Cookie-Einstellungen

Biathlon

Einzel, 20 km (Herren), Östersund, Saison 2021/2022

Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden27.11.2021, 15:00 Uhr
Einzel, 20 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Sturla Holm Laegreid
51:04.00
0
2.
Tarjei Bö
59.20
2
3.
Simon Desthieux
1:00.60
2
4.
Scott Gow
1:26.80
0
5.
Johannes Thingnes Bö
1:28.50
2
6.
Sivert Bakken
1:29.40
0
7.
Eduard Latypov
1:36.50
1
8.
Quentin Fillon Maillet
2:07.10
3
9.
Tsukasa Kobonoki
2:24.90
0
10.
Christian Gow
2:26.10
1
11.
Fabien Claude
2:30.90
4
12.
Jesper Nelin
2:31.60
3
13.
Justus Strelow
2:33.10
1
14.
Roman Rees
2:47.20
3
15.
Daniil Serokhvostov
2:48.60
2
16.
Simon Eder
2:53.60
2
17.
Vetle Sjastad Christiansen
2:55.30
3
18.
Vytautas Strolia
2:56.70
2
19.
Anton Smolski
2:59.50
3
20.
Felix Leitner
3:10.80
4
21.
Michal Krcmar
3:13.00
3
22.
Paul Schommer
3:25.30
2
23.
Jake Brown
3:25.90
3
24.
Anton Dudchenko
3:32.40
3
25.
Florent Claude
3:38.70
2
26.
Johannes Dale
3:39.20
3
27.
Said Karimulla Khalili
3:41.60
2
28.
Dmytro Pidruchnyi
3:44.00
3
29.
Jakov Fak
3:45.30
2
30.
Matvey Eliseev
4:02.60
1
31.
Filip Fjeld Andersen
4:03.10
4
32.
Benedikt Doll
4:11.00
4
33.
David Komatz
4:11.50
2
34.
Dzmitry Lazouski
4:11.70
2
35.
Emilien Jacquelin
4:12.70
6
36.
George Buta
4:14.80
1
37.
Miha Dovzan
4:15.70
2
38.
Didier Bionaz
4:26.40
2
39.
Antonin Guigonnat
4:30.00
5
40.
Sebastian Samuelsson
4:36.50
6
Letzte Aktualisierung: 06:09:18
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von den ersten Wettkämpfen im Biathlon-Winter 2021/22. Weiter geht es dann morgen mit den Sprint-Wettkämpfen. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen einen schönen Samstagabend!
Schweizer abgeschlagen
Überhaupt nicht rund lief es bei den Athleten aus der Schweiz von denen heute niemand Punkte mitnehmen kann. Sebastian Stalder wird als bester Starter seines Teams mit zwei Schießfehlern 45. Benjamin Weger startete gut in sein Rennen, ließ dann aber in der zweiten Rennhälfte drei Scheiben stehen und kam so nicht über Platz 47 hinaus. Auch Jeremy Finello und Joscha Burkhalter leisteten sich einfach zu viele Fehler, um heute eine Rolle zu spielen.
Kein Österreicher in den Top Ten
Auch im österreichischen Team schaffte es beim Saisonstart keiner der Athleten unter die Top Ten. Das beste Resultat nimmt Simon Eder mit, der mit zwei Fehlern 16. wurde. Felix Leitner leistete sich vier Fehler, konnte aber eine bessere Laufleistung abliefern, weshalb er nur vier Positionen hinter Eder auf Rang 20 gelandet war. David Komatz wurde 33. So gar nichts zu holen gab es für Julian Eberhard und Magnus Oberhauser, die es mit vielen Fehlern am Schießstand nicht unter die Top 70 geschafft hatten.
Wenig zu holen für deutsches Team
Für das deutsche Team gab es heute wenig zu holen. Mit seiner Leistung zufrieden dürfte einzig Justus Strelow sein. Er konnte mit einem Fehler und einer soliden Laufleistung den 13. Platz einlaufen. Roman Rees war lange auf dem Weg zu einem Topplatz, ließ aber mit drei Fehlern schließlich zu viel am Schießstand liegen. Da war mehr drin als Platz 14. Bei Benedikt Doll wurde es nur Rang 31. Philipp Horn und Philipp Nawrath landeten hinter den Top 50.
