Tennis

WTA Finals Saison 2019

WTA Finals - Gruppe 2

Shenzhen, China27.10.2019 - 03.11.2019
S. Kenin
Match beendet
 
E. Svitolina
S. Kenin
E. Svitolina
 
 
1. Satz
2. Satz
5
610
7
712
Centre Court | Gruppe 2
Spielzeit: 02:10 h
Letzte Aktualisierung: 14:57:26
Kenin
Svitolina
Bis gleich
Weiter geht es für Svitolina morgen in der Vorschlussrunde gegen Belinda Benic. In wenigen Minuten aber wird noch die letzte Halbfinalistin gesucht. Die wird entweder Karolina Pliskova oder Simona Halep heißen. Wir beobachten das live. Viel Spaß dabei!
Fazit
Spiel, Satz und Sieg Svitolina! Ein hartes Stück Arbeit hatte die Titelverteidigerin heute als längst feststehende Gruppensiegerin zu verrichten, musste am Ende froh sein, dies in zwei Sätzen mit 7:5 und 7:6 erledigt zu haben. Mehr als zwei Stunden hat es dennoch gedauert. Sofia Kenin erwies sich als würdiger Ersatz für die verletzte Bianca Andreescu. Die US-Amerikanerin agierte mutig und sehr aktiv, bestimmte einen Großteil der Ballwechel. Immer wieder glänzte die 20-Jährige mit famosen Gewinnschlägen. Zugleich aber erlebt die Nummer 12 der Welt bei ihrem einzigen Auftritt in Shenzhen ein wahres Auf und Ab, denn immer wieder mischten sich haarsträubende Fehler dazwischen. Elina Svitolina wirkte zwar weniger spektakulär, aber insgesamt stabiler. Und in den entscheidenden Phasen spielte die 25-Jährige ihre größere Routine aus. Im Tie-Break des 2. Satzes hatte sie aber sicherlich auch etwas Glück.
5:7, 6:7
Jetzt klappt es für Elina Svitolina. Der Aufschlag kommt durch die Mitte. Und der Return von Kenin zappelt in den Maschen.
5:7, 6:6
 
Svitolina beim Service, zittert den Zweiten rein, packt wenig später ein Rückhandgeschoss aus, welches die Widersacherin vor unlösbare Probleme stellt.
5:7, 6:6
 
Die junge Amerikanerin gibt einfach nicht auf, bleibt mutig, spielt druckvoll und bleibt weiterhin im Match. Und danach organisiert sich Kenin mit einer cross gespielten Rückhand selbst einen Satzball.
5:7, 6:6
 
Auf solch einen grandiosen Schlag lässt Kenin nun wieder den Fehler folgen, die Rückhand longline passt nicht. Matchball Nummer 5! Kenin schlägt auf.
5:7, 6:6
 
In dieser Situation kramt Kenin erneut den Stopp hervor. Die Ukrainerin nimmt die Beine in die Hand erwischt den geradeso - ist danach aber machtlos. 8:8!
5:7, 6:6
 
Kurz darauf liegt ein vierter Matchball für Svitolina bereit - bei eigenem Aufschlag!
5:7, 6:6
 
Kenin muss über den zweiten Aufschlag gehen, kommt in den Ballwechsel. Dann wird die 20-Jährige sehr lang, Svitolina spielt weiter und versemmelt die Vorhand.
5:7, 6:6
 
Nach einem erneuten Seitenwechsel bekommt Kenin den Vorhandreturn nicht hin, was Svitolina den insgesamt dritten Matchball beschert. Die Amerikanerin serviert.
5:7, 6:6
 
Kenin wehrt sich mit Händen und Füßen, lässt in diesem langen Ballwechsel nicht locker, zieht am Ende die Vorhand die Linie runter und wehrt den Matchball ab. 6:6!
5:7, 6:6
 
Danach verzieht Kenin eine Vorhand ganz knapp. Matchball Svitolina - und zwei Aufschläge!
5:7, 6:6
 
Alles im Lot - Kenin serviert. Der Rückhandreturn der Kontrahentin zappelt in den Maschen. 5:5!
5:7, 6:6
 
Die Ukrainerin schiebt ihr elftes Ass nach - gefolgt vom vierten Doppelfehler. Himmel und Hölle ganz nah beieinander!
5:7, 6:6
 
