Tennis

Australian Open Saison 2020

Australian Open - Halbfinale

Melbourne, Australien20.01.2020 - 02.02.2020
S. Halep
[4]
Match beendet
 
G. Muguruza
S. Halep
G. Muguruza
 
1. Satz
2. Satz
68
5
710
7
Rod Laver Arena | Halbfinale
Spielzeit: 02:05 h
Letzte Aktualisierung: 22:47:54
Halep
Muguruza
Ende
 
Das war es für heute mit der Damenkonkurrenz, das ganz große Highlight steht aber natürlich noch an. Gegen 9.30 Uhr werden Roger Federer und Novak Djokovic für ihren 50. Clash in der Rod Laver Arena erwartet. Viel Spaß damit und bis dahin!
Ausblick
 
Kenin gegen Muguruza heißt damit das Finale der Australian Open 2020, wer darauf gewettet hat, herzlichen Glückwunsch. Nicht nur die beiden Halbfinals finden zwei überraschende Siegerinnen, sondern das gesamte Turnier ein völlig überraschendes Finale. Am Samstag ab 9.30 Uhr MESZ feiern beide ihre Final-Premiere in Down Under.
Fazit
 
Muguruza gewinnt ein tolles Halbfinale und steht erstmals im Finale der Australian Open. Von den ersten Schlägen an entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Match zwischen zwei Grand-Slam-Champions, die zu Recht in der Vorschlussrunde standen und dem gerecht wurden. Den 1. Satz gab Halep denkbar knapp ab, obwohl sie gleich vier Satzbälle hatte, zwei davon noch außerhalb des Tie-Breaks. Es ist der erste Beleg dafür, wie viele Wendungen diese Partie hatte. Der nächste sind die fünf Breaks, die wir im 2. Satz gesehen haben. Die ganze Zeit ging es hin und her, beide Spielerinnen agierten mental stark und waren zur richtigen Zeit zur Stelle. So ausgeglichen, wie das alles lief, hätte die Partie eigentlich auch einen 3. Satz verdient gehabt. Doch mit toller Willenskraft drehte Muguruza den 2. Satz und machte aus einem 3:5 das entscheidende 7:5. Insgesamt machte die Spanierin zwar deutlich mehr Fehler. Ihren Mut münzte sie aber gleichzeitig auch in zahlreiche Netzpunkte und Winner um und es war somit die völlig richtige Spielweise.
6:7, 5:7
Aber der zweite Matchball bringt die Entscheidung! Halep muss über den Zweiten gehen und steht direkt unter Druck. Muguruza rückt ans Netz vor, muss dort aber einen komplizierten Halbvolley auspacken. Der kommt aber - und Halep kriegt den Ball nur noch ins Netz.
6:7, 5:6
 
Den ersten wehrt Halep ab. Nach spannender Rally ist Muguruzas Vorhand ganz eklig lang und fast vorentscheidend, doch Halep packt einen tollen Rückhandwinner raus.
6:7, 5:6
 
Aber Muguruza holt sich die Matchbälle! Ganz großer Kampf der Spanierin. Halep ist am Drücker, scheucht ihre Gegnerin rechts und links und am Ende ans Netz. Doch der Stopp ist nicht zwingend genug. Den bekommt Muguruza noch und setzt ihn ihrerseits cross unerreichbar ins Feld.
6:7, 5:6
 
Jetzt geht der Return schief, die Vorhand wird zu lang.
6:7, 5:6
 
Oh ja. Zwei Punkte fehlen Muguruza noch. Noch ein guter Return, dazu der Sturm ans Netz, wo sie sich zum 0:30 volliert.
6:7, 5:6
 
Ganz viel Druck jetzt bei Halep. Und sie beginnt ihr Aufschlagspiel mit einem Netzfehler nach einem guten Return von Muguruza.
6:7, 5:6
 
Und aufgrund eines Returnfehlers von Halep steht es 6:5 für Muguruza. Dabei lag Halep schon 5:3 vorne. Die nächste Wende. Die gesamt Partie ist eine einzige Wende.
6:7, 5:5
 