Sturla Holm Laegreid siegt beim Saisonauftakt
Der Großteil der Starter ist inzwischen im Ziel angekommen und auf den Topplatzierungen wird sich nichts mehr tun. Somit ist es offiziell, dass der Sieg beim Saisonauftakt in Östersund an Sturla Holm Laegreid geht. Der Norweger zeigte heute eine perfekte Leistung am Schießstand und war auch läuferisch ordentlich dabei. Tarjei Bö belegte Platz zwei. Das Podest komplettiert mit Simon Desthieux ein Franzose. Für Überraschungen konnten Scott Gow aus Kanada mit Platz vier sorgen und Sivert Bakken, der mit Rang sechs aufzeigte und deutlich machte, dass Norwegen auch im Nachwuchsbereich so einige Topstars in der Warteschleife hat.
Oberhauser weit zurück
Die österreichische Nachwuchshoffnung Magnus Oberhauser ist derweil bei seinem ersten Auftritt Weltcup noch weit zurück. Nach drei Fehlern liegt er kurz vor seinem letzten Schießen auf einem Rang jenseits der Top 80.
Strelow im Ziel
Toller Auftakt bei Strelow! Der 24-Jährige ist inzwischen im Ziel angekommen und setzt sich mit Platz 13 tatsächlich knapp vor Roman Rees. Nur einen Fehler hatte sich Strelow über das gesamte Rennen geleistet.
Strelow auf den finalen Kilometern
Justus Strelow ist auf seinen finalen Kilometern und kann sich weiterhin ordentlich schlagen. Bei 18,8 Kilometern liegt er auf dem guten zwölften Platz. Wird er etwas sogar der beste Deutsche beim Saisonauftakt?
Serokhvostov peilt Top 30 an
Auf viele Starter gilt es inzwischen nicht mehr zu achten und so langsam neigt sich der Wettkampf seinem Ende zu. Noch die Top 30 im Visier hat Daniil Serokhvostov aus Russland mit Startnummer 115. Er ist nach dem dritten Schießen 32.
Strelow muss sich nicht verstecken
Justus Strelow muss sich heute ebenfalls nicht verstecken! Der Youngster im DSV-Team kann beim finalen Schießen noch einmal fünf Treffer hinbringen und verlässt als toller elfter den Schießstand. Da könnte heute ein richtig gutes Ergebnis für ihn herausspringen. Im Ziel ist Rees als bester Deutscher auf Platz 13 zu finden.
Scott Gow wird Vierter!
Was für eine tolle Leistung von Scott Gow! Der Kanadier holt noch einmal alles aus sich heraus und schafft es den Wettkampf auf dem vierten Platz abzuschließen. Besser kann der Winter nicht starten.
Burkhalter abgeschlagen
Joscha Burkhalter ist der letzte Schweizer, der noch auf dem Kurs ist. Viel rausspringen wird für ihn aber nicht. Insgesamt sechs Fehler hatte er sich über das gesamte Rennen geleistet.
Desthieux springt aufs Podest
Simon Desthieux versaut den Norwegern den Dreifachsieg und schiebt sich zwischen die Bö-Brüder auf den zweiten Platz. Einzig der Kanadier Gow könnte hier noch eingreifen, aber hat er auch die Laufform?
Bakken wird Vierter
Youngster Bakken ist durch, kann die etablierten Kollegen aber heute noch nicht vom Podest verdrängen. Mit Position vier gelingt ihm dennoch ein richtig starkes Ergebnis.
Eberhard abgeschlagen
Julian Eberhard war auch gerade bei seinem dritten Besuch am Schießstand, kann jetzt aber endgültig einen Haken hinter den Wettkampf setzen. Mit drei Fehlern schleudert es ihn jenseits der Top 20 zurück.
Erster Fehler von Strelow
Justus Strelow leistet sich bei seinem dritten Schießen den ersten Fehler in diesem Wettkampf. Dadurch geht es auf Position 21 nach hinten. Noch aber ist es ein ordentlicher Wettkampf vom DSV-Mann.
Christiansen verschenkt das Topergebis
Vetle Sjastad Christiansen verschenkt bei seinem letzten Schießen alles! Mit insgesamt drei Fehlern hat er mit dem Ausgang des Rennens natürlich nicht mehr viel zu tun. Youngster Bakken ist kurz vor dem Ziel und muss jetzt alles geben, damit er noch auf das Podest kommt. Eventuell kann er aber von Larypovs Fehler profitieren.
