Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- Gruppe 2

, -
S. Halep
[5]
Match beendet
 
E. Svitolina
[8]
S. Halep
E. Svitolina
 
 
1. Satz
2. Satz
5
3
7
6
Centre Court | Gruppe 2
Spielzeit: 01:40 h
Letzte Aktualisierung: 05:57:36
Halep
Svitolina
Ende
Übermorgen geht es für Halep zum Abschluss der Gruppenphase gegen Karolina Pliskova. Svitolina wird es mit Bianca Andreescu zu tun bekommen. Für einen kurzen Moment soll es das aus Szenzhen gewesen sein. Doch gehen Sie nicht allzu weit weg, denn bereits in wenigen Minuten erwartet uns das zweite Match der Lila Gruppe. Also bis gleich!
Fazit
Elina Svitolina erreicht vorzeitig das Halbfinale der WTA Finals in Shenzhen! Die Ukrainerin schlägt Simona Halep mit 7:5, 6:3 und hat nun natürlich auch gute Aussichten auf den Gruppensieg. Insgesamt wusste die 25-Jährige mit starkem Defensivverhalten und großartigem Laufvermögen zu gefallen. Immer wieder jedoch ergriff die Titelverteidigerin wohl dosiert selbst die Initiative. Deutlich aktiver wirkte über weite Strecken Simona Halep. Die Rumänin agierte druckvoll, musste aufgrund der geschickt verteidigenden Gegnerin aber stets sehr riskant und nah an die Linien spielen. So unterliefen der 28-Jährigen letztlich zu viele Fehler. Dennoch besteht auch für die Weltranglistenfünfte nach ihrem Auftaktsieg noch die Möglichkeit, das Halbfinale zu erreichen.
5:7, 3:6
Gleich die erste Gelegenheit auf den Matchgewinn nutzt Elina Svitolina. Der Vorhandreturn von Simona Halep schafft es nicht übers Netz.
5:7, 3:5
 
Svitolina serviert nach außen, öffnet sich so das Feld und spielt ihre Vorhand gegen die Laufrichtung der Gegnerin. Das bringt den ersten Matchball!
5:7, 3:5
 
Beide Breakbälle verstreichen ungenutzt, weil Halep von der Grundlinie aus patzt - so jetzt bei der Rückhand longline. Einstand!
5:7, 3:5
 
Offenbar kommen jetzt die Nerven ins Spiel. Svitolina verschlägt einen Vorhandvolley. 15:30! Danach zappelt eine Vorhand von der Grundlinie im Netz. Halep bekommt tatsächlich noch zwei Breakmöglichkeiten.
5:7, 3:5
 
Somit hat es Svitolina jetzt selbst auf dem Schläger, muss das Match nur noch ausservieren. Wenn das so einfach wäre!
5:7, 3:5
 
Nun versucht Halep nochmals den Vorhandstopp, der an der Netzkante hängen bleibt. Das bringt Svitolina drei Breakbälle! Und die Ukrainerin greift sofort zu. Eine Rückhand der Rumänin bleibt im Spielhindernis hängen. Das ist das Break zum 5:3!
5:7, 3:4
 
Svitolina ergreift die Initiative, marschiert nach vorn und vollendet mit der Vorhand. Danach gerät Halep eine Vorhand zu lang. 0:30!
5:7, 3:4
 
Ihre zweite Chance weiß die Ukrainerin zu nutzen, baut auf einen guten ersten Aufschlag und treibt die Kontrahentin zügig in den Rückhandfehler. So legt die 25-Jährige stets vor, was die Widersacherin immer etwas unter Druck setzt - zum Ende des Satzes natürlich zunehmend.
5:7, 3:3
 
Halep agiert mitunter zu ungeduldig, streut jetzt wieder zu viele Fehler ein. Auf der Gegenseite verschafft sich Svitolina mit ihrem vierten Ass zwei Spielbälle.
5:7, 3:3
 
Im Anschluss packt Halep einen perfekten Rückhandstopp aus. Danach segelt noch eine Vorhand von Svitolina seitlich ins Aus. Die Rumänin hält ihr Service und stellt auf 3:3.
5:7, 2:3
 
In ihrer Not packt Svitolina einen Vorhand-Slice aus. Der springt anschließend seitlich weg und überrascht Halep völlig. Kurz darauf wuchtet die Rumänin eine Vorhand ins Netz und muss über Einstand gehen.
5:7, 2:3
 
