Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- Gruppe 2

, -
K. Pliskova
[2]
Match beendet
 
E. Svitolina
[8]
K. Pliskova
E. Svitolina
 
 
1. Satz
2. Satz
6
4
7
6
Centre Court | Gruppe 2
Spielzeit: 01:56 h
Letzte Aktualisierung: 14:19:42
Pliskova
Svitolina
Ende
 
Das war es fürs erste, lange warten müssen wir aber nicht, bis es weitergeht. Bianca Andreescu und Simona Halep stehen schon in den Startlöchern und tragen gleich das zweite Gruppenspiel der "Group Purple" aus. Schnell rübergeklickt, bis gleich!
Ausblick
 
Die Titelverteidigerin startet also mit einem Sieg. Auch im letzten Jahr schlug sie Pliskova - um am Ende auch zu triumphieren. Ein gutes Omen also. Ihre jeweils zweite Partie tragen die zwei am Mittwoch aus.
Fazit
 
Pliskova und Svitolina liefern sich ein ausgeglichenes Match auf gutem Niveau, am Ende ist die Ukrainerin die etwas stabilere Spielerin und hat die Nase verdient vorne. Svitolina machte deutlich weniger Fehler als ihre Kontrahentin (16 zu 42!) und verteidigte das offensive und aggressive Spiel Pliskovas mit guter Beinarbeit und sicheren Grundschlägen. Pliskova war sicherlich die risikobereitere Spielerin, machte in Zuge dessen aber eben jene Fehler zu viel. Ganz wichtig für Svitolinas Erfolg war selbstverständlich der gewonnene Mammut-Tiebreak im ersten Satz. Mit dem im Rücken, war sie im zweiten die etwas bessere Spielerin.
6:7, 4:6
Und gleich der erste Matchball bringt die Entscheidung. Nach einem Returnfehler ist die Partie durch - Svitolina schlägt Pliskova mit 7:6, 6:4!
6:7, 4:5
 
Der dritte starke erste Aufschlag in Folge, dadurch kommt Svitolina zum Vorhandwinner und ersten Matchball!
6:7, 4:5
 
Und auch den zweiten egalisiert sie mit einem Servicewinner. Das ist genau so stark wie wichtig aus Sicht der Ukrainerin.
6:7, 4:5
 
Dann aber ein guter, krachender erster Aufschlag, den bekommt Pliskova nicht zurück ins Feld. Erster Breakball weg.
6:7, 4:5
 
Und der allererste Doppefehler von Svitolina beschert Pliskova zwei Breakbälle!
6:7, 4:5
 
Doch die Tschechin kämpft. Gute, druckvolle Grundschläge, dann der Winner mit der Vorhand zum 15:30.
6:7, 4:5
 
Der ist verschenkt. Pliskova geht ans Netz und muss per Volley eigentlich nur noch vollenden. Doch ihr Flugball missrät völlig und geht ins Netz. 15 beide statt 0:30, das war nicht unwichtig.
6:7, 4:5
 
Svitolina serviert zum Matchgewinn. Und beginnt mit dem Vorhandfehler ins Netz. 0:15. Und ein fokussierter Blick Pliskovas.
6:7, 4:5
 
Viel Risiko beim Return von Svitolina, da wollte sie den ersten Matchball erzwingen. Das gelingt nicht, der geht ins Aus. Und mit einem Rückhandwinner erledigt Pliskova ihre Hausaufgaben dann doch noch.
6:7, 3:5
 
Die Luft wird dünn für Pliskova. Das ist kein souveränes Aufschlagspiel, es geht über 30 beide.
6:7, 3:5
 
Und das rächt sich. Svitolina hält ihren Aufschlag und steht nur noch ein Spiel vor dem Matchgewinn.
6:7, 3:4
 
Autsch, der tut weh. Einen einfachen Überkopf-Smash setzt Pliskova ins Netz.
6:7, 3:4
 
Doch die Tschechin kämpft, robbt sich nochmal heran und holt sich die nächsten zwei Punkte. Und in Folge eines Netzangriffs will Svitolina den Passierball schlagen, trifft aber nur das Netz. Aus 40:0 mach Einstand,
6:7, 3:4
 
