Tennis

WTA Finals Saison 2019

WTA Finals - Gruppe 2

Shenzhen, China27.10.2019 - 03.11.2019
K. Pliskova
Match beendet
 
S. Halep
K. Pliskova
S. Halep
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
2
6
0
6
4
Centre Court | Gruppe 2
Spielzeit: 01:43 h
Letzte Aktualisierung: 12:16:38
Pliskova
Halep
Bis morgen
Für heute soll es das gewesen sein aus Shenzhen! Vielen Dank für das Interesse! Schauen Sie morgen wieder rein, dann sind wir erneut live zur Stelle. Einen schönen Tag noch und kommen Sie gut ins Wochenende!
Ausblick
Damit ist die Saison für Simona Halep beendet. Dagegen steht Karolina Pliskova bei den WTA Finals zum dritten Mal in Folge im Halbfinale, bekommt es dort morgen mit Ashleigh Barty zu tun. Die zweite Partie bestreiten Elina Svitolina und Belinda Bencic gegeneinander.
Fazit
Spiel, Satz und Sieg Pliskova! Dank dieses Erfolges mit 6:0, 2:6 und 6:4 erreicht die Tschechin als letzte Spielerin das Halbfinale der WTA Finals. Welch ein kurioses Match mit mehrfachen Wendungen! Bis ganz zum Schluss war überhaupt nicht abzusehen, wer denn nun das bessere Ende hat. Anfangs hatte Karolina Pliskova wie aus einem Guss gespielt. Mehr als einen Satz lang gelang der 27-Jährigen nahezu alles - Simona Halep nichts. Es ist der Rumänin hoch anzurechnen, dass sie ruhig blieb, ihre Fehlerquote senkte und sich geduldig in die Partie arbeitete. Mitte des 2. Satzes war die Weltranglistenfünfte im Match angekommen, vollführte die erste Wendung. Im finalen Durchgang überschlugen sich die Ereignisse. Mit einem frühen Break schien Halep auf einem guten Weg, doch die Konkurrentin schlug zurück, ergattere ihrerseits einen Vorteil (4:2). Doch auch das sollte noch nicht reichen. Im letzten Moment gelang der Rumänin noch ein Break. Doch danach gab es die 27-Jährige bei eigenem Aufschlag wieder her.
6:0, 2:6, 6:4
Es ist nicht zu fassen! Das Match endet mit einem Netzroller. Pliskova steht weit hinten im Feld, nimmt die Vorhand volley und hat das Glück auf ihrer Seite.
6:0, 2:6, 5:4
 
Dann nagelt Pliskova die Konkurrentin auf deren Rückhandseite fest, punktet mit der Rückhand. Und kurz darauf segelt eine Rückhand von Halep ins Aus. Matchball!
6:0, 2:6, 5:4
 
Sollte sich die Sache jetzt noch einmal drehen? Über gute Aufschläge in den Körper kommt Halep in die Ballwechsel, hält dabei den Druck aufrecht und forciert so die Fehler bei der Kontrahentin.
6:0, 2:6, 5:4
 
Die Entscheidung wird vertagt. Pliskova serviert nicht gut genug, gerät dadurch immer wieder unter Druck. Und nun rutscht ihr eine cross gespielte Rückhand seitlich ins Aus. Mit dem Rücken zur Wand gelingt Halep das Break.
6:0, 2:6, 5:3
 
Dann schießt Pliskova aus der Hüfte, die Vorhand sitzt. 15:30! Im Anschluss jedoch verzieht die Tschechin eine Rückhand und bietet doch noch zwei Breakbälle an.
6:0, 2:6, 5:3
 
Auch jetzt aber leistet Halep Widerstand, übt Druck aus und vollstreckt über Kopf. Und die Rumänin bleibt bissig, gibt plötzlich wieder den Ton an und treibt die Widersacherin in den Fehler.
6:0, 2:6, 5:3
 