In diesem Aufschlagspiel setzt das Halep wieder sehr gut um, lässt ihrer Konkurrentin kaum eine Chance. Vor allem die Vorhand entwickelt unglaublichen Druck. 40:15!
5:7, 2:3
 
Halep muss sehr präzise und druckvoll spielen - so wie bei dieser Rückhand longline - sonst bringt Svitolina alles zurück.
5:7, 2:3
 
Svitolina streut ihren ersten Doppelfehler ein, macht danach aber Nägel mit Köpfen. Die 25-Jährige hat eine gute Länge in ihren Grundschlägen und forciert so den Fehler bei der Gegnerin.
5:7, 2:2
 
Dank einer erfolgreichen Challenge kommt Svitolina zu ihrem dritten Ass. Danach segelt eine Rückhand von Halep ins Aus. 40:15!
5:7, 2:2
 
Und jetzt hilft Halep all ihre Wucht nicht weiter, weil die Ukrainerin alles zurückbringt. Letztlich landet eine Vorhand der Rumänin im Netz. Das ist das sofortige Re-Break zum 2:2. Alles wieder in der Reihe!
5:7, 2:1
 
Doch Halep bekommt ihr Aufschlagspiel nicht durch, semmelt dann noch eine Vorhand ins Netz. Das eröffnet Svitolina die zweite Breakmöglichkeit.
5:7, 2:1
 
Ihren ersten Spielball vermag Halep nicht zu nutzen, weil ihre eine cross gespielte Vorhand misslingt. Umso besser schaut kurz darauf der Vorhandstopp aus, den Svitolina nicht erwischt.
5:7, 2:1
 
Mutig wehrt Halep den Breakball ab, marschiert anschließend nach vorn und hat Glück, dass der kurz cross gespielte Rückhandpassierball der Kontrahentin knapp seitlich weg ist.
5:7, 2:1
 
Aktuell bewegen sich beide Damen auf hohem Niveau, wechseln sich mit eindrucksvollen Gewinnschlägen ab. Dann retourniert Svitolina vor die Füße der Gegnerin, die entsprechend schlecht zum Ball steht und die Rückhand verschlägt. Breakchance für die Ukrainerin!
5:7, 2:1
 
Als gute Returnspielerin muss sich Svitolina noch nicht sorgen. Das bestätigt die 25-Jährige mit einer Vorhand longline. Die Filzkugel sitzt genau auf er Linie.
5:7, 2:1
 
Svitolina muss über den Zweiten gehen. Und den retourniert Halep großartig mit der Rückhand die Linie runter. Das ist das erste Break im 2. Satz.
5:7, 1:1
 
Anschließend gerät die Ukrainerin bei eigenem Service ins Schlingern. Beim Bemühen, selbst den Ton anzugeben, unterlaufen ihr leichte Fehler. Der Vorhandstopp ist überdies nicht gut gespielt. Halep vollstreckt mit der Rückhand und organisiert sich drei Breakbälle.
5:7, 1:1
 
Halep muss über Einstand gehen, bekommt es dann aber geregelt, weil Svitolina eben auch nicht alles verteidigt bekommt.
5:7, 0:1
 
Über weite Strecken bleibt Halep die aktivere Spielerin. Das ist ihre Herangehensweise. Und die verspricht Erfolg, wenn die Fehlerquote nicht zu hoch ist. Das scheint heute ein schmaler Grat zu sein, was der Rumänin bei eigenem Aufschlag jetzt wieder Probleme bereitet.
5:7, 0:1
 
Dann ergreift Halep das Zepter, lässt die Konkurrentin viel laufen. Doch insgesamt erlaubt sich die Rumänin derzeit wieder zu viele Fehler, setzt eine Rückhand seitlich ins Aus. Das bringt Svitolina den Spielgewinn.
2. Satz
 
Svitolina eröffnet den zweiten Durchgang. Und mit dem Satzgewinn im Rücken tut sich die Titelverteidigerin leichter. Schnell liegen zwei Spielbälle bereit.
Zwischenfazit
 
Nach einem Fehlstart von Simona Halep lag Elina Svitolina schnell mit einem Break und 3:0 vorn. Doch Die Rumänin senkte in der Folge ihre Fehlerquote deutlich, übernahm den aktiven Part in dieser Partie. So wendete sich das Blatt und sie Sache schien in Richtung der Wimbledonsiegerin zu laufen. Doch in der entscheidenden Phase entschloss sich die überwiegend defensiv agierende Ukrainerin zu mehr Initiative und das zahlte sich aus.
5:7
Anschließend verzieht Halep noch eine Vorhand. Zu Null gibt die einstige Nummer 1 ihr Aufschlagspiel ab und verliert damit den 1. Satz.
5:6
 
