Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- 2. Runde

, -
N. Djokovic
[1]
Match beendet
J. Ignacio Londero
N. Djokovic
J. Ignacio Londero
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
77
6
4
63
1
Arthur Ashe Stadium | 2. Runde
Spielzeit: 02:15 h
Letzte Aktualisierung: 05:14:07
Djokovic
Londero
Ende
 
Das muss uns jetzt aber nicht mehr kümmern. Viel mehr sollte beachtet werden, dass es das noch nicht war mit der Tennisnacht: In wenigen Momenten beginnt Dominik Köpfer sein Zweitrundenmatch gegen Reilly Opelka im ebenfalls bedachten Louis Armstrong Stadium. Viel Spaß damit und bis bald!
Ende
 
In der nächsten Runde geht es gegen Denis Kudla oder Dusan Lajovic. Wann das feststehen oder stattfinden wird, ist nach dem Chaos heute kaum vorherzusagen. Die Chefetage des Turniers steht nach dem Regenchaos heute und 27 ausgefallenen Matches vor einer großen organisatorischen Prüfung.
Fazit
 
Lasst uns schnell einen Haken hinter dieses komische Match setzen. Ein an der Schulter angeschlagener Djokovic gewinnt gegen Londero, der mit dem Auf und Ab seines Gegenübers nicht umgehen konnte. Schon im ersten hatte Londero seine Chancen, Djokovic rettete den Durchgang aber ins Ziel. Irrwitzig war dann Satz 2, den Londero nach 3:0 und zwei Breaks vor eigentlich nie und nimmer verlieren darf. Doch auf einmal lief das Spiel der Nummer 1 wieder. Die gesamte Partie über wurde man nicht schlau über den Zustand des Serben. Dass er im entscheidenden Moment, dem Tie-Break in Satz 2, dann stabil war und diesen gewann, war matchentscheidend. Im dritten Durchgang war Londero dann gebrochen und der Einzug in die nächste Runde für Djokovic nur noch Formsache.
6:4, 7:6, 6:1
Und mit dem zweiten Matchball beendet Djokovic die Partie. Ohne eigenes Zutun: Londeros Vorhand landet im Netz.
6:4, 7:6, 5:1
 
Dann aber wieder die fehlerhafte Vorhand ins Netz, Matchball Nummer 2.
6:4, 7:6, 5:1
 
Per Ass egalisiert. Wo kam das denn her?
6:4, 7:6, 5:1
 
Toller Return von Djokovic, den bekommt Londero nicht. Matchball Nummer 1!
6:4, 7:6, 5:1
 
Zwei Mal gerät die Vorhand zu lang und landet im Aus, Londero stellt seine Unforced Errors damit auf 15. Dann verteidigt er aber einen Netzangriff mit einer schnellen Vorhand cross. 30:30.
6:4, 7:6, 5:1
 
Den ersten Ball verschenkt der Djoker, dann macht Londero aber wieder zwei einfache Fehler. Und weil danach auch ein Return misslingt, hat Djokovic schnell zwei Spielbälle, von denen er den ersten unspektakulär nutzt.
6:4, 7:6, 4:1
 
Djokovic holt sich den Vorteil und Londero gibt seinen Aufschlag per Doppelfehler ab. 4:1. Geht es jetzt ganz schnell? Nichts spricht dafür, dass das hier nochmal zum hochklassigen Krimi wird.
6:4, 7:6, 3:1
 
... und der zweite geht als Return ins Netz. Die Ziellinie wirkt nah, doch sie scheint auf einem steilen Hügel zu liegen.
6:4, 7:6, 3:1
 
Dann steht der Argentinier falsch zum Ball und bekommt seine Vorhand nicht auf die andere Seite. Mal wieder ein Breakball! Der erste geht verloren...
6:4, 7:6, 3:1
 
Manchmal haut Djokovic dann einen Zauberball raus. So wie dieser ansatzlose Rückhandstopp, zu dem Londero gar nicht erst hin rennt.
6:4, 7:6, 3:1
 
