Cookie-Einstellungen

Biathlon

Sprint, 7,5 km (Damen), Otepää, Saison 2021/2022

Biathlon Liveticker

Otepää, Estland11.03.2022, 14:30 Uhr
Sprint, 7,5 km der Damen
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Julia Simon
20:45.80
1
2.
Vanessa Voigt
11.00
0
3.
Karoline Offigstad Knotten
12.80
0
4.
Denise Herrmann
16.10
1
5.
Ingrid Landmark Tandrevold
21.90
1
6.
Hanna Öberg
23.00
1
7.
Anais Chevalier-Bouchet
24.60
1
8.
Elvira Öberg
33.50
2
9.
Lisa Theresa Hauser
34.20
1
10.
Marte Olsbu Röiseland
35.50
2
11.
Tiril Eckhoff
39.00
2
12.
Franziska Preuß
42.00
2
13.
Chloe Chevalier
44.00
1
14.
Deedra Irwin
46.20
0
15.
Elisa Gasparin
52.40
0
16.
Jessica Jislova
53.60
0
17.
Anais Bescond
1:00.50
2
18.
Monika Hojnisz-Starega
1:04.90
1
19.
Vanessa Hinz
1:05.90
2
20.
Suvi Minkkinen
1:08.90
0
21.
Dorothea Wierer
1:19.60
2
22.
Paulina Fialkova
1:21.90
3
23.
Franziska Hildebrand
1:23.70
1
24.
Mona Brorsson
1:28.00
0
25.
Ida Lien
1:28.80
3
26.
Emilie Aagheim Kalkenberg
1:30.10
1
27.
Susan Dunklee
1:34.90
1
28.
Joanne Reid
1:36.50
1
29.
Federica Sanfilippo
1:38.80
2
30.
Aita Gasparin
1:39.60
1
31.
Lucie Charvatova
1:41.30
4
32.
Janina Hettich
1:43.60
3
33.
Julia Schwaiger
1:46.30
3
34.
Galina Vishnevskaya
1:47.60
1
35.
Justine Braisaz-Bouchet
1:48.70
5
36.
Eliska Tepla
1:49.10
0
37.
Lena Häcki
1:52.40
3
38.
Paula Botet
1:54.80
1
39.
Baiba Bendika
1:57.30
3
40.
Emma Lunder
1:59.40
2
Letzte Aktualisierung: 21:53:17
Bis morgen!
Für heute war es das aus Otepää! Morgen geht es in der ´Winterhauptstadt´ Estlands mit den beiden Massenstartrennen weiter. Die Männer starten um 13 Uhr, die Frauen um 15:15 Uhr. Bis dann!
Elisa Gasparin beste Schweizerin
Im Team Swiss hat heute nur eine überzeugt. Elisa Gasparin konnte dank eines perfekten Auftritts am Schießstand am Ende Platz 15 belegen. Aita Gasparin schoss nur einmal vorbei, war aber auf der Strecke sehr langsam unterwegs und kam auf Platz 30. Für Lena Häcki und Selina Gasparin blieben nach je drei Fahrkarten nur die Ränge 37 und 55.
Hauser in den Top Ten
Ein richtig gutes Ergebnis hat Lisa Hauser heute leider gleich zu Beginn vergeben. Danach hat die Österreicherin ihr Ding aber stark durchgezogen und immerhin noch den nächsten Top-Ten-Platz verbucht. Als Neunte wird sie beste Österreicherin vor Julia Schwaiger (33.), Anna Juppe (42.) und Dunja Zdouc (50.).
Starkes DSV-Team
Die deutschen Frauen haben heute ein ähnlich gutes Teamergebnis hingelegt wie die Männer gestern. Allen vor an natürlich Vanessa Voigt, die überglücklich über ihren ersten Podestplatz ist. Für Denise Herrmann hat es nach ihrem Sieg in Kontiolahti diesmal nicht für ganz vorne gereicht, aber Platz vier ist ein weiteres tolles Resultat. Mit Franziska Preuß (12.), Vanessa Hinz (19.) und Franziska Hildebrand (23.) sind drei weitere DSV-Athletinnen in den Top 25 gelandet. Nur Janina Hettich musste nach drei Schießfehlern ein wenig abreißen lassen.
