Tennis

Saison 2018

- Gruppe 2

, -
P. Kvitova
Match beendet
 
K. Pliskova
P. Kvitova
K. Pliskova
 
 
1. Satz
2. Satz
3
4
6
6
Centre Court | Gruppe 2
Spielzeit: 01:22 h
Letzte Aktualisierung: 22:26:36
Kvitova
Pliskova
Bis gleich
Dank ihres Zweisatzerfolges erreicht Karolina Pliskova das Halbfinale dieser Veranstaltung. Wie auch immer Caroline Wozniacki und Elina Svitolina dann gegeneinander spielen, zumindest die Dänin wird nicht mehr an der Tschechin vorbei kommen. Zu dem angesprochenen Match, das für 13:30 Uhr MESZ angesetzt ist, melden wir uns rechtzeitig zurück. Einstweilen vielen Dank für das Interesse und bis dann!
Kvitova
Viel risikoreicher ging Petra Kvitova zu Werke. Und dieser Mut zahlte sich nicht aus, weil die 28-Jährige immer wieder zu hektisch wirkte, die Punkte sehr schnell erzwingen wollte. So unterliefen der Nummer Fünf der Welt zu viele Fehler ohne Not, die ihr letztlich das Genick brachen. Mit ihrer dritten Niederlage im dritten Match verabschiedet sich die Siegerin von 2011 von den diesjährigen WTA Finals.
Pliskova
Erstmals im vierten Aufeinandertreffen gewinnt Karolina Pliskova gegen Petra Kvitova, setzt sich in 82 Minuten mit 6:3 und 6:4 durch. So klar ging es zwischen diesen beiden noch nie zu. Pliskova erwies sich heute einfach als cleverer. Die 26-Jährige bemühte sich um Fehlervermeidung und suchte selten den direkten Punkt. Stattdessen war die Weltranglistenachte bestrebt, den Rhythmus ihrer Kontrahentin zu stören. Zwar bekam die Rechtshänderin das nicht auf Dauer durchgezogen, in der Summe aber reichte es.
3:6, 4:6
Dann ist es vorbei. Kvitova wuchtet eine Vorhand ins Aus. Spiel, Satz und Sieg Pliskova!
3:6, 4:5
 
Den ersten vergibt Pliskova mit einer zu lang geratenen Rückhand.
3:6, 4:5
 
Auf der Gegenseite scheint der Widerstand von Petra Kvitova gebrochen. Mit einem überhasteten Vorhandreturn beschert sie der Gegnerin zwei Matchbälle.
3:6, 4:5
 
Nun hat es Pliskova auf dem Schläger, muss das Match nur noch ausservieren. Die 26-Jährige wirkt konzentriert, möchte jetzt nichts mehr anbrennen lassen.
3:6, 4:5
 
Kvitova wuchtet eine Rückhand ins Aus und schenkt ihrer Kontrahentin drei Breakbälle. Und gleich der erste soll es sein. Kvitova rückt vor, verschlägt die Vorhand und gibt ihr Service zu Null ab.
3:6, 4:4
 
Und Petra Kvitova wackelt. Das ist der siebte Doppelfehler. 0:30!
3:6, 4:4
 
Jetzt darf die Weltranglistenachte wieder ernsthaft darauf hoffen, die Angelegenheit heute in zwei Sätzen zu erledigen.
3:6, 4:4
 
Über variable Aufschläge gelangt Pilskova zu schnellen Punkten. Der Return von Kvitova segelt ins Aus. Somit gleicht Pliskova zum 4:4 aus.
3:6, 4:3
 
Pliskova serviert in der Summe besser, muss das nun aber mal wieder umsetzen. Der Aufschlag mit Schnitt und durch die Mitte treibt Kvitova in einen Returnfehler.
3:6, 4:3
 
Und wie sich die Dinge gleichen. Pliskova muss nur auf den Vorhandfehler von Kvitova warten. Als der kommt, ist das Break wieder aufgeholt.
3:6, 4:2
 
Eine weitere Vorhand gerät zu lang, das ist der nächste leichte Fehler und beschert Pliskova zwei Breakbälle.
3:6, 4:2
 
Zwei gute Vorhandsituationen vergibt Kvitova kläglich und gerät wieder unter Druck. 15:30!
3:6, 4:2
 
Anschließend erhält Kvitova zwei Breakchancen. Pliskova setzt eine Vorhand ohne Not ins Netz und schenkt das Break umgehend wieder her.
3:6, 3:2
 
Es schaut so aus, als wolle Kvitova nicht klein bei geben. Erst zischt die Vorhand die Linie runter. Dann packt sie einen kurz cross gespielten Rückhandreturn aus. 15:30!
3:6, 3:2
 
