Nordische Kombination

Team-Sprint, 1 Durchgang Springen + 2 x 7.5 km, Val di Fiemme, Saison 2019/2020

Nordische Kombination Liveticker

Val di Fiemme, Italien12. Januar 2020, 09:30 Uhr
Team-Sprint, 1 Durchgang Springen + 2 x 7.5 km
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Norwegen I
33:19.0
2.
Deutschland I
+43.8
3.
Österreich II
+44.3
4.
Österreich I
+45.9
5.
Norwegen II
+1:15.4
6.
Finnland I
+1:21.3
7.
Italien I
+1:35.2
8.
Deutschland II
+1:38.9
9.
Japan I
+2:00.6
10.
Frankreich I
+2:08.8
11.
Tschechien I
+2:21.2
12.
Finnland II
+2:42.9
13.
USA I
+2:47.6
14.
Italien II
+2:50.1
15.
Tschechien II
+3:07.0
Letzte Aktualisierung: 05:16:03
Verabschiedung
 
Das war es auch schon mit der Nordischen Kombination. In Val di Fiemme geht es später noch mit dem Skispringen weiter. Wenn Sie mögen, klicken Sie doch auch dann wieder rein. Bis dahin wünsche ich Ihnen ansonsten noch einen schönen Sonntagnachmittag. Bis bald.
Fazit
 
Das war also der Team-Sprint aus Val di Fiemme. Der Tagessieg der Norweger war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Zu dominant war dafür die läuferische Leistung. Dahinter war es allerdings spannend. Deutschland I hat sich mit den beiden Duos aus Österreich ein spannendes Duell geliefert. Am Ende feiern die DSV-Kombinierer einen verdienten 2. Rang.
 
 
Das zweite deutsche Team beendet das Rennen als Achter.
 
 
Geiger setzt sich im Zielsprint durch und sichert damit den zweiten Platz. Österreich II wird Dritter, Österreich I muss sich mit dem vierten Rang zufrieden geben.
Ziel
Das war's! Die Norweger sind im Ziel und feiern den Tagessieg.
 
 
Österreich I muss abreißen lassen. Es stellt sich also nur die Frage: Wer wird Zweiter? Deutschland I oder Österreich II?
9. Wechsel
 
Die letzte Runde läuft. Norwegen ist auf dem Weg zum Sieg. Aber wer wird Zweiter?
8. Wechsel
 
Zwei Runden sind noch zu absolvieren und Norwegen baut vorne den Vorsprung noch weiter aus. 50 Sekunden sind es mittlerweile.
 
 
Geiger und die beiden Österreicher bleiben weiter zusammen.
7. Wechsel
 
Vinzenz Geiger hat eben einen Angriff gestartet, jetzt ist er wieder an der Reihe. Was macht der Deutsche?
 
 
Der Ausreißversuch von Geiger war nicht erfolgreich. Die beiden Österreich-Duos konnten folgen. Dafür musste Norwegen II aber abreißen lassen.
 
 
Norwegen läuft vorne natürlich unermüdlich weiter. Spannender ist es, was dahinter passiert.
6. Wechsel
 
Geiger hat ein bisschen Vorsprung auf die anderen Verfolger rausholen können. Mal schauen, was die nächste Runde bereithält.
 
 
Vinzenz Geiger startet einen Angriff und löst sich ein bisschen von den anderen Verfolgern. Was ist drin für Deutschland I?
 
 
Rydzek und Frenzel haben etwas Zeit einbüßen müssen. Gehen ihnen etwa die Kräfte aus?
 
 
Japan muss abreißen lassen.
5. Wechsel
 
Halbzeit. Die erste Hälfte des Rennens ist rum und alles deutet auf einen Sieg vom norwegischen Duo Riiber/Graabak hin.
 
 
Die Verfolgergruppe (jetzt mit Japan in der Gruppe) hat einen Rückstand von 40 Sekunden gehalten.
4. Wechsel
 
Heute scheint niemand in der Lage zu sein, Riiber und Graabak zu stoppen. Zu früh freuen dürfen sich die beiden Norweger aber nicht. Es ist nicht mal Halbzeit.
 
 
Rydzek und Frenzel machen ein gutes Rennen. Sie sind nur noch eine Minute hinter den führenden Norwegern.
 
 
Nur sechs Sekunden nach dem Japaner kommt die Verfolgergruppe zum Wechsel. In der kommenden Runde werden die Japaner also eingesackt.
3. Wechsel
 
Riiber und Graabak laufen alleine vorne weg. Die japanischen Läufer können nicht folgen und sind bereits mit 34 Sekunden Rückstand unterwegs.
 
 
Die Verfolger schließen langsam aber sicher die Lücke auf das japanische Duo. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie die Japaner schlucken.
 
 
Auch die Verfolgergruppe verliert Zeit auf das Duo Jarl Magnus Riiber und Jörgen Graabak. Die haben nun einen Rückstand von fast 40 Sekunden.
2. Wechsel
 
Die Japaner können den Norwegern nicht folgen und verlieren immer mehr Zeit. Der Abstand nach vorne ist auf über zwölf Sekunden angewachsen.
 