Überraschungspodium in Otepää!
Wer hätte mit diesem Ergebnis gerechnet? Die Top-Biathletinnen des Weltcups gehen allesamt leer aus und verpassen das Podium. Julia Simon aus Frankreich feiert dank einer grandiosen Laufleistung bei einem Schießfehler ihren vierten Weltcupsieg. Dahinter rennt die Deutsche Vanessa Voigt nach zwei blitzsauberen Schießeinlagen und einer furiosen Schlussrunde erstmals aufs Treppchen und wird Zweite vor der ebenfalls fehlerfreien Norwegerin Karoline Offigstad Knotten. Dahinter verpasst Denise Herrmann das Podest nur um 3,3 Sekunden.
Elisa Gasparin stark unterwegs
Aus schweizerischer Sicht macht Elisa Gasparin ein starkes Rennen. Als sechste Starterin bleibt sie fehlerfrei und nimmt damit Kurs auf ein Top-15-Ergebnis.
Abschied für Gwizdon
Magdalena Gwizdon war in diesem Winter gar nicht mehr im Weltcup am Start. Im heutigen Sprint wird die Polin nun offiziell verabschiedet und darf daher nochmal mitlaufen. Mit ihren 42 Jahren hat sie auf der Strecke nicht mehr viel auszurichten, genießt das Rennen unter dem Jubel der Fans aber sichtlich.
Nur fünf Athletinnen fehlerfrei
Nachdem im gestrigen Spint der Männer kaum Scheiben stehengeblieben sind, war das Schießen heute für die Frauen deutlich schwieriger. Bisher sind nur fünf Biathletinnen sauber durchgekommen. Neben den auf dem Podest stehenden Vanessa Voigt und Karoline Offigstad Knotten haben auch Deedra Irwin aus den USA (14.), die Tschechin Jessica Jislova (15.) und Suvi Minkkinen aus Finnland (22.) alle Scheiben umgenietet.
Hildebrand zu langsam
Franziska Hildebrand ist mit insgesamt einem Schießfehler gut durchgekommen, liegt im Ziel aber dennoch nur auf Platz 22. Auf die führende Julia Simon hat sie pro Runde im Schnitt fast eine halbe Minute verloren.
Voigt bleibt Zweite
Mit allerletzter Kraft schleppt sich Karoline Offigstad Knotten über die Ziellinie und rettet einen Podesplatz! Vanessa Voigt hat die Norwegerin nicht mehr geschnappt, aber Denise Herrmann konnte sie gerade noch verdrängen.
Alle Augen auf Knotten
Nach der Norwegerin kommt niemand mehr, der das Podest attackieren könnte. Aber wo reiht sich Karoline Offigstad Knotten ein? Sie verliert deutlich auf Julia Simon und wird hier wohl nicht gewinnen. Aber verdrängt sie eine Deutsche vom Treppchen?
Knotten greift an!
Zumindest eine Konkurrentin muss Julia Simon noch fürchten! Die Norwegerin Karoline Offigstad Knotten hat sich dank zweier blitzsauberer Schießeinlagen nach dem zweiten Schießen an die Spitze gesetzt. Aber kann sie ihre elf Sekunden Vorsprung auf die schnelle Französin halten?
Simon übernimmt die Führung
Julia Simon steht kurz vor ihrem vierten Weltcupsieg! Die Französin baut auf dem letzten Kilometer sogar nochmal deutlich aus und liegt im Ziel über elf Sekunden vor Vanessa Voigt. Mit ihr und Denise Herrmann liegen aktuell trotdzem weiter zwei Deutsche auf Podestkurs.
Schwaiger bricht ein
Julia Schwaiger hatte mit null Fehlern losgelegt und war lange auf Top-Ten-Kurs. Stehend brach die Österreicherin dann aber komplett ein und verfehlte gleich drei Scheiben.
Zwei Fehler bei Hinz
Vanessa Hinz hatte heute nicht ihren besten Tag und hat sowohl liegend als auch stehend eine Scheibe stehen lassen. Im Ziel ist es aktuell Rang 14 für die Deutsche.