Und mit einem Vorhandwinner zum 40:0, da guckt Pliskova nur hinterher.
6:7, 3:4
 
Aber natürlich kann Svitolina jetzt einen großen Schritt Richtung Matchgewinn machen. Dafür muss sie ihren Aufschlag aber durchbringen. Und befindet sich auf einem guten Weg, schnell steht es 30:0.
6:7, 3:4
 
Und den nutzt sie, Pliskova mit dem nächsten Fehler. Das nächste Break. Heißt aber natürlich gar nichts.
6:7, 3:3
 
Svitolinas Beinarbeit ist beeindruckend. Die 25-Jährige ist irre schnell zu Fuß unterwegs und verteidigt dadurch fast alles. Als Lohn gibt es den Fehler von Pliskova und den nächsten Breakball.
6:7, 3:3
 
Druck, wer ist das?! Servicewinner zum Einstand.
6:7, 3:3
 
Breakball für Svitolina. Nach kurzer Rally schlägt Pliskova ohne Not ins Netz. Und steht jetzt unter Druck.
6:7, 3:3
 
Bei 15:15 nimmt Svitolina eine Challenge, weil ihr langer Return Aus gegeben wird. Das Hawk-Eye ist nicht auf ihrer Seite. Dann erläuft sie aber einen eigentlich guten Stopp und gleicht so zum 30:30 aus.
6:7, 3:3
 
Und mit ganz viel Gefühl im Stoppball gleicht die Ukrainerin wieder aus.
6:7, 3:2
 
Toller Return von Pliskova zum 30:30, dann der Winner von Svitolina zum Spielball. Es kann kaum genug betont werden, wie offen und ausgeglichen diese Partie ist.
6:7, 3:2
 
Dann kommen aber zwei gute Aufschläge und Pliskova holt sich per Ass doch noch das Spiel.
6:7, 2:2
 
Erst der einfache Fehler, dann aber tolle Beinarbeit von Svitolina und der erneute Einstand. Allerdings spielt Pliskova ihr auch direkt in den Schläger, da waren genug andere Möglichkeiten.
6:7, 2:2
 
Und auch diese Rückhand ist stark und zwingt Pliskova zum Mondball. Den verarbeitet Svitolina am Netz per Smash und es steht auf einmal 40:40.
6:7, 2:2
 
Doch dann öffnet sie die Longline-Tür völlig. Mit einer Rückhand geht Svitolina hindurch.
6:7, 2:2
 
Pliskova hat sich wieder vollends gefangen. Schöner Netzangriff samt gefühlvollem Volley zum 40:15.
6:7, 2:2
 
Und nutzt gleich die erste. Schöner Winner inside out zum 2:2. Ziemlich gleicher Verlauf wie im ersten Satz.
6:7, 1:2
 
Wow, zwei Mal hintereinander knallt Pliskova die Kugel genau auf die Grundlinie. Ein bisschen Glück ist aber natürlich auch dabei. Dann der Fehler von Svitolina - und Pliskova hat zwei Mal die Möglichkeit, wieder auszugleichen.
6:7, 1:2
 
Hat Pliskova ihr kleines Tief überwunden? Auch sie holt sich jetzt ohne Probleme und zu Null ihr erstes Spiel im zweiten Satz. Abgeschlossen mit einem Ass.
6:7, 0:1
 
Svitolina bekommt Oberwasser. Mit zwei Assen zum 40:0. Und dann der Returnfehler Pliskovas. Zu Null bestätigt Svitolina ihr Break.
6:7, 0:1
 
Und jetzt ist das Spiel futsch. Eine Vorhand rutscht völlig ab und geht weit ins Aus. Svitolina hat die Nase vorn.
6:7, 0:0
 
Viel Risiko von Pliskova, die einen Mondball im Halbfeld mit der Rückhand volley nehmen will, doch der Ball landet im Aus.
6:7, 0:0
 
Nur, um den mit einem Doppelfehler zu verbraten.
6:7, 0:0
 
Und den vergibt sie mit einem Returnfehler. Und jetzt holt sich Pliskova den Vorteil dank eines starken ersten Aufschlags.
6:7, 0:0
 
