Biathlon

Single-Mixed-Staffel, Antholz, Saison 2019/2020

Biathlon Liveticker

Antholz, Italien20. Februar 2020, 15:15 Uhr
Single-Mixed-Staffel
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Norwegen
34:19.90
0+6
2.
Deutschland
34:37.50
17.60
0+5
3.
Frankreich
34:49.70
29.80
0+4
4.
Schweden
34:55.10
35.20
0+7
5.
Schweiz
35:00.50
40.60
0+9
6.
Österreich
35:14.40
54.50
0+4
7.
Russland
35:20.50
1:00.60
0+6
8.
Kanada
35:23.30
1:03.40
0+7
9.
Italien
35:35.20
1:15.30
1+13
10.
Ukraine
35:47.10
1:27.20
0+8
11.
USA
35:59.40
1:39.50
1+9
12.
Estland
36:02.60
1:42.70
0+9
13.
Japan
36:07.90
1:48.00
0+5
14.
Tschechien
36:19.50
1:59.60
1+12
15.
Weißrussland
36:31.50
2:11.60
0+13
16.
Südkorea
36:32.50
2:12.60
1+14
17.
Lettland
36:44.00
2:24.10
1+14
18.
Polen
36:52.20
2:32.30
0+11
19.
Slowenien
36:59.00
2:39.10
0+6
20.
Belgien
37:04.40
2:44.50
1+5
21.
China
37:06.80
2:46.90
1+9
22.
Kasachstan
37:31.40
3:11.50
0+11
Letzte Aktualisierung: 08:35:37
 
 
Das war es für heute aus Antholz. Morgen ist mal wieder ein Ruhetag. Am Samstag geht es um 11:45 Uhr mit dem Sprint der Damen weiter. Bis dahin!
 
 
Die Taktik der deutschen Trainer ist mit der Nominierung von Erik Lesser aufgegangen. Er zeigte heute ein sehr konzentriertes Schießen, hatte zwar gegen Johannes Thingnes Bö keine Chance, behielt aber die Verfolger locker im Griff.
Protest
 
Es läuft wohl noch ein Protest gegen den Bronzerang von Frankreich. Da muss wohl noch überprüft werden, ob der Schießstand korrekt verlassen wurde. Es geht um einen nicht gebrochenen Stock, der am Schießstand zurückgelassen wurde.
Ziel
Dahinter sind Schweden und die Schweiz die Geschlagenen auf den Plätzen 4 und 5. Österreich Wird Sechster, für Italien reicht es am Ende zum 9. Platz.
Ziel
Das sind die Gewinner des Tages: GOLD für NORWEGEN, SILBER für DEUTSCHLAND und BRONZE für FRANKREICH.
Ziel
Erik Lesser (GER) rettet Silber ins Ziel.
Ziel
Johannes Thingnes Bö (NOR) jubelt über den Sieg.
 
 
Emilien Jacquelin (FRA) halbiert den Rückstand auf Deutschland. Das wird eine enge Kiste.
 
 
An der Spitze läuft Norwegen dem sicheren Gold entgegen.
 
 
Erik Lesser (GER) muss im Kampf um Silber noch ein wenig fürchten, denn hinter ihm hat Emilien Jacquelin (FRA) mit 12,2 Sekunden Witterung aufgenommen.
8. Schießen
Zumal Erik Lesser (GER) die fünfte Scheibe verfehlt. Der erste Nachlader reicht, es hat beste Chancen auf Silber.
8. Schießen
Nach dem Schießen gibt es noch eine Schlussrunde. Nun fällt aber die Entscheidung ums WM-Podest. Johannes Thingnes Bö (NOR) macht kurzen Prozess und läuft mit fünf Treffern der Goldmedaille entgegen.
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) löst sich vom Deutschen.
 
 
Aber schon so oft kam Lesser in aussichtsreicher Position zum abschließenden LIegendschießen und vergab dann die große Chance.
 
 
Erik Lesser (GER) und Johannes Thingnes Bö (NOR) haben 10,3 Sekunden Vorsprung auf Sebastian Samuelsson (SWE).
7. Schießen
 
Erik Lesser (GER) schießt im Rekordtempo und trifft. Aber auch Johannes Thingnes Bö (NOR) lässt sich nicht beirren und bleibt am Deutschen dran.
 