Simon läuft dem Sieg entgegen
Julia Simon ist auf Siegkurs! Die Französin spielt ihre läuferische Stärke auf der letzten Runde voll aus und hat den Vorsprung auf Voigt auf fünf Sekunden ausgebaut.
Voigt bleibt vorne!
In der Abfahrt ist für Denise Herrmann nicht mehr viel Zeit gutzumachen und sie reiht sich fünf Sekunden hinter Vanessa Voigt auf Platz zwei ein.
Herrmann fliegt
Denise Herrmann hat auf der letzten Runde mal wieder den Turbo angeschmissen und ist 600 Meter vor dem Ziel bis auf fünf Sekunden an Vanessa Voigt dran.
Hauser im Ziel
Lisa Hauser hat nach ihrem Fehler im Liegen noch ordentlich aufgedreht, im Stehen alles getroffen und sich so noch einige Plätze nach vorne geschoben. Vor Marte Olsbu Röiseland liegt sie auf Rang sechs.
Es wird knapp!
Vier Schüsse setzt die Französin schnell und sauber ins Ziel. Vor dem letzten fängt sie dann an zu wackeln, wartet und schießt doch daneben! Fast zeitgleich mit Vanessa Voigt geht es auf die finalen 2,5 Kilometer.
Simon kann Voigt noch gefährden
Die Französin Julia Simon ist gewohnt schnell unterwegs und beginnt mit einer astreinen Schießeinlage im Liegen. Führend kommt sie gleich zum Stehendschießen.
Herrmann attackiert!
Denise Herrmann hatte liegend mit einem Fehler begonnen. Nach einer schnellen zweiten Runde konnte die Einzel-Olympiasiegerin stehend alles umnieten und ist damit wieder drin im Kampf ums Podium! Zwölf Sekunden fehlen vor der letzten Runde auf dir führende Teamkollegin Vanessa Voigt.
Tandrevold neue Zweite
Mit einem Fehler ist Ingrid Landmark Tandrevold durchgekommen! Die Norwegerin reiht sich hinter Vanessa Voigt auf Platz zwei ein. Dorothea Wierer vergibt eine gute Platzierung derweil mit zwei Fehlern im Stehendanschlag.
Voigt haut einen raus!
Was für eine Schlussrunde von Vanessa Voigt! Nach zwei fehlerfreien Schießen haut die 24-Jährige alles rein und nimmt auf den finalen 2,5 Kilometern der gesamten laufstarken Konkurrenz Zeit ab! Zwölf Sekunden vor Öberg setzt sich Voigt an die Spitze! Ganz starke Leistung, das wird auf jeden Fall ein Topergebnis!
Öberg übernimmt die Führung
Hanna Öberg belässt es bei dem einen Fehler aus dem Liegendanschlag und fliegt dann auf der Schlussrunde an der gesamten Konkurrenz vorbei. 1,6 Sekunden vor Chevalier-Bouchet geht es an die Spitze. Auch Franzi Preuß ist im Ziel und rangiert aktuell auf Platz fünf.
Häcki schießt sich raus
Lena Häcki kann ihre Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis schon nach dem ersten Schießen begraben. Gleich drei Schüsse setzt die Schweizerin daneben und muss 450 Extrameter laufen.
Röiseland im Ziel
Marte Olsbu Röiseland schmeißt sich über die Ziellinie und setzt in 21:21,3 Minuten die erste Bestzeit.
Voigt geht in Führung!
Auf der zweiten Runde war Vanessa Voigt schon besser unterwegs. Beim zweiten Schießen macht die Deutsche es dann genau so gut wie beim ersten Anschlag und bleibt in diesem Sprint fehlerfrei. Mit 6,7 Sekunden Vorsprung auf Anais Chevalier-Bouchet geht es auf die letzte Runde.
Hauser startet mit einem Fehler
Lisa Hauser lässt sich beim ersten Schießen viel Zeit, kriegt aber trotzdem nicht alle Schüsse ins Ziel. Damit dürfte es für die Österreicherin auch eng werden mit einem Topresultat.
Der letzte Schuss...