Wie steckt Kvitova das weg? Bringt sie nun noch die Motivation auf, voll dagegen zu halten? Viel kann dabei auch Pliskova mit ihren nun folgenden Aufschlagspiel beeinflussen.
3:6, 3:2
 
Pliskova dominiert den Ballwechsel, scheucht ihre Gegnerin hin und her. Mit einem cross gespielten Vorhandstopp, setzt die 26-Jährige ihre Kontrahentin matt und schafft das Rebreak.
3:6, 3:1
 
Kvitova hat viel Zeit, sich zur Rückhand zu stellen. Dennoch gerät ihr der Schlag zu lang. Breakball Pliskova!
3:6, 3:1
 
Mit ihrem ersten Ass des Tages hält Pliskova ihr Service und holt sich ihr erstes Spiel im zweiten Durchgang.
3:6, 3:0
 
Pliskova variiert beim Service und stört den Returnrhythmus der Gegnerin. So wehrt die 26-Jährige die Breakchancen ab.
3:6, 3:0
 
Schon wieder dieser ansatzlose Rückhandstopp von Kvitova. Kurz darauf liegen erneut zwei Breakbälle bereit.
3:6, 3:0
 
Am Ende bringt Kvitova mit etwas Glück ihr Aufschlagspiel durch. Ihre Vorhand streift die Netzkante, der Ball senkt sich gerade noch rechtzeitig kurz vor der Grundlinie und bringt den entscheidenden Punkt.
3:6, 2:0
 
Mal wieder geht es über Einstand und es bleibt die Frage, wer denn den einen oder anderen Fehler weniger macht.
3:6, 2:0
 
Perfekt aber läuft es noch immer nicht. Es bleibt ein Auf und Ab. Kvitova gelingt ein Ass, gefolgt von einem Doppelfehler. Danach setzt sie wieder ein Ass.
3:6, 2:0
 
Zu Null gibt Pliskova ihr Aufschlagspiel her. Mit dem sicheren Ausscheiden im Kopf spielt Kvitova jetzt befreit auf.
3:6, 1:0
 
Dann streut Pliskova Fehler ein. Und als Kvitova einen genialen Rückhandstopp spielt, liegen plötzlich drei Breakbälle bereit.
3:6, 1:0
 
Den damit errungenen Spielball nutzt Kvitova dank einer blitzsauberen Vorhand. Erstmals geht die 28-Jährige in Führung.
3:6, 0:0
 
Kvitova wuchtet ihre beidhändige Rückhand die Linie runter. Da bemüht sich Pliskova gar nicht erst, den noch zu erlaufen.
3:6, 0:0
 
Den Ehrgeiz, zumindest ein Match bei diesem Turnier für sich zu entscheiden, hat die zweifache Wimbledonsiegerin noch nicht verloren. Mit einem tiefen Volley punktet sie zum 30:15.
2. Satz
 
Durch den Satzverlust ist bereits klar, dass Petra Kvitova heute ihr letztes Match bei diesen WTA Finals bestreitet. Das Halbfinale kann sie nicht mehr erreichen.
Zwischenfazit
 
Nach einem überragenden Start ins Match, der Karolina Pliskova dank nahezu fehlerlosen Auftretens vier Spielgewinne in Serie bescherten, ließ die 26-Jährige zwar nach, profitierte insgesamt aber vom zu fehlerbehafteten Spiel der Petra Kvitova, die mit ihrer Aufholjagd somit im Ansatz stecken blieb.
3:6
Kvitova prügelt den Vorhandreturn ungeduldig weit ins Aus. Damit holt sich Pliskova den 1. Satz.
3:5
 
Es folgen zwei leichte Vorhandfehler von Kvitova, die der Gegnerin den ersten Satzball bescheren.
3:5
 
Nun darf Pliskova zum Satzgewinn aufschlagen. Und das geht der Weltranglistenachten nicht so leicht von der Hand. Kvitova punktet mit einem Rückhandreturn. 15:30!
3:5
 
Im Anschluss hat Kvitova Glück, dass ein Rückhandreturn der Konkurrentin von der Netzkante ins Aus springt. Die 28-Jährige hält ihr Service und verkürzt auf 3:5.
2:5
 
Schöner Netzangriff von Pliskova! Den Vorhandflugball setzt sie gefühlvoll auf die Linie. Darüber hinaus jedoch macht Kvitova die Punkte - bis ihr der insgesamt fünfte Doppelfehler den ersten Spielball verhagelt.
2:5
 
Anschließend schlägt Kvitova mit neuen Bällen auf - und produziert durch die Platzmitte ihr erstes Ass.
2:5
 
Nach einer kurzen Durststrecke bringt Pliskova ihr Aufschlagspiel jetzt problemlos durch und versetzt der zuletzt aufstrebenden Kvitova einen Dämpfer.
2:4
 