Wiederholt bekommt Halep einen Vorhandstopp nicht hin, da fehlt eine Menge. Wenig später steht es 0:30. Und Svitolina retourniert stark die Linie runter. Plötzlich liegen drei Breakbälle bereit, die zugleich Satzbälle sind.
5:6
 
Dann wuchtet Halep eine Vorhand ins Aus, was Svitolina den Spielgewinn zum 6.5 bringt. Den Tie-Break hat die 25-Jährige also sicher. Da möchte auch die Rumänin hin, muss dafür aber ihr Service halten.
5:5
 
Eben eine solche rutscht Halep nun seitlich ins Aus, was der Widersacherin einen Spielball beschert. Leicht aber wird es der Ukrainerin nicht gemacht. Die Rumänin schießt scharf, erzwingt so den Fehler. Svitolina schlägt mit ihrem ersten Ass zurück.
5:5
 
Beide Damen überzeugen gerade mit wunderbaren Gewinnschlägen - Svitolina mit einer cross gespielten Rückhand. 30 beide!
5:5
 
Nun ergreift Svitolina mal die Initiative, versenkt eine Vorhand longline. Halep jedoch ist derzeit kaum um eine Antwort verlegen, zieht ihrerseits eine Rückhand die Linie runter.
5:5
 
Halep scheucht die Gegnerin von einer Seite auf die andere - und bringt es jetzt auch zu Ende. Aufgrund der Laufstärke von Svitolina muss Halep präzise spielen und damit durchaus ins Risiko gehen. Jetzt zahlt sich das aus, die 28-Jährige stellt auf 5:5.
4:5
 
Entsprechend muss Halep gegen den Satzverlust aufschlagen. Dabei behält die Wimbledonsiegerin die aktive Rolle bei. Ihr erster Doppelfehler stoppt die Rumänin nicht.
4:5
 
Auch wenn Halep auf dem Platz das Sagen hat, Svitolina verteidigt sich großartig - aber auch mit etwas Glück. Die Ukrainerin bekommt den Ball vorn am Netz auf den Schläger gespielt und drückt die Filzkugel zum Spielgewinn ins Feld.
4:4
 
Da Svitolina nun aber besser serviert, liegen kurz darauf zwei Spielbälle bereit. Den ersten macht Halep mit einer Vorhand longline zunichte.
4:4
 
Dann zeigt sich das gewohnte Bild. Halep gibt den Ton an, trifft dabei auch nicht immer die richtigen Entscheidungen und muss entsprechend viel arbeiten. In diesem Fall macht sie letztlich dennoch den Punkt.
4:4
 
Nun ergreift Svitolina mal wieder die Initiative, öffnet sich das Feld für die Rückhand und lässt jetzt die Kontrahentin etwas laufen.
4:4
 
Svitolina muss unglaublich viel laufen, bringt eine Menge zurück, doch irgendwann geht es sich nicht mehr aus. Halep punktet mit der Vorhand - zum Abschluss sauber die Linie runter. So hält die 28-Jährige ihr Service und gleicht zum 4:4 aus.
3:4
 
Halep bist weiterhin die aktivere Spielerin. Und Svitolina schlägt eine Rückhand seitlich ins Aus. Im Anschluss aber bleibt die Rumänin im Spielhindernis hängen, womit sich ein zähes Ringen entwickelt.
3:4
 
Dann gerät Halep auch noch eine Rückhand zu lang, was der Gegnerin zwei Breakbälle verschafft. Den ersten wehrt die Rumänin mit einem Cross-Ball ab. Es folgt eine Vorhand inside-out. Einstand!
3:4
 
Dabei bestimmt Halep derzeit die Ballwechsel, spielt druckvoll, bringt es allerdings zu selten zu Ende. So wird Svitolina für ihre Defensivarbeit belohnt, versorgt sich so mit Selbstvertrauen - und hat nun auch noch Glück mit der Netzkante.
3:4
 
Danach gerät Halep eine Vorhand zu lang. Und obwohl Svitolina derzeit stets über den Zweiten gehen muss, nutzt die Ukrainerin ihren ersten Spielball aus der Defensive heraus - auch mit etwas Glück. Halep spielt einen mäßigen Stopp. So vollstreckt die Widersacherin mit der Rückhand und geht mit 4:3 in Führung.
3:3
 