...wird sowohl Anais Chevalier-Bouchet als auch Franzi Preuß zum Verhängnis! Beide treffen stehend viermal und lassen die letzte Scheibe des Tages stehen. Während die Deutsche das Podest damit wohl verpassen wird, geht die mit insgesamt einem Fehler belastete Französin in Führung.
Röiseland patzt nochmal
Marte Olsbu Röiseland ist heute nicht so dominant unterwegs wie zuletzt und lässt auch im Stehendanschlag eine Scheibe stehen. Die Norwegerin wird im Ziel die erste Bestzeit setzen, aber dabei dürfte es kaum bleiben.
Zwei Fehler für Zdouc
Die erste Österreicherin in diesem Sprint ist Dunja Zdouc. Nach ihrem zehnten Platz in Kontiolahti wird es heute nach zwei Fehlern zum Auftakt wohl nicht für die Top Ten reichen.
Voigt treffsicher, aber langsam
Auch Vanessa Voigt schießt null Fehler! Die Deutsche wartet kurz, ändert leicht die Visierlinie und setzt dann blitzschnell fünf Treffer. Leider geht auf der Strecke mal wieder wenig bei der 24-Jährigen und es fehlen fast 17 Sekunden auf die Spitze.
Die erste Null-Schützin
Während auch Hanna Öberg mit einem Fehler startet, ist es dann Anais Chevalier-Bouchet, die als erste Athletin ohne Fahrkarte durchkommt und damit klar die Führung übernimmt.
Preuß bleibt dabei
Der Wind kommt nun doch in etwas kräftigeren Böen und bereitet den Skijägerinnen einige Probleme. Franzi Preuß beginnt mit einem Fehler, reagiert aber gut und nietet den Rest um. Neun Sekunden hinter Röiseland geht es wieder auf die Strecke.
Röiseland geht in Führung
Auch Marte Olsbu Röiseland kommt nicht sauber durch, belässt es aber zumindest bei einem Fehler und übernimmt damit klar die Führung. Anais Bescond patzt auch einmal und reiht sich hinter der Norwegerin ein.
Die Quittung kommt sofort
Da ist Justine Braisaz-Bouchet wohl doch etwas zu schnell angegangen. Bei leicht auffrischendem Wind setzt die Französin liegend gleich drei Schüsse daneben. Das war´s wohl schon mit einem Topresultat. Auch die Schwedin Persson feuert zweimal vorbei.
Preuß schneller als Röiseland
Auch Franziska Preuß ist läuferisch gut unterwegs und verbucht bei der Zwischenzeit nach 1,2 Kilometern die zweitbeste Zeit nach Braisaz-Bouchet.
Braisaz-Bouchet geht schnell an
Justine Braisaz-Bouchet legt auf dem ersten Kilometer ein mächtiges Tempo vor und knüpft Marte Olsbu Röiseland schon mal über fünf Sekunden ab. Das ist mal eine Ansage!
Was geht bei Franzi Preuß?
Nach Röiseland und Bescond macht sich mit Franzi Preuß die erste Deutsche auf die Strecke. Nach ihrer langen Pause konnte Preuß bisher noch keine Topergebnisse erzielen. Platzt der Knoten vielleicht heute an ihrem 28. Geburtstag?
Auf geht´s!
Der Sprint von Otepää ist eröffnet! Massenstart-Olympiasiegerin Justine Braisaz-Bouchet ist unterwegs.
Gute Bedingungen
Die Strecke in Otepää ist in einem sehr guten Zustand. Zwei Anstiege sind auf der 2,5 Kilometer langen Runde zu bewältigen, bevor es aus einer Abfahrt an den Schießstand geht. Der Wind spielt heute keine große Rolle, sodass wir davon ausgehen können, dass es eine fehlerfreie Schießleistung brauchen wird, um in diesem Sprint ganz vorne zu landen.
Es geht gleich zur Sache
Die Entscheidung über den Tagessieg könnte heute schon früh fallen, denn die Topstars gehen allesamt mit niedrigen Nummern ins Rennen. Mit Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich geht eine Mitfavoritin gleich mit der Nummer eins auf die Strecke, schon als Dritte folgt Marte Olsbu Röiseland. Erste DSV-Athletin im Plan ist Franziska Preuß mit der Startnummer sieben.