 
Eine halbe Minuten dahinter hat sich eine Verfolgergruppe gebildet. Norwegen II, Deutschland I und beide österreichischen Duos laufen dort zusammen und probieren mit vereinten Kräften die Lücke zur Spitze zu schließen.
1. Wechsel
 
Nach der ersten Runde führt Norwegen I mit 4,9 Sekunden Vorsprung auf Japan I.
 
 
Norwegen hat bereits die Lücke geschlossen und liegt jetzt in Führung. Dabei dürfen wir natürlich nicht vergessen, dass der Abstand nur zwei Sekunden betrugen hat.
Start
Auf geht es! Das Rennen läuft.
Letzte Vorbereitungen
 
Nur noch wenige Minuten bis es los geht. Die Kombinierer stehen bereits am Start und warten auf das Signal. Freuen wir uns auf ein spannendes Rennen.
Willkommen zurück
 
Und damit melden wir uns auch schon wieder zurück aus dem italienischen Val di Fiemme. In einer guten halben Stunde wartet der Team-Sprint auf uns. Nach dem Springen geht es vorne enorm eng zu und die ersten sechs Teams starten innerhalb von einer halben Minute. Mit Spannung ist zu rechnen, also packen wir es an und freuen uns drauf. Viel Spaß.
Zwischenfazit
 
Ein Sextett an Teams hat sich damit an der Spitze abgesetzt, bestehend aus Japan, Deutschland, beiden norwegischen und beiden österreichischen Teams. Sie liegen alle innerhalb von 38 Sekunden und haben genauso Siegchancen wie das Duo Frenzel/Rdyzek, das nochmal eine halbe Minute später startet. Um 13:30 Uhr sehen wir uns wieder. Bis gleich!
Norwegen I
102,5 Meter sind stark - aber Bestweite ist das nicht vom Norweger, der diesmal kein Rennen von vorne diktieren wird. Riiber und Graabak fehlen aber nur zwei Sekunden nach ganz vorne.
Deutschland I
 
Auch Geiger kommt an die Japaner nicht heran, seine 98 Meter lassen für die Loipe aber alles offen, 34 Sekunden fehlen auf die Spitze. Was macht Riiber?
Österreich I
 
Es folgt Franz-Josef Rehrl aus Österreich, er ist der drittletzte Springer im Hang - und seine 99 Meter sind nicht ganz das, was Watabe anbieten kann. Rehrl und Klapfer nehmen 29 Sekunden Rückstand mit in die Loipe.
Japan I
 
Watabe fliegt in Führung! Die Japaner zeigen sich auf der Schanze in bestechender Form, mit 103 Metern geht Akito Watabe in Führung, 24 Sekunden vor Norwegen II.
Italien I
 
Auch die heimischen Italiener suchen nach ihrer Form, 95 Meter sind für Samuel Costa in Ordnung. Er bekommt für einen wackligen Sprung aber keine guten Noten. Nur Platz 9.
Finnland I
 
Die Finnen sind traditionell stark in der Loipe - und Ilka Herola macht mit 95 Metern auch einen ordentlichen Satz. Der Rückstand liegt dennoch bereits bei 90 Sekunden.
Tschechien I
 
Tomas Portyk bestätigt mit einem soliden Satz auf 94,5 Meter seine ansteigende Formkurve, die erste Auswahl der Tschechen schiebt sich knapp hinter das deutsche Team auf Platz 5, eine Minute hinter die Spitze.
Frankreich I
 
Die Franzosen müssen nach einem schwachen ersten Durchgang noch was beweisen, Laurent Muhlethaler gelingt das mit 93,5 Metern aber nur so bedingt. Platz 5 für ihn.
Polen I
 
Szczepan Kupczak ist auf der Schanze durchaus gut unterwegs, seine 96 Meter reichen diesmal aber nur für den fünften Rang knapp neben dem deutschen Team.
Slowenien I
 
Auch die Slowenen kommen mit Rok Jelen nicht wirklich in Tritt, nur 91,5 Meter sind wohl zu wenig, um in der Loipe später mitmischen zu können.
USA
 
Es folgt Ben Loomis aus den USA, der etwas spät am Schanzentisch ist und bei 94,5 Metern herunterkommt. Die US-Amerikaner liegen damit mit 1:49-Rückstand auf Platz 6.
Russland I
 
Mit 95,5 Metern kann Alaxander Pashaev für die Russen nachlegen, sein Team Russland I liegt aber bereits mehr als zwei Minuten hinter der Spitze.
Norwegen II
 
Espen Björnstad kommt auf 98 Meter, damit schiebt sich der Norweger nach ganz vorne, Norwegen II liegt 14 Sekunden vor Österreich II.
Deutschland II
 