Halep hält noch mal ihr Service, gewinnt dieses zu Null und muss nicht viel Gegenwehr überwinden. Die Tschechin konzentriert sich auf ihr nun folgendes Aufschlagspiel, welches sie zum Matchgewinn führen soll.
6:0, 2:6, 5:2
 
Nun muss Halep gegen den Matchverlust aufschlagen. Die 27-Jährige bäumt sich auf, punktet mit einer Vorhand longline. Dann wird Pliskova mit dem Return zu lang.
6:0, 2:6, 5:2
 
Abschließend segelt noch ein Vorhandreturn der Rumänin deutlich ins Aus. Mühelos bringt Pliskova ihr Aufschlagspiel durch und stellt auf 5:2.
6:0, 2:6, 4:2
 
So scheint das Match eine zweite Wendung zu nehmen. Plötzlich hält Pliskova die Trümpfe wieder in der Hand. Und Halep verliert völlig den Faden, bekommt keine Returns mehr hin.
6:0, 2:6, 4:2
 
Dann gerät Halep eine Vorhand eine Spur zu lang. Zu Null gibt die Rumänin ihr Service ab und gerät 2:4 ins Hintertreffen.
6:0, 2:6, 3:2
 
Halep versucht, aktiv zu bleiben. Doch die 27-Jährige patzt - dreimal in Folge. Plötzlich liegen drei Breakbälle für Pliskova bereit.
6:0, 2:6, 3:2
 
Und dann schnappt die Tschechin zu, zieht die Vorhand die Linie runter. Die Filzkugel setzt genau auf der weißen Markierung auf und bringt die 3:2-Führung.
6:0, 2:6, 2:2
 
Jetzt entscheidet Pliskova mal wieder einen längeren Ballwechsel für sich, punktet mit der Rückhand.
6:0, 2:6, 2:2
 
Mit ihrem dritten Ass des Tages organisiert sich Pliskova den dritten Spielball. Diesen wehrt Halep eindrucksvoll mit einer Vorhand longline ab. Viel Platz hat die Rumänin da nicht zur Linie gelassen.
6:0, 2:6, 2:2
 
Nun trifft Pliskova eine falsche Entscheidung, Halep muss ihre Vorhand nur noch ins offene Feld blocken.
6:0, 2:6, 2:2
 
Dann setzt Pliskova eine Vorhand cross und gegen die Laufrichtung der Gegnerin. Das bringt einen Spielball.
6:0, 2:6, 2:2
 
Die Rumänin setzt ihrer Kontrahentin sofort wieder zu. 0:30! Doch Pliskova behält die Nerven und agiert jetzt entschlossen. Nach einem starken Aufschlag ist die 27-Jährige am Netz zur Stelle.
6:0, 2:6, 2:2
 
Pliskova lässt prompt mehr Selbstvertrauen erkennen. Jetzt steht das Match auf des Messers Schneide. Wie reagiert Halep?
6:0, 2:6, 2:2
 
Ohne Not prügelt Halep eine Vorhand ins Aus und gibt ihr Aufschlagspiel sang- und klanglos zu Null ab. 2:2 - alles wieder im Lot im Finaldurchgang!
6:0, 2:6, 1:2
 
Noch sieht Pliskova keinen Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Über Kopf arbeitet die Tschechin sauber. Danach leistet sich Halep ihren sechsten Doppelfehler. Aus dem Nichts liegen drei Breakbälle bereit.
6:0, 2:6, 1:2
 
Jetzt zeigt Pliskova mal wieder ihren Spielwitz, trägt den Ballwechsel gut vor und öffnet sich so das Feld. Für die Vorhand ist das dann nur noch Formsache. Die Nummer 2 der Welt verkürzt auf 1:2.
6:0, 2:6, 0:2
 
Fehler prägen das folgende Spiel komplett. Nach 0:30 aber scheint Pliskova die Kurve zu bekommen. Bei Halep klappt längst nicht alles.
6:0, 2:6, 0:2
 
Pliskova wirkt mitunter gefrustet und ungeduldig. So unterlaufen der 27-Jährigen Fehler über Fehler, die Halep durch ihr cleveres Spiel auch herbeiführt. Die Rumänin hält ihr Service.
6:0, 2:6, 0:1
 
