Biathlon

Massenstart, 15 km (Herren), Östersund, Saison 2018/2019

Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden17. März 2019, 16:00 Uhr
Massenstart, 15 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Dominik Windisch
40:54.10
1+1+1+0
2.
Antonin Guigonnat
41:16.90
22.80
2+0+0+1
3.
Julian Eberhard
41:17.40
23.30
0+0+3+1
4.
Alexander Loginov
41:21.50
27.40
0+3+2+0
5.
Quentin Fillon Maillet
41:27.30
33.20
1+1+1+1
6.
Arnd Peiffer
41:33.70
39.60
0+0+2+2
7.
Simon Eder
41:38.00
43.90
0+0+0+1
8.
Benedikt Doll
41:38.50
44.40
0+1+1+3
9.
Tarjei Boe
41:42.00
47.90
0+0+3+2
10.
Dmytro Pidruchnyi
41:42.30
48.20
0+0+1+2
11.
Simon Desthieux
41:57.50
1:03.40
0+0+4+2
12.
Vetle Sjaastad Christiansen
42:06.60
1:12.50
0+0+0+2
13.
Johannes Thingnes Boe
42:11.90
1:17.80
0+0+2+5
14.
Jakov Fak
42:13.10
1:19.00
0+2+1+1
15.
Philipp Nawrath
42:13.60
1:19.50
1+0+2+2
16.
Evgeniy Garanichev
42:19.10
1:25.00
0+0+0+4
17.
Lukas Hofer
42:32.70
1:38.60
0+3+3+1
18.
Benjamin Weger
42:33.30
1:39.20
0+2+1+1
19.
Felix Leitner
42:35.10
1:41.00
0+1+2+1
20.
Tomas Krupcik
42:45.30
1:51.20
0+0+2+3
21.
Sean Doherty
42:50.00
1:55.90
1+1+1+1
22.
Erlend Bjoentegaard
43:00.80
2:06.70
2+1+2+0
23.
Jeremy Finello
43:05.10
2:11.00
0+1+2+1
24.
Martin Fourcade
43:22.90
2:28.80
1+2+0+2
25.
Andrejs Rastorgujevs
43:37.60
2:43.50
0+2+2+0
26.
Sebastian Samuelsson
43:52.20
2:58.10
1+2+1+1
27.
Erik Lesser
43:53.90
2:59.80
2+1+2+1
28.
Michal Krcmar
43:57.30
3:03.20
3+1+1+1
29.
Vladimir Iliev
44:00.50
3:06.40
3+1+2+2
30.
Leif Nordgren
44:45.80
3:51.70
2+0+1+2
Letzte Aktualisierung: 06:31:47
 
 
Damit geht die WM in Östersund zu Ende. Aber die Saison ist noch nicht vorbei. Der Weltcupzirkus zieht nach Oslo weiter, wo ab Donnerstag am legendären Holmenkollen die letzten Entscheidungen des Winters anstehen. Bis dahin!
Bilanz
 
Die DSV-Athleten schneiden etwas schwächer als vor zwei Jahren ab, aber hier lohnt der genauere Blick. In Hochfilzen überstrahlte Laura Dahlmeier mit ihren sechs Medaillen alles, dieses Mal verteilen sich die Trophäen auf sehr viel mehr Schultern.
Medaillenspiegel
 
Norwegen geht am letzten WM-Tag leer aus, ist aber mit fünf Mal Gold. drei Mal Silber und ein Mal Bronze die erfolgreichste Nation in Östersund.
 
 
Die 50. Weltmeisterschaften im Biathlon enden mit einer italienischen Nacht. Nach Dorothea Wierer bei den Damen jubelt nun Dominik Windisch bei den Herren. Vielleicht ist dies ja auch schon ein Fingerzeig in Richtung der 51. WM, die ja im kommenden Jahr in Antholz stattfinden wird.
Ziel
Philipp Nawrath (GER) und Erik Lesser (GER) komplettieren das DSV-Ergebnis auf den Plätzen 15 und 27.
Ziel
Johannes Thingnes Boe (NOR) muss sich nach seinen fünf Strafrunden im abschließenden Schießen am Ende mit dem 13. Platz begnügen.
Ziel
Bester Deutscher wird Arnd Peiffer (GER) als Sechster. Benedikt Doll (GER) kommt als Achter ins Ziel.
Ziel
Julian Eberhard (AUT) wird Dritter. Es ist die erste Medaille für Österreich bei dieser WM.
Ziel
Antonin Guigonnat (FRA) konnte sich noch einmal fangen. Er zieht auf der Schlussgeraden vorbei und sichert sich Silber.
Ziel
Dominik Windisch (ITA) holt Gold im letzten Rennen der WM.
 
 
Arnd Peiffer (GER) ist Sechster, aber das Podest ist außer Reichweite.
 
 
Zweiter ist nun Julian Eberhard (AUT), der an Antonin Guigonnat (FRA) vorbeizieht. Der Franzose scheint mit seinen Kräften am Ende, muss nun um Bronze zittern.
 
