II. Die Franzosen machen Ernst.
4,6 km
 
Nun schiebt sich Jay langsam nach vorne, die beiden norwegischen Teams diktieren derweil weiter das Tempo. Einzig die Schweiz und Slowenien sind permanent am Ende des Feldes unterwegs.
3,9 km
 
Rennhalbzeit, Taugböl gestaltet das Rennen vor Retivykh vorne weg, gefolgt von Norwegen II und Italien. Die Franzosen liegen überraschend am Ende des Feldes.
3,3 km
 
Das britische Team schiebt sich beim fünften Wechsel auf Rang drei nach vorne, während auch die Schweden vorne mitmischen. Es bleibt spannend, die Franzosen lassen sich ins Mittelfeld zurückfallen.
2,6 km
 
Ein Drittel des Rennens ist absolviert, das Feld aber weiterhin sehr dicht zusammen. Norwegen II führt das Feld vor den Franzosen und den Italienern zurück ins Stadion.
2,0 km
 
Die Norweger scheinen sich vorne eingerichtet zu haben, dicht gefolgt von Frankreich und Russland. Auch Norwegen II und die Italiener spielen vorne mit.
1,3 km
 
Das Tempo kann sich sehen lassen, an der Spitze wird derweil noch nach einer Hackordnung gesucht. Taugböl führt das Feld zum zweiten Wechsel vor Chavanat, dahinter Retivkyh.
0,7 km
 
Krasnov übernimmt aus russischer Sicht beim ersten Wechsel die Spitze vor Jay und Skar - die Favoriten sind bereits früh ganz vorne vertreten.
Start
Und los! Die zehn Herren sind in der Loipe!
vor Beginn
 
Die beiden deutschen Duos Anian Sossau/Max OIex und Maxim Cervinka/Jonas Schröter haben es leider nicht ins Finale geschafft, das damit erneut ohne DSV-Athleten stattfindet.
vor Beginn
 
Die Russen stellen mit Andrey Krasnov und Gleb Retivkyh ein schlagkräftiges Duo, sollten aber eher auf das Podium als auf den Sieg schauen. Dafür scheinen beide Läufer derzeit nicht stark genug.
vor Beginn
 
Haavard Taugböl und Skindre Skar sind das norwegische Top-Duo in der Loipe, beide haben durchaus die Chance auf den Sieg, haben aber eben nicht den Nimbus des Kläbo, der im Sprint derzeit nicht zu schlagen ist.
vor Beginn
 
Mit Renaud Jay hat Chavanat einen starken Partner an seiner Seite, der es am Samstag ebenfalls ins Finale geschafft hat. Die Franzosen positionierten sich im Schlussrennen clever und konterten so die Norweger aus, die mit dem schwierigen Kunstschnee in Dresden nicht zurechtkamen.
vor Beginn
 
In Abwesenheit von Johannes Kläbo dominierte Lucas Chavanat aus Frankreich am Samstag die Sprint-Konkurrenz, heute will er auch im Team erfolgreich sein - mal schauen, ob er die norwegische Dominanz brechen kann. Und los!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Dresden zum Langlauf der Herren.
Nr.
Name
1.
Frankreich
2.
Schweden
3.
Italien
4.
Norwegen
5.
Norwegen II
6.
Großbritannien
7.
Russland
8.
Frankreich II
9.
Slowenien
10.
Schweiz II
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Alexander Bolshunov
2:08:05.3
2.
Simen Hegstad Krüger
2:08:06.2
0.9
3.
Emil Iversen
2:08:24.8
19.5
4.
Eirik Augdal
2:08:25.6
20.3
5.
Hans Christer Holund
2:08:26.1
20.8
6.
Dario Cologna
2:08:26.6
21.3
7.
Sjur Röthe
2:08:27.6
22.3
8.
Jens Burman
2:08:32.0
26.7
9.
Martin Nyenget
2:08:32.4
27.1
10.
Didrik Tönseth
2:09:01.1
55.8