Biathlon

Einzel, 20 km (Herren), Antholz, Saison 2019/2020

Biathlon Liveticker

Antholz, Italien19. Februar 2020, 14:15 Uhr
Einzel, 20 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Martin Fourcade
49:43.10
0+0+0+1
2.
Johannes Thingnes Bö
50:40.10
57.00
1+0+0+1
3.
Dominik Landertinger
51:05.20
1:22.10
0+0+0+1
4.
Jakov Fak
51:13.30
1:30.20
0+1+0+0
5.
Benjamin Weger
52:08.60
2:25.50
0+1+1+0
6.
Tarjei Bö
52:16.70
2:33.60
0+1+0+2
7.
Quentin Fillon Maillet
52:17.70
2:34.60
1+1+2+0
8.
Leif Nordgren
52:47.40
3:04.30
0+0+0+0
9.
Johannes Dale
53:03.20
3:20.10
1+2+0+1
10.
Sebastian Samuelsson
53:18.40
3:35.30
0+1+1+0
11.
Nikita Porshnev
53:36.40
3:53.30
1+0+1+0
12.
Benedikt Doll
53:37.80
3:54.70
1+0+2+1
13.
Lukas Hofer
53:38.20
3:55.10
1+0+1+2
14.
Evgeniy Garanichev
53:43.00
3:59.90
1+2+0+0
15.
Alexander Loginov
53:50.00
4:06.90
1+0+1+3
16.
Ondrej Moravec
53:50.10
4:07.00
0+1+0+2
17.
Peppe Femling
53:52.80
4:09.70
1+0+0+1
18.
Krasimir Anev
53:56.20
4:13.10
0+1+1+0
19.
Fabien Claude
53:57.20
4:14.10
2+1+0+1
20.
Christian Gow
53:59.80
4:16.70
1+0+1+2
21.
Philipp Horn
54:06.10
4:23.00
2+1+1+0
22.
Andrejs Rastorgujevs
54:15.50
4:32.40
1+0+0+3
23.
Michal Krcmar
54:18.30
4:35.20
0+1+1+1
24.
Sean Doherty
54:20.40
4:37.30
0+2+0+1
25.
Florent Claude
54:35.30
4:52.20
0+0+1+1
26.
Johannes Kühn
54:37.40
4:54.30
2+1+0+2
27.
Felix Leitner
54:42.60
4:59.50
0+2+2+1
28.
Jules Burnotte
54:42.70
4:59.60
2+0+0+1
29.
Martin Ponsiluoma
54:49.50
5:06.40
1+1+1+1
30.
Karol Dombrovski
54:55.00
5:11.90
0+0+0+1
31.
Sergii Semenov
54:57.40
5:14.30
2+1+1+0
32.
George Buta
54:59.80
5:16.70
0+0+1+1
33.
Klemen Bauer
55:00.80
5:17.70
0+2+1+1
34.
Anton Smolski
55:02.50
5:19.40
2+0+0+1
35.
Rene Zahkna
55:13.50
5:30.40
1+0+0+0
36.
Artem Pryma
55:17.20
5:34.10
0+1+2+1
37.
Lukasz Szczurek
55:18.10
5:35.00
1+0+0+2
38.
Thierry Langer
55:41.70
5:58.60
0+2+1+0
39.
Andrzej Nedza-Kubiniec
55:42.80
5:59.70
0+2+0+0
40.
Simon Eder
55:46.20
6:03.10
0+3+1+0
Letzte Aktualisierung: 09:03:06
 
 
Das war es für heute aus Antholz. Morgen geht es um 15:15 Uhr mit Single-Mixed-Staffel weiter. Bis dahin!
 
 
Die DSV-Starter können bei schwierigen Windbedingungen keine Topergebnissse liefern. Ganz böse erwischt es Titelverteidiger Arnd Peiffer, der nach vier Strafminuten im vierten Schießen nur 50. wird. Davor landen Benedikt Doll (12.), Philipp Horn (21.), Johannes Kühn (26.) und Philipp Nawrath (47.).
 
 
Die eigentliche Überraschung liefert aber Dominik Landertinger, der nach durchwachsenen Leistungen in diesem Winter heute sein Meisterstück liefert und Bronze holt.
 