 
So kommt auch Benjamin Weger (SUI) heran.
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) schließt schnell zu Erik Lesser (GER) auf, bleibt aber taktisch lieber Zweiter.
3. Wechsel
Dorothea Wierer (ITA) ist die Verliererin dieser Serie, denn für sie geht es in die 75 Meter lange Strafrunde. Lukas Hofer (ITA) übernimmt als Zehnter.
6. Schießen
Das letzte Schießen der Damen für heute. Franziska Preuß setzt aus der Spitzengruppe als Letzte ihren ersten Schuss, bleibt aber im Gegensatz zur Konkurrenz ohne Nachlader und übernimmt die Führung.
 
 
Norwegen, die Schweiz, Italien, Schweden und Deutschland liegen innerhalb von 5,3 Sekunden.
 
 
Nun spürt die DSV-Dame Dorothea Wierer (ITA) im Nacken. Italien ist im Kampf um das Tagespodest zurück im Rennen.
 
 
Franziska Preuß (GER) ist hinter Hanna Öberg auf den 4. Platz zurückgefallen.
5. Schießen
Doch die Deutsche kann sich dahinter zumindest im Windschatten festklemmen, startet aber mit einem Fehler. Da auch Lena Häcki (SUI) nachladen muss, übernimmt Norwegen die Spitze.
 
 
Doch Marte Olsbu Röiseland (NOR) zieht schnell wieder an Franziska Preuß (GER) vorbei. Läuferisch ist dies nicht eine Liga.
 
 
Da Bö alle Extrapatronen nutzen musste, läuft Marte Olsbu Röiseland (NOR) nun als Dritte hinter der Schweiz und Deutschland.
2. Wechsel
Erik Lesser (GER) kommt mit zwei Nachladern zum Wechsel.
4. Schießen
Das Trio kommt gemeinsam zum Schießstand. Alle drei Schützen zeigen Nerven. Mit nur einem Nachlader übernimmt Benjamin Weger (SUI) die Führung.
 
 
Auch Erik Lesser (GER) robbt sich heran.
 
 
Benjamin Weder (SUI) lässt sich nun vom führenden Norweger nicht mehr so einfach distanzieren.
3. Schießen
Mit einem schnellen Schießen verbessert sich Erik Lesser (GER) auf den 3. Platz.
3. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) lässt die Verfolger wieder mitspielen. Er braucht für die mittlere Scheibe einen Nachlader.
 
 
Erik Lesser (GER) hat 20 Sekunden Rückstand.
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) reißt an der Spitze ein kleines Loch auf. Benjamin Weger (SUI) verteidigt den 2. Platz, verliert aber einige Sekunden zum Ersten.
1. Wechsel
Franziska Preuß (GER) übergibt als Sechste an Erik Lesser (GER). Nun sind auch schon die Herren dran. Es bleibt ein schneller Wettbewerb.
2. Schießen
Wieder schießt Franziska Preuß (GER) sehr schnell, doch die fünfte Scheibe will nicht kippen. Marte Olsbu Röiseland (NOR) geht als Führende zum Wechsel.
 
 
Franziska Preuß (GER) fällt auf den 6. Platz zurück. Sie läuft am Ende der Spitzengruppe.
 
 
Dorothea Wierer (ITA) musste gleich alle drei Nachlader nutzen. Es konnte zwar die Strafrunde vermeiden, doch nun hängt sie im Feld fest.
 
 
Es hat doch den einen oder anderen Nachlader gleich zum Auftakt gegeben. Knapp hinter Preuß läuft nun Lisa Theresa Hauser (AUT)
1. Schießen
 
Nun schnell sind die Damen zurück von der ersten Runde. Hanna Öberg (SWE) schießt schnell und setzt sich mit 3,5 Sekunden Vorsprung ab. Aber direkt hinter der Schwedin folgt schon Franziska Preuß (GER).
 
 
Marte Olsbu Röiseland (NOR) übernimmt die Tempoarbeit an der Spitze.
 
 
An der Spitze des Feldes löst sich eine kleine Gruppe. Bei der Größe des Feldes will keine der favorisierten Staffeln früh in einen Sturz verwickelt sein.
Start
Rekordverdächtige 30 Staffeln machen sich auf den Weg. Heute beginnen die Damen.
Schweden
 
Bei der ersten Single Mixed-Staffel zum Auftakt in Östersund siegte Schweden. Damals wie heute sind Hanna Öberg und Sebastian Samuelsson am Start.
Österreich
 
Ganz traditionell machen es die Österreicher. Seit Einführung dieser noch sehr jungen Disziplin sind es eigentlich immer Lisa Theresa Hauser und Simon Eder gewesen, die für den ÖSV gestartet sind.
Italien
 