In der Tat organisiert sich Halep auch jetzt wieder einen Breakball. Und Svitolina muss über den zweiten Aufschlag gehen. Danach entwickelt die Rumänin unglaublichen Druck, schickt die Konkurrentin hin und her. Doch die Nummer 5 der Welt scheitert dann mit der Vorhand am Netz und vergibt die Breakchance.
3:3
 
Svitolina taucht am Netz auf. Halep vergibt die erste Chance zum Passierball, spielt der Kontrahentin genau auf den Schläger. Dann muss die Rumänen Rückhand über Kopf ran und löst die schwierige Aufgabe. 15:30!
3:3
 
Ihren zweiten Spielball weiß Halep zu nutzen, weil die Gegnerin mit einem Vorhandfehler einen aktiven Beitrag dazu leistet. So sind wir nun bei 3:3.
2:3
 
Dann geben es sich beide so richtig. Der lange Ballwechsel geht an die Substanz. In ihrer Not packt Svitolina einen Vorhandstopp aus. Den erläuft Halep zwar, bleibt mit ihrer Vorhand aber an der Netzkante hängen.
2:3
 
Halep schlägt gut auf, verschafft sich auf diesem Weg recht schnelle Punkte. Und als Svitolina dann mal wieder aggressiv zu Werke gehen möchte, versemmelt die 25-Jährige eine Vorhand unnötigerweise.
2:3
 
Jetzt also haben wir ein Match. Halep hat ihre Fehlerquote minimiert. Es ist alles in der Reihe. Doch irgendwie zeigt das bei Svitolina Wirkung, die droht den Faden völlig zu verlieren.
2:3
 
Dann zappelt noch eine Rückhand im Netz, was Halep drei Breakchancen beschert. Und das erledigt die Rumänin dann selbst - mit einer Vorhand longline gelingt das Re-Break. Sang- und klanglos zu Null gibt Svitolina ihr Service ab.
1:3
 
Wendet sich jetzt etwa das Blatt? Plötzlich patzt die Ukrainerin ohne Not. Zweimal gerät ihr die Vorhand zu lang. 0:30!
1:3
 
Kurz darauf hat die Rumänin ihren ersten Spielball überhaupt in diesem Match, muss zwar über den Zweiten gehen, doch der Vorhandreturn von Svitolina segelt seitlich ins Aus.
0:3
 
Dann geht Halep mal entschlossen vor, agiert druckvoll und zieht beim Vorhandvolley voll durch. Keine Chance für Svitolina!
0:3
 
So langsam sollte Halep in die Spur finden, sonst ist der 1. Satz ganz schnell weg. Doch die Fehler lassen sich nicht so leicht abstellen. Eine Rückhand erlangt eine Spur zu spät Bodenkontakt. 15:30!
0:3
 
So zieht Svitolina ihr Ding durch, streut immer mal wieder einen Winner ein und überlässt es darüber hinaus der Gegnerin, die Fehler zu machen. Erneut kommt die Ukrainerin bei eigenem Aufschlag zu Null durch.
0:2
 
Viel läuft bei der ehemaligen Nummer 1 nach wie vor nicht zusammen. Jetzt probiert es Halep mit einem Rückhandstopp. Von der Idee her in dieser Situation clever, die Ausführung jedoch ist mangelhaft.
0:2
 
Dann rutscht Halep noch eine Rückhand seitlich ins Aus. So gibt die Rumänin ihr erstes Aufschlagspiel ab.
0:1
 
Um diese Breakmöglichkeit wird ausgiebig gerungen. Den bislang längsten Ballwechsel schließt Svitolina mit einem Vorhandfehler ab. Doch es ist noch nicht ausgestanden für Halep, der prompt wieder eine Rückhand zu lang gerät.
0:1
 
Doch dann semmelt Halep eine Rückhand ohne Not ins Netz und sieht sich dem ersten Breakball gegenüber.
0:1
 
Das erste Ass des Matches hilft Halep auf die Sprünge. Anschließend agiert die Rumänin druckvoll und treibt die Widersacherin in den Fehler. 30 beide!
0:1
 
Nun fängt Svitolina auch noch an, die Punkte selbst zu machen. Ihre beidhändige Rückhand zischt die Linie runter. Es folgt ein weiterer Patzer der Kontrahentin. 0:30!
0:1
 