 
Johannes Thingnes Bö muss weiter auch das erste Solo-WM-Gold seiner Karriere warten. Durch seinen zweiten Fehlschuss im vierten Schießen konnte er die Zeit von Martin Fourcade nicht mehr angreifen. Er kann derzeit nicht ganz an die Form des ersten Drittels der Saison anknüpfen. Bei WM-Silber ist dies natürlich ein Jammern auf sehr hohem Niveau.
 
 
Martin Fourcade holt das vierte WM-Einzel-Gold seiner Karriere. '19 Mal habe ich heute wie ein Meister geschossen, dann kam das Kind durch. Zum Glück hat sich der Fehler im letzten Schuss nicht ausgewirkt', so der Franzose nach dem Zieleinlauf. Der 31-Jährige muss zudem seinen Trophäenschrank erweitern, er holt sich neben der Goldmedaille auch die Kleine Kristallkugel im Einzel-Weltcup.
Ziel
Das sind die Gewinner des Tages: GOLD für Martin FOURCADE (Frankreich), SILBER für Johannes Thingnes BÖ (Norwegen) und BRONZE für Dominik LANDERTINGER (Österreich).
Ziel
Die letzten Starter trudeln ins Ziel ein. Shohei Kodama (JPN) macht den Deckel auf das Einzel der Herren.
Ziel
Pepe Femling (SWE) fehlen auf der Schlussrunde dann doch die Kräfte. Er fällt vom 10. noch auf den 17. Platz zurück.
Ziel
Danil Beletskiy (KAZ) war der einzige Starter im Feld, der heute erstmals im Weltcup ran durfte. Er hat sicher Erfahrungen gesammelt und wird ganz sicher noch an seinem Schießen arbeiten müssen. Denn nur sieben der 20 Patronen fanden den Weg ins gewünschte Ziel.
Ziel
 
Philipp Nawrath (GER) kommt als 43. ins Ziel und kann so nicht einmal Weltcuppunkte sammeln.
 