Und anfällig für Fehler. Djokovics Volley am Netz ist gar nicht mal so gut, doch Londero semmelt den möglichen Passierball ins Netz.
6:4, 7:6, 3:1
 
Oh ja. Per Servicewinner zum 3:1. Londero einmal mehr gehörig unter Druck.
6:4, 7:6, 2:1
 
Guter Vorhandwinner cross, danach die erfolgreiche Rückhand longline. Dann geht die Vorhand aber seitlich ins Aus, die folgende Rückhand longline geht dann aber wieder auf die Linie. Sieht aus, als würde Djokovic nun sein Break bestätigen. 40:15.
6:4, 7:6, 2:1
 
Und mit der Rückhand ins Netz gibt Londero sein Aufschlagspiel abermals ab. Das ist nicht sehr ansehnlich gerade, was die beiden Spieler liefern.
6:4, 7:6, 1:1
 
Geht das Breakfestival weiter? Fehler und Doppelfehler Londero.
6:4, 7:6, 1:1
 
Zur Abwechslung nochmal ein schöner Ballwechsel, das weckt auch die Zuschauer nochmal auf, denn das Spiel plätschert gerade ansonsten so vor sich hin. Londero ist am Drücker, Djokovic verteidigt mit allem was er hat. Muss sich dann aber einem gut gesetztem Stopp beugen, den er nicht mehr rechtzeitig erreicht. Es ist jedoch nur das 15:15.
6:4, 7:6, 1:1
 
Offenbar braucht Djokovic wieder einen Wachmacher in diesem Satz, um anzukommen. Londero holt das Re-Break mit einem Vorhandwinner.
6:4, 7:6, 1:0
 
Niveau, wo bist du geblieben?! Und das in einem Djokovic-Match. Doppelfehler, Vorteil Londero.
6:4, 7:6, 1:0
 
Leichtfertig vergeben mit einem Vorhandfehler nach einem harmlosen Aufschlag. Die Kugel landet im Netz statt zurück im Feld.
6:4, 7:6, 1:0
 
Zwei Fehler, je einer auf beiden Seiten. Wenig Spannung gerade bei beiden Spielern. Noch weniger aber bei Djokovic, der nach einer Vorhand ins Netz den Kopf hängen lässt. Breakball Londero.
6:4, 7:6, 1:0
 
Auch der Titelverteidiger kann Doppelfehler heute. Sein siebter, 15 beide.
6:4, 7:6, 1:0
 
... und mit einem Doppelfehler gibt Londero sein Aufschlagspiel sang- und klanglos ab. Das war mal nix!
6:4, 7:6, 0:0
 
Ganz, ganz viel Gefühl bei diesem Rückhandstopp, der genau hinter dem Netz aufkommt. Und das ist schon der dritte Punkt für den Djoker! Vier Breakbälle ...
Zwischenfazit
 
Völlig irrwitziger zweiter Satz. Beim Djoker geht nichts, auch verletzungsbedingt, so zieht Londero auf 3:0 davon. Dann gelingt Djokovic aber wieder alles, und er zieht auf 5:3 davon. Um dann bei eigenem Aufschlag den Satz nicht zuzumachen. Und keiner weiß, was bei der Nummer 1 wirklich los ist. Das verwirrt nicht nur die Zuschauer, sondern auch seinen Gegner. Der Tie-Break ist die Spitze der Absurdität. Dort ist Djokovic aber der stabilere Spieler. Es sieht so aus, als schaukelt er sich in die dritte Runde.
6:4, 7:6, 0:0
Und gleich der erste beendet den zweiten Satz.
6:4, 6:6
 
Und profitiert davon, dass Londero ins Aus schlägt. Dann folgt eine lange Rallye - die Londero mit einem ganz blöden Unforced Error zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt beendet. Drei Satzbälle für Djokovic!
6:4, 6:6
 
Schöne Vorhand die Linie runter gegen die Laufrichtung, da schaut Djokovic nur hinterher. Bei 4:3 darf er aber wieder zwei Mal aufschlagen.
6:4, 6:6
 