Kenin darf noch einmal, setzt dann aber ihre cross gespielte Rückhand seitlich ins Aus. Das Aufschlagrecht wechselt bei einer 4:3-Führung an Svitolina.
5:7, 6:6
 
Bei 3:2 schlägt die Amerikanerin wieder auf. Jetzt holt sich Svitolina das Mini-Break mit einem Vorhandwinner zurück. Danach werden die Seiten gewechselt.
5:7, 6:6
 
Beide bringen bislang ihre Aufschläge durch. 2:1 für Kenin, Svitolina ist wieder am Zug. Kenin greift an, erweist sich am Netz unüberwindbar, vollendet mit dem Smash und verschafft sich einen ersten kleinen Vorteil
5:7, 6:6
 
Der erste Punkt bei eigenem Aufschlag geht an die Ukrainerin, die danach mal das Kommando im Ballwechsel übernimmt, es jedoch versäumt den Punkt zu machen. So dreht Kenin den Spieß um. 1:1!
5:7, 6:6
 
Die Geschehnisse des 1. Satzes wiederholen sich nicht. Kenin schlägt hart durch die Mitte auf. Der Vorhandreturn von Svitolina schafft es nicht übers Netz. Wir erleben einen Tie-Break.
5:7, 5:6
 
Nun spielen die Nerven wieder mit. In einen langen Ballwechsel bringt Kenin mit einem Stopp eine neue Komponente in Spiel. Und den erläuft Svitolina nicht.
5:7, 5:6
 
Es wird also doch noch eine Zitterpartie für Kein, die im Anschluss im Netz hängen bleibt und sich dem ersten Matchball gegenübersieht.
5:7, 5:6
 
Dann muss Kenin über den zweiten Aufschlag gehen, Svitolina spielt den Rückhandreturn cross und unerreichbar. Einstand!
5:7, 5:6
 
Jetzt scheint die junge Amerikanerin das zu meistern. Couragiert verschafft sich die 20-Jährige zwei Spielbälle, vergibt allerdings den ersten.
5:7, 5:6
 
Svitolina will es jetzt wissen, wirkt entschlossen beim Return und bei der folgenden Vorhand. Noch aber mag Kenin die Waffen nicht strecken, packt wiederholt ihre Rückhand longline aus.
5:7, 5:6
 
Wird Kenin jetzt mit dieser Situation klar kommen, immerhin serviert sie jetzt sogar gegen den Matchverlust?
5:7, 5:6
 
Im Anschluss braust Svitolina zu Null durch ihr Aufschlagspiel und geht 6:5 in Führung. Wie vorhin hat die Ukrainerin den Tie-Break sicher, der damals aber nicht nötig wurde.
5:7, 5:5
 
Jetzt greift Svitolina zu. Wie sich die Bilder gleichen. Mit dem Satzgewinn vor Augen fängt sich Kenin wie im ersten Durchgang das Break ein, holt die Konkurrentin zurück in den Satz.
5:7, 5:4
 
Erneut wird das nichts, weil Svitolina am Spielhindernis scheitert. Doch die 25-Jährige erhält eine vierte Chance, weil Kenin von der Grundlinie aus zu lang wird.
5:7, 5:4
 
Danach ist Kenin auf dem Weg ans Netz, fängt sich den Konter der Ukrainerin mit der Rückhand longline ein. Wieder Breakball!
5:7, 5:4
 
Kenin muss über den Zweiten gehen und zittert den rein. Der Return von Svitolina gerät zu lang.
5:7, 5:4
 
Nicht zu glauben, welch Auf und Ab die US-Amerikanerin hier erlebt. Den Satzball verschenkt sie mit ihren neunten Doppelfehler. Und Kenin schiebt einen weiteren hinterher. Breakball!
5:7, 5:4
 
Danach geht Kenin wieder wuchtig zu Werke, zwingt der Kontrahentin ihr Spiel auf und holt sich den ersten Satzball.
5:7, 5:4
 
Unglaublich, wie nervenstark die 20-Jährige den Breakball abwehrt - mit einen grandiosen Rückhandstopp.
5:7, 5:4
 
Anschließend verzieht Kenin eine Vorhand und bietet doch in der Tat eine Breakchance an.
5:7, 5:4
 