Eric Frenzel legt im zweiten Sprung mit 96 Meten erneut gut nach, damit wird das zweite deutsche Team aber etwas Rückstand auf die Spitze mit in den Lauf nehmen.
Österreich II
 
Jetzt wird es interessant, 103 Meter bringen Österreich II in Ballbesitz. Topleistung von Martin Fritz!
Japan II
 
Japan II ist mit Go Yamamoto auch eher chancenlos, auch wenn diese 97,5 Meter in Ordnung sind.
Italien II
 
Da kann sich Italien II mit den 85 Metern von Lukas Rungaldier den Auftritt in der Loipe eigentlich sparen.
Zwischenfazit
 
Kleiner Vorsprung für Japan I nach den ersten Springern. Aber vor allem Norwegen I darf mit Riiber in der Hinterhand auf eine sehr gute Ausgangslage hoffen. Beide DSV- und ÖSV-Teams sind auch gut dabei.
Norwegen I
 
Und was legt Graabak Riiber vor? Sogar 102 Meter, damit wird Norwegen I nur schwer zu schlagen sein.
Deutschland I
 
Ein Meter mehr für Fabian Rießle, das wollte Kollege Geiger von ihm sehen.
Österreich I
 
Alles bestens bei Lukas Klapfer und 100 Metern glatt.
Japan I
 
Ryota Yamamoto zieeeeeeeeht. Bis auf 103,5 Meter, Telemark passt auch. Japan I nimmt Norwegen II exakt zwölf Sekunden ab.
Italien I
 
Pittin mit für seine Verhältnisse ordentliche 91 Meter, die Italiener sind in diesem Wettkampf immer zu beachten, wenn es halbwegs auf der Schanze klappt.
Tschechien I
 
Schlechter Wind bei Pazout, daher sind seine 95 Meter mehr wert, als man auf den ersten Blick glauben möchte.
Norwegen II
 
Wie so oft! Norwegen ergreift die erste Gelegenheit auf der Schanze, um in Führung zu gehen. Und die 102 Meter von Jens Oftebro bringen Norwegen II auch etliche Sekunden Vorsprung für die Loipe.
Deutschland II
 
Eineinhalb Meter mehr für Johannes Rydzek, damit kann auch er sehr zufrieden sein.
Österreich II
Wir steigen ein mit Lukas Greiderer und 97 Metern. Für einen starken Läufer absolut in Ordnung.
vor Beginn
 
Kurz noch zu den Regeln: Die Punkte beider Athleten werden nach jeweils einem Sprung zusammengerechnet und die Abstände gebildet. Anschließend absolviert jeder Athlet 7,5 Kilometer in der Loipe, allerdings wird sich nach 1,5 Kilometern abgewechselt.
vor Beginn
 
Favorisiert sind aber die Norweger mit ihrem Top-Duo Graabak Riiber, die auch im Weltcup an der Spitze liegen. Dennoch: Auch die Norweger müssen erstmal von der Schanze liefern, denn in der Loipe sind sie nicht zwingend besser als das deutsche Team.
vor Beginn
 
Mit den Duos Rydzek/Frenzel und Geiger/Rießle sind gleich zwei deutsche Duos am Start, die beide gute Chancen auf einen Erfolg haben. Beide Duos haben ihre Stärke vor allem in der Loipe, können aber auch auf der Schanze überraschen.
vor Beginn
 
Die Festspiele der Kombinierer im Norden Italiens gehen weiter, nach dem Erfolg von Vinzenz Geiger wollen die Deutschen im Team-Wettbewerb den nächsten Erfolg einfahren. Und los!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Val di Fiemme zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Jarl Magnus Riiber
23:59.9
2.
Fabian Rießle
+54.1
3.
Ilkka Herola
+54.8
4.
Akito Watabe
+1:08.0
5.
Jörgen Graabak
+1:10.1
6.
Eric Frenzel
+1:13.4
7.
Manuel Faißt
+1:20.5
8.
Espen Andersen
+1:27.2
9.
Ryota Yamamoto
+1:33.1
10.
Lukas Greiderer
+1:36.3
11.
Terence Weber
+1:37.6
12.
Jens Oftebro
+1:37.9
13.
Lars Ivar Skaarset
+1:47.9
14.
Vinzenz Geiger
+2:04.5
15.
Johannes Rydzek
+2:05.3
16.
Espen Björnstad
+2:05.7
17.
Thomas Jöbstl
+2:06.0
18.
Lukas Klapfer
+2:06.5
19.
Martin Fritz
+2:06.7
20.
Laurent Muhlethaler
+2:06.9
21.
Philipp Orter
+2:07.9
22.
Kristjan Ilves
+2:24.0
23.
Simen Tiller
+2:46.2
24.
Sindre Sötvik
+2:49.5
25.
Go Yamamoto
+2:53.2
26.
Einar Oftebro
+3:03.4
27.
Hideaki Nagai
+3:05.8
28.
Leif Torbjörn Näsvold
+3:10.7
29.
Yoshito Watabe
+3:11.1
30.
Alessandro Pittin
+3:11.6