Beide Spieler minimieren das Risiko, wollen keinen Fehler machen, gehen also nicht ans Netz. Also das Grundlinienduell - und das entscheidet Djokovic für sich. Mit 4:2 werden die Seiten gewechselt.
6:4, 6:6
 
Doch so schnell hat sich das mit dem Vorteil auch wieder erledigt. Rückhand ins Netz. Es bleibt spannend. Ganz entscheidende Phase jetzt, eventuell sogar entscheidende Phase des Matches ...
6:4, 6:6
 
Den ersten Aufschlag kann Londero verteidigen, dann schlägt er aber die Vorhand ins Netz. Das ist der erste kleine Vorteil für Nole, der jetzt zwei Mal aufschlägt.
6:4, 6:6
 
Seinen ersten Aufschlag hält der Serbe, weil er am Netz die Oberhand gewinnt und die Kugel unerreichbar hinter das Netz klatschen lässt.
6:4, 6:6
 
Und ab in den Tie-Break. Servicewinner und Ass stellen auf 6:6.
6:4, 6:5
 
Und Londero stellt auf 40:30, nutzt den Spielball aber nicht, weil der Weg zum Umlaufen der Rückhand zu weit ist. Das sieht der Djoker und schickt den Ball in die entgegengesetzte Richtung. Einstand!
6:4, 6:5
 
Djokovic ist eigentlich schon aus dem Spiel, zu groß war der Aufwand, die Vorhand aus dem Eck zu kratzen. Doch Londero bekommt den Punkt nicht zu und hat Glück, dass Djokovic wenig später ins Netz schlägt. 30:30, der war ganz wichtig für den Argentinier.
6:4, 6:5
 
Djokovic will den Tie-Break unter allen Umständen verhindern. Je schneller er hier heute durchkommt, desto besser. 30:15 nach einem unerzwungenen Fehler und einem tollen Rückhand volley am Netz, der genau auf die Linie klatscht.
6:4, 6:5
 
... den Djokovic dank eines Fehlers seines Gegners gewinnt. Und nach dem nächsten Fehler Londeros steht es 6:5. Djokovic dehnt während der kurzen Pausen intensiv seine Schultermuskulatur.
6:4, 5:5
 
Ein Lob und ein Ass, und Djokovic führt 30:15. Doch mit einer ansatzlosen Vorhand cross kann Londero ausgleichen. Wichtiger Ballwechsel jetzt, ...
6:4, 5:5
 
Per Ass zum 5:5. Ein Tie-Break würde diesem Kuriositätenkabinett namens Satz 2 die Krone aufsetzen.
6:4, 5:4
 
Sechs von neun Spielen in diesem Satz wurden gebreakt. Ein siebtes würde das Satzende bedeuten. Doch mit zwei schnellen Punkten ist Londero auf einem guten Weg, das zu verhindern.
6:4, 5:4
 
Und gleich den ersten versenkt Londero mit einer präzisen Vorhand inside out. Was für ein komisches Match.
6:4, 5:3
 
Jetzt ist Djokovic wieder schlampig unterwegs. Unter anderem bescheren ein Doppelfehler und eine lustlos ins Netz gewurschtelte Vorhand Londero zwei Breakbälle.
6:4, 5:3
 
Mit einem guten zweiten Aufschlag, den Djokovic nicht zurückbekommt, wehrt Londero die erste Breakchance ab. Doch dann hat der Argentinier Pech mit der Netzkante, der Ball kommt auf derselben Seite auf, wo er abgeschossen wurde. Ein Schritt zur 2:0-Satzführung fehlt noch!
6:4, 4:3
 
Und weil Londero eine Rückhand ins Netz setzt, gibt es die nächste Breakchance für Djokovic.
6:4, 4:3
 
Londero muss sich jetzt sammeln und von der Illusion, auf einen angeschlagenen Gegner zu treffen, verabschieden. Aktuell sind seine Schläge nicht zwingend. Auf der anderen Seite holt Djokovic gerade auch unfassbare Bälle raus. Erst ein nächster toller Lob, dann eine wahnsinnige Rückhand am Netz vorbei. 0:30, Londero in trouble!
6:4, 4:3
 