Scheint so. Netzprobe Pliskova, Breakball Nummer drei für Svitolina.
6:7, 0:0
 
Erneut abgewehrt, diesmal mit einem guten Stopp. Sind wir etwa immer noch im Tiebreak?!
6:7, 0:0
 
Doch Svitolina bekommt den zweiten Breakball geschenkt, weil Pliskova knapp hinter die Grundlinie schlägt.
6:7, 0:0
 
Per Servicewinner abgewehrt. Gutes Timing von Pliskova. Zweiter Einstand.
6:7, 0:0
 
Breakball für Svitolina. Gute Länge bei den Grundschlägen der Ukrainerin.
6:7, 0:0
 
Souverän ist anders. Pliskova holt sich zwar den Spielball, vergibt den aber mit einem unnötigen Fehler. Es geht über Einstand.
6:7, 0:0
 
Wie schüttelt Pliskova diesen Rückschlag aus den Kleidern? Klares geht so. Erst werden die Punkte geteilt, dann schlägt Pliskova eine Vorhand ins Aus. Das macht sie mit einem Ass aber wieder wett. 30 beide.
2. Satz
 
Pliskova eröffnet den zweiten Satz.
Zwischenfazit
 
Meine Güte, was ein Nervenspiel. Über eine Stunde lang fighten Pliskova und Svitolina um Satz eins. Beide Spielerinnen konnten jeweils ein Break holen, das gab aber nicht den Ausschlag. Am Ende eines ellenlangen Tiebreaks hat Svitolina ganz leicht die Nase vorn. Das muss aber nichts heißen,, die Partie ist völlig ausgeglichen.
6:7
Und der ist es dann. Pliskova schlägt ins Aus, Svitolina gewinnt den ersten Satz!
6:6
 
Guter erster Aufschlag von Svitolina, dann macht sie am Netz den Punkt zum 13:12. Satzball Nummer sieben für sie. Pliskova hatte erst einen.
6:6
 
Doch Pliskova macht da nicht mit. Auch wenn sie es wieder enorm spannend macht. Doch der Rückhandwinner fliegt genau auf die Linie. 12:12. Weiter, immer weiter.
6:6
 
Doppelfehler zur Unzeit. Sechste Möglichkeit für Svitolina, Satz eins zu holen.
6:6
 
Puh, das war knapp. Pliskovas zweiter Aufschlag ist sehr, sehr lang. Doch er fliegt noch knapp auf die Linie. Danach setzt sie den Vorhandwinner zum 11:11.
6:6
 
Servicewinner zum 11:10 für Svitolina. Eine Stunde dauert der erste Satz jetzt schon.
6:6
 
Siehste. Mächtiger Returnwinner zum 10:10.
6:6
 
Eigentlich gut serviert von Pliskova, doch bei der folgenden Vorhand steht sie völlig falsch zum Ball und setzt diesen ganz weit ins Aus. Vierter Satzball für Svitolina. Den Zusatz "bei eigenem Aufschlag" spare ich mir ab sofort. Das macht eh keinen Unterschied.
6:6
 
Nein. Toller Ballwechsel. Pliskova bereitet ihren Netzangriff mit einer guten Vorhand vor, setzt ihren Volley dann aber zu weit ins Feld. Denn erreicht Svitolina noch - und mit einer Vorhand passiert sie die Tschechin. 9:9, Seitenwechsel, warum auch nicht.
6:6
 
Jetzt mal Svitolina mit dem Fehler, die Vorhand geht hinter die Grundlinie. Dadurch hat Pliskova ihren ersten Satzball. Bei eigenem Aufschlag. Macht sie es besser?
6:6
 
Mit zwei mächtigen Vorhänden macht Pliskova aber auch diesen zu Nichte. Das kann noch was dauern hier ...
6:6
 
Satzball Nummer drei für Svitolina, jetzt wieder bei eigenem Aufschlag. Pliskovas Vorhand longline geht knapp seitlich ins Aus.
6:6
 
Bosshaft abgewehrt. Der erste Aufschlag kommt mit viel Kick durch die Mitte, dann kracht der Winner ein. 7 beide.
6:6
 
Wieder so ein ausgeglichenes Grundlinienduell, am Ende macht Pliskova den Fehler. Zweiter Satzball für Svitolina, diesmal bei gegnerischem Aufschlag.
6:6
 