Mutiges Serve and Volley von Muguruza. Haleps möglicher Passierschlag geht knapp ins Aus. Dann erkämpft sich Muguruza zwei Spielbälle, weil sie zwei, drei eigentlich sehr platzierte und druckvolle Bälle von Halep erläuft. Der finale Fehler der Kontrahentin ist der Lohn.
6:7, 5:5
 
Returnwinner von Halep zum 0:15. Dann erarbeitet sich aber Muguruza den Ausgleich, zwingt Halep zum Mondball und volliert erfolgreich am Netz.
6:7, 5:5
 
Und irgendwann rächt sich das eben. Noch ein Fehler von Halep - und wir stehen wie im 1. Satz bei 5:5. Das vierte Break im 2. Satz.
6:7, 5:4
 
Man oh man, Halep macht sich selbst das Leben so schwer. Sie ist komplett am Drücker, Muguruza nur in der Defensive. Doch ihr dritter Fehler beim dritten Einstand bedeutet die erneute Breakchance für Muguruza.
6:7, 5:4
 
Fehler Halep, dritter Breakball für Muguruza. Der ist aber schnell weg. Ein guter Erster ist Basis für den Punkt, auch wenn Halep beim folgenden Rückhandwinner noch die Netzkante mitnimmt.
6:7, 5:4
 
Beide Spielerinnen bieten einen herausragenden Kampf. Halep leitet den Punktgewinn mit der Vorhand ein, holt Muguruza dann mit dem Slice, den wir bislang kaum bis gar nicht gesehen haben in dieser Vollgas-Partie, ans Netz und bringt dann den Vorhand-Passierball zum nächsten Einstand.
6:7, 5:4
 
Noch eine Chance für Muguruza. Halep säbelt eine Rückhand ins Aus.
6:7, 5:4
 
Autsch, der tut weh. Einfacher Vorhandfehler von Muguruza ins Netz. Das war eine große Chance, den 2. Satz wieder völlig auszugleichen. Einstand, was jetzt?
6:7, 5:4
 
Doch das geht nicht nochmal gut. Muguruza attackiert den ersten Aufschlag klasse, trifft den früh. Halep hat Mühe, darauf zu antworten - und kassiert am Netz den Volley. Breakball zum 5:5.
6:7, 5:4
 
Na gut, vielleicht ein bisschen. Schöner Erster nach außen, der wird zum Servicewinner.
6:7, 5:4
 
Aber aufgepasst, Muguruza ist voll da. Vorhandwinner longline zum 15:30. Nichts mit leichtem Aufschlagspiel.
6:7, 5:4
 
Erst der einfache Rückhandfehler, dann greift Halep Muguruzas Rückhand mit viel Power an und verwandelt den folgenden Mondball per Volley am Netz.
6:7, 5:4
 
Mit der Aussichtslosigkeit im Hinterkopf geht Halep viel Risiko beim Return und hämmert den mit der Rückhand ins Netz. Gedanklich war sie sowieso schon beim eigenen Aufschlag, mit dem sie jetzt den 2. Satz holen will.
6:7, 5:3
 
Mal ein unfallfreies Aufschlagspiel? Hätte was neues. Muguruza mit dem Servicewinner zum 30:0 und dem Ass für drei Spielbälle.
6:7, 4:3
 
Und nutzt den. Mit gutem Service leitet sie den Punkt ein, mit der Vorhand verwandelt sie.
6:7, 4:3
 
Toller Volley-Winner mit der Rückhand am Netz von Muguruza zum 15:30. Halep antwortet ihrerseits mit dem Rückhandwinner von der Grundlinie. Dann spielt Halep den Servicewinner zum 40:30.
6:7, 4:3
 
Vier Mal in Folge kommt der Erste, das zahlt sich aus. Wenn auch beim Spielball ein zweiter Schlag nötig ist. Doch Haleps Return ist so notgedrungen hoch, dass Muguruza am Netz locker vollenden kann.
6:7, 4:2
 
Und noch ein Ass zum 40:30, mittlerweile dann schon ihr sechstes.
6:7, 4:2
 
Sie passt auf. Ass zum 15:30, vom Hawk-Eye bestätigter Servicewinner zum 30 beide. Keine Challenge mehr für Halep.
6:7, 4:2
 