Das ist beeindruckend. Zu Null holt sich Djokovic das vierte Spiel in Folge und geht wieder in Führung. Das Spiel beendet er mit einem gefühlvollen Lob, dem Londero nur hinterherschaut.
6:4, 3:3
 
Und genutzt. Djokovic gewinnt drei Spiele in Folge und zeigt keine Probleme mehr. Und Londero hat keine Ahnung, wo er dran ist.
6:4, 2:3
 
Nach 0:3 hat Djokovic die Chance, alles wieder auf Null zu stellen. Breakball!
6:4, 2:3
 
Pech für Londero, der einen Ball nicht zurückbringt, weil er ihn im Aus wähnt. Die Challenge beweist aber das Gegenteil. Einstand!
6:4, 2:3
 
Toller Return des Serben. Londeros Kick-Aufschlag nach außen ist gut platziert, doch da kommt Djokovic mit dem langen Arm dran und legt die Vorhand direkt auf die Linie. Mit zwei Servicewinnern dreht Londero das Spiel wieder, 40:30.
6:4, 2:3
 
Mit einer starken Vorhand longline stellt Djokovic auf 40:15, diesen Schlag sollte Londero umgehen. Dann kommt er nochmal heran, doch dann geht eine Rückhand Londeros ins Netz. Djokovic ist wieder dran!
6:4, 1:3
 
Djokovic ist ein Rätsel. Auf einmal läuft sein Spiel wieder. Und das macht Londero direkt wieder zu schaffen, er wirkt nun wieder unkonzentrierter und fehleranfälliger. So wie bei dieser Vorhand, die als einfacher Passierball gespielt werden könnte, stattdessen aber ins Aus gelobt wird. 30:0.
6:4, 1:3
 
Djokovic hat den Stopp für sich entdeckt, damit will er die Ballwechsel kürzer halten. Das gelingt gut, das eine Break hat der Djoker nun schon mal wieder aufgeholt.
6:4, 0:3
 
Doch Djokovic ist natürlich noch längst nicht gebrochen. Mit einem erfolgreichen Netzangriff holt er sich zwei Breakbälle.
6:4, 0:3
 
Spätestens jetzt hat Londero gemerkt: Hier geht was! Djokovics Bälle sind eigentlich gut, doch der Argentinier kratzt alles raus. Dann spielt Djokovic wieder einen Stopp, diesmal ernsthaft und stark, doch Londero packt den Gegenstopp aus, den Djokovic nicht erreicht. Londero zwei Breaks vor!
6:4, 0:2
 
Das wiederum ist fahrig. Ein überlässiger Stopp landet im Netz. Das war völlig unnötig. Und bringt Londero den nächsten Breakball.
6:4, 0:2
 
Doch mit zwei Assen egalisiert Djokovic plötzlich wieder. Kaum einzuschätzen, wie groß und in welcher Form die Probleme wirklich auftreten.
6:4, 0:2
 
Und wenn jetzt Londero auch noch stärker wird, werden Djokovics Sorgen natürlich noch größer. Die Vorhand liest er gut, Londero ist in der richtigen Ecke unterwegs und schlägt einen mächtigen Passierball zurück. 30:0!
6:4, 0:2
 
Das wird ein spannendes Aufschlagspiel von der Nummer 1 der Welt. Eben waren es drei Doppelfehler... Jetzt beginnt er mit einem Halbvolley ins Netz.
6:4, 0:2
 
Und der Argentinier bekommt Oberwasser, wird selbstbewusster. Er geht ans Netz und stellt mit einem Smash auf 40:0. Und mit einem Servicewinner bestätigt er das Break.
6:4, 0:1
 
Da geht gerade nichts beim Djoker. Erst sieht er wieder einen Ball irrtümlich im Aus, auch seine dritte Challenge in diesem Spiel geht schief. Dann schlägt er den einfachen Fehler. 30:0 pro Londero.
6:4, 0:1
 
Drei (also, fast alle!) Doppelfehler in diesem Spiel. Wow. Londero bekommt ein frühes Break geschenkt.
6:4, 0:1
 