Toll abgewehrt. Svitolina verteidigt alles. Naja, fast alles. Irgendwann geht die Kraft dann aus. Pliskova prügelt Ball um Ball ins Feld, letztlich wird eine Rückhand dann zum Winner. 6:6, nochmal Seitenwechsel.
6:6
 
Svitolina! Weil Pliskova eine leichte Vorhand hinter die Grundlinie setzt! Was für ein Geschenk. Satzball bei eigenem Aufschlag.
6:6
 
Und macht mit einem Vorhandwinner das 5:5. Wer holt sich den ersten Satzball?
6:6
 
Unnötiger Returnfehler von Pliskova, das bringt ihr den 4:5 Rückstand. Jetzt hat sie aber zwei eigene Aufschläge.
6:6
 
Hui, das war knapp. Svitolina macht Druck, dann geht Pliskova in der Not viel Riisko und spielt den Stopp - der knapp am Netz hängen bleibt. Mit einem Vorhandwinner nach einem Netzroller gleicht Pliskova aber wieder aus.
6:6
 
Schön nach außen serviert von Pliskova und dann den Winner mit der Vorhand gesetzt. Mit 3:3 werden die Seiten gewechselt.
6:6
 
Returnfehler Pliskova, 3:2 für Svitolina. Nach wie vor alles drin und in der Reihe.
6:6
 
Bei den längeren Ballwechseln hat Pliskova die Hosen an. Sie scheucht Svitolina rechts und links die Grundlinie entlang und vollendet dann mit einem Volley am Netz zum 2:2.
6:6
 
Auch der zweite Punkt geht an Svitolina, diesmal weil Pliskova ihre Vorhand ins Aus setzt. Dann verkürzt sie aber auf 1:2. Das war bei eigenem Aufschlag nicht unwichtig.
6:6
 
Der erste Punkt geht an Svitolina, weil Pliskovas Mondball knapp hinter die Grundlinie tropft.
6:6
 
Noch ein Doppelfehler, der vierte schon. Macht aber nichts, Svitolina mit dem Returnfehler. Hallo Tiebreak!
5:6
 
Die ersten beiden Punkte werden fair geteilt, dafür sorgt auch ein Doppelfehler Pliskovas. Dann der Returnfehler und eine Netzprobe mit der Rückhand, und es steht 40:15.
5:6
 
Und dann ist das Spiel futsch. Returnfehler, und Svitolina ist schon mal im Tiebreak angekommen. Zieht Pliskova nach?
5:5
 
Toller Return, Svitolina hat Mühe - und Glück, dass Plsikova ihre Vorhand ohne Not ins Netz setzt. Das muss eigentlich ein Winner und Breakball werden. Ist es aber nicht.
5:5
 
Druckvolles Spiel von Pliskova, damit zwingt sie Svitolina zum Fehler. 30 beide, wichtiger Punkt jetzt.
5:5
 
Tolle Rückhand von Pliskova, der Ball landet genau auf der Linie und ist unerreichbar. Dann aber die Vorhand ins Aus und der Lob ist zu weit. 30:15.
5:5
 
Gute Chance für Svitolina zum 30:30, das hat sie sich mit viel Beinarbeit erkämpft. Am Ende aber umsonst, weil sie ihren möglichen Winner ins Aus setzt. Spielball Pliskova also statt 30:30 - und nach einem Ass, das das Hawk-Eye bestätigt, steht es 5:5. Riecht nach Tiebreak.
4:5
 
Pliskova dementsprechend jetzt also unter Druck. Dem trotzt sie aber. Mit zwei guten ersten Aufschlägen stellt sie auf 30:0.
4:5
 
Und nutzt den. Returnfehler nach dem zweiten Aufschlag, 5:4 pro Svitolina.
4:4
 
Tolle Feldübersicht von Pliskova, Svitolina hat jetzt schon jeden Zentimeter des Spielfeldes abgegrast. 30 beide. Dann holt sich Svitolina mit einem Vorhandwinner aber den Spielball.
4:4
 
Ganz viel Winkel bei diesem Return von Pliskova, damit erwischt sie ihre Gegnerin auf dem falschen Fuß. Dann aber die Vorhand nach kurzer, knackiger Rally ins Aus. Es bleibt eine ausgeglichene Geschichte.
4:4
 