Wer wird die Fehlerquote entscheidend senken? Davon hängt der Satzausgang ab.
2:4
 
Kvitova dreht dieses Spiel tatsächlich noch, macht fünf Punkte in Folge und hält letztlich ihr Service.
1:4
 
Jetzt stemmt sich Kvitova dagegen, setzt die Kontrahentin mit einer Vorhand inside-out unter Druck und zwingt die zum Fehler. Danach muss die 28-Jährige wieder über den Zweiten gehen, macht aber diesmal den Punkt und wehrt alle Breakbälle ab.
1:4
 
Kvitova möchte die Spielrichtung ändern. Die Vorhand longline landet auf der falsche Seite der Linie. Danach spielt Pliskova einen Rückhandstopp sehr clever und bekommt damit drei Breakchancen.
1:4
 
Nun sollte Kvitova doch Rückenwind verspüren. Was tut sie stattdessen, sie leistet sich ihren vierten Doppelfehler.
1:4
 
Fehler ohne Not bestimmen derzeit das Geschehen. Jetzt patzt Pliskova mit der Rückhand. Noch einmal darf Kvitova am Break schnuppern. Und im vierten Versuch greift die zweifache Wimbledonsiegerin zu. Diese Vorhand landet genau auf der Grundlinie.
0:4
 
Es entwickelt sich ein zähes Ringen um dieses Spiel. Kvitova hat die dritte Breakchance, wuchtet die Vorhand überhastet ins Netz.
0:4
 
Die Fehlerquote von Pliskova steigt, was der Gegnerin einen zweiten Breakball beschert. Den aber wehrt sie sehr gut ab, bestimmt den Ballwechsel und treibt die Landsfrau in den Fehler.
0:4
 
Dann liegt ein Spielball für Pliskova bereit. Den verschenkt die einstige Weltranglistenerste mit ihrem ersten Doppelfehler.
0:4
 
Mit einer cross gespielten Rückhand ergattert Kvitova tatsächlich ihren ersten Breakball, den sie mit eben jenem Schlag nicht zu nutzen vermag.
0:4
 
Danach gelingt auch Kvitova mal wieder etwas. Die Vorhand sitzt. Als Pliskova kurz darauf ihrerseits eine Vorhand verschlägt, sind drei Spielbälle vergeben. Einstand!
0:4
 
Pliskova wirbelt weiter, eilt schnell auf 40:0 davon. Dann aber scheitert auch die 26-Jährige mal am Netz. Einer ihrer ganz wenigen Fehler!
0:4
 
Sang- und klanglos zu Null gibt Kvitova ihr Aufschlagspiel ab. Mit einem herrlichen kurz cross gespielten Rückhandreturn nutzt Pliskova gleich den ersten Breakball zum 4:0.
0:3
 
Viel läuft bei Kvitova momentan nicht zusammen. Eine Rückhand segelt seitlich ins Aus. Dann wähnt sie einen Ball im Aus. Somit gerät ihre Vorhand zu kurz. Pliskova übernimmt das Kommando und zwingt die Kontrahentin in den Vorhandfehler.
0:3
 
Mit einem guten Aufschlag bringt Pliskova ihr Service souverän nach Hause, behauptet damit ihren Breakvorsprung und stellt auf 3:0.
0:2
 
Den ersten längeren Ballwechsel entscheidet Pliskova ebenfalls für sich, profitiert auch dabei von einem leichten Fehler von Kvitova.
0:2
 
Nicht zu glauben! Mit dem zweiten Doppelfehler schenkt Kvitova ihrer Widersacherin einen Breakball. Und es setzt gleich einen weiteren Doppelfehler hinterher. Weg ist das Aufschlagspiel!
0:1
 
Kvitova erlaubt sich nun den ersten Doppelfehler dieses Matches. 15:30! Darauf reagiert die 28-Jährige eindrucksvoll, punktet mit der Vorhand longline.
0:1
 
Mit der Vorhand prügelt Kvitova die Filzkugel ins Eck und lässt der Gegnerin keine Chance. Danach taucht Pliskova am Netz auf und vollstreckt mit dem Vorhandvolley.
0:1
 
Anschließend unterlaufen Kvitova leichte Fehler, die Pliskova zwei Punkte und den Gewinn ihres Aufschlagspiels bescheren.
0:0
 
Dann wird ein Ball von Kvitova Aus gegeben. Das mag die nicht glauben und möchte das noch mal sehen. Und in der Tat gibt ihr die Technik Recht. Der Punkt wird nochmals gespielt.
0:0
 
Da möchte die Kontrahenten nicht nachstehen. Mit einem blitzsauberen Vorhandreturn stellt Kvitova auf 30 beide.
0:0
 
Jetzt sehen wir den ersten Gewinnschlag. Pliskova zieht ihre Vorhand die Linie runter. Da kann Kvitova nur hinterherschauen.
1. Satz
 