 
Dominik Windisch (ITA) hat noch genügend Reserven. Er baut den Vorsprung zum 2. Platz sogar aus. Der läuft um Gold.
 
 
Arnd Peiffer (GER) ist Neunter, mit einer schnellen Schlussrunde ist das Podest noch möglich.
4. Schießen
Simon Eder (AUT) spült es auf zwei, der Bronze-Rang geht derzeit an Antonin Guigonnat (FRA).
4. Schießen
Die Windlotterie wirbelt das Feld ordentlich durcheinander. Dominik Windisch (ITA) trotzt den Bedingungen und übernimmt mit fünf Treffern die Führung.
4. Schießen
Johannes Thingnes Boe (NOR) und Evgeniy Garanichev (RUS) beginnen beide mit einem Fehler. Am Ende trifft Boe nicht eine Scheibe, auch der Russe kassiert vier Fahrkarten.
 
 
Schon vor dem entscheidenden Schießen hat Johannes Thingnes Boe (NOR) den Rückstand zu Evgeniy Garanichev (RUS) aufgeholt.
 
 
Auch Benedikt Doll (GER) ist mit gutem Material ausgestattet. Er ist nun schon Dritter.
 
 
Evgeniy Garanichev (RUS) führt mit 11,1 Sekunden vor Johannes Thingnes Boe (NOR), der seine zwei Strafrunden also fast schon wieder egalisiert hat.
 
 
Bester Deutscher ist nun wieder Benedikt Doll (GER), der eben im Gegensatz zu Arnd Peiffer (GER) nun eine Strafrunde laufen musste.
3. Schießen
So kommt die zweite Reihe zum Zuge. Evgeniy Garanichev (RUS) führt nach 15 Treffern klar. Aber auch sein erster Verfolger Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) ist noch ohne Fehlschuss.
3. Schießen
Aber auch die Konkurrenz patzt gleich reihenweise. Johannes Thingnes Boe (NOR) und Arnd Peiffer (GER) verpassen jeweils zwei Scheiben.
3. Schießen
 
Nun wird stehend geschossen. Fünf Athleten kommen zeitgleich zum Schießstand. Simon Desthieux (FRA) beginnt mit drei Fehlern, er muss am Ende vier Runden extra laufen.
 
 
Benedikt Doll (GER) überholt die ersten Doppel-Null-Schützen und ist wieder mitten drin in den Top Ten.
 
 
Simon Desthieux (FRA) geht mal an Johannes Thingnes Boe (NOR) vorbei. Arnd Peiffer (GER) lauert dahinter im Schatten. Er mag eigentlich lieber etwas härtere Strecken.
 
 
Erik Lesser (GER) ist nach einer weiteren Strafrunde schon sehr weit zurückgefallen.
 
 
Benedikt Doll (GER) ist Elfter, 16,0 Sekunden dahinter folgt Philipp Nawrath (GER).
2. Schießen
Johannes Thingnes Boe (NOR) bleibt cool und übernimmt mit fünf weiteren Liegendtreffern die Führung. Auch Arnd Peiffer (GER) ist weiter vorne dran. Die Top Ten sind weiter ohne Fehlschuss.
2. Schießen
Wieder wählt Benedikt Doll (GER) das Risiko und setzt früh den ersten Schuss. Doch dieses Mal wird er mit einem Fehlschuss bestraft
 
 
Nun überlässt Benedikt Doll (GER) die Konkurrenten die Tempoarbeit an der Spitze und fällt zwei Plätze zurück.
 
 
Mit Martin Fourcade (FRA), Antonin Guigonnat (FRA) und Quentin Fillon Maillet (FRA) hat es gleich drei Franzosen erwischt, die in die Strafrunde mussten. Nur Simon Desthieux (FRA) läuft in der Spitzengruppe mit.
 
 
Arnd Peiffer (GER) ist Zehnter in einer großen Spitzengruppe mit nur minimalen Abständen.
 
 
Johannes Thingnes Boe (NOR) lässt den Deutschen erst einmal gewähren. Der Norweger kontrolliert das Feld auch vom 2. Platz auch souverän.
1. Schießen
18 Athleten sind mit weißer Weste durch das erste Schießen gekommen. Philipp Nawrath (GER) und Erik Lesser (GER) sind nicht dabei. Sie mussten beide in die Strafrunde, Lesser gleich zweifach.
1. Schießen
Doch die Führung verpasst der Mann in Gelb knapp, denn Benedikt Doll (GER) hat noch schneller geschossen und ist Erster.
1. Schießen
Die erste Runde ist geschafft. Nun wird zunächst liegend geschossen. Johannes Thingnes Boe (NOR) gibt sich keine Blöße auf der ersten Bahn.
 
 
Bei der ersten Zwischenzeit nach 1,5 Kilometern führt Arnd Peiffer (GER). Neben den vier Deutschen sind jeweils auch vier Athleten aus Norwegen und Frankreich am Start.
 