Pliskova wackelt doch nicht. Ein Ass, dann der erzwungene Fehler, und es steht 4:4.
3:4
 
Dann aber auch Svitolina mit der Netzprobe mit der Rückhand. Und dann fängt sich Pliskova wieder, schlägt drei mächtige Vorhände ins Eck, die dritte erreicht Svitolina dann nicht mehr.
3:4
 
Pliskova wackelt. Doppelfehler, dann die Vorhand ohne Not ins Netz. 0:30.
3:4
 
Returnfehler, Vorhandfehler. Auch Svitolina holt erstmals ein Spiel zu Null. Allerdings ohne viel eigenes Zutun.
3:3
 
Pliskova ist die aggressivere, mutigere Spielerin, macht dadurch aber auch mehr Fehler. Sie will die Bälle gut platzieren, setzt sie aber auch hin und wieder neben das Feld. 30:0.
3:3
 
Und mit dem Vorhandwinner macht Pliskova das schnelle 3:3 klar. Das erste Mal in dieser Partie endet ein Spiel zu Null.
2:3
 
Das erste sehr flotte Aufschlagspiel. Mit guten Aufschlägen und sicheren Bällen sowie dem einen oder anderen Winner enteilt Pliskova auf 40:0.
2:3
 
Und weil Pliskova ihre Rückhand weit ins Aus legt, hat die Ukrainerin das Spiel gedreht.
2:2
 
Sehr ausgegölichenes Spiel bis hierhin. Fehler Svitolina, dann aber der Servicewinner, gefolgt von einer unerreichbaren Vorhand. 40:30.
2:2
 
Schöne, lange Rally. Beide Spielerinnnen duellieren sich mit guten Schlägen von der Grundlinie. Dann geht Pliskova peu a peu ans Netz vor, legt ihren Halbvolley dort aber in selbiges. Mit einem Returnwinner stellt sie aber schnell auf 15 beide.
2:2
 
Doch der zweite Breakball sitzt. Pliskova hat das halbe Feld vor sich, setzt ihre Rückhand longline aber knapp neben das Feld. Alles wieder offen
2:1
 
Guter erster Aufschlag, den bekommt Pliskova nur mit Mühe zurück, um dann dem Winner hinterherzuschauen,
2:1
 
Oh ja, und zwar gleich zwei davon. Gute Länge bei ihrem Return, danach schlägt Pliskova ins Aus.
2:1
 
Schönes Serve and Volley von Pliskova. Das macht fast vergessen, dass sie zuvor ungezwungen das 0:15 hergeschenkt hat. Es folgt allerdings der Doppelfehler. Breakball Svitolina?
2:1
 
Mit einer guten Rückhand bereitet Svitolina ihren Netzangriff vor, der ist aber gar nicht nötig, weil Pliskova ins Aus retourniert. Und mit dem Rückhandwinner, gefolgt vom Servicewinner, holt sich nun auch Svitolina ihr erstes Spiel.
2:0
 
Immer wieder attackiert Pliskova den gegnerischen Aufschlag mutig und früh. Damit hat Svitolina zu kämpfen. Gerade wieder auf den Füßen gelandet, fliegt ihr der Ball schon wieder entgegen. 15 beide.
2:0
 
Und gleich noch einer mit der Rückhand hinterher. Svitolona läuft viel und schnell, aber nicht schnell genug. Mit einem Überkopf-Smash bestätigt die Tschechin ihr frühes Break.
1:0
 
Pliskova ist in dieser Anfangsphase die aktivere Spielerin und diktiert Tempo und Intensität. Nächster guter Vorhandwinner zum 30:15.
1:0
 
Und mit einem tollen Stopp holt sie sich gleich im ersten Spiel das Break.
0:0
 
Pliskova ist hellwach. Breakball, Svitolinas Rückhand springt zwar über die Netzkante, landet aber knapp im Aus.
0:0
 
Returnfehler Pliskova, doch dann schlägt sie einen guten Winner mit der Vorhand die Linie runter. Und auch den zweiten Spielball wehrt sie mit einem erfolgreichen Netzangriff ab. Es geht über Einstand.
0:0
 