Muguruza wackelt. Nach zwei einfachen Fehlern steht es 0:30. Wenn sie nicht aufpasst, ist der 2. Satz schneller weg als gedacht.
6:7, 4:2
 
Und nutzt den. Guter erster Service, Muguruza mit Not beim Return. Und dann kann Halep leicht punkten.
6:7, 3:2
 
Das Match wird immer kräftezehrender, auch wenn mittlerweile das gesamte Feld im Schatten eingetaucht ist. Halep prügelt sich mit wütenden Grundlinienschlägen zum Vorteil.
6:7, 3:2
 
Aber Halep bleibt ebenfalls nervenstark, will ihr Break von eben jetzt endlich mal bestätigen. Kraftvoller Vorhandwinner aus der Defensive longline zum Einstand.
6:7, 3:2
 
Beim Breakball ist dank eines starken ersten Aufschlags nicht viel zu holen. Doch Muguruza holt sich gleich noch einen, geht mutig ans Netz und bekommt den zweiten Volley so platziert, dass Halep nicht mehr rankommt.
6:7, 3:2
 
Den Breakball kann Halep erstmal mit gutem Service abwenden. Bei 30 beide wird eine Vorhand von Halep aber zu kurz und kommt erneut als Winner zurück.
6:7, 3:2
 
Halep mit dem freien Punkt zum 15:0, dann packt Muguruza aber zwei tolle Winner aus. Erst mit der Rück-, dann mit der Vorhand.
6:7, 3:2
 
Halep hat erneut Glück mit der Netzkante, zum vierten Mal jetzt schon. Ihr Return springt ab und landet im Feld, das reicht, um Muguruza aus dem Tritt zu bringen. Ihre Rückhand gerät dann zu lang. Halep wieder ein Break vor. Aber das heißt ja nichts, wie wir mittlerweile gelernt haben.
6:7, 2:2
 
Jetzt darf auch Halep nochmal ein bisschen mitspielen - und schlägt glatt mal den Vorhandwinner longline zum vierten Breakball in diesem Spiel.
6:7, 2:2
 
Schon wieder mit dem Ass abgewehrt! Mental is die Spanierin auf jeden Fall voll da.
6:7, 2:2
 
Jetzt aber der Doppelfehler. Wenn auch nur haarscharf, das zeigt die Challenge. Muguruza hat nur noch eine übrig. Und Halep noch einen Breakball.
6:7, 2:2
 
Zwei Asse widerlegen diese These. Nervenstark von Muguruza. Einstand.
6:7, 2:2
 
Bei 15 beide verzieht Muguruza eine Vorhand, dann muss sie über den Zweiten gehen. Haleps Länge und Höhe beim Return ist gut, so macht Muguruza gleich den nächsten Fehler. Kriegen wir gar das Breakfestival im 2. Satz?
6:7, 2:2
 
Sag ich ja. Fehler Halep. Und Vorhandwinner Muguruza. Ein Break bedeutet nichts. 2:2!
6:7, 2:1
 
Dann wechseln sich beide mit den Unforced Errors ab. Halep steht insgesamt bei 15, Muguruza schon bei 35. Dafür hat sie aber auch neun Winner mehr geschlagen. 30:30.
6:7, 2:1
 
Würde irgendwie ins Spiel passen, wenn Muguruza jetzt direkt das Re-Break raushaut. Doch Halep hat was dagegen, kontert den leichten Fehler zum 0:15 mit dem Vorhandwinner.
6:7, 2:1
 
Nochmal zur Verdeutlichung: Bei 0:1 und Breakball gegen sich wird Haleps Schlag aus gegeben. Nur die Challenge verhindert das 0:2. Dann gewinnt Halep die Wiederholung des Punktes, stellt mit drei Punkten in Folge auf 1:1. Und holt sich jetzt ihrerseits das Break. Muguruzas Rückhand geht ins Netz.
6:7, 1:1
 
Zwei Servicewinner machen die ersten beiden Breakbälle zunichte.
6:7, 1:1
 
Und nach zwei Muguruza-Fehlern steht es 0:40. Irre, wie viele Wendungen diese Partie nimmt.
6:7, 1:1
 