Erst der fünfte Doppelfehler lässt den Motor stottern. Dann haut Pliskova mal wieder einen raus. 30 beide!
6:0, 2:6, 0:1
 
Es läuft kaum noch etwas zusammen bei der Tschechin. Halep bewegt sich gut, bestimmt zunehmend das Geschehen auf dem Platz, dominiert die Ballwechsel.
6:0, 2:6, 0:1
 
Uninspiriert setzt Pliskova eine Vorhand ins Aus. Und diese Breakchance lässt sich Halep nicht nehmen. Die longline gespielte Rückhand ist knapp an der Linie dran, wie das Hawk Eye bestätigt. Das Break ist perfekt.
6:0, 2:6, 0:0
 
Der tiefe Vorhandflugball will auch nicht funktionieren. So sieht sich Pliskova früh im Satz einem Breakball gegenüber. Den wehrt die 27-Jährige mit Glück und der Netzkante ab.
3. Satz
 
Nun ist es an Pliskova, den dritten Durchgang zu eröffnen. Längst geht das der Tschechin nicht mehr so leicht von der Hand.
Zwischenfazit
 
Das Blatt hat sich gewendet. Karolina Pliskova vermochte das anfänglich grandiose Niveau nicht zu halten. Es schlichen sich immer mehr Patzer ein. Die Fehlerquote von Simona Halep sank dagegen deutlich. So näherte man sich nicht nun an, das Pendel schlägt mittlerweile zugunsten der Rumänin aus. Und das Momentum spricht jetzt natürlich für die Nummer 5 der Welt.
6:0, 2:6
Halep muss auch jetzt über den zweiten Aufschlag gehen, spielt diesen durch die Mitte und fabriziert ein Ass. Das ist der Satzausgleich!
6:0, 2:5
 
Pliskova spielt die Vorhand ganz kurz cross, doch auch diese Breakchance bleibt ungenutzt. Danach ist Halep schnell genug zur Stelle, schiebt eine Rückhand longline rein und hat nun erneut Satzball.
6:0, 2:5
 
Danach liefert Halep mit einem verschlagenen Schmetterball noch einen Breakball, den sie persönlich mit einer cross gespielten Rückhand gegen den Lauf der Kontrahentin abwehrt.
6:0, 2:5
 
Halep muss über den zweiten Aufschlag gehen. Pliskova beißt zu, punktet mit dem Rückhandreturn und wehrt den Satzball ab.
6:0, 2:5
 
Pliskova weiß diesen nicht zu nutzen. Dann serviert Halep stark, gelangt so zum ersten Satzball.
6:0, 2:5
 
Dann erlaubt sich Halep wieder zwei ärgerliche Fehler - und das ist ihr deutlich anzusehen. Die Rumänin legt der Gegnerin einen Breakball auf.
6:0, 2:5
 
So hat das Spiel eine komplette Wendung genommen. Halep serviert zum Satzgewinn. Und Pliskova scheint nicht zu realisieren, dass es so leicht und locker jetzt nicht mehr geht. Wiederholt fehlt es an Entschlossenheit.
6:0, 2:5
 
Halep beginnt langsam, scharf zu schießen. Die Rückhand longline sitzt genau im Eck. Das bringt der Weltranglistenfünften das Doppelbreak.
6:0, 2:4
 
Pliskova unterläuft der fünfte Doppelfehler. Langsam beginnt die Tschechin zu wackeln, ist nun auch beim Volley nicht konsequent und lädt die Gegnerin ein. Zwei Breakbälle!
6:0, 2:4
 
Nun verzieht Pliskova eine cross gespielte Rückhand, was Halep einen Spielball bringt. Und den nutzt die 28-Jährige, weil die Konkurrentin jetzt ihrerseits zu häufig patzt, so beinahe jeden Punkt persönlich abliefert.
6:0, 2:3
 