 
Leif Nordgren (USA) ist dann am Ende wirklich der einzige der 104 Starter, der ohne Fehlschuss ins Ziel kam. Das reicht zwar nicht zur Medaille, doch die Top Ten sind trotzdem das beste Ergebnis seiner Karriere.
4. Schießen
Pepe Femling (SWE) kommt mit nur einem Fehlschuss zum abschließenden Stehendschießen. Er passiert zwar eine weitere Strafminute, die ihm aber die Chancen auf Top Ten nicht nehmen.
Ziel
Philipp Horn (GER) kommt ins Ziel. Die Zeit kommt auf dem 20. Platz. Er wird damit hinter Benedikt Doll (GER) zweitbester Deutscher.
4. Schießen
Nun setzt auch noch ein wenig Schneefall ein. Das macht die Sache auch nicht leichter. Philipp Nawrath (GER) kommt auch stehend nicht ohne Fahrkarte aus. Insgesamt sind es fünf Strafminuten.
4. Schießen
Andrejs Rastorgujevs (LAT) hätte noch in den Kampf um Bronze eingreifen können. Doch drei Fehler rauben ihm dann jede Chance.
4. Schießen
Philipp Horn (GER) geht nach der ersten gelungenen Fünferserie als 21. in die Schlussrunde.
Ziel
Johannes Thingnes Bö (NOR) hat wohl auch schon Kräfte für die kommenden Aufgaben geschont. Die Zeit von Fourcade kann er nicht angreifen, Landertinger hat er ihm Griff. Die Silbermedaille wird es am Ende werden.
Ziel
Auch Benedikt Doll (GER) kann sich die Top Ten abschminken. Nach insgesamt vier Strafminuten kommt er als zwischenzeitlicher Elfter ins Ziel.
Ziel
Arnd Peiffer (GER) hat deutlich Tempo aus dem Rennen genommen. Es reicht so erst einmal zum für ihn enttäuschenden 29. Platz.
3. Schießen
Philipp Nawrath (GER) beginnt mit vier Treffern, kann dann aber erneut die Strafrunde nicht vermeiden.
3. Schießen
Philipp Horn (GER) hat nach drei Schießen nun auch schon vier Strafminuten in der Bilanz. Er reiht sich um den 40. Platz herum ins Klassement ein.
4. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) sucht das Risiko, doch gleich die zweite Scheibe bleibt schwarz. So bleibt er 38 Sekunden hinter Fourcade. Gold wird nach Frankreich gehen.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) unterbietet die Zeit von Landertinger natürlich klar. Doch der Franzose hat natürlich nur Augen für das Stehendschießen von Bö.
4. Schießen
Der Weltmeister ist entthront. Arnd Peiffer (GER) verfehlt gleich vier Scheiben und hat nun auf der Schlussrunde sehr viel Zeit zum Nachdenken.
Ziel
Jakov Fak (SLO) bricht in der Schlussrunde ein und bleibt klar hinter der Zeit von Landertinger.
2. Schießen
Bei den DSV-Herren ist heute ein wenig der Wurm drin. Philipp Nawrath (GER) verfehlt zwei weitere Scheiben.
4. Schießen
Leif Nordgren (USA) ist der erste Athlet mit 20 Treffern. Seine Laufleistung reicht zwar nicht zum Podium, aber er könnte der einzige Starter mit perfekter Schießleistung werden.
3. Schießen
Doch Fourcades Fehler im letzten Schießen steigen nun auch Johannes Thingnes Bös (NOR) Chancen wieder. Er schießt die nächste Fünf.
4. Schießen
Dann kommt aber schon Martin Fourcade (FRA) zur abschließenden Schießprüfung. Genau wie bei Landertinger bleibt die verflixte 20. Scheibe schwarz. Er geht deutlich in Führung, eine Medaille scheint sicher, nur die Farbe bleibt offen.
4. Schießen
Jakov Fak (SLO) hatte beim zweiten Schießen eine Scheibe ausgelassen. Dann fielen aber die restlichen Scheiben und er löst Dominik Landertinger an der Spitze ab.
3. Schießen
Benedikt Doll (GER) hingegen fällt nach zwei Fehlern hingegen zurück.
3. Schießen
Arnd Peiffer (GER) verbessert sich mit fünf weiteren Treffern auf den 6. Platz.
Ziel
Die ersten Starter sind im Ziel. Für Dominik Landeringer (AUT) beginnt nun das lange Warten. Er kann sich weiter Hoffnung machen, dass seine eine Strafminute für eine Medaille reicht.
1. Schießen
Philipp Nawarath (GER) kommt mit guter Eingangszeit zum Schießstand. Er verfehlt aber die vierte Scheibe und damit die mögliche Bestzeit.
4. Schießen
Tarjei Bö (NOR) beginnt mit einem Fehler, auch die letzte Scheibe bleibt schwarz. So kann auch er die Zeit von Landertinger nicht angreifen.
2. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) katapultiert sich mit fünf Stehendtreffern auf den 2. Platz vor. Die Laufform scheint exzellent, den er ist deutlich schneller als Fourcade unterwegs.
3. Schießen
Martin Fourcade (FRA) räumt auch die Scheiben elf bis 15 ab und bleibt so locker in Führung.
4. Schießen
Dominik Landertinger (AUT) greift nach den Sternen. Doch nach vier Treffern muss der erfahrene Österreicher neu ansetzen, der verflixte 20. Schuss will nicht ins Schwarze. Es wird trotzdem ein gutes Ergebnis, doch fehlerfrei hätte er beste Chancen aufs Podest gehabt.