 
In der langen Abfahrt zieht sich das Feld weit auseinander. An der Spitze haben sich aber die Favoriten gefunden.
 
 
Die Bedingungen sind seit dem Rennen der Damen eher noch einmal schlechter geworden. Der Schnee kommt den Athleten fast waagerecht ins Gesicht.
Start
Das Rennen läuft.
Aufgebot
 
Mit Arnd Peiffer, Benedikt Doll. Erik Lesser und Philipp Nawrath gehen vier Deutsche in die Spur. Mehr Athleten darf ein Verband nicht ins Rennen schicken, sportlich hätte es ansonsten auch für Johannes Kühn gereicht.
Olympia
 
Bei den Olympischen Spielen holte Martin Fourcade im vergangenen Jahr nach Fotoentscheid im Duell mit Simon Schempp die Goldmedaille. Für den Erfolgsverwöhnten Franzosen läuft es bei dieser WM überhaupt nicht. Gestern ging es für ihn gleich dreifach mit der Staffel in die Strafrunde. Statt der erhofften Silbermedaille ging Frankreich am Ende komplett leer aus.
Saison
 
Johannes Thingnes Boe gewann zwei der drei Massenstarts des Winters in Nove Mesto und Ruhpolding. Nur in Antholz musste sich der Norwegern Quentin Fillon Maillet geschlagen geben, der mit zwei Einzelmedaillen bei dieser WM auch gleich vorne mitmischen will.
Titelträger
 
Bei den Herren kann der amtierende Weltmeister seinen Titel nicht verteidigen, Simon Schempp hat die Saison aufgrund seiner Formschwäche in diesem Winter bekanntlich schon vorzeitig beendet. Schempps Vorgänger war 2016 Johannes Thingnes Boe, der natürlich auch heute zum engen Kreis der Favoriten gehört.
Bilanz
 
Denise Herrmann krönte ihre starke WM mit ihrer zweiten Einzelmedaille. Wie schon in der Verfolgung hielt sie der nervlichen Belastung beim Schießen stand und spielte ihre Laufstärke aus, die am Ende zu Bronze reichte.
Rückblick
 
Bei den Damen kam Dorothea Wierer gut mit den schwierigen Verhältnissen zurecht. Am Ende warfen sie auch die beiden Strafrunden im abschließenden Schießen nicht mehr aus der Bahn, sie rettete 4,9 Sekunden ihres Vorsprungs ins Ziel. Ekaterina Yurlova-Percht holte Silber.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Östersund zum Massenstart der Herren.
Nr.
Name
1.
Johannes Thingnes Boe
2.
Dmytro Pidruchnyi
3.
Arnd Peiffer
4.
Alexander Loginov
5.
Vladimir Iliev
6.
Quentin Fillon Maillet
7.
Tarjei Boe
8.
Simon Desthieux
9.
Martin Fourcade
10.
Simon Eder
11.
Antonin Guigonnat
12.
Benedikt Doll
13.
Lukas Hofer
14.
Benjamin Weger
15.
Julian Eberhard
16.
Vetle Sjaastad Christiansen
17.
Evgeniy Garanichev
18.
Erik Lesser
19.
Andrejs Rastorgujevs
20.
Sebastian Samuelsson
21.
Sean Doherty
22.
Erlend Bjoentegaard
23.
Tomas Krupcik
24.
Dominik Windisch
25.
Philipp Nawrath
26.
Jakov Fak
27.
Jeremy Finello
28.
Felix Leitner
29.
Michal Krcmar
30.
Leif Nordgren
Pos.
Name
Zeit
1.
Johannes Thingnes Boe
37:25.60
2.
Arnd Peiffer
37:44.80
3.
Benedikt Doll
38:03.60
4.
Julian Eberhard
38:07.90
5.
Vetle Sjaastad Christiansen
38:10.20
6.
Lukas Hofer
38:32.80
7.
Simon Desthieux
38:35.70
8.
Henrik L'abee-Lund
38:39.90
9.
Philipp Nawrath
38:50.00
10.
Tarjei Boe
38:50.40
11.
Andrejs Rastorgujevs
38:50.50
12.
Fabien Claude
38:52.40
13.
Lucas Fratzscher
38:52.40
14.
Simon Eder
39:02.70
15.
Jakov Fak
39:17.30
16.
Dominik Windisch
39:19.50
17.
Matvey Eliseev
39:20.10
18.
Alexander Loginov
39:20.90
19.
Dmytro Pidruchnyi
39:28.60
20.
Erlend Bjoentegaard
39:38.70
21.
Sebastian Samuelsson
39:43.20
22.
Michal Krcmar
39:44.80
23.
Quentin Fillon Maillet
39:44.90
24.
Felix Leitner
39:54.80
25.
Emilien Jacquelin
39:58.90
26.
Evgeniy Garanichev
40:01.00
27.
Sean Doherty
40:34.70
28.
Benjamin Weger
40:52.70
29.
Antonin Guigonnat
41:29.70
30.
Erik Lesser
43:12.20