Zu Null wandelt Svitolina durch ihr Service, profitiert dabei allerdings von zahlreichen Fehlern ihrer Gegnerin, die noch überhaupt keine Rhythmus findet.
1. Satz
 
Es ist angerichtet. Elina Svitolina eröffnet das Match. Der erste Aufschlag kommt. In der Folge jedoch hat Halep das Feld ziemlich offen vor sich, verschlägt aber ihre Vorhand.
Wahl
 
Jetzt betreten unsere Protagonistinnen den Centre Court. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit der chinesischen Stuhlschiedsrichterin Zhang Juan zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Halep, die sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich die Damen noch fünf Minuten ein.
H2H
 
Bereits zum neunten Mal treffen diese beiden Damen aufeinander. Die bisherige Bilanz gestaltet sich völlig ausgeglichen, jede feierte vier Siege. Die bedeutendsten Matches waren die Endspiele 2017 und 2018 auf römischem Sand, die beide an Svitolina gingen. Auf Hartplatz steht es 2:2, da setzte sich Halep in diesem Jahr im Halbfinale von Doha durch. Den letzten Vergleich gab es in Wimbledon. Ebenfalls in der Vorschlussrunde behielt die Rumänin die Oberhand.
Halep 2019
 
Einen Turniersieg feierte Halep in dieser Saison - und den errang die Rumänin ausgerechnet in Wimbledon. Nach Roland Garros 2018 bedeutete das ihren zweiten Grand-Slam-Erfolg und den 19. Karrieretitel insgesamt. Die einstige Nummer 1 spielte darüber hinaus die Endspiele von Doha, Madrid und das Halbfinale in Miami. Zuletzt wollte es nicht mehr nach Wunsch klappen. In Peking beispielsweise war bereits in der 2. Runde Endstation.
Svitolina 2019
 
Seit dem Turniersieg bei den Finals vor einem Jahr in Singapur, ihrem 13. insgesamt, ist Svitolina ohne Titel. Die 25-Jährige erreichte 2019 fünf Halbfinals - unter anderem in Wimbledon und bei den US Open, was zugleich ihre bislang besten Grand-Slam-Ergebnisse darstellte. Zuletzt spielte die Weltranglistenachte in Moskau, verlor nach einem Freilos gleich ihr Achtelfinalmatch gegen Veronika Kudermetova.
Svitolina bei den Finals
 
Als Titelverteidigerin schlägt Svitolina in Shenzhen auf. Nachdem die Ukrainerin bei ihrer ersten Teilnahme 2017 in der Gruppenphase hängen blieb, holte die Rechtshänderin vor zwölf Monaten zum großen Schlag aus, gewann im Endspiel gegen Sloane Stephens und feierte ihren bislang größten Erfolg. Einen Freifahrtschein bekommen Spielerinnen fürs Folgejahr allerdings nicht, die 25-Jährige musste sich wie alle Konkurrentinnen qualifizieren. Das gelang Mitte Oktober, Svitolina ist an 8 gesetzt.
Halep bei den Finals
 
Halep spielte die WTA Finals zwischen 2014 und 2017 in jedem Jahr, erreichte gleich beim ersten Auftritt das Endspiel, welches gegen Serena Williams verlorenging. Danach scheiterte die Rumänin drei Mal in Folge in der Gruppenphase und nimmt nun also zum insgesamt fünften Mal teil, ist dabei an 5 gesetzt.
Lila Gruppe
 
Am vierten Tag der WTA Finals begeben wir uns wieder in die Lila Gruppe, wo sich nun gleich die beiden Auftaktsiegerinnen gegenüberstehen. Die Tabellenspitze hat momentan Elina Svitolina nach ihrem Zweisatzerfolg gegen Karolina Pliskova (7:6, 6:4) inne. Simona Halep hatte sich nach Satzrückstand gegen Bianca Andreescu über drei Durchgänge zu einem 3:6, 7:6 und 6:3 ackern müssen.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den WTA-Finals zum Gruppenspiel zwischen Simona Halep und Elina Svitolina.
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Halep
Ranking:
4
Geburtsd.:
27.09.1991
Größe:
1.68
Gewicht:
60
Bilanz:
42-18
Preisgeld:
USD 35.108.021
E. Svitolina
Ranking:
6
Geburtsd.:
12.11.1994
Größe:
1.74
Gewicht:
60
Bilanz:
38-23
Preisgeld:
USD 19.234.960