0:40! Djokovic neben der Spur. Die Aufschläge kommen überhaupt nicht.
2. Satz
 
2. Satz, Djokovic beginnt.
Zwischenfazit
 
Trotz Problemen mit der linken Schulter holt sich Djokovic den ersten Satz. Gut, dass es nicht sein Schlagarm ist. So ist es "nur" die beidhändige Rückhand, die in Mitleidenschaft gezogen wird. Londero weiß mit diesem Handicap seines Gegners noch nicht viel anzufangen, macht speziell seitdem diese offensichtlich ist zu viele Fehler. Und gibt den Satz bei eigenem Aufschlag ab.
6:4
Und der ist ganz hart umkämpft. Djokovic konzentriert sich auf seine Spezialität: Die Verteidigung. Tief hinter der Grundlinie stehend, bringt er alles zurück. Londero verzweifelt - und schlägt letztlich eine Vorhand ins Netz.
5:4
 
Doch beim Stand von 30:30 macht Londero einen einfachen Fehler und Djokovic hat Satzball!
5:4
 
Denn alles andere funktioniert beim Djoker sehr gut. Außer vielleicht noch sein Auge, das lässt ihn gerade zum zweiten Mal im Stich. Londeros Ass ist gut.
5:4
 
Wir sprechen gerade viel über Djokovics Schulter, vergessen dabei aber ein bisschen, dass der Djoker hier führt und nur ein Spiel vom Satzgewinn entfernt ist. Auch ohne Rückhand ist er ein großer Gegner. Londero wittert vielleicht seine Chance, muss sich aber strecken. 15:15.
5:4
 
Doch Djokovic bleibt im Spiel. Und holt sich zu 15 das Spiel, weil Londero eine Vorhand weit ins Aus schlägt.
4:4
 
Und den nutzt er, weil Djokovic seine Rückhand ins Netz setzt. Die Rückhand bereitet definitiv Probleme.
4:3
 
Noch ein leichter Fehler, doch mit zwei guten Services, übrigens auf die Rückhand, stellt Londero wieder auf Ausgleich. Und weil Djokovic dann eine Vorhand cross seitlich ins Aus setzt, hat Londero einen Spielball.
4:3
 
Und beginnt mit einem Doppelfehler. Da braucht Djokovic auch keine linke Schulter für.
4:3
 
Es kann weitergehen, wir beobachten. Londero schlägt auf.
4:3
Djokovic nimmt das Medical Timeout, der Physio knetet, was das Zeug hält.
4:3
 
Zwei Punkte gibt er noch ab, dann holt er das Spiel aber mit einem Servicewinner. Viel spannender ist jetzt aber, ob der Physio Djokovics Schulter wieder hinbekommt. Es ist leicht erkennbar, dass ihn da etwas beschäftigt.
3:3
 
Djokovic hat Probleme mit seiner linken Schulter. Der Physio steht schon bereit, wird gleich aufs Feld kommen. Sorgenvolle Mienen in der Box. Doch aufschlagen kann er, dafür braucht er die linke Schulter nicht. 40:0.
3:3
 
Der sechste Breakball soll es also sein. Londero mit dem Rahmentreffer, und Djokovic ist wieder voll im Satz.
2:3
 
Doch das Spiel bleibt offen, weil auch Londero eine Vorhand zu weit schlägt. Den nächsten Vorteil holt sich dann wieder Djokovic mit erfolgreichem Grundlinienspiel.
2:3
 
Djokovic zeigt sich ungewohnt fehlerhaft. Ein einfacher Return landet im Netz, fünf Chancen vergebenen. Stattdessen Spielball Londero nach einem Ass.
2:3
 
Schöner Kick-Aufschlag, der geht weit nach außen. Doch Djokovic bekommt ihn zurück - und verteidigt danach unnachahmlich. So lange, bis Londero ans Netz geht, und die Chance zum Passierball gegeben ist. Gesehen, genutzt, fünfter Breakball.
2:3
 
Erster Doppelfehler dagegen zur Unzeit. Vorteil Djokovic. Doch mit einer krachenden Vorhand longline bekommt Londero den zweiten Einstand.
2:3
 
