Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- Viertelfinale

, -
D. Medvedev
[3]
Match beendet
 
F. Fognini
[10]
D. Medvedev
F. Fognini
 
 
1. Satz
2. Satz
6
77
3
64
Center Court | Viertelfinale
Spielzeit: 01:27 h
Letzte Aktualisierung: 09:07:06
Medvedev
Fognini
Ende
 
Alle Spiele können Sie natürlich bei uns im Liveticker verfolgen. Wir bedanken uns bis dahin fürs Mitlesen und wünschen Ihnen noch einen schönen Tag. Bis bald!
Vorschau
 
Nach Djokovic vs. Tsitsipas steht das Duell von Sascha Zverev gegen Roger Federer an. Dominic Thiem gegen den Italiener Berrettini folgt dann heute Nachmittag zum Abschluss des Tages.
Viertelfinale
 
Damit zieht Daniil Medvedev ins Halbfinale ein und trifft dort auf Titelverteidiger Djokovic oder Stefanos Tsitsipas. Diese beiden stehen sich in wenigen Minuten gegenüber.
Fazit
 
Das erste Viertelfinale bei den diesjährigen Shanghai Masters geht hochverdient in knapp 90 Minuten an die Nummer 4 der Welt, Daniil Medvedev. Der Russe ließ bei eigenem Service nichts anbrennen, was die Erfolgsquote von 91 Prozent beim ersten Aufschlag bestätigt. Der 23-Jährige hätte Fognini bei dessen Service noch mehr attackieren können. Fogninis Rückhand war heute einfach zu schwach, um gegen einen nahezu fehlerlosen Medvedev zu bestehen.
6:3, 7:6
Und mit einem erzwungenen Fehler schafft Medvedev das 7:4 und gewinnt damit das Match.
6:3, 6:6
 
Serve-and-Volley über den zweiten Aufschlag. Starker Return von Fognini, der danach seinen Schläger wegschmeißt.
6:3, 6:6
 
Mit seinem ersten Ass im zweiten Satz schafft Fognini das 4:5. Nun kommen Medvedevs Aufschläge.
6:3, 6:6
 
Starker Ballwechsel, doch dann verzieht Fognini seine Vorhand longline. Nach 2:0 steht es nun 3:5 aus Sicht des Italieners.
6:3, 6:6
 
Medvedev mit dem Service Winner zum 4:3.
6:3, 6:6
 
Ganz starke Stopp-Lob-Kombination von Fognini. Selbst der zwei Meter große Medvedev kommt an diesen bärenstarken Lob nicht ran. 3:2 Fognini.
6:3, 6:6
 
Medvedev zwingt Fognini zum Rückhandfehler. 2:2, alles wieder in der Reihe.
6:3, 6:6
 
Mini-Break des Italieners, da Medvedevs Angriffsball zu kurz gerät und Fognini den Passierball erfolgreich rüberbringt.
6:3, 6:6
 
Medvedevs hoher Return landet im Doppel-Korridor. 1:0 Fognini!
6:3, 6:6
 
Und mit dem dritten Ass stellt Medvedev auf 6:6. Tie Break!
6:3, 5:6
 
Ass durch die Mitte - 40:0.
6:3, 5:6
 
Service Winner zum 30:0.
6:3, 5:6
 
Ass durch die Mitte zum 15:0.
6:3, 5:6
 
Fognini hat jetzt Lunte gerochen, da Medvedev nicht zwingend genug agiert. Dem Russen fehlt der Killerinstinkt und so bleibt Fognini im Match.
6:3, 5:5
 
Medvedev lässt nichts anbrennen und schafft das 5:5. Bei gegnerischem Aufschlag muss sich Fognini was einfallen lassen.
6:3, 4:5
 
Medvedev schickt seine Vorhand ins Netz, was zugleich das 5:4 für Fognini bedeutet. Der Druck ist nun auf Medvedevs Schultern.
6:3, 4:4
 
Nun funktioniert der Stopp und Fognini schafft den Einstand.
6:3, 4:4
 
Beide beackern sich nun von der Grundlinie und zeigen mit 18 Ballwechseln die bisher längste Rally. Doch, es ist wie so oft, Fognini verliert den Punkt. Danach folgt der Doppelfehler und Medvedev hat die nächste Breakchance.
6:3, 4:4
 
Statt Fluchen gibt es nun mal die Faust von Fognini, dessen Rückhand inside-in zu platziert ist. 30:15.
6:3, 4:4
 
Doch Fogninis Stopp bleibt wieder an der Netzkante hängen. 4:4 also. Wir bewegen uns Richtung Satzende.
6:3, 3:4
 
Was ist denn jetzt los? Zwei Doppelfehler von Medvedev bringen das 40:30.
6:3, 3:4
 
Fognini ist am Netz, doch sein Halb-Volley landet im Netz. 15:0 für Medvedev.
6:3, 3:4
 
Medvedev zeigt sich im zweiten Satz bisher noch nicht gierig genug. So schafft Fognini das 4:3. Wann sehen wir das erste Break?
6:3, 3:3
 