Häcki und das Gasparin-Trio
Auch die Schweiz schickt vier Biathletinnen in den Sprint von Otepää. Mit Selina, Aita und Elisa sind alle drei Gasparin-Schwestern am Start, zudem ist Lena Häcki dabei. Große Erwartungen dürfte man im Team Swiss aber nicht haben. Sowohl in der Gesamt- als auch in der Sprintwertung liegt keine Eidgenössin in den Top 30. Häcki konnte in der Verfolgung von Östersund zu Saisonbeginn das einzige Top-Ten-Resultat des Winters für die Damen aus der Schweiz verbuchen.
Hauser führt ÖSV-Quartett an
Im österreichischen Lager ruhen die Hoffnungen vor allem auf Lisa Hauser. Die 28-Jährige hat in diesem Winter bereits den Sprint von Östersund gewonnen und liegt im Gesamtweltcup als beste ÖSV-Athletin auf dem fünften Rang. In Kontiolahti lief es bei Hauser zuletzt allerdings nicht rund, dafür überzeugte Dunja Zdouc mit ihrem ersten Top-Ten-Resultat in der Verfolgung. Außerdem starten heute Julia Schwaiger und Anna Juppe.
Deutsches Sextett greift an
Der DSV geht in Otepää mit der gleichen Mannschaft an den Start wie zuletzt in Kontiolahti. Neben Denise Herrmann sind also Janina Hettich, Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Vanessa Voigt und Franziska Preuß in diesem Sprint dabei. Bernd Eisenbichler gab im Vorfeld die Marschroute vor: ´Ganz klares Ziel ist es, vor allem bei den Damen, so viele wie möglich in den Massenstart zu bekommen´, so der sportliche Leiter des DSV im Vorfeld des Wochenendes in der ´Winterhauptstadt´ Estlands.
Ist Röiseland noch zu stoppen?
Vor dem vorletzten Weltcupwochenende dieses Winters hat Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen sowohl im Gesamtweltcup als auch in der Sprintwertung klar die Nase vorn. Die Dreifach-Olympiasiegerin von Peking konnte in der laufenden Saison schon fünf Weltcuprennen gewinnen, darunter zwei Sprints. Ihre ärgste Verfolgerin ist in beiden Wertungen die Schwedin Elvira Öberg. Auch deren Schwester Hanna hat in diesem Winter schon einen Sprint gewonnen, Gleiches gilt für die beste Deutsche im Gesamtweltcup Denise Herrmann, die in der Vorwoche in Kontiolahti siegte.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Biathlon-Weltcup im estnischen Otepää! Um 14:30 Uhr steht für die Frauen der vorletzte Sprint des Weltcupwinters auf dem Programm.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Differenz
1.
Justine Braisaz-Bouchet
35:20.80
2.
Franziska Preuß
7.80
3.
Marte Olsbu Röiseland
8.60
4.
Linn Persson
13.60
5.
Elvira Öberg
13.70
6.
Ingrid Landmark Tandrevold
14.10
7.
Denise Herrmann
14.50
8.
Lisa Theresa Hauser
15.40
9.
Janina Hettich
15.60
10.
Vanessa Voigt
45.00
11.
Hanna Öberg
56.00
12.
Dorothea Wierer
56.50
13.
Tiril Eckhoff
57.10
14.
Marketa Davidova
1:05.00
15.
Franziska Hildebrand
1:14.80
16.
Julia Simon
1:34.30
17.
Lotte Lie
1:35.70
18.
Dunja Zdouc
1:36.90
19.
Paulina Fialkova
1:47.10
20.
Lena Häcki
1:53.70
21.
Chloe Chevalier
1:55.20
22.
Mari Eder
2:15.30
23.
Lisa Vittozzi
2:25.80
24.
Anais Chevalier-Bouchet
2:46.80
25.
Mona Brorsson
2:55.20
26.
Jessica Jislova
2:56.30
27.
Karoline Offigstad Knotten
2:56.40
28.
Anais Bescond
3:24.20
29.
Baiba Bendika
3:28.00
30.
Stina Nilsson
4:23.10