Stalder schießt sich raus
Sebastian Stalder war gerade bei seinem zweiten Schießen, für ihn aber dürfte nicht mehr viel drin sein im heutigen Wettkampf. Er leistet sich zwei Fehler und fällt in der Zwischenwertung an dieser Stelle weit zurück.
Strelow bleibt fehlerfrei
Während die Norweger im Ziel gerade an der Spitze unter sich sind, war Strelow aus dem deutschen Team bei seinem zweiten Schießen. Dort ist er wieder gut dabei und liefert erneut fünf Treffer ab. Neben ihm ist auch Horn noch unterwegs, bei ihm passt aber wenig zusammen.
Laegreid im Ziel
Sturla Holm Laegreid ist im Ziel angekommen und es spricht alles dafür, dass er auch der Sieger des heutigen Rennens ist. Gefahr droht ihm eigentlich nicht mehr. Hinter ihm liegen derzeit noch die beiden Bö-Brüder. Ihnen droht allerdings noch Gefahr durch einige Landsmänner.
Latypov auf Abwegen
Kuriose Zieldurchfahrt von Latypov! Der Russe biegt am Ziel falsch ab und muss so noch einmal Extrameter absolvieren, um den Fehler zu korrigieren. Dadurch verliert er natürlich auch richtig viel Zeit.
Bakken überragend!
Was für ein Wettkampf, den Sivert Bakken hier abliefern kann! Bei seinem letzten Schießen lässt er sich seine Nervosität so überhaupt nicht anmerken und der junge Athlet trifft einmal mehr alle Scheiben! Auf dem zweiten Platz geht er in die letzte Runde. Gibt es vielleicht sogar das Podest?
Tarjei Bö übernimmt Führung
Tarjei Bö überquert die Ziellinie und sorgt dafür, dass sein Bruder die Spitze räumen muss. Und das sogar deutlich: 29,3 Sekunden war er schneller auf den 20 Kilometern.
Christiansen macht Druck
Vetle Sjastad Christiansen möchte es beim Saisonauftakt auch wissen und macht Druck in Richtung der Podestplätze. Beim dritten Schießen kommt er fehlerfrei durch und setzt sich auf den zweiten Platz der Zwischenwertung. Auch insgesamt sind es wieder einmal die Norweger, die hier den Ton angeben.
Die ersten Österreicher sind durch
Auch die ersten Österreicher sind inzwischen im Ziel angekommen. Simon Eder setzt sich auf Platz fünf, Felix Leitner ist sechster. Bei den Deutschen ist Roman Rees mit Platz fünf weiter der beste Starter. Benedikt Doll ist auf Platz neun zu finden. Philipp Nawrath liegt abgeschlagen auf dem vorletzten Rang.
Uhrwerk Laegreid!
Es dauert aber nicht lange, dann gelingt auch Sturla Holm Laegreid dieses Kunststück! Der Norweger schießt auch heute wieder wie ein Uhrwerk und schickt sich an, seinen Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen. Mit 1:20 Minuten Vorsprung nimmt er die finale Runde in Angriff.
Kobonoki mit vier fehlerfreien Schießen
Tolle Leistung von Tsukasa Kobonoki! Der Japaner ist der erste Starter, dem es im heutigen Wettkampf gelingt, alle vier Schießen mit null Fehlern zu absolvieren. Das spült ihn auf den vierten Platz in der Zwischenwertung. Das Podest wird er nicht angreifen können, aber die Möglichkeit auf ein gutes Ergebnis ist auf jeden Fall da.
Rees im Ziel
Roman Rees hat die 20 Kilometer geschafft und kommt gerade ins Ziel. Mit drei Fehlern rangiert er sich auf dem vierten Platz der Zwischenwertung ein.
Tarjei Bö mit einem Fehler
Tarjei Bö zeigt seinem Bruder, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört! Beim letzten Schießen verfehlt er zwar eine Scheibe, geht aber im Zwischenergebnis nach dem zweiten Stehendschießen dennoch knapp am Bruder vorbei und als Führender in die letzte Runde.
Bakken überrascht weiter!