Auch bei den Gastgebern macht man keine halben Sachen. Dorothea Wierer kommt nach ihren zwei Goldmedaillen schon zum fünften WM-Einsatz. Sie gibt die Vorlage für Lukas Hofer auf der Herrenseite.
Deutschland II
 
Erik Lesser übernimmt das Staffelholz von Franziska Preuß, die mit ihren guten Schießqualitäten wohl die derzeit beste Wahl ist. Am Dienstag hatte sie mit gleich zwei Fehlern mit den ersten beiden Schüssen etwas Pech. Die restlichen 18 Schüsse saßen. So reichte es aber nur zu einem natürlich trotzdem guten 5. Platz.
Deutschland I
 
Beim DSV geht man eher den umgekehrten Weg. Erik Lesser kommt zum Einsatz, obwohl er im Dezember und Januar die WM-Norm nicht erfüllt hat. Da die Trainer ihm aber Ende Januar auf der Pokljuka bei der Single-Mixed-Staffel das Vertrauen schenkten, überrascht der Einsatz heute nicht. Zumal sich die restlichen fünf DSV-Herren gestern ja auch nicht mit Ruhm bekleckerten.
Norwegen
 
In Norwegen hingegen will man es wissen und fährt die absolut Besten auf. Nachdem sich Johannes Thingnes Bö gestern noch mit Silber begnügen musste, will er heute zusammen mit der Sprintweltmeisterin Marte Olsbu Röiseland Gold holen. Bei den erfolgsverwöhnten Norwegern zählt bei den Staffelwettbewerben in der Endabrechnung nur der Sieg.
Frankreich
 
Martin Fourcade bleibt der Mann der Stunde. Nach 19 perfekten Treffern durfte sich der Franzose mit dem 20. Schuss sogar einen Fehler erlauben und konnte trotzdem über Gold im Einzel jubeln. Heute überlässt der 31-Jährige dann anderen das Spielfeld. Verfolgungsweltmeister Emilien Jacquelin startet an der Seite von Anais Bescond.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Antholz zur Single-Mixed-Staffel.
Nr.
Name
1.
Frankreich
2.
Estland
3.
Schweden
4.
Deutschland
5.
Ukraine
6.
Norwegen
7.
Österreich
8.
Kanada
9.
Schweiz
10.
Weißrussland
11.
Russland
12.
USA
13.
Italien
14.
Polen
15.
Südkorea
16.
Tschechien
17.
Kasachstan
18.
Japan
19.
Slowakei
20.
Bulgarien
21.
Litauen
22.
China
23.
Slowenien
24.
Lettland
25.
Rumänien
26.
Finnland
27.
Belgien
28.
Kroatien
29.
Großbritannien
30.
Ungarn
Pos.
Name
Zeit
1.
Martin Fourcade
31:25.40
2.
Quentin Fillon Maillet
31:28.30
3.
Emilien Jacquelin
31:29.90
4.
Johannes Thingnes Bö
31:33.70
5.
Arnd Peiffer
31:39.50
6.
Erlend Bjöntegaard
31:41.00
7.
Alexander Loginov
31:49.40
8.
Martin Ponsiluoma
31:55.20
9.
Vetle Sjaastad Christiansen
32:01.90
10.
Lukas Hofer
32:07.40
11.
Sturla Holm Lägreid
32:07.90
12.
Fabien Claude
32:16.70
13.
Simon Desthieux
32:20.10
14.
Anton Smolski
32:33.40
15.
Evgeniy Garanichev
32:34.10
16.
Dmytro Pidruchnyi
32:37.50
17.
Artem Pryma
32:38.00
18.
Tarjei Bö
32:38.90
19.
Benedikt Doll
32:43.30
20.
Antonin Guigonnat
32:44.80
21.
Klemen Bauer
32:45.10
22.
Dominik Windisch
32:59.70
23.
Jesper Nelin
33:02.60
24.
Timofei Lapshin
33:13.70
25.
Said Karimulla Khalili
33:25.60
26.
Thomas Bormolini
33:29.40
27.
Sebastian Samuelsson
33:34.80
28.
Johannes Kühn
33:49.60
29.
Ondrej Moravec
33:58.60
30.
Adam Vaclavik
34:17.10
31.
Tero Seppälä
34:19.10
32.
Sergey Bocharnikov
34:19.90
33.
Vytautas Strolia
34:31.80
34.
Miha Dovzan
34:36.70
35.
Andrejs Rastorgujevs
34:44.00
36.
Michal Krcmar
34:48.20
37.
Florent Claude
34:51.20
38.
Jakov Fak
34:54.40
39.
Tommaso Giacomel
34:57.80
40.
Grzegorz Guzik
35:04.90