Glück für Halep, dass ihr Netzroller noch ins Feld tropft. Muguruza muss ans Netz eilen, kann aber keinen ordentlichen Angriffsschlag loslassen. So kann Halep sie passieren.
6:7, 1:1
 
Stark, wie sich Halep jetzt befreit. Erst zwingt sie Muguruza zum Vorhandfehler, dann nutzt sie den Vorteil per Ass zum 1:1.
6:7, 0:1
 
Und die Wiederholung holt sich Halep dank eines Fehlers von Muguruza. Einstand.
6:7, 0:1
 
Ein Ball von Halep wird aus gegeben, das Hawk-Eye wiederlegt das. Weil Muguruzas Return passte, wird der Punkt wiederholt.
6:7, 0:1
 
Das Ass von Halep zum 30:40, es ist ihr erstes heute. Dann muss sie aber über den Zweiten gehen.
6:7, 0:1
 
Halep kämpft. Mit der zur Mitte des ersten Satzes gelobten Ruhe hat das nicht mehr viel zu tun. Gutes Returnspiel von Muguruza. So holt sie sich zwei Breakbälle.
6:7, 0:1
 
Gut möglich, dass Halep in Gedanken noch beim Verlust des 1. Satzes ist. Schnelles, recht einfaches Aufschlagspiel für Muguruza.
6:7, 0:0
 
Ein ganz klein wenig Entlastung naht im Schneckentempo, der nicht erlösende, aber doch hilfreiche Schatten hat mittlerweile fast die Hälfte des Feldes eingenommen. Muguruza serviert sich derweil mit einem Ass durch die Mitte zum 40:15.
2. Satz
 
Muguruza eröffnet den 2. Satz.
Zwischenfazit
 
Nach 67 spannenden und zumeist hochklassigen Minuten sichert sich Muguruza den 1. Satz. Schon zur Mitte des Satzes hatte sie die Nase vorn, Halep gelang aber unmittelbar das Re-Break. Muguruzas Fehlerquote schnellte nach oben und bei 6:5 und gegnerischem Aufschlag hatte Halep gar zwei Satzbälle, vergab aber beide. Der Tiebreak wog dann hin und her - und hatte mit Muguruza die glücklichere Spielerin. Haleps Bilanz aus diesem unglücklich verlorenen Satz: Ein völlig zertrümmerter Schläger und die Ermahnung des Stuhlschiedsrichters.
6:7
Und der sitzt. Halep kämpft wie eine Löwin, kratzt eine Rückhand gegen die Laufrichtung noch raus. Muguruza muss am Netz noch einen schwierigen Volley-Stopp spielen, auch da kommt Halep eigentlich noch ran - doch die Kraft für den kontrollierten Topspin fehlt, der Ball landet im Netz.
6:6
 
Einfacher Punkt für Muguruza und nächster Satzball für die Spanierin.
6:6
 
Doch auch der hilft nicht. Hat auch nichts mit dem Ballwechsel zu tun. Der ist nämlich hochspannend, hochklassig und hochunterhaltsam. Mit dem besseren Ende für Muguruza, die mit der Vorhand cross einleitet - und Halep bekommt ihrerseits die Vorhand cross nur knapp ins Aus.
6:6
 
Autsch, und dann der Doppelfehler. Nächster Satzball für Halep, schon ihr vierter. Diesmal bei eigenem Aufschlag.
6:6
 
Muguruza darf aber aufschlagen - und macht das brillant. Servicewinner zum 7:7.
6:6
 
Und mit dem eigenen Service den nächsten, eigenen Satzball erspielt. Muguruza mit der Vorhand ins Aus.
6:6
 
Großes Kino von Halep! Muguruza gibt klar den Ton an, scheucht Halep in die Vorhandecke und hat die komplette Rückhandseite longline offen. Doch der Ball kommt nicht präzise genug. Halep kriegt den noch, bringt die Rückhand unter, muss danach aber schon wieder schnell in die andere Ecke. Packt dort aber einen traumhaften Vorhandwinner genau auf die Linie aus. Zwei Satzbälle abgewehrt.
6:6
 