Was für eine Topleistung bisher von dem jungen Norweger! Sivert Bakken zeigt auch bei seinem dritten Schießen überhaupt keine Nervosität und trifft wieder alle Scheiben. Damit geht es auf den dritten Platz hinter seinen Teamkollegen Sturla Holm Laegreid und Tarjei Bö.
Alle Athleten im Rennen
Roberts Slotins aus Lettland ist der letzte Starter, der sich auf die Strecke begibt. Für ganz vorne dürfte er aber nicht gut sein.
Oberhauser legt los
Magnus Oberhauser begibt sich als einer der letzten Starter auf die 20 Kilometer. Der Österreicher konnte sich in den Testrennen mit starken Ergebnissen hervortun und bekam das Vertrauen des Trainers, sich zum Saisonstart im Weltcup zu beweisen.
Johannes Thingnes Bö im Ziel
Johannes Thingnes Bö ist inzwischen im Ziel angekommen und nun heißt es für ihn, abwarten, was die Konkurrenten auf der Loipe noch so zeigen. Es gibt da durch aus einige, die ihm den Sieg noch streitig machen können.
Strelow beim ersten Liegenschießen
Justus Strelow war gerade beim ersten Liegenschließen und das absolviert der noch junge Athlet ordentlich! Er räumt alle Scheiben ab und geht auf Position 18 wieder auf die Strecke.
Letzter Schweizer im Rennen
Mit Sebastian Stalder ist inzwischen der letzte Athlet aus dem Swiss-Team in das Rennen gegangen.
Laegreid überragend
Sturla Holm Laegreid möchte es heute wieder wissen! Der Norweger ist erst der zweite Starter im Feld, dem es auch beim dritten Schießen gelingt, alle Patronen ins Ziel zu setzen. Mit 32 Sekunden Vorsprung geht es and die Spitze.
Nawrath bucht sieben Fehler
Es ist ein Tag zum Vergessen für Philipp Nawrath! Bei seinem letzten Schießen bucht er noch einmal zwei Strafminuten. Damit wird er heute weit hinten zu finden sein.
Kein Podestkampf für Rees
Das Podest wird jetzt wohl unerreichbar! Roman Rees lässt bei seinem letzten Besuch am Schießstand liegen und fällt nach zwei weiteren Fehlern auf den vierten Platz zurück. In Führung liegt durch seine Topleistung in der Loipe Johannes Thingnes Bö.
Weger schießt sich raus!
Was für ein Ärger für Benjamin Weger! Der Schweizer war bisher richtig gut dabei, bei seinem dritten Schießen aber leistet er sich direkt einmal zwei Fehler und hat damit keine Möglichkeiten mehr auf ein gutes Ergebnis.
Bakken setzt sich vorne rein
Was für eine tolle Leistung bisher von Sivert Bakken! Der junge Norweger zeigt sich bisher unbeeindruckt von der großen Bühne im Weltcup und hat zwei Schießen mit einer fehlerfreien Leistung absolviert. Bedeutet für ihn derzeit einen guten vierten Platz. Gleich einmal zwei Fehler leistete sich Finello aus dem Team der Schweiz.
Letztes Schießen von Johannes Thingnes Bö
Johannes Thingnes Bö musste durch seine Fehler in der Loipe heute wieder volles Tempo machen. Wird das jetzt bei seinem letzten Schießen bestraft oder kommt er ohne Fehler durch? Der erste Schuss sitzt und auch die übrigen vier Schüsse finden ihr Ziel! Bö hält seine Chancen auf den Sieg aufrecht.
Strelow im Rennen
Nachdem Justus Strelow zum Ende der letzten Saison seine ersten Erfahrungen im Weltcup sammeln durfte, ist der 24-Jährige in diesem Jahr zum Auftakt des Winters erneut im deutschen Aufgebot. Sein Ziel dürfte es sein, so viel Erfahrung wie möglich mitzunehmen.
Leitner trifft alle Scheiben
Beim dritten Schießen ist es Felix Leitner endlich gelungen auch mal alle fünf Patronen in das Ziel zu setzen. Dadurch kann er ein wenig aufholen. Auch Simon Eder kommt fehlerfrei durch. In Führung bleibt beim dritten Schießen aber Roman Rees, der weiterhin gute Möglichkeiten auf ein Topergebnis hat.