Auch der nächste Return hat eine gute Länge und danach ist Pliskova auch eigentlich am Drücker, doch am Netz bekommt sie ihren Halbvolley nicht über die Kante. Und weil danach eine Rückhand ins Aus geht, ist Svitolina bei 30:15 auf einem guten Weg.
0:0
 
Und bekommt direkt mal einen Returnwinner um die Ohren geschlagen. 0:15.
1. Satz
 
Es geht los, Svitolina startet mit dem ersten Service.
vor Beginn
 
11:30 Uhr ist durch, doch mit der Zeit nimmt es der Tenniszirkus bekanntlich nicht immer so ganz genau. Mit viel Licht, Effekt und Tamtam werden die Spielerinnen jetzt aber auf den Court gerufen, der Münwurf ist bereits gefallen, Martina Hingis war diese Ehre zuteil, und nach einem Einspielen kann es losgehen!
Pliskova
 
Beide Spielerinnen befinden sich schon seit Anfang September in China und hatten somit genug Zeit, sich zu akklimatisieren. Pliskova kommt zudem mit Rückenwind, gewann sie schließlich das Turnier in Zhengzhou. In Wuhan war dafür im Achtelfinale Schluss, in Peking sogar schon in der ersten Runde.
Svitolina
 
Und könnte mit einem Sieg gegen Pliskova gleich für ein gutes Omen sorgen. Drei Mal konnte sie die Tschechin bislang schlagen - und drei Mal gewann sie in der Folge das Turnier. So wie bei den WTA Finals 2018, 2017 in Rom und 2018 in Brisbane. Um die ganze Geschichte zu erzählen gehört aber auch erwähnt, dass sie gegen Pliskova schon fünf Mal als Verliererin vom Platz gegangen ist.
Pliskova vs Svitolina
 
Die Nummer zwei der Welt (Pliskova) trifft auf die Nummer acht und damit kommt es zu einer Wiederauflage des Gruppenspiels des letzten Jahres. Schon 2018 trafen Svitolina und Pliskova aufeinander, damals gewann Svitolina mit 6:3, 2:6, 6:3 und krönte sich wenige Tage später zur Titelträgerin. Die Ukrainerin geht somit als Titelverteidigerin ins Turnier.
Ausblick
 
Und so können wir mit Spannung den heutigen Tag erwarten, wenn die zweite Gruppe des Turniers ins Geschehen eingreift. Karolína Pliskova trifft als erstes auf Elina Svitolina, später am Tag duellieren sich dann noch Bianca Andreescu und Simona Halep.
Rückblick
 
Gestern startete das Turnier mit dem ersten Spieltag der "Red Group". Und beide Male waren es knappe Angelegenheiten. Naomi Osaka gewann in drei Sätzen mit 7:6, 4:6, 6:4 gegen Petra Kvitova, und auch die Nummer eins der Welt, Ashleigh Barty, brauchte drei Sätze gegen Belinda Bencic, um sich mit 5:7, 6:1, 6:2 durchzusetzen. Es ist ein erneuter Beweis, wie ausgeglichen die Weltelite im Damentennis zurzeit aus. DIE dominierende/dominierenden Spielerin/Spielerinnen gibt es aktuell nicht.
WTA Finals
 
Der Tenniszirkus befindet sich auf der Zielgeraden einer langen, intensiven und abwechslungsreichen Saison. Einige Spielerinnen haben sich schon in die Pause verabschiedet (Stichwort S. Williams, A. Kerber), ein großes Highlight steht aber noch aus: In Shenzhen im fernen Reich der Mitte messen sich die acht besten Spielerinnen der Saison um die Krone im Damentennis!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den WTA-Finals zum Gruppenspiel zwischen Karolina Pliskova und Elina Svitolina.
Weltrangliste
Spielerprofile
K. Pliskova
Ranking:
2
Geburtsd.:
21.03.1992
Größe:
1.86
Gewicht:
72
Bilanz:
51-19
Preisgeld:
USD 19.512.518
E. Svitolina
Ranking:
6
Geburtsd.:
12.11.1994
Größe:
1.74
Gewicht:
60
Bilanz:
38-23
Preisgeld:
USD 19.234.960