Und auch der ist jetzt weg, weil eine Vorhand im Aus landet. Einstand!
2:3
 
Das erste Ass zur rechten Zeit. Und dann vergibt Djokovic seinen zweiten Breakball mit einer Vorhand ins Netz. Einer bleibt noch.
2:3
 
Und der dritte gleich hinterher, die Vorhand landet hinter der Grundlinie. Dreifache Chance zum Re-Break für Djokovic.
2:3
 
Londero erweist sich in den ersten 20 Minuten als zäher Gegner. Die Rallyes werden länger, doch damit kennt sich Djokovic natürlich auch bestens aus. Er spielt geduldig und bekommt als Belohnung zwei einfache Fehler geschenkt. 0:30.
2:3
 
Doch den zweiten Breakball nutzt Londero! Langes Grundlinienduell, dann spielt Londero eine schöne Vorhand cross, die Djokovic zwar zurückbringt, doch danach bricht er plötzlich ab. Den Ball hat er im Aus gesehen. Doch das Hawk-Eye beweist: Die Nummer 1 irrt sich! Und so holt sich Londero die Satzführung.
2:2
 
Erste Chance vertan, guter erster Service von Djokovic.
2:2
 
Und diesmal führt das wackelige Spiel auch zu zwei Breakbällen. Die Vorhand ist Unfug und geht deutlich seitlich ins Aus, gute Chance für Londero jetzt.
2:2
 
Die ersten zwei Punkte teilen sich die Spieler, dann begeht Djokovic seinen ersten Doppelfehler. Erneut hat er Probleme mit seinem Service.
2:2
 
Jetzt greift Londero auch erstmals das Netz an, hat dabei aber Glück, dass Djokovic seinen Passierball zu lang spielt. Schon der siebte Unforced Error, das ist untypisch.
2:1
 
So richtig im Spiel ist Djokovic noch nicht. Zwei einfache Fehler und ein guter Aufschlag Londeros, den er nicht returniert bekommt, und er steht punktlos vor einem Spielball.
2:1
 
Bitter für Londero. Der Ball fällt nach einem Netzroller des Djokers auf die für ihn falsche Seite des Netzes. So heißt es Spiel- statt Breakball. Mit einem Servicewinner macht Djokovic das Spiel anschließend zu.
1:1
 
Tolle Rallye! 19 Schläge lang schenken sich beide Spieler von der Grundlinie nichts. Londero wehrt sich mit Händen und Füßen, schlägt dann von Müdigkeit geprägt aber eine Vorhand ins Netz. Mit einem Ass beruhigt Djokovic die Szenerie wieder. 30:30.
1:1
 
Na hoppla, zwei leichte Fehler vom Djoker, und es steht 0:30.
1:1
 
Londero versteckt sich nicht, umläuft die Rückhand und macht Druck von der Grundlinie mit der Vorhand. Er zwingt Djokovic zum Fehler und spielt dann den Servicewinner zum 1:1.
1:0
 
Es folgt ein Servicewinner zum 40:30, doch mit einer Vorhand inside out, mit der er seinen Gegner auf dem falschen Fuß erwischt, stellt Djokovic auf Einstand.
1:0
 
Und jetzt bekommt er ihn. Londero muss über den zweiten gehen, doch Djokovic returniert ins Aus. Und mit einem Vorhandwinner stellt der 26-Jährige auf 30:30.
1:0
 
Londero wartet auf seinen ersten Punkt. Mit einer Vorhand, die ohne Not im Netz landet, gibt er das 0:30 her.
1:0
 
Und hat überhaupt keine Probleme, dieses zu halten. Zwar muss er zwei Mal über den zweiten Aufschlag gehen, einen Punkt gibt er aber nicht ab. Er beendet das erste Spiel zu Null mit einem Ass.
1. Satz
 
Los geht's! Djokovic beginnt mit seinem ersten Service.
vor Beginn
 
Das ist doch mal ein erfreulicher Anblick nach dieser chaotischen Absageflut heute: Die Spieler betreten den Court! Münzwurf, einspielen, und dann sehen wir tatsächlich noch ein bisschen Tennis heute.
Londeros Highlight
 