Fogninis Angriffsball am Netz ist nach weit genug draußen, sodass Medvedev den Ball longline spielt zum 15:15.
6:3, 3:3
 
Den ersten Schmetterball kann Fognini noch abwehren, beim zweiten hat er dann keine Chance mehr. 3:3. Der zweite Satz dauert jetzt schon länger als der komplette erste.
6:3, 2:3
 
Was macht eigentlich Medvedev? Der 23-Jährige zeigt sich heute sehr ruhig und gibt oft den Djokovic. Heißt, sehr variabel und fast fehlerlos.
6:3, 2:3
 
In der Pause kommt der Physio erneut zum Italiener und bandagiert ihm den linken Oberschenkel. Doch auf dem Weg ins Feld reißt sich Fognini das Tape wieder herunter ...
6:3, 2:3
 
Das war mal richtig stark gespielt. Medvedev ist am Netz, doch die Konter von Fognini sind richtig gut. Da hat dann selbst der Russe irgendwann keine Antwort mehr. Fognini wendet zum zweiten Mal in Folge ein Break ab.
6:3, 2:2
 
24:7 steht es mittlerweile nach Unforced Errors. Fognini schleppt sich momentan über den Platz. Das Spiel hat noch lange nicht die Intensität, die erwartet worden war.
6:3, 2:2
 
Innerhalb von nicht einmal zwei Minuten schafft Medvedev das 2:2. Bei Fognini fehlt momentan der Glaube - sowohl bei gegnerischem Aufschlag als auch insgesamt.
6:3, 1:2
 
Medvedev mit der ersten Challenge des Tages - und die hat es gleich in sich. Sein vermeintliches Ass wird Aus gegeben. Doch der Ball hat die T-Linie um Millimeter berührt. Ass also zum 15:0.
6:3, 1:2
 
Fognini scheint Probleme mit den Adduktoren zu haben. Er nimmt eine kurze Behandlungspause.
6:3, 1:2
 
Und mit einem weiteren Winner stellt Fognini auf 2:1.
6:3, 1:1
 
Doch Fognini kann sich einmal mehr auf Serve-and-Volley verlassen. Deuce!
6:3, 1:1
 
Eine starke Rückhand longline kann Fognini nur noch ins Netz bringen. Breakchance Medvedev!
6:3, 1:1
 
Netzfehler, dann Doppelfehler - und schon steht es 30:30.
6:3, 1:1
 
Ein unerzwungener Fehler hier, ein Winner da, gefolgt von einem Ass. Medvedev geht bei eigenem Service seinen Weg und stellt sehr schnell auf 1:1.
6:3, 0:1
 
Na, also! Fognini mit vier Punkten in Folge nach 0:30. Drei Winner, darunter ein Rückhand Smash, garniert mit einem sehr guten Winkelspiel bringen das 1:0 für den 32-Jährigen im zweiten Satz.
6:3, 0:0
 
Denkbar ungünstiger Beginn für Fognini, dem wieder zwei Fehler zum 0:30 unterlaufen.
2. Satz
 
Daniil Medvedev ist im ersten Satz einfach eine Nummer zu stark für Fabio Fognini. Der Russe bringt 79 Prozent seiner ersten Aufschläge an und holt dann starke 84 Prozent der Punkte. Auch die Breakchancen nutzt er sofort, während sich Fognini viel zu viele Fehler leistet. Bei den Unforced Errors steht es 15:6 für den Italiener. Vor allem die Rückhand funktioniert bislang überhaupt nicht. Einem Punktgewinn stehen acht unerzwungene Fehler gegenüber.
6:3
Und nach 27 Minuten holt sich Medvedev mit 6:3 den ersten Satz. Fogninis Rückhand landet im Netz.
5:3
 
Doch Medvedev ist beim Service eine Klasse für sich. Zwei Service-Winner sowie ein weiteres Ass sichern dem Russen drei Satzbälle.
5:3
 
Der bislang längste und beste Ballwechsel bringt das 5:3. Fognini zeigt sich mal offensiv und übernimmt das Kommando. Medvedev kann gut kontern, doch gegen den Smash ist dann auch er chancenlos.
5:2
 
Nach Grundlinienduellen heißt es bislang 15:6 für Medvedev. Das ist einfach zu deutlich aus Sicht Fogninis. Dem Italiener unterlaufen zu viele Fehler.
5:2
 
Ass Fognini - 15:0.
5:2
 
Medvedev stürmt hier in Richtung Satzgewinn. Der Russe ist von Beginn an da, während bei Fognini aktuell überhaupt nichts geht.
4:2
 
Nach einem starken Aufschlag ist Medvedev am Netz und packt den Dropshot aus. 30:15.
4:2
 
Und mit einem weiteren Fehler sowie einem Doppelfehler verliert Fognini sein Service zu Null. Acht Punkte in Folge für Medvedev.
3:2
 
Fognini bei eigenem Service wieder unter Druck. Erst bleibt der Stopp von der Grundlinie im Netz hängen, dann geht der Italiener ans Netz, doch Medvedev kontert hervorragend und zwingt Fognini wieder zu einem Netzfehler.
3:2
 