Der erste ist weg, weil eine Vorhand zu lang gerät.
6:6
 
Servicewinner ab durch die Mitte für zwei Satzbälle. So viele hat Halep bei 6:5 eben vergeben.
6:6
 
Und schwupps, Spiel wieder gedreht. Halep gibt beide Aufschläge ab, den zweiten mit einem Vorhandfehler. 5:4 und zwei frische Aufschläge für Muguruza.
6:6
 
Aber die Spanierin bleibt mutig und zieht sich immer wieder selber hoch. Jetzt sitzt die Rückhand longline wieder, hat genau die richtige Länge und zwingt Halep zum Fehler.
6:6
 
Puh, so Fehler können teuer werden. Harmloser Return, doch Muguruza setzt ihre Rückhand ins Netz und sammelt ihren 26. Unforced Error.
6:6
 
Und ein Rückhandfehler von Muguruza gleicht den Tie-Break wieder völlig aus. Seitenwechsel bei 3:3.
6:6
 
Auch ihren zweiten Aufschlag bringt sie ins Ziel. Viel Arbeit für Halep von der Grundlinie, doch ihre Schläge werden immer flacher und schwieriger zu retournieren. Irgendwann kann Muguruza nur noch ins Netz schlagen.
6:6
 
Nun aber ihrerseits zwei Mal aufschlagen darf und mit einem Servicewinner beginnt.
6:6
 
Und auch ihre zwei Aufschläge bringt Muguruza durch. Erst mit etwas Glück nach längerer Rally. Dann durch den Returnfehler von Halep, die langsam unter Druck gerät.
6:6
 
Einfacher Vorhandfehler jetzt von Halep zum 0:1. Nun also offenbar Muguruza wieder am Drücker. Hier ist alles drin.
6:6
 
Und Muguruza kann sich doch noch in den Tie-Break retten. Erst der einfache Volley am Netz zum Vorteil, dann der Returnfehler von Halep. Nach vielen Fehlern hat sich Muguruza gefangen und den Verlust des ersten Satzes erst einmal stark vermieden.
6:5
 
Hält dem Druck aber stand. In einer langen, spannenden Rally hat Muguruza die Oberhand. Den Punkt muss sie sich aber hart erarbeiten. Einen Volley überkopf bekommt Halep noch, auch beim zweiten steht sie richtig. Der Lob landet aber knapp im Aus.
6:5
 
Den ersten wehrt Muguruza mit ihrem zweiten Ass der Partie ab. Dann muss sie über den Zweiten gehen.
6:5
 
Das Ass kommt dann zur rechten Zeit und spart Kraft. Dann aber eine gute Länge bei Haleps Return. Muguruzas Vorhand geht weit ins Aus - und Halep hat zwei Satzbälle.
6:5
 
Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. 0:30 nach den Fehlern 22 und 23 von Muguruza.
6:5
 
Halep nur in der Defensive, doch der Angriffsball von Muguruza ist schwach. Und noch schwächer ist der folgende Volley am Netz, der landet nämlich in selbigem. Halep macht aus einem 3:5 ein 6:5 und geht ihren Schritt in den Tie-Break. Folgt Muguruza?
5:5
 
Also alles wieder auf Anfang. Nur dass der Weg zum Tie-Break nun wesentlich näher ist. Bei 30:0 leistet sich Halep den ersten Doppelfehler der Partie. Was kein all zu großes Drama ist, weil Muguruza eine zu hektische Vorhand seitlich ins Aus legt.
5:5
 
Guter Aufschlag durch die Mitte genau auf die T-Linie, doch den kriegt Halep noch toll rüber. Dann entwickelt sich eine spannende Rally, beide haben eine gute Länge in ihren Schlägen. Halep hat Glück mit der Netzkante, Muguruza kriegt die Kugel kurz vor der dem Netz noch. Doch dann hat Halep gleich nochmal Glück mit der Netzkante und diesmal versetzt Muguruza den Volley.
4:5
 
Drei Mal Grundlinienrally, drei Mal macht Muguruza den Fehler, drei Breakbälle liegen bereit. Einfache Rechnung.
4:5
 