Wie es ihre Art ist, wirkt Pliskova unbeeindruckt, zeigt dann bei einem Halbvolley ein feines Händchen. Und so lange Halep derart viele Fehler ohne Not unterlaufen, wird es schwer für die Rumänin, ihren kleinen Vorteil dauerhaft zu behaupten.
6:0, 2:3
 
Der erste Aufschlag kommt, Pliskova spielt einen Stopp. Den erläuft Halep. Und jetzt ist das mal die falsche Entscheidung der Tschechin. Die vermeidet den Lob, probiert es mit einem Vorhandpassierball. Und den Braten riecht die Rumänin, hält den Schläger hin und und blockt den Vorhandvolley rein. Das ist das Break!
6:0, 2:2
 
Diese wehrt Pliskova eindrucksvoll und mit viel Vehemenz ab. Noch aber ist es nicht ausgestanden, denn im Anschluss gerät der 27-Jährigen eine Vorhand eine Spur zu lang.
6:0, 2:2
 
Doch dann rutscht der Tschechin eine Vorhand seitlich weg. So ein wenig aus dem Nichts erlangt Halep eine Breakchance.
6:0, 2:2
 
Pliskova trifft einfach die richtigen Entscheidungen, setzt das alles auch technisch stark um und bietet der Kontrahenten kaum Angriffspunkte.
6:0, 2:2
 
Schon ist es passiert. Zu Null gibt Halep ihr Aufschlagspiel und den Breakvorteil her. 2:2 - alles wieder in der Reihe in Satz 2.
6:0, 1:2
 
Noch immer unterlaufen Halep zu viele Fehler, um richtig in die Gänge zu kommen. Stattdessen spielt Pliskova überaus clever. In dieser Kombination führt das erneut zu drei Breakbällen für die Tschechin.
6:0, 1:2
 
Anschließend kehrt auf Seiten von Pliskova die Sicherheit beim Aufschlag zurück. Zu Null braust die 27-Jährige durch dieses Spiel, schließt mit einer longline gespielten Rückhandrakete ab und verkürzt auf 1:2.
6:0, 0:2
 
So langsam findet Halep dennoch Lösungen, forciert Fehler bei der Gegnerin und bringt erstmals ihr Service durch.
6:0, 0:1
 
Danach gelingt Halep einer ihrer bislang so seltenen Winner - schön mit der Vorhand kurz cross gespielt. Den damit errungenen Spielball verschenkt die 28-Jährige mit dem vierten Doppelfehler.
6:0, 0:1
 
Es schließt sich ein langer Ballwechsel an, den eher die Rumänin bestimmt - und so die Konkurrentin in den Fehler treibt.
6:0, 0:1
 
Dann spielt Pliskova von der Grundlinie groß auf, zieht zum Abschluss die Vorhand die Linie runter, was ihr den Breakball beschert.
6:0, 0:1
 
Mit diesen Nachlässigkeiten lädt Pliskova die Widersacherin überhaupt erst ins Match ein. Über den Berg aber ist Halep längst nicht. Die Rumänin leistet sich ihren dritten Doppelfehler. 30 beide!
6:0, 0:1
 
Eine Breakchance wehrt Pliskova noch ab, erlaubt sich dann aber den vierten Doppelfehler und gibt ihr Aufschlagspiel recht sang- und klanglos ab. So bringt die Tschechin ihre Kontrahentin auf die Anzeigetafel.
2. Satz
 
Den zweiten Durchgang eröffnet Pliskova mit ihrem dritten Doppelfehler. Nur wenig später sieht sich die Nummer 2 der Welt drei Breakbällen gegenüber. Viel muss Halep dafür gar nicht tun.
Zwischenfazit
 
Karolina Pliskova trumpft nach Belieben auf, hat überhaupt keine Gegenwehr zu überwinden. Simona Halep findet noch überhaupt nicht statt. In der anschließenden Pause ist der Trainer bei der Rumänin, die aufmerksam und wortlos zuhört.
6:0
Nach gerade 20 Minuten zischt eine Rückhand von Pliskova die Linie runter, die Tschechin nutzt ihren zweiten Satzball, gewinnt den erste Durchgang glatt mit 6:0.
5:0
 