4. Schießen
Alexander Loginov (RUS) bringt sich mit gleich drei Fehler um jede Chance auf ein gutes Ergebnis.
2. Schießen
Die Mission 'Titelverteidigung' gerät ins Wanken. Arnd Peiffer (GER) lässt stehend die Scheiben zwei und vier aus.
Start
Mit Phlipp Nawrath (GER) startet nun auch der fünfte Deutsche.
3. Schießen
Tarjei Bö (NOR) wartet lange mit dem ersten Schuss, doch die fünf Treffer geben ihm recht. Ihm fehlen 20,3 Sekunden zur Bestzeit von Landertinger, der mit 15 Treffern das Maß der Dinge bleibt.
Start
Philipp Horn (GER) ist bereits im Antholzer Wald entschwunden.
1. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) wirkt nicht ruhig beim ersten Schießen. Nach vier wackligen Treffern verfehlt der Norweger die fünfte Scheibe fast konsequent.
1. Schießen
Johannes Kühn (GER) erwischt einen schwachen Start, lässt gleich zwei Scheiben stehen.
2. Schießen
Martin Fourcade (FRA) ist nach Landertinger erst der zweite Athlet mit zehn Treffern nach dem zweiten Schießen. Er übernimmt so klar die Bestzeit.
1. Schießen
Benedikt Doll (GER) beginnt mit einem Fehlschuss, hält danach aber den Schaden in Grenzen.
3. Schießen
Dominik Landertinger (AUT) liefert die dritte Null und gibt die nächste Bestzeit vor. Die kann auch Alexander Loginov nicht topen, denn der Russe kassiert die nächste Strafrunde.
1. Schießen
Arnd Peiffer (GER) korrigiert das Gewehr leicht nach rechts. Er räumt die Scheiben ab, und ist nun minimal langsamer als der zu diesem Zeitpunkt führenden Bö.
2. Schießen
Tarjei Bö (NOR) kassiert stehend eine erste Strafminute. Er kommt als Dritter zur Zeitnahme, 15,2 Sekunden hinter Loginov.
Start
Mit Johannes Thingnes Bö (NOR) nimmt der nächste Topfavorit das Rennen auf.
Start
Hinter dem Weltcupzweiten Quentin Fillon Maillet (FRA) scharrt Johannes Kühn (GER) mit den Hufen.
1. Schießen
Martin Fourcade (FRA) startet wie fast immer eher bedächtig ins erste Schießen - Treffer vor Zeit. Die Scheiben fallen, die Bestzeit von Bö knapp nicht.
Start
Benedikt Doll (GER) nimmt die 20 Kilometer in Angriff.
2. Schießen
Doch die Führung hält nur kurz, denn Dominik Landertinger (AUT) unterbietet mit einer insgesamt fehlerfreien Schießleistung die Zeit des Russen knapp.
2. Schießen
Alexander Loginov (RUS) schießt nun schon stehend und liefert eeine schnelle Fünferserie ab, die ihm die Führung bringt.
Start
Nun greift auch der DSV ins Renngeschehen ein. Arnd Peiffer startet das Unternehmen 'Titelverteidigung'.
1. Schießen
Nun kommen langsam die Podestanwärter zum Liegendanschlag. Tarjei Bö (NOR) unterbietet die bisherige Bestzeit deutlich und geht in Führung.
1. Schießen
Die Nelin-Zeit bleibt zunächst der Maßstab. Auch Ondrej Moravec (CZE) bleibt über zehn Sekunden hinter der Zeit des Schweden.
Start
Mit Simon Desthieux (FRA) nimmt der erste ambitionierte Franzose das Rennen in Angriff.
Start
Martion Fourcade (FRA) geht in die Spur. Direkt dahinter folgt mit Johannes Dale (NOR) der Norweger für die Zukunft.
1. Schießen
Jesper Nelin (SWE) liefert eine neue Bestzeit ab. Der Schwede hat seine Probleme aber zumeist auch im stehenden Anschlag.
1. Schießen
Die sehen zunächst nur wenig Fehlschüsse. Das wiegt die Strafminute, die Alexander Loginov (RUS) für seinen Fehler kassiert, schwer.
1. Schießen
Die ersten Starter sind zurück im Stadion und schießen ein erstes Mal. Im Vergleich zu den vergangenen Tagen scheint heute mal nicht die Sonne. Die Bedingungen sind trotzdem gut. Krasimir Anev (BUL) gibt eine erste Bestzeit mit fünf Treffern vor.
Start
Mit Tarjei Bö (NOR) steht nun ein erster Norweger am Start bereit.
Start
Mit Fabien Claude (FRA) startet ein erster Franzose. Nach seinem 3. Platz im Einzel auf der Pokljuka hat er heute sogar den Vorzug vor dem Verfolgungsweltmeister Emilien Jacquelin bekommen.
Start
Es wird laut. Dominik Windisch (ITA) sorgt auf den heute mal nicht ganz ausverkauften Tribünen für Stimmung.
Start
Mit Alexander Loginov (RUS) das sich als einer der Topfavoriten für die erste Startgruppe entschieden hat und nun früh startet.
Start
Am Anfang sehen wie einige Athleten der zweiten Reihe. Im Einzel können aber natürlich auch die mit einer sehr guten Schießleistung für eine Überraschung sorgen. Dominik Landertinger (AUT) startet.
Start
Thierry Langer (BEL) eröffnet das Einzel der Herren.
Ansprüche
 