Zum Satzgewinn ist es aber noch ein hartes Stück Arbeit. Zumal Muguruza mit einem einfach Rückhandfehler in ihr Aufschlagspiel startet. Und den einfachen Vorhandfehler gleich mal folgen lässt. Das sind langsam ein paar zu viel. 16:6 "für" Muguruza in dieser Statistik.
4:5
 
Returnfehler Muguruza, da war die Spanierin gedanklich schon bei ihrem nun folgenden Aufschlagspiel für den ersten Satz.
3:5
 
Erst der einfache Punkt, dann muss Halep ein bisschen mehr dafür tun, das gelingt ihr aber sehr gut. Erst der Stopp mit der Rückhand, dann der Passierschlag longline. Und nach einem Muguruza-Fehler, steht Halep kurz vor ihrer Pflicht, um Satz 1 nicht abzugeben.
3:5
 
Und den Spielball nutzt Muguruza mit einer tollen Rückhand longline. Mutig und früh genommen. Mut, der sich auszahlt. Viel fehlt nicht mehr für den ersten Satzgewinn.
3:4
 
Eben noch das gute Auge, jetzt verguckt sie sich. Halep verweigert den Return und zieht die Challenge, doch die Kugel klatschte genau auf die seitliche Linie.
3:4
 
Aber da ist nichts zu holen. Der Aufschlag geht weit raus, Haleps Return dagegen tropft hoch in die Feldmitte. Da kann Muguruza locker mit der Vorhand vollenden.
3:4
 
Fiese Länge bei Haleps Return, damit kommt Muguruza nicht klar. Chance zum direkten Re-Break für die Rumänin.
3:4
 
Zum Dank macht es Muguruza ihrer Gegnerin gleich, nur diesmal nach deutlich weniger Schlägen. Zum dritten (oder gar vierten?!) Mal geht es über 30 beide und das unterstreicht, wie ausgeglichen dieses Spiel bislang ist.
3:4
 
Der Kampf wird größer. 17 Schläge bedeuten die längste Rally der Partie. Beide agieren von der Grundlinie und warten auf den Fehler, ans Netz traut sich keiner. Halep tut ihrer Gegnerin dann den Gefallen und schlägt eine Vorhand hinter die Grundlinie.
3:4
 
Und Muguruza bleibt dran, wird stärker. Mit dem ersten Ass der Partie geht sie in Führung. Dann allerdings der kleine Bruch, eine einfache Vorhand geht flöten.
3:4
 
Und jetzt schnappt Muguruza zu. Der Return ist gut, dann leitet sie ihren Netzangriff einmal mehr mit ihrem kraftvollen Grundlinienspiel ein und volliert sich zum ersten Break der Partie.
3:3
 
Und die nächste Breakchance für Muguruza. Guter Return mit viel Winkel nach außen und dann der Punkt mit dem Vorhandslice longline. Da kommt Halep nicht schnell genug ran.
3:3
 
Halep muss über 15 beide gehen, dann dominiert Muguruza wieder das Grundlinienduell, macht mit der Vorhand viel Druck und punktet per Volley am Netz. Halep antwortet mit gutem Service, serviert sich zum 30 beide. Mal wieder.
3:3
 
Beide Spielerinnen strahlen viel Ruhe aus. Die Anstrengungen, bei knapp 40 Grad Hochleistungssport zu betreiben, sind ihnen naturgemäß zwar zu hören. Insgesamt wirken aber beide sehr bei sich und fokussiert.
3:3
 
Schöner Aufschlag mit viel Kick nach außen, den kann Halep nur mit viel Not retournieren, an den Volley ist dann kein Rankommen mehr. Und dann gerät ein Return zu lang - und es steht 3:3.
3:2
 
Hoppla, die Topspin-Vorhand verreißt Muguruza völlig. Die Vorhand cross funktioniert da besser und landet genau im Eck. 30 beide.
3:2
 
Gutes Auge von Halep, die einen vermeintlichen Vorhandwinner von Muguruza im Aus sieht und damit die einzige rund um dem Feld ist. Per Hawk-Eye holt sie sich den Punkt zum 0:15. Dann macht Muguruza aber mit einigen Grundlinienschlägen viel Druck, treibt Halep weit hinter die Grundlinie. Irgendwann kann selbst der Mondball nicht mehr helfen, der tickt noch im eigenen Feld auf.
3:2
 