Danach ist Halep eigentlich am Zug, macht über Kopf aber den Punkt nicht. Der letzte Smash gerät zu lang. 0:40 - drei Break- und zugleich Satzbälle für Pliskova!
5:0
 
Ohne Not versemmelt Halep eine Rückhand. Der erste Aufschlag mag gerade auch nicht. Schon passiert der zweite Doppelfehler. 0:30!
5:0
 
Einen weiteren Punkt gibt Pliskova nicht ab, zündet ihr zweites Ass und stellt in Windeseile auf 5:0.
4:0
 
Pliskova erlaubt sich den zweiten Doppelfehler, lässt sich davon aber nicht beirren. In dieser Phase profitiert die Weltranglistenzweite von den zahlreichen Fehlern der Gegnerin.
4:0
 
Im Anschluss segelt eine Vorhand von Halep seitlich ins Aus und schon ist auch das zweite Aufschlagspiel der Rumänin weg. 4:0 Pliskova!
3:0
 
Dann steht Pliskova das Netz im Weg, doch dieses Schicksal teilt wenig später eine Vorhand von Halep, was die nächste Breakchance bedeutet.
3:0
 
Auch von der Grundlinie schießt die Tschechin scharf, setzt ihre Vorhand unerreichbar und hat schon wieder Breakball.
3:0
 
Wie vorgestern hat Halep Mühe, den Rhythmus zu finden. Dann unterläuft ihr der erste Doppelfehler. Kurz darauf taucht Pliskova am Netz auf und drückt den Vorhandvolley rein.
3:0
 
Zu Null wandelt Pliskova nun durch ihr Service und stellt sehr souverän auf 3:0.
2:0
 
Anschließend hat Pliskova Glück mit der Netzkante, erhält so eine Breakchance. Danach zappelt eine Vorhand von Halep in den Maschen. Wir haben den ersten Aufschlagverlust.
1:0
 
Danach bleibt eben jene Vorhand der Tschechin an der Netzkante hängen. Doch die 27-Jährige bleibt dran, die cross gespielte Rückhand passt auf die Linie. Daran ändert auch die Challenge von Halep nichts.
1:0
 
Pliskova hält dagegen, zwingt die Kontrahentin mit einer Vorhand longline über Einstand.
1:0
 
Dann muss Halep gleich mal gewaltig sprinten - vor, zurück und wieder vor. Eigentlich spielt das Pliskova gut. Doch die Rumänin ist schnell, erwischt die Filzkugel gerade so und setzt die Vorhand kurz cross sensationell rein.
1:0
 
Unbeeindruckt davon erledigt Pliskova die Aufgabe ohne große Mühe, gibt keinen weiteren Punkt ab und ergattert das erste Spiel.
1. Satz
 
Es kann losgehen! Gesucht wird die Halbfinalgegnerin für Ashleigh Barty. Pliskova schlägt auf und holt sich den ersten Punkt. Daran schließt sich ein Doppelfehler an.
Wahl
 
Unsere Damen haben den Platz betreten, stehen nun zusammen mit Stuhlschiedsrichter Kader Nouni zur Wahl bereit. Die Münze fällt zugunsten von Simona Halep, die sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch fünf Minuten ein.
H2H
 
Zum elften Mal stehen sich die beiden Damen auf dem Tennisplatz gegenüber. Bisher hatte in sieben Fällen Simona Halep das bessere Ende - so auch beim ersten Vergleich im Finale von Dubai 2015. Die Grand-Slam-Duelle 2017 in Roland Garros (Halbfinale) und 2018 in Melbourne (Viertelfinale) gingen ebenfalls an die Rumänin. Von den letzten drei Auseinandersetzungen entschied Karolina Pliskova zwei für sich. In diesem Jahr fanden zwei Matches auf Hartplatz statt. Im Fed Cup siegte Halep in drei Sätzen. Und im Halbfinale von Miami behielt die Tschechin mit 7:5 und 6:1 die Oberhand.
Halep bei den Finals
 