Zum Saisonauftakt schaffte es kein DSV-Athlet in die Top Ten des Östersund-Einzels, doch bei der WM-Generalprobe sah die Sache dann mit den Plätzen 4, 8 und 10 für Philipp Nawrath, Johannes Kühn und Benedikt Doll schon vielversprechender aus. Die deutschen Herren warten im Gegensatz zu den Frauen in Antholz noch auf das erste Edelmetall.
Favoriten
 
Das Einzel war in diesem Winter eine recht französische Angelegenheit. Zum Weltcupauftakt landeten mit Martin Fourcade, Simon Desthieux, Quentin Fillon Maillet und Emilien Jacquelin gleich vier Franzosen auf den ersten vier Plätzen. Zwar musste sich Fourcade beim zweiten Einzel auf der Pokljuka Johannes Thingnes Bö geschlagen geben, doch dieses Mal begleitete ihn dann Fabien Claude aufs Tagespodest.
Aufgebot
 
Die deutschen Herren machen es gleich wie gestern Dorothea Wierer und haben sich allesamt für eine höhere Startnummer entschieden, um so der Sonnenstrahlung zu entgehen. So ist der Titelverteidiger um 14:37 Uhr der erste DSV-Mann in der Spur. Auf Peiffer folgen dann Benedikt Doll (14:37 Uhr), Johannes Kühn (14:41 Uhr), Philipp Horn (14:52 Uhr) und Philipp Nawrath (14:56 Uhr).
Wildcard
 
Nun sind die Herren dran. Und da dürfen sich die DSV-Athleten über einen zusätzlichen fünften Startplatz freuen. Arnd Peiffer hat als Titelverteidiger ein persönliches Startrecht. Er gewann vor knapp einem Jahr in Östersund sehr cool mit einer fehlerfreien Schießleistung aber auch mit einer optimalen Laufform.
Trophäen
 
Geschlagen wurde Hinz gestern nur von Dorothea Wierer, die beim Heimauftritt nun nach der Verfolgung auch über Gold im Einzel jubeln durfte, und sich so ganz nebenbei immer bessere Voraussetzungen zur Verteidigung des Gesamtweltcups schafft. Auch ohne Medaille durfte sich Hanna Öberg freuen, ihr reichte der gestrige 4. Platz zur Eroberung der Kleinen Kristallkugel. Es war das letzte Einzel des Winters und die Schwedin gewinnt so die Disziplinenwertung.
Lichtblicke
 