Und Kenin hat die Nerven für eine Vorhand longline, die sie wie so häufig ganz nah an die Linie spielt.
5:7, 5:4
 
Oh, es folgt der achte Doppelfehler von Kenin. Geht jetzt das große Zittern los? 0:30! Dann wird Svitolina mit ihrem Return zu lang.
5:7, 5:4
 
Kenin schlägt zum Satzgewinn auf. Doch genau das tat sie in dieser Situation bereits im ersten Durchgang und bekam es nicht auf die Reihe. Und der erste Punkt geht gleich mal weg.
5:7, 5:4
 
Sollte der 2. Satz etwa tatsächlich an die junge Amerikanerin gehen. Das würde Svitolina so gar nicht in den Kram passen, muss sie doch morgen schon zum Halbfinale ran.
5:7, 5:4
 
Kurz darauf wird die Ukrainerin von der Grundlinie auch noch zu lang und sieht sich zwei Breakbällen ausgesetzt. Und Kenin haut anschließend einen Vorhandreturn die Linie runter. Da ist das Break!
5:7, 4:4
 
Immer wieder packt Kenin diese hochpräzisen Gewinnschläge aus - jetzt wieder mit der Vorhand. Da kann Svitolina wiederholt nur staunend hinterherschauen.
5:7, 4:4
 
Dann segelt noch ein cross gespielter Return von Svitolina ins Aus. So bringt Kenin ihr Aufschlagspiel zum 4:4 durch.
5:7, 3:4
 
Der Ballwechsel eben zeigt Wirkung, nun sieht sich Kenin einem Breakball gegenüber. Doch die US-Amerikanerin ficht das nicht an, legt Eigeninitiative an den Tag und punktet höchstpersönlich zweimal in Folge mit der Vorhand.
5:7, 3:4
 
Unglaublich! Kenin schickt die Kontrahentin hin und her. Svitolina muss laufen ohne Ende, kommt aber stets rechtzeitig. Dann spielt die Ukrainerin eine Vorhand ganz kurz cross. Und Kenin gerät ihrerseits die Vorhand zu lang. Die 20-Jährige mag das nicht glauben.
5:7, 3:4
 
Dem hält die Nummer 12 der Welt jetzt zunächst stand, spielt über einen guten Aufschlag druckvoll und versenkt die Vorhand, weit im Feld stehend. 30:0!
5:7, 3:4
 
Langsam bewegen wir uns auf die entscheidende Phase des Satzes zu. Wie wird Kenin diese nun meistern? Vor allem muss die 20-Jährige stets nachziehen, was zusätzlichen Druck verursacht.
5:7, 3:4
 
Es fehlt der jungen Amerikanerin einfach an Konstanz. Jetzt verweht es eine cross gespielte Rückhand, was der Widersacherin den problemlosen Spielgewinn zum 4:3 beschert.
5:7, 3:3
 
Svitolina verschafft sich mit ihrem siebten Ass drei Spielbälle, fängt sich im Anschluss allerdings einen Rückhandreturnwinner der Gegnerin ein.
5:7, 3:3
 
Kenin bringt ihr Aufschlagspiel letztlich dennoch durch, spielt zum Abschluss erneut so eine punktgenaue Vorhand longline und gibt der Kontrahentin das Nachsehen.
5:7, 2:3
 
Dann greift der Stuhlschiedsrichter ein, sieht einen Ball von Kenin im Aus. Und das Hawk Eye bestätigt das. Einstand!
5:7, 2:3
 
Der siebte Doppelfehler bringt Kenin 0:30 ins Hintertreffen. Die 20-Jährige jedoch behält die Nerven, macht in der Folge die Punkte, spielt die Rückhand cross sehr präzise und verschafft sich einen Spielball.
5:7, 2:3
 
Eine Vorhand von Kenin erwischt die Netzkante. Svitolina reagiert schnell genug, ergattert dann auch noch den zu kurz geratenen Lob der Gegnerin und punktet mit der Rückhand.
5:7, 2:3
 
Aller guten Dinge sind drei. Ein Aufschlag durch die Platzmitte, bekommt Kenin nicht kontrolliert retourniert. Die Filzkugel segelt ins Aus.
5:7, 2:2
 