Karolina Pliskova eröffnet das Match. Der erste Aufschlag kommt sofort, anschließend jedoch setzt die 26-Jährige eine Vorhand ins Netz.
Wahl
 
Inzwischen haben sich die Spielerinnen auf dem Platz eingefunden und treffen sich zusammen mit Stuhlschiedsrichterin Marija Cicak zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Petra Kvitova, die sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch fünf Minuten ein.
Head 2 Head
 
Die beiden derzeit besten tschechischen Tennisspielerinnen standen sich auf der WTA Tour erst dreimal gegenüber. In allen Fällen hatte Petra Kvitova das bessere Ende. Es ging allerdings immer recht eng zu. In Wuhan 2014 auf Hartplatz fiel die Entscheidung in drei Sätzen. Auf identischem Untergrund ging das Finale in Sydney 2015 in zwei Tie-Breaks über die Bühne. Den letzten Vergleich gab es in diesem Jahr auf dem Sand von Madrid. Kvitova behauptete sich auf dem Weg zum Turniersieg im Halbfinale mit 7:6 und 6:3.
Bilanz bei den Finals
 
Zum sechsten Mal schlägt Kvitova bei der Zusammenkunft der besten Tennisspielerinnen des Jahres auf. Gleich beim Debüt 2011 gewann die Tschechin das Turnier. 2013 erreichte die ehemalige Nummer Zwei der Welt (2011) das Halbfinale und 2015 ein weiteres Mal das Endspiel. Karolina Pliskova ist nach ihrem Einstieg 2016 und der Halbfinalteilnahme vor zwölf Monaten zum dritten Mal bei den WTA Finals dabei.
Kvitova 2018
 
Stattliche fünf Turniersiege fuhr Petra Kvitova in dieser Saison ein. Furios wirbelte die 28-Jährige durchs erste Halbjahr, gewann in St. Petersburg, Doha, Prag, Madrid und Birmingham, schraubte ihre Bilanz damit auf 25 Titel. Auf dem heiligen Rasen an der Londoner Church Road jedoch scheiterte die zweifache Wimbledonsiegerin bereits an der Auftakthürde und läutete damit eine bis heute andauernde titellose Phase ein. Einzig in Cincinnati schnupperte die Linkshänderin als Halbfinalistin nochmals an einem Turniersieg.
Pliskova 2018
 
In tendenziell guter Form sollte sich Pliskova eigentlich befinden. Die Rechtshänderin war zwar auch schon zu Jahresbeginn mit dem Halbfinale von Brisbane und dem Viertelfinale in Melbourne ganz gut dabei, die richtig starken Ergebnisse sollten aber noch folgen. So gewann die Tschechin im Frühjahr das Sandplatzturnier von Stuttgart, stand in Madrid anschließend unter den letzten Vier. Dann nahm die einstige Nummer Eins der Welt (2017) über die US Open (Viertelfinale) wieder Fahrt auf, siegte in Tokio, holte dort ihren elften Karrieretitel und stand jüngst in Tianjin nochmals im Endspiel.
Pliskova
 
Karolina Pliskova hat zumindest schon einen Erfolg auf dem Konto, den die Weltranglistenachte zum Auftakt gegen Wozniacki einfuhr. Vorgestern jedoch musste sich die 26-Jährige der Ukrainerin Svitolina in drei Sätzen beugen. Auch ihr würde heute ein deutlicher Zweisatzsieg helfen, um in dem Fall das Weiterkommen aus eigener Kraft klar zu machen.
Weiße Gruppe
 
Am letzten Spieltag könnte das Geschehen in der Weißen Gruppe auf eine mathematische Herausforderung hinauslaufen. Selbst die bislang noch sieglose Petra Kvitova besitzt theoretische Chancen aufs Halbfinale. Zunächst müsste die Tschechin ihre Landsfrau klar in zwei Sätzen schlagen und dann auf einen Sieg von Elina Svitolina gegen Caroline Wozniacki hoffen. Ein klarer Sieg gegen Karolina Pliskova heißt, Kvitova sollte sieben Spiele mehr gewinnen als die Gegnerin, um in der Tabelle an ihr vorbei zu gelangen.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den WTA-Finals zum Gruppenspiel zwischen Petra Kvitova und Karolina Pliskova.
Weltrangliste
Spielerprofile
P. Kvitova
Ranking:
5
Geburtsd.:
08.03.1990
Größe:
1.82
Gewicht:
70
Bilanz:
47-17
Preisgeld:
USD 27.191.207
K. Pliskova
Ranking:
8
Geburtsd.:
21.03.1992
Größe:
1.86
Gewicht:
72
Bilanz:
49-23
Preisgeld:
USD 13.427.441