Laegreid beim zweiten Schießen
Von wegen Formschwäche! Während er auf der nationalen Ebene noch Schwierigkeiten hatte, läuft es im Weltcup gar nicht mal so übel für Sturla Holm Laegreid. Bei seinem ersten Stehendanschlag lässt sich der Norweger nicht lumpen und knallt die Patronen locker ins Ziel. Er übernimmt mit 6,8 Sekunden die Führung vor Rees.
Nawrath und Doll wieder mit Fehler
Philipp Nawrath kommt nicht so recht in dieses Rennen hinein! Der DSV-Biathlet lässt auch bei seinem dritten Schießen wieder eine Scheibe stehen. Damit hat er jetzt schon vier Minuten Rückstand zu Teamkollege Rees. Wenig später kommt auch Doll zu seinem zweiten Liegendanschlag. Was kann er rausholen? Auch nicht viel. Wie Nawrath lässt auch er eine Scheibe stehen.
Burkhalter gestartet
Mit Joscha Burkhalter ist der dritte Schweizer in das Rennen über die 20 Kilometer gestartet.
Der erste Fehler von Rees
Beim dritten Schießen ist es passiert und es gibt den ersten Fehler von Roman Rees! Die Führung behält der Deutsche in der Zwischenwertung aber dennoch. Denn fehlerfrei kam bei drei Schießeinlagen noch niemand aus dem Feld durch.
Weger bleibt auf Zug
Benjamin Weger und der Einzel waren in der letzten Saison nicht unbedingt Freunde. Dieses Jahr läuft es zumindest bisher deutlich besser und er kann auch bei seinem zweiten Schießen fehlerfrei bleiben. Finello fast fast zeitgleich beim ersten Schießen und konnte dort ebenfalls alle Ziele treffen.
Nächster Fehler für Johannes Thingnes Bö
Bei Johannes Thingnes Bö bleibt die einzige Schwäche weiterhin der Schießstand. Bei seinem dritten Schießen lässt er erneut eine Scheibe stehen und wird es dadurch nicht leicht haben, den Sieg mitzunehmen. Da muss er schon auf Fehler der Konkurrenten hoffen.
Norweger starten beeindruckend
Noch ist der Wettkampf gerade erst angelaufen, bisher können die Norweger aber mit starken Leistungen überzeugen. Beim ersten Schießen geht Dale mit null Fehlern wieder auf die Loipe, womit jetzt drei Norweger in den Top 10 liegen.
Das war´s für Eder!
Das war´s für Simon Eder! Der beste Schütze des letzten Winters hadert mit dem Stehendanschlag in Östersund und es geht mit zwei Fehlern auf den zwölften Rang nach hinten. Felix Leitner verfehlte eine Scheibe und rangiert auf Position 14.
Nelin führt nach erstem Schießen
Es gibt einen neuen Führenden nach dem ersten Schießen. Jesper Nelin schiebt sich mit 4,7 Sekunden an dem norwegischen Duo vorbei. Rees ist mit 13,2 Sekunden an dieser Stelle Vierter. Nach dem zweiten Schießen führt Rees die Wertung indes an.
Horn gestartet
Philipp Horn ist als nächster deutscher Starter auf der Strecke. Er ist an diesem Wochenende unter besonderer Beobachtung der Trainer, denn entweder er oder Justus Strelow müssen in der kommenden Woche ihren Platz im Team für Johannes Kühn räumen. Eine gute Leistung zum Einstieg muss also auf jeden Fall für ihn her.
Laegreid ist dabei
Sturla Holm Laegreid bleibt bei seinem ersten Schießen konzentriert und bringt zum Auftakt seines Rennens ebenfalls die fünf Treffer hin. Momentan bedeutet das Platz zwei hinter seinem Landsmann Tarjei Bö.
Nawrath schießt sich raus
Schade! Philipp Nawrath schießt sich im Stehendanschlag raus. Mit drei weiteren Fehlern wird er heute nicht mehr viel ausrichten können. Fehlerfrei kommt auch Doll hier nicht durch. Bei ihm bleibt eine Scheibe stehen.
Tarjei Bö führt beim ersten Schießen
Beim ersten Schießen heißt es für Rees jetzt die Spitze räumen. Tarjei Bö war auf der ersten Runde schneller unterwegs als Rees und lässt auch am Schießstand keine Federn. 8,5 Sekunden liegt er vor Rees.