Simona Halep hatte gleich bei ihrer ersten Teilnahme an den WTA Finals 2014 in Singapur das Endspiel erreicht - und gegen Serena Williams glatt verloren. In den drei Jahren darauf kam die Rumänin nie über die Gruppenphase hinaus. Vor zwölf Monaten fehlte die Rechtshänderin aufgrund von Rückenproblemen. In diesem Jahr begann die Nummer 5 der Welt mit einem Dreisatzsieg gegen Andreescu und zog am Mittwoch gegen Svitolina mit 5:7 und 3:6 den Kürzeren.
Pliskova bei den Finals
 
Zum vierten Mal ist Pliskova bei den WTA Finals dabei. Nachdem es beim Debüt 2016 bei der Gruppenphase blieb, erreichte die Tschechin in den vergangenen beiden Jahren stets das Halbfinale. In diese Woche musste sie sich zum Auftakt Elina Svitolina in zwei Sätzen beugen, gewann vorgestern gegen Bianca Andreescu den ersten Durchgang, ehe die verletzte Kanadierin aufgab.
Pliskova 2019
 
Pliskova begann das Tennisjahr in Brisbane mit einem Turniersieg. Anschließend erreichte die Rechtshänderin das Halbfinale der Australian Open. Bei einem Major war sie einzig 2016 in Flushing Meadows noch einen Schritt weiter gekommen (Endspiel). Auch wenn der ganz große Wurf ausblieb, die Tschechin stand in vier weiteren Finals, verlor das in Miami und siegte in Rom, Eastbourne und Zhengzhou. Zuletzt in Peking patzte die Weltranglistenzweite gleich in der 1. Runde.
Halep 2019
 
Neben dem Triumph auf dem heiligen Rasen an der Londoner Church Road spielte Halep noch die Finals in Doha und Madrid, stand darüber hinaus im Halbfinale von Miami und bestritt drei weitere Viertelfinals - unter anderem bei den French Open. Zuletzt in Peking war in der 2. Runde Feierabend.
Lila Gruppe
 
Es stehen sich zwei einstige Weltranglistenerste gegenüber - die an 2 gesetzte Karolina Pliskova und Simona Halep, Nummer 5 der Setzliste. Während die 27-jährige Tschechin noch auf einen großen Grand-Slam-Titel wartet, gewann die ein Jahr ältere Rumänin nach Roland Garros 2018 in diesem Jahr in Wimbledon. Ihr insgesamt 19. Turniersieg war zugleich der einzige der laufenden Saison.
Halbfinale
 
Zum Abschluss der Round-Robin-Gruppenphase bei den WTA Finals in Shenzhen kommt es zu einem "Endspiel" um den letzten verbliebenen Platz im Halbfinale. Die Ausgangssituation in der Lila Gruppe ist klar. Die Gewinnerin des Matches wird Elina Svitolina in die Vorschlussrunde begleiten. In der Roten Gruppe haben dies Ashleigh Barty und Belinda Bencic geschafft.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den WTA-Finals zum Gruppenspiel zwischen Karolina Pliskova und Simona Halep.
K. Pliskova [2]
E. Svitolina [8]
6
4
7
6
B. Andreescu [4]
S. Halep [5]
6
6
3
3
7
6
S. Halep [5]
E. Svitolina [8]
5
3
7
6
K. Pliskova [2]
B. Andreescu [4]
6
3
S. Kenin [10]
E. Svitolina [8]
5
6
7
7
K. Pliskova [2]
S. Halep [5]
6
2
6
0
6
4
 
Weltrangliste
Spielerprofile
K. Pliskova
Ranking:
2
Geburtsd.:
21.03.1992
Größe:
1.86
Gewicht:
72
Bilanz:
51-19
Preisgeld:
USD 19.512.518
S. Halep
Ranking:
4
Geburtsd.:
27.09.1991
Größe:
1.68
Gewicht:
60
Bilanz:
42-18
Preisgeld:
USD 35.108.021