Nach Nadal in Roland Garros und Federer beim 1000er Turnier in Cincinnati Mitte des Monats (zweite Runde) trifft Londero mit Djokovic binnen eines Jahres auch auf den dritten Spieler der Big3. Da heißt es genießen, lernen und sich achtbar schlagen. Ob es hilfreich ist, dass heute alle anderen Parallelspiele abgesagt wurden und deswegen nochmal ein paar mehr Augen aufs Arthur Ashe gelegt sein werden als ohnehin schon?
Londero 2019
 
Auch bei den anderen Grand Slams hat Londero noch Aufholbedarf. In Australien war er noch gar nicht dabei, in Roland Garros und Wimbledon war er dieses Jahr ebenfalls erstmals dabei. In Erinnerung blieb dabei aber der Auftritt bei den French Open, als er mit Basilashvili, Gasquet und Moutet drei namhafte Gegner schlug und ins Achtelfinale einzog. Dort war aber gegen Sandplatzkönig Nadal kein Kraut gewachsen. In Wimbledon war in der ersten Runde Schluss.
Londero
 
Juan Ignacio Londero ist zwar schon seit 2010 Profi und kratzt immerhin an der Top50, hat es aber erst dieses Jahr erstmals ins Hauptfeld der US Open geschafft. Und hat dort in der ersten Runde direkt mal Lokalmatador Sam Querrey in vier Sätzen geschlagen. Das wird so manchem Amerikaner so gar nicht gefallen haben!
Djokovic 2019
 
So viele Turniere hat Djokovic dieses Jahr gar nicht gespielt (10). Aber wenn, dann mit voller Pulle - und oft erfolgreich. Die Siege in Australien und Wimbeldon erweiterten seine Grand-Slam-Trophäensammlung auf 16, dazu kam noch der Sieg auf Sand in Rom. Nochmal zur Erinnerung, in welcher Form sich der Serbe aktuell befindet: Djokovic hat vier der letzten fünf Grand Slams gewonnen. Nur in Roland Garros 2019 musste er sich im Halbfinale Thiem geschlagen geben.
Djokovic
 
Und deswegen zur Sache! Der Titelverteidiger geht in die 2. Runde und trifft auf die Nummer 56 der Welt. Neben 2018 war der Djoker 2015 und 2011 in Flushing Meadows erfolgreich, dazu stehen gleich fünf verlorene Finals zu Buche. Keine Frage, Djokovic fühlt sich hier und erst Recht auf Hartplatz wohl. Aber wo eigentlich auch nicht?
Arthur Ashe Stadium
 
Doch es gibt auch gute Neuigkeiten: Der Maincourt im Arthus Ashe Stadium ist davon nicht betroffen - ein Hoch auf dessen Dachkonstruktion! Am Nachmittag haben hier schon Pliskova und Federer ihre Matches austragen können, beide waren siegreich. Und auch das Spiel der Nummer 1 der Welt, Djokovic, gegen Londero kann planmäßig um 1:00 Uhr stattfinden.
Chaos in New York
 
Oh Tennis, du launische Diva! Da freut sich die ganze Gemeinde auf einen fröhlichen dritten Turniertag mit spannenden Matches und Topstars, wartet geduldig ab, bis es die Bedingungen zulassen - und dann wird doch alles kurzerhand vom Tagesprogramm gestrichen und verlegt. Chaos in New York! Insgesamt wurden 27 Matches auf den Außenplätzen gecancelt. Der Regen lässt es nicht zu.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den US Open zur Zweitrundenpartie zwischen Novak Djokovic und Juan Ignacio Londero.
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Djokovic
Ranking:
2
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77
Bilanz:
57-12
Preisgeld:
USD 139.144.944
J. Ignacio Londero
Ranking:
56
Geburtsd.:
15.08.1993
Größe:
1.80
Gewicht:
70
Bilanz:
22-21
Preisgeld:
USD 1.166.552