Rees behält die weiße Weste
Top! Roman Rees ist auch bei seinem zweiten Stehen im Stehendanschlag richtig gut unterwegs und wieder versenkt er alle fünf Patronen. Er übernimmt mit 29,6 Sekunden Vorsprung zum Kanadier Gow die Führung. Johannes Thingnes Bö liegt 44,3 Sekunden dahinter.
Weger setzt die fünf Treffer
Guter Start für Benjamin Weger in seinen Wettkampf. Dem Schweizer gelingt es, fünf Treffer im ersten Schießen hinzubringen und sich relativ weit vorne reinzusetzen. In Führung bleibt aber Roman Rees, der gleich zum zweiten Schießen kommt.
Wie startet Finello in die Saison?
Mit Jeremy Finello geht der nächste Schweizer auf die 20 Kilometer. Anders als Teamkollege Eder konnte Finello in der vergangenen Saison in den Einzelrennen gute Ergebnisse in den Top 20 abliefern. Dieses Ziel gilt es beim ersten Rennen des Winters erneut anzupeilen. Im folgen wird ÖSV-Mann David Komatz.
Gibt es die nächste norwegische Überraschung?
Sivert Bakken konnte beim Winterauftakt in Sjusjöen für eine große Überraschung sorgen und holte sich vor etablierten Athleten den Sieg im Sprint. Kein Wunder, dass er auch für den Weltcup-Auftakt nominiert wurde. Man darf gespannt sein, was er auf der ganz großen Bühne leisten kann.
Johannes Thingnes Bö bleibt fehlerfrei
Es geht doch, wird sich Johannes Thingnes Bö denken! Im Stehendanschlag bleibt er bis zum Ende voll fokussiert und dieses Mal fallen alle Scheiben beim Norweger. Beim ersten Schießen führt weiterhin Roman Rees.
Eder bleibt fehlerfrei
Simon Eder gehört zu den sichersten Athleten am Schießstand und das kann er auch heute wieder zeigen! Mit einer guten Vorstellung und fünf Treffern geht er vom ersten Schießen weg und setzt sich auf Rang drei. Bei Felix Leitner gab es indes bereits zwei Fehler.
Krcmar gesellt sich zu den Fehlerfreien
Michal Krcmar aus Tschechien gesellt sich bei dem ersten Schießen zu denen, die fehlerfrei bleiben können. Das bringt ihm Position zwei hinter Roman Rees ein. 4,6 Sekunden liegen zwischen den beiden Startern. 19 Starter sind hier bereits durch.
Laegreid macht sich auf
Sturla Holm Laegreid war die große Entdeckung des letzten Winters und konnte den Einzel-Weltcup gewinnen. Beim traditionellen Winterauftakt der Biathleten in Sjusjöen kam Laegreid allerdings nicht zurecht und war insbesondere läuferisch nicht in Topform. Da wird es spannend, wie es heute im Weltcup laufen wird.
Auch Doll schießt daneben
Auch Benedikt Doll vermasselt den finalen Schuss bei seinem ersten Liegendanschlag! Für ihn geht es auf Position sieben wieder auf die Strecke.
Der verflixte letzte Schuss!
Philipp Nawrath hatte so gut begonnen, doch dann wird er beim letzten Schuss unaufmerksam und schießt doch noch daneben. Wo kommt er damit raus? Platz fünf mit 56,9 Sekunden Rückstand. Fehlerfrei sind bisher drei Starter geblieben.
Rees bleibt Fehlerfrei!
Klasse Einstand für Roman Rees! Beim ersten Deutschen läuft beim ersten Liegendanschlag alles nach Maß und er haut alle fünf Scheiben um. Mit 11,5 Sekunden Vorsprung geht es an die Spitze der Zwischenwertung. Johannes Thingnes Bö liegt schon 50,5 Sekunden zurück.
Fillon Maillet verpasst den Angriff
Quentin Fillon Maillet kann beim ersten Schießen nicht angreifen! Zweimal schießt er daneben und damit ist er jetzt schon zu Beginn des Wettkampfes unter Druck.
Weger beginnt für die Schweiz
Benjamin Weger führt auch in diesem Jahr wieder das Team aus der Schweiz an. In der vergangenen Saison konnte Weger im Einzel nicht viel reißen. Gelingt in diesem Winter ein besserer Einstieg?