Den ersten vergibt die Weltranglistenachte mit einem Rückhandfehler, schiebt dann ihren dritten Doppelfehler hinterher.
5:7, 2:2
 
Inzwischen verrichten beide Damen als Aufschlägerinnen recht zuverlässige Arbeit. So gelangt Svitolina zügig zu drei Spielbällen.
5:7, 2:2
 
Letztlich erlangt eine Rückhand der Ukrainerin seitlich außerhalb des Feldes Bodenkontakt, was Kenin die Spielgewinn zum 2:2 beschert.
5:7, 1:2
 
Tolle Schläge - wie diese Rückhand longline - und Fehler ohne Not wechseln sich bei Kenin permanent ab. Jetzt zischt wieder eine Vorhand die Linie runter und lässt Svitolina als staunende Zuschauerin zurück.
5:7, 1:2
 
Mühelos wandelt Svitolina durch ihr Service, gibt dabei lediglich einen Zähler ab und legt wieder vor.
5:7, 1:1
 
Alles in der Reihe im zweiten Durchgang. Svitolina beginnt ihr folgendes Aufschlagspiel mit dem sechsten Ass.
5:7, 1:1
 
Zu Beginn des zweiten Durchgangs sehen die Zuschauer in Shenzhen einige wirklich schöne Punkte. Und Kenin beweist, dass auch sie den idealen Stopp im Repertoire hat. Bei diesem Rückhandball läuft Svitolina vollkommen vergebens.
5:7, 0:1
 
Kenin probiert es mit Serve and Volley, versenkt den ersten Flugball aber nicht. So bekommt Svitolina die Chance auf den Passierball. Doch den erahnt die Amerikanerin, hält den Schläger hin. Der Ball tropft ins Feld der Gegnerin.
5:7, 0:1
 
Bei drei Punkten in Folge zeigt Svitolina plötzlich all ihre Klasse, spielt nun noch eine unerreichbare Rückhand cross und bringt nach der Abwehr von vier Breakbällen ihr Service doch noch durch.
5:7, 0:0
 
Es schließt sich ein sehr langer Ballwechsel an, den Svitolina mit einem sensationellen Stopp abschließt. Perfekter lässt sich so ein Ball nicht spielen. Es folgt Ass Nummer 5 für die Ukrainerin.
5:7, 0:0
 
Unmittelbar danach macht es die 20-Jährige um so viel besser, spielt ihre Rückhand die Linie runter und organisiert sich eine weitere Breakchance.
5:7, 0:0
 
Wiederholt nutzt Kenin ihre Chancen nicht, dominiert zwar den Ballwechsel, verzieht dann aber eine Vorhand longline. Einstand!
5:7, 0:0
 
Und was ist nach dem Satzgewinn mit Svitolina los? Die Ukrainerin sieht sich gleich mal drei Breakbällen gegenüber, muss dann über den zweiten Aufschlag gehen. Der Return der Konkurrentin landet im Netz.
2. Satz
 
Erneut eröffnet nun Svitolina den Satz. Und ihre Widersacherin zeigt sich nach einer Toilettenpause von den jüngsten Ereignissen unbeeindruckt, die punktet schön mit der Rückhand.
Zwischenfazit
 
Über weite Strecken spielte Sofia Kenin als Nachrückerin für Bianca Andreescu ein gutes Match, lag zweimal Break vor. Am Ende sollte es nicht reichen. In der entscheidenden Phase hielt die 20-Jährigen den Anforderungen nicht stand. Das US-Girl versäumte es, den Satz auszuservieren. So bog Elina Svitolina die Sache im letzten Moment um.
5:7
In dieser Situation probiert es Kenin mit einer Stopp-Lob-Kombination. Der erste Ball ist nicht so schlecht gespielt, den erläuft Svitolina aber. Der folgende Lob gerät Kenin zu lang. So gehen ihr dieses Aufschlagspiel und der 1. Satz verloren.
5:6
 
Sekunden später zappelt eine Vorhand der US-Amerikanerin in den Maschen. Plötzlich hat Svitolina Satzball.
5:6
 
Danach leistet sich Kenin ihren sechsten Doppelfehler. Die Spielbälle sind weg - Einstand!
5:6
 
Schnell liegen drei Spielbälle bereit, zwei davon schlägt Kenin aus. Zuletzt spielt Svitolina mal druckvoll und treibt die Gegnerin so in einen Notschlag mit der Vorhand, der ins Aus segelt.
5:6
 