2,2 Sekunden fehlten Vanessa Hinz gestern zu Gold. Doch die 27-Jährige war trotzdem rundum zufrieden: 'Ich bin Vize-Weltmeisterin, das hört sich verdammt geil an!' Es war ihre erste Solomedaille bei Weltmeisterschaften. Und das in einer Saison, in der sie lange um ihre Bestform kämpfen musste.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Antholz zum Einzelrennen der Herren.
Nr.
Name
1.
Thierry Langer
2.
Krasimir Anev
3.
Sean Doherty
4.
Serafin Wiestner
5.
Dominik Landertinger
6.
Jakub Stvrtecky
7.
Alexander Loginov
8.
Sergii Semenov
9.
Jesper Nelin
10.
Dominik Windisch
11.
Grzegorz Guzik
12.
Sergey Bocharnikov
13.
Klemen Bauer
14.
Fabien Claude
15.
Scott Gow
16.
Evgeniy Garanichev
17.
Artem Pryma
18.
Ondrej Moravec
19.
Martin Otcenas
20.
Stavre Jada
21.
Tarjei Bö
22.
Apostolos Angelis
23.
Jakov Fak
24.
Rene Zahkna
25.
Soma Gyallai
26.
Felix Leitner
27.
Timofei Lapshin
28.
Lukasz Szczurek
29.
Vladimir Iliev
30.
Martin Fourcade
31.
Johannes Dale
32.
Florent Claude
33.
Leif Nordgren
34.
Karol Dombrovski
35.
Sebastian Samuelsson
36.
Mikito Tachizaki
37.
Simon Desthieux
38.
Alexandr Mukhin
39.
Cornel Puchianu
40.
Milos Colic
41.
Lukas Hofer
42.
Zana Oztunc
43.
Nikita Porshnev
44.
Benjamin Weger
45.
Arnd Peiffer
46.
Fangming Cheng
47.
Benedikt Doll
48.
Vinny Fountain
49.
Christian Gow
50.
Tero Seppälä
51.
Quentin Fillon Maillet
52.
Johannes Kühn
53.
Roberts Slotins
54.
Johannes Thingnes Bö
55.
Anton Smolski
56.
Roberto Piqueras Garcia
57.
Jeremy Finello
58.
Damir Rastic
59.
Jules Burnotte
60.
Andrzej Nedza-Kubiniec
61.
Julian Eberhard
62.
Vetle Sjaastad Christiansen
63.
David Panyik
64.
Martin Ponsiluoma
65.
Ruslan Tkalenko
66.
George Buta
67.
Thomas Bormolini
68.
Jinle Tang
69.
Dujin Choi
70.
Kosuke Ozaki
71.
Danil Beletskiy
72.
Vytautas Strolia
73.
Eduard Latypov
74.
Philipp Horn
75.
Michal Krcmar
76.
Tom Lahaye-Goffart
77.
Andrejs Rastorgujevs
78.
Jake Brown
79.
Anton Sinapov
80.
Rok Trsan
81.
Raman Yaliotnau
82.
Simon Bartko
83.
Philipp Nawrath
84.
Kalev Ermits
85.
Olli Hiidensalo
86.
Aleksandrs Patrijuks
87.
Tomislav Crnkovic
88.
Michal Slesingr
89.
Simon Eder
90.
Anton Dudchenko
91.
Kristo Siimer
92.
Thierry Chenal
93.
Mario Dolder
94.
Denis Serban
95.
Tomas Kaukenas
96.
Peppe Femling
97.
Miha Dovzan
98.
Paul Schommer
99.
Maksim Varabei
100.
Aidan Millar
101.
Jaakko Olavi Ranta
102.
Michal Sima
103.
Dimitar Gerdzhikov
104.
Sergey Sirik
105.
Shohei Kodama
Pos.
Name
Zeit
1.
Martin Fourcade
31:25.40
2.
Quentin Fillon Maillet
31:28.30
3.
Emilien Jacquelin
31:29.90
4.
Johannes Thingnes Bö
31:33.70
5.
Arnd Peiffer
31:39.50
6.
Erlend Bjöntegaard
31:41.00
7.
Alexander Loginov
31:49.40
8.
Martin Ponsiluoma
31:55.20
9.
Vetle Sjaastad Christiansen
32:01.90
10.
Lukas Hofer
32:07.40
11.
Sturla Holm Lägreid
32:07.90
12.
Fabien Claude
32:16.70
13.
Simon Desthieux
32:20.10
14.
Anton Smolski
32:33.40
15.
Evgeniy Garanichev
32:34.10
16.
Dmytro Pidruchnyi
32:37.50
17.
Artem Pryma
32:38.00
18.
Tarjei Bö
32:38.90
19.
Benedikt Doll
32:43.30
20.
Antonin Guigonnat
32:44.80
21.
Klemen Bauer
32:45.10
22.
Dominik Windisch
32:59.70
23.
Jesper Nelin
33:02.60
24.
Timofei Lapshin
33:13.70
25.
Said Karimulla Khalili
33:25.60
26.
Thomas Bormolini
33:29.40
27.
Sebastian Samuelsson
33:34.80
28.
Johannes Kühn
33:49.60
29.
Ondrej Moravec
33:58.60
30.
Adam Vaclavik
34:17.10
31.
Tero Seppälä
34:19.10
32.
Sergey Bocharnikov
34:19.90
33.
Vytautas Strolia
34:31.80
34.
Miha Dovzan
34:36.70
35.
Andrejs Rastorgujevs
34:44.00
36.
Michal Krcmar
34:48.20
37.
Florent Claude
34:51.20
38.
Jakov Fak
34:54.40
39.
Tommaso Giacomel
34:57.80
40.
Grzegorz Guzik
35:04.90