Stvrtecky bleibt fehlerfrei
Jakub Stvrtecky aus Tschechien macht es besser und liefert das erste fehlerfreie Schießen ab. Entsprechend geht es dann auch erst einmal an die Spitze des Klassements. Durchgekommen sind beim ersten Schießen aber auch erst vier Starter.
Erstes Schießen von Bö
Johannes Thingnes Bö ist bei seinem ersten Schießen angekommen. Kann er zu Beginn des Wettkampfes direkt eine Serie abliefen? Der Norweger lässt sich viel Zeit, bleibt ruhig und die ersten vier Schüsse sitzen perfekt. Dann aber geht die Patrone doch noch daneben! Es gibt direkt die Strafminute für Bö.
Die ersten ÖSV-Starter im Rennen
Mit Routinier Simon Eder und Felix Leitner sind inzwischen auch die ersten beiden Athleten aus dem österreichischen Team in das Rennen gegangen. Vor ihnen ging es für Sebastian Samuelsson auf die 20 Kilometer.
Bö bei der ersten Zeitnahme
Johannes Thingnes Bö ist aktuell auf dem langen Anstieg unterwegs und durchquert die erste Zeitnahme bei 2,8 Kilometern mit einer seit von knapp sechs Minuten. Die große Bedeutung werden aber natürlich die späteren Zwischenzeiten spielen.
Doll stürmt los!
Es dauert nicht lange, dann folgt mit Benedikt Doll schon der dritte DSV-Starter. Nach dem Rücktritt von Peiffer ist er dieses Jahr sicherlich eine der großen Stützen im deutschen Männerteam. Der Einzel gehört allerdings nicht gerade zu den Parade-Disziplinen des 31-Jährigen.
Auch Nawrath in der Loipe
Nawrath konnte sich durch gute Leistungen bereits vor einigen Wochen für das Weltcup-Team qualifizieren und dürfte heute sicherlich alles geben, um sich für das Vertrauen zu bedanken und eine Saison hinzubringen, in der er nicht zwischen Weltcup und IBU Cup wechseln muss.
Rees legt für Deutschland los
Es gilt für den ersten deutschen Starter! Roman Rees begibt sich mit kräftigen Stockschüben in die Loipe. Der Einzel sollte ihn durch seine guten Schießleistungen eigentlich liegen, ein gutes Ergebnis ist zum Saisonauftakt also möglich.
Der erste Herausforderer ist gestartet
Mit dem Franzosen Quentin Fillon Maillet ist mit der Startnummer sechs auch der erste große Herausforderer von Johannes Thingnes Bö auf die Strecke gegangen.
Der erste Favorit legt los
Mit Johannes Thingnes Bö ist bereits der erste große Favorit auf das Podest in der Loipe. Im letzte Winter blieb Bö aber ohne einen Sieg im Einzel und landete auch nur einmal auf dem Podium. Da darf man gespannt sein, was der Norweger beim Auftakt in Östersund abliefert!
Das Rennen ist eröffnet!
Das erste Weltcup-Rennen der Biathleten in der Saison 2021/2022 läuft! Vladimir Iliev saus Bulgarien schmeißt sich aus dem Starthäuschen und eröffnet die 20 Kilometer.
Das steht heute an
Anders als im häufig ausgetragenen Sprint wird im Einzel nicht nur länger geschossen, sondern auch viermal geschossen. Dort hat jeder Fehler eine Strafminute zur Konsequenz, Strafrunden gibt es nicht. Dadurch sind in diesem Wettkampf die besseren Schützen im Vorteil, da sich Fehler durch schnelle Laufzeiten nicht so kompensieren lassen.
Lesser zieht Start zurück
Es gibt einen Rückzug im deutschen Team: Erik Lesser war bereits mit einer leichten Erkältung nach Schweden angereist und gemeinsam mit den Trainern entschied er sich heute dazu, auf das Rennen zu verzichten. Man hofft, dass er dann morgen im Sprint wieder mitmischen kann.
Weger führt Swiss-Team an
Zulegen wollen sicherlich auch in diesem Winter die Männer aus der Schweiz. Angeführt wird das Team beim Auftakt in Östersund durch Routinier Benjamin Weger. Hinzu kommen Joscha Burkhalter, Jeremy Finello, Niklas Hartweg und Sebastian Stalder.