Nach wie vor ist Svitolina in aller Regelmäßigkeit mit leichten Fehlern zur Stelle, was Kenin natürlich sehr hilft.
5:6
 
Nun hat Kenin richtig Druck, muss gegen den Satzverlust servieren, um sich zumindest in den Tie-Break zu retten.
5:6
 
Den zweiten Spielball weiß Svitolina zu nutzen. Ein Return der Kontrahentin segelt weit ins Aus. So geht die Ukrainerin nach langer Zeit mal wieder in Führung.
5:5
 
Solche Geschenke nimmt Svitolina gern an, zieht anschließend zügig auf 30:0 davon. Die 25-Jährige serviert mittlerweile viel besser und gelangt wenig später zu zwei Spielbällen.
5:5
 
Die erste Breakmöglichkeit wehrt Kenin mit aller Entschlossenheit - und weit im Feld stehend ab. Danach allerdings semmelt die Nummer 12 der Welt eben jene Vorhand ins Netz und gibt praktisch auf der Zielgerade des 1. Satzes ihren Breakvorteil her.
5:4
 
Vogelwild prügelt Kenin mit der Vorhand auf die Filzkugel ein. Der Ball geht deutlich weg. Die 20-Jährige sieht sich zwei Breakbällen gegenüber.
5:4
 
Schon wieder ein Doppelfehler der Amerikanerin - der fünfte! Im Anschluss verzieht Kenin eine Rückhand. 15:30!
5:4
 
Anschließend taucht Alexander Kenin bei seiner Tochter auf. Es wird überwiegend russisch gesprochen. Danach serviert Sofia zum Satzgewinn.
5:4
 
Den ersten macht Kenin mit einer feinen Rückhand longline zunichte. Danach haut Svitolina ein weiteres Ass raus - ihr insgesamt viertes - und verkürzt zügig auf 4:5.
5:3
 
Dann trumpft plötzlich Svitolina auf, schlägt zwei Asse in einem Spiel und verschafft sich schnell drei Spielbälle.
5:3
 
Einen weiteren Punkt gibt Kenin nicht her. Über einen guten Aufschlag schließt die Rechtshänderin das Spiel ab und zieht auf 5:3 davon.
4:3
 
Doch promt unterläuft der US-Amerikanerin der vierte Doppelfehler. Bremsen lässt sich die 20-Jährige davon nicht.
4:3
 
Kenin ist mit Freude bei der Sache, genießt ihren ersten und vorerst einzigen Auftritt bei den WTA Finals. 30:0 - jetzt scheint es zu laufen.
4:3
 
Wie gewonnen, so zerronnen! Gerade hatte Svitolina das Break geschafft, leistet sich nun aber wieder unnötige Fehler, fängt sich zwei Breakbälle ein und schenkt das Spiel gleich beim ersten her. Kenin ist wieder vorn!
3:3
 
Im folgenden längeren Ballwechsel versucht Kenin nochmals den Stopp mit der Rückhand. Der gelingt viel besser. Und so sehr sich Svitolina auch sputet, den Ball erwischt sie nicht mehr.
3:3
 
Zu früh gelobt! Es schließt sich der erste Doppelfehler der Ukrainerin an. 15 beide!
3:3
 
Jetzt scheint die Titelverteidigerin in die Gänge zu kommen, spielt einen perfekten Vorhandstopp.
3:3
 
Dann semmelt Kenin eine Rückhand longline ins Netz. Und urplötzlich ist alles wieder in der Reihe. Svitolina gleicht mit dem Break zum 3:3 aus.
3:2
 
Svitolina will beim Rückhandreturn zu viel, setzt diesen cross und seitlich ins Aus. Dennoch ergibt sich eine weitere Chance für die 25-Jährige, da Kenin mit der Vorhand in den Maschen hängen bleibt.
3:2
 
Dennoch bekommt Kenin bei eigenem Aufschlag nun erstmals ernste Probleme, muss den Weg über Einstand nehmen. Dann gerät ihr ein Rückhandstopp viel zu kurz. Breakball!
3:2
 