Und gleich noch zwei Muguruza-Fehler hinterher. So darf Halep wieder vorlegen. Enge, ausgeglichene Anfangsphase. Schwer zu sagen, in welche Richtung das Pendel schlagen wird.
2:2
 
Den ersten wehrt Halep mit einem mutigen Winner ab. Den zweiten vergibt Muguruza mit einem einfachen Fehler. Da war mehr drin.
2:2
 
Fast nochmal das gleiche Spiel. Wieder viel Power beim Return, diesmal findet Halep keine Antwort mehr. Und Muguruza hat zwei Breakbälle bereitliegen.
2:2
 
Muguruza zieht erstmals die Challenge, das Hawk-Eye bestätigt aber den Servicewinner zum 15 beide. Dann spielt Muguruza einen guten Return, den Halep nur hoch retournieren kann. Und am Netz volliert sie sich zum 15:30.
2:2
 
Schöne, knackige Rally. Da ist zwar ausschließlich Grundlinienspiel drin, hinter den Schlägen ist aber Druck und Tempo. Bis Muguruza eine Vorhand ins Netz schlägt. Mit dem Servicewinner stellt sie aber auf 2:2.
2:1
 
Schnell geht es auch für Muguruza auf 30:0, dann macht sie aber den einfachen Fehler. Macht aber nichts. Mit einer druckvollen Rückhand aus dem Halbfeld nach etwas zu hohem Return holt sie sich zwei Spielbälle.
2:1
 
Halep hat mit ihrem Aufschlag weniger Mühe. Mit dem Servicewinner im Zweiten stellt sie auf 40:0. Und dann kommt wieder der Erste. In unter zwei Minuten zum 2:1. 7 von 10 Mal kommt der Erste, 7 von 7 Mal macht sie den Punkt.
1:1
 
Jetzt holt sich Muguruza erstmals den Vorteil. Mit einem Topspin-Winner aus dem Halbfeld. Und dann schlägt sie mit der Vorhand den Ball gegen die Laufrichtung von Halep, die nach dem Aufschlag nach außen noch auf dem Rückweg aus ihrer Rückhandecke war, und holt sich das 1:1.
1:0
 
Aber auch der geht weg. Mutiges Serve and Volley von Muguruza. Der zweite Volley bringt ihr den Punkt.
1:0
 
Der war dagegen klasse. Halep ist in der Defensive, doch eine Rückhand von Muguruza gerät zu hoch. Die kann Halep ihrerseits per Rückhand zum zweiten Breakball kontern.
1:0
 
Mh, unnötiger, leichter Returnfehler. Der zweite Aufschlag war harmlos. Einstand.
1:0
 
Direkt mal ein umkämpftes Spiel. Ein Netzfehler mit der Rückhand von Halep stellt auf 30 beide. Dann macht Muguruza aber denselben Fehler, nur nicht ins Netz, sondern ins Aus - und Halep holt sich früh einen ersten Breakball.
1:0
 
Muguruza gibt ihren ersten Aufschlag ab, weil Halep den Rückhandwinner auspackt. Das macht die Spanierin aber wett, weil sie Halep erst ans Netz lockt und dann mit einem präzisen Ball passieren kann. Bei 15 beide muss sie über den Zweiten gehen. In der Rally kommt sie ins Trudeln, weil Halep die Netzkante trifft. Und den dann folgenden Passierball trifft Halep ausgezeichnet.
1:0
 
Der erste geht weg, der zweite sitzt aber. Guter erster Aufschlag, zu langer Return. Halep legt vor.
0:0
 
Und startet gut, stellt schnell auf 30:0. Dann das erste kleine Highlight von Muguruza, die eine Vorhand cross von der Grundlinie genau auf den Punkt bringt. Nach einem Returnfehler liegen aber die ersten zwei Spielbälle bereit.
1. Satz
 
Und los, Halep eröffnet das zweite Halbfinale mit ihrem ersten Service.
vor Beginn
 