Doch mit drei Service Winner sowie einem Ass holt sich Medvedev sehr entspannt das 3:2. Bislang lässt der Russe bei eigenem Aufschlag überhaupt nichts anbrennen.
2:2
 
Klasse Return von Fognini zum 0:15, das ist der erste Returnpunkt für den Italiener.
2:2
 
Beide sind bei den langen Rallys noch auf der Suche nach dem Spielfluss. Fognini schafft nach 0:30 noch das 2:2. Alles in der Reihe noch.
2:1
 
Geht doch! Gute Tempoverschärfung des Italieners ehe eine Vorhand cross in der Ecke zum 15:30 landet.
2:1
 
Fognini bringt den ersten Doppelfehler der Partie - 0:30. Und wir hören auch schon die ersten italienischen Schimpfwörter.
2:1
 
Super Return von Fognini, doch Medvedev ist von Anfang an auf der Höhe und holt sich das 2:1 zu Null.
1:1
 
Beide gewinnen ihren ersten Aufschlag relativ mühelos. 1:1 nach wenigen Minuten.
1. Satz
 
Los geht's! Medvedev mit dem ersten Service.
Warm-up
 
Beide Akteure schlagen sich gerade ein. In fünf Minuten kann es also losgehen.
Viertelfinale Shanghai
 
Es ist übrigens das erste Mal in der Geschichte der Masters in Shanghai, dass die Runde der letzten Acht nur durch gesetzte Spieler gebildet wird. Mehr Qualität geht einfach nicht.
Road to London
 
Ende des Jahres finden natürlich auch wieder die ATP Finals in der englischen Hauptstadt statt, wo die besten acht Spieler des Jahres aufeinandertreffen. Medvedev hat sein Ticket schon längst sicher. Fognini befindet sich aktuell auf Platz 13 der Rangliste und muss ab sofort eigentlich alles gewinnen, um auch in London noch dabei sein zu dürfen. Doch der Spanier Bautista Agut auf Platz 7 hat lediglich 300 Punkte mehr als der Italiener. Es ist also noch alles möglich.
H2H
 
Bislang trafen die beiden Protagonisten zweimal aufeinander. Dabei gab es jeweils einen Sieg. Fognini gewann das erste Aufeinandertreffen 2017 in Cincinnati. Medvedev gewann das Halbfinale 2018 in Sydney und holte sich danach auch den Titel in Down Under.
Fognini II
 
In Shanghai zeigt der Italiener bislang, wieso er in diesem Jahr zu den besten Spielern auf der Tour gehört. In der 1. Runde kam er souverän gegen Sam Querrey weiter. In der 2. Runde besiegte er niemand geringeren als Andy Murray, ehe im Viertelfinale die Revanche gegen Khachanov gelang. Dieser war immerhin als Nummer 7 gesetzt.
Fognini I
 
Für sein Gegenüber aus Italien läuft das zweite Halbjahr noch nicht wirklich rund. Aus bei den US Open in der 1. Runde. Auch beim Laver Cup verlor er seine einzige Partie. Bei den China Open in der vergangenen Woche kam der 32-Jährige immerhin mal bis ins Viertelfinale, zog aber gegen den Russen Khachanov den Kürzeren.
Medvedev II
 
Auch in Shanghai blieb Medvedev bislang ohne Satzverlust. In der 2. Runde ließ er dem Briten Cameron Norrie keine Chance. Im Achtelfinale besiegte er Vasek Pospisil in zwei Sätzen. Nun wartet also der erste Härtetest.
Medvedev I
 
Der Russe Daniil Medvedev geht natürlich als Favorit in das Match. Spätestens bei den US Open machte der 23-Jährige auf sich aufmerksam, als er erst im Finale an Rafa Nadal in einem Fünf-Satz-Krimi scheiterte. Dabei lag Medvedev schon mit 0:2 nach Sätzen zurück. Bei den St. Petersburg Open wurde der Russe dann seiner Favoritenrolle gerecht und holte die Titel ohne Satzverlust.
Viertelfinale
 
Abgesehen vom verletzten Rafael Nadal trifft sich in der Runde der letzten Acht die Creme de la Creme der ATP. Mit Djokovic, Federer, Medvedev, Thiem, Zverev und Tsitsipas sind die Top 6 des Turniers vertreten. Dazu die beiden Italiener Fognini und Berrettini als Nummer 10 bzw. 11. Besser geht es einfach nicht.
Shanghai Masters
 
Heute steigt das Viertelfinale bei den Shanghai Rolex Masters. Den Beginn machen der Russe Daniil Medvedev sowie der Italiener Fabio Fognini. Gehen wir es an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Shanghai zum Viertelfinale zwischen Daniil Medvedev und Fabio Fognini.
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Medvedev
Ranking:
5
Geburtsd.:
11.02.1996
Größe:
1.98
Gewicht:
83
Bilanz:
59-21
Preisgeld:
USD 10.507.693
F. Fognini
Ranking:
12
Geburtsd.:
24.05.1987
Größe:
1.78
Gewicht:
79
Bilanz:
30-24
Preisgeld:
USD 14.320.288