Auch über den nun folgenden spektakulären Punkt kommt Svitolina nicht in Fahrt, denn das bessere Ende hat Kenin mit einer Rückhand longline. Auch das ist wieder ein Beleg, dass der Ukrainerin die Entschlossenheit fehlt.
3:2
 
In der anschließenden Pause ist der Trainer bei der Ukrainerin und mahnt diese zu mehr Aktivität. Ihm wirkt das wohl zu emotionslos, was der Schützling da auf dem Platz veranstaltet.
3:2
 
Svitolina gelingen vier Punkte in Folge. So zieht die Titelverteidigerin den Kopf aus der Schlinge und hält doch noch ihr Service. Ein Break liegt sie natürlich nach wie vor hinten.
3:1
 
Mit Glück und der Netzkante wehrt Svitolina den ersten ab. Die Filzkugel tropft ins Feld der Gegnerin, die danach selbst mit einem leichten Fehler ihre zweite Breakchance verschenkt.
3:1
 
Erneut droht der Weltranglistenachten Ungemach. Kenin spielt einen Slice, mit dem Svitolina nichts anzufangen weiß. Schon wieder gibt das zwei Breakbälle.
3:1
 
Dann kommt mal etwas Bewegung rein, Svitolina muss laufen - vor und zurück. Kurz darauf wird die 25-Jährige von der Grundlinie zu lang.
3:1
 
Letztlich hat Kenin keinerlei Mühe, auch ihr zweites Aufschlagspiel durchzubringen. Die Konkurrentin hilft tatkräftig mit zahlreichen Fehlern.
2:1
 
Die Ukrainerin probiert es gleich noch einmal mit einem Stopp. Der kommt zwar, ist aber sehr lang. Kenin aber schlägt diese Einladung aus. 30:15!
2:1
 
Svitolina bleibt mit einem Rückhandreturn an der Netzkante hängen. Dieses Schicksal teilt wenig später ein Rückhandstopp.
2:1
 
Kenin erwischt einen Rückhandreturn blitzsauber und organisiert sich so den ersten Breakball. Und dann schenkt Svitolina mit ihrem ersten Doppelfehler das Aufschlagspiel her - nach einer 40:0-Führung.
1:1
 
Anschließend punktet Kenin schön mit der Rückhand die Linie runter. Und ihre Widersacherin versemmelt eine Vorhand. Einstand!
1:1
 
Dann steht einer Vorhand der 25-Jährigen das Spielhindernis im Weg. So richtig mag die Partie noch keine Fahrt aufnehmen.
1:1
 
Unter diesen Umständen tut uns der Winner der Ukrainerin gut, die ihre Rückhand cross versenkt. Wenig später liegen zügig drei Spielbälle bereit.
1:1
 
Kenin muss jetzt ständig über den Zweiten gehen. Dennoch hält die Rechtshänderin letztlich ihr Service, weil Svitolina mit einer Vorhand im Netz hängen bleibt.
0:1
 
Nun liegen zwei Spielbälle für die US-Amerikanerin bereit. Und die 20-Jährige erlaubt sich gleich noch einen Doppelfehler.
0:1
 
In der Folge hat die Titelverteidigerin Mühe mit ihren Returns. Ob erster oder zweiter Aufschlag, der ist stets zu lang. Dann erlaubt sich Kenin den ersten Doppelfehler des Tages. 30:15!
0:1
 
Am Ende gerät Kenin eine Vorhand zu lang, was Svitolina einen ersten unproblematischen Spielgewinn beschert.
0:0
 
Dann jedoch übernimmt Svitolina das Kommando, punktet mit der Vorhand und profitiert im Anschluss von einem guten Service. Der Return der Kontrahentin kommt viel zu kurz. Leichtes Spiel für die Ukrainerin!
1. Satz
 
Nun kann es los gehen. Elina Svitolina eröffnet das Match. Der erste Aufschlag kommt auf Anhieb. Es entwickelt sich ein Ballwechsel, den Kenin mit einer wunderbaren Rückhand longline abschließt.
In Kürze
 
Soeben betreten unsere Hauptdarstellerinnen den Platz. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Pierre Bacchi zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Kenin, die sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch fünf Minuten ein.
H2H
 