Die fünf ÖSV-Starter
Das Team aus Österreich tritt mit fünf Athleten bei den ersten Rennen in Östersund an. Neben den bereits etablierten Biathleten Julian Eberhard, Simon Eder, David Komatz und Felix Leitner, erhielt auch Magnus Oberhauser das Vertrauen der Trainer. Der Villacher konnte sich Quali-Rennen hervortun und darf nun sein Debüt auf der ganz großen Weltcup-Bühne feiern. Im Moment kann ich das alles noch gar nicht so wirklich glauben und es herrscht bei mir einfach nur große Vorfreude, berichtete der Youngster vor seinem ersten Start im Weltcup.
Das deutsche Team
Die deutschen Männer dürfen nach Platz drei in der Nationenwertung auch in dieser Saison wieder die Starterquote voll ausschöpfen und dürfen sechs Athleten an den Start bringen. Der Fokus des Teams liegt dabei klar auf den olympischen Winterspielen in Peking. Benedikt Doll, Erik Lesser, Philipp Nawrath und Roman Rees waren bereits vor dem ersten Weltcup-Wochenende fest. Über ihre guten Trainingsleistungen erhielten zusätzlich Justus Strelow und Philipp Horn einen der Startplätze in der Mannschaft. Johannes Kühn wird in der zweiten Weltcup-Woche in Östersund dazustoßen und entweder Strelow oder Horn ersetzen.
Wer sind die Favoriten?
Als Favoriten für das Herren-Einzel in Östersund 2021 gelten wenig überraschend die bestplatzierten der Vorsaison. Das ist einerseits der Dominator der letzten drei Jahre, Johannes Thingnes Bö. Der 28-Jährige gewann den Gesamtweltcup 2019, 2020 und 2021. Aber auch daneben kann Norwegen aus den Vollen schöpfen: Da wäre der ältere Bö-Bruder Tarje, die beiden jungen Talente Sturla Holm Laegreid und Johannes Dale sowie zahlreiche weitere Nachwuchsathleten. Ähnlich ist die Situation in Frankreich, wo der Männerkader ebenfalls über Leistung in der Breite verfügt.
Das Programm für die nächsten Tage
Für die Damen und Herren stehen am ersten Wochenende des Winters mit jeweils einem Einzel- und einem Sprintrennen insgesamt vier Wettkämpfe am Auftaktwochenende auf dem Programm. Auch in der darauffolgenden Woche gastiert der Weltcup-Zirkus in der schwedischen Biathlon-Hochburg. Mit jeweils einem Sprint-, einem Verfolgungs- und einem Staffelrennen geht es dann weiter.
Herzlich willkommen!
Nachdem die Frauen ihre erste Siegerin im Winter 2021/22 gefunden haben, sind nun die Männer an der Reihe. Um 15:00 Uhr geht es auf die 20 Kilometer!
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Differenz
1.
Sivert Bakken
38:31.20
2.
Sturla Holm Laegreid
0.50
3.
Emilien Jacquelin
13.40
4.
Erik Lesser
21.60
5.
Philipp Nawrath
31.50
6.
Vetle Sjaastad Christiansen
44.80
7.
Quentin Fillon Maillet
48.40
8.
David Zobel
49.20
9.
Simon Desthieux
59.00
10.
Simon Eder
1:01.80
11.
Sebastian Samuelsson
1:03.90
12.
Martin Ponsiluoma
1:08.10
13.
Filip Fjeld Andersen
1:22.10
14.
Michal Krcmar
1:36.20
15.
Tero Seppälä
1:36.60
16.
Roman Rees
1:40.80
17.
Vytautas Strolia
1:51.60
18.
Erlend Bjöntegaard
2:08.50
19.
Fabien Claude
2:11.20
20.
Aleksander Fjeld Andersen
2:15.20
21.
Antonin Guigonnat
2:25.10
22.
Benjamin Weger
2:25.20
23.
Johannes Kühn
3:00.40
24.
Felix Leitner
3:12.80
25.
Lukas Hofer
3:33.30
26.
Thomas Bormolini
3:33.80
27.
Tommaso Giacomel
3:34.60
28.
Adam Vaclavik
3:34.60
29.
Florent Claude
4:31.90
30.
Tarjei Bö
5:07.10