Der Betrieb in der Rod Laver Arena geht nahtlos weiter. Keine 15 Minuten nach dem traurigen Abgang von Barty und der wie ein Flummi vor Jubel und Freude aus der Arena hüpfenden Kenin betreten Halep und Muguruza den Court. In rund fünf Minuten geht es los.
Haleps Turnier
 
An Halep bisschen sich Anett Kontaveit, Elise Mertens, Yulia Putintseva, Harriet Dart und Jennifer Brady die Zähne aus. Die ganz großen Namen fehlen da. Dementsprechend souverän war auch ihr Halbfinaleinzug, den sie ohne Satzverlust recht komplikationslos bestritt. Nach ihrem Finaleinzug 2018 ist es ihr zweites Halbfinale in Melbourne.
Muguruzas Turnier
 
Das Favoritensterben haben wir bereits angesprochen, Muguruza ist daran nicht ganz unschuldig. Mit Elina Svitolina und Kiki Bencic hat sie zwei Top-10-Spielerinnen ausgeschaltet. Zudem ließ sie der gegen Angelique Kerber noch so starken Anastasia Pavlyuchenkova im Viertelfinale wenig Chancen. Weitere Gegnerinnen waren Shelby Rogers und Ajla Tomljanovic, gegen die sie ihren einzigen Satzverlust verzeichnete. Alle Achtung vor diesem Sturmlauf in ihr erstes Australian-Open-Halbfinale.
Muguruza II
 
So ist es schon eine größere Überraschung, dass es Muguruza bis ins Halbfinale geschafft hat. Ausgerechnet in einer Phase der Karriere, in der sie sich von der Weltspitze zu verabschieden drohte. Dass sie Champion-Gene hat, hat sie aber natürlich trotzdem längst bewiesen. Dementsprechend ist ihr auch ihr erster Titel Down Under absolut zuzutrauen.
Muguruza
 
Und da ist zum anderen Muguruza, Wimbledon-Siegerin 2017 und French-Open-Champ 2016. Sie gehört seit dem letzten Jahr nicht mehr zur Top 30 der Welt, ist bei den diesjährigen Australian Open ungesetzt und scheiterte bei den letzten beiden Grand Slams jeweils in der 1. Runde. Auch sie führte die Weltrangliste schon vier Wochen lang an, diese Kontinuität von Halep bringt die 26-jährige Spanierin aber noch nicht mit.
Halep
 
Da ist zum einen Halep, Wimbledon-Siegerin 2019 und French-Open-Champ 2018. Sie gehört seit 2014 zur Top 10 der WTA-Tour, führte sie in ihrer Karriere schon 64 Wochen lang als Nummer 1 der Welt an. Die 28-jährige Rumänin kann darüber hinaus drei weitere Grand-Slam-Finalteilnahmen verbuchen, hat insgesamt 19 Titel in ihrer Akte stehen. Kurzum: Mit Halep ist vor jedem Grand Slam zu rechnen.
Halbfinale
 
Während das erste Halbfinale unter dem Mantel des aufgehenden australischen Sterns Ashleigh Barty stand, kommt es im zweiten zum Champions-Duell: Simona Halep und Garbine Muguruza wissen bereits, wie es sich anfühlt, am Ende einer zweiwöchigen Grand-Slam-Tortur die Hand am Pott zu haben. Und doch unterscheiden sich beide ganz wesentlich voneinander. Gesucht wird die Finalgegnerin von Sofia Kenin, die die Rod Laver Arena zum Schweigen gebracht hat. Mal schauen, ob Halep und Muguruza sie wieder aufwecken können.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Halbfinalpartie zwischen Simona Halep und Garbine Muguruza.
A. Barty [1]
S. Kenin [14]
6
5
7
7
S. Halep [4]
G. Muguruza
6
5
7
7
S. Kenin [14]
G. Muguruza
4
6
6
6
2
2
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Halep
Ranking:
3
Geburtsd.:
27.09.1991
Größe:
1.68
Gewicht:
60
Bilanz:
10-2
Preisgeld:
USD 35.132.271
G. Muguruza
Ranking:
32
Geburtsd.:
08.10.1993
Größe:
1.82
Gewicht:
73
Bilanz:
14-6
Preisgeld:
USD 19.270.804