Zum fünften Mal stehen sich die beiden Damen auf dem Tennisplatz gegenüber. Bisher gestaltet sich die Bilanz mit jeweils zwei Siegen ausgeglichen. Alle Duelle fanden in diesem Jahr und auf Hartplatz statt. Elina Svitolina gewann den ersten und den letzten Vergleich - in Indian Wells und Peking jeweils in drei Sätzen. Dazwischen hatte Sofia Kenin in Toronto und Cincinnati das bessere Ende für sich, benötigte dabei je zwei Sätze. Auffällig ist, dass in jedem Match ein Tie-Break gespielt wurde.
Svitolina 2019
 
Seither wartet Svitolina bereits über die gesamte aktuelle Saison auf einen weiteren Titel. Stattliche fünf Mal führte der Weg bis ins Halbfinale. In Doha, Dubai, Indian Wells Wimbledon und Flushing Meadows scheiterte die Rechtshänderin an dieser Hürde, verzeichnete bei den beiden letztgenannten Turnieren immerhin ihre bislang besten Grand-Slam-Ergebnisse und hielt sich als momentan Achte in den Top 10 der Weltrangliste.
WTA Finals
 
Bei den WTA Finals mischt Kenin erstmals überhaupt mit. Als Titelverteidigerin hingegen ist Elina Svitolina in diesen Tagen in Shenzhen unterwegs. Bei ihrer zweiten Teilnahme holte die Ukrainerin vor zwölf Monaten in Singapur im Finale gegen Sloane Stephens den Turniersieg - ihren insgesamt 13. auf der Tour.
Kenin 2019
 
Sofia Kenin gehört zu den Aufsteigerinnen der Saison. Die gebürtige Russin, die bereits als Kleinstkind mit ihren Eltern in die USA auswanderte, erreichte gleich zu Jahresbeginn ihr erstes Endspiel auf der WTA-Tour - und gewann in Hobart prompt den Titel. Nach einer Finalniederlage in Acapulco holte die Rechtshänderin auf Mallorca und Guangzhou zwei weitere Turniersiege, bestritt dazwischen noch die Halbfinals von Toronto und Cincinnati. Zuletzt stand die 20-Jährige in Wuhan und Peking jeweils im Achtelfinale. Das erfolgreiche Jahr spülte die US-Amerikanerin aktuell bis auf Position 12 der Weltrangliste nach vorn - ihre bislang höchste Platzierung.
Lila Gruppe
 
Den Gruppensieg hat Svitolina nach ihren Erfolgen gegen Pliskova und Halep bereits sicher, bekommt es im Halbfinale mit Belinda Bencic zu tun. So wird erst später im zweiten Match noch um das letzte verbliebene Ticket für die Vorschlussrunde gerungen. Für die Nachrückerin Sofia Kenin steht einzig etwas Geld auf dem Spiel - 165.000 Dollar für das heutige Match und eventuell zusätzlich 305.000 US-Doller für einen Sieg plus 250 Weltranglistenpunkte.
Andreescu
 
Neben Naomi Osaka und deren Ersatzfrau Kiki Bertens in der Roten Gruppe musste gestern Bianca Andreescu in der Lila Gruppe endgültig die Segel streichen. Die Kanadierin hatte das Match am Mittwoch gegen Karolina Pliskova bereits aufgeben müssen, zog sich wegen einer Knieverletzung nun komplett aus dem Turniergeschehen zurück. Dafür rückte Sofia Kenin nach, die heute praktisch zu einem Schaukampf gegen Elina Svitolina antritt.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den WTA-Finals zum Gruppenspiel zwischen Sofia Kenin und Elina Svitolina.
K. Pliskova [2]
E. Svitolina [8]
6
4
7
6
B. Andreescu [4]
S. Halep [5]
6
6
3
3
7
6
S. Halep [5]
E. Svitolina [8]
5
3
7
6
K. Pliskova [2]
B. Andreescu [4]
6
3
S. Kenin [10]
E. Svitolina [8]
5
6
7
7
K. Pliskova [2]
S. Halep [5]
6
2
6
0
6
4
 
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Kenin
Ranking:
14
Geburtsd.:
14.11.1998
Größe:
1.70
Gewicht:
57
Bilanz:
47-23
Preisgeld:
USD 2.918.732
E. Svitolina
Ranking:
6
Geburtsd.:
12.11.1994
Größe:
1.74
Gewicht:
60
Bilanz:
38-23
Preisgeld:
USD 19.234.960