Tennis

Shanghai Masters Saison 2019

Shanghai Masters - Achtelfinale

Shanghai, China06.10.2019 - 13.10.2019
N. Basilashvili
Match beendet
 
D. Thiem
N. Basilashvili
D. Thiem
 
1. Satz
2. Satz
3
4
6
7
Show Court 3 | Achtelfinale
Spielzeit: 01:20 h
Letzte Aktualisierung: 16:43:47
Basilashvili
Thiem
Ende
 
Danke für Ihr Interesse heute und bis bald.
Ende
 
Für Thiem ist es das erste Mal, dass er in Shanghai in der Runde der letzten Acht steht. Ob es noch weiter geht - das sehen wir am Freitag etwa gegen 14:00 Uhr MESZ. Wenn Sie Lust und Zeit haben: Wir tickern auch das Match gegen Berrettini - und freuen uns, wenn Sie dabei sind.
Ende
 
Im Viertelfinale trifft der in Shanghai an Nr. 4 gesetzte Thiem am Freitag auf den Italiener Matteo Berrettini, der die Nr. 11 der Setzliste bei diesem Masters ist. Beide haben erst einmal gegeneinander gespielt - im vergangenen Jahr zog Thiem mit einem Sieg gegen Berrettini in vier Sätzen ins Achtelfinale ein.
Spielfazit
Nach knapp 80 Minuten zieht der Österreicher verdient ins Viertelfinale beim Masters in Shanghai ein. Der 26-Jährige Weltranglisten-Fünfte musste heute nicht sein bestes Tennis zeigen, um gegen den Georgier Basilashvili zum ersten Mal in seiner Karriere (im zweiten Match gegen ihn) zu gewinnen. Thiem konnte sich auf seinen Aufschlag verlassen - und auf seinen Gegner. Der machte nämlich zu viele eigene Fehler in den Grundlinienduellen - und er hatte zu große Schwächen bei eigenem Aufschlag. Thiem nutzte das in den entscheidenden Phasen und Momenten des Matches eiskalt aus.
3:6, 4:6
Dieser Aufschlag war zu stark: Basilashvili bringt den Return nur mit größter Mühe überhaupt zurück auf die andere Seite des Netzes. Der Ball fliegt ins Aus. Thiem gewinnt mit 6:3, 6:4 nach 1:18 Stunden.
3:6, 4:5
 
Und wieder Matchball für Thiem, da die Vorhand des Georgiers zu lang gerät.
3:6, 4:5
 
Das Match bleibt spannend: Thiem ist zu ungeduldig in einer Rallye, seine Rückhand bleibt an der Netzkante hängen. Einstand.
3:6, 4:5
 
Matchball für Thiem: Der erste Aufschlag kommt wuchtig, Basilashvili retourniert ins Aus.
3:6, 4:5
 
Basilashvili verwickelt Thiem in einer Rallye - mit dem besseren Ende für den Georgier. Thiem schlägt den Ball dieses Mal mit der Rückhand ins Aus.
3:6, 4:5
 
Der Punkt zum 30:15 wird vom Österreicher mit einer Vorhand die Linie entlang vorbereitet - und mit einer Rückhand longline gemacht.
3:6, 4:5
 
Die spannendste Phase im gesamten Match jetzt. Thiem hat alle Vorteile auf seiner Seite, Basilashvili steht mit dem Rücken zur Wand. Er muss punkten.
3:6, 4:5
 
Knapp 75 Minuten sind seit dem Beginn des Matches vergangen. Ein Service-Winner beschert Thiem das 15:0.
3:6, 4:5
 
Bei 40:15 ein Ass schlagen - das ist nie verkehrt. Basilashvili macht den Punkt und liegt nur noch 4:5 hinten. Aber: Thiem schlägt nun zum zweiten Mal zum Matchgewinn auf, der Österreicher ist ja immer noch ein Break vor.
3:6, 3:5
 
Und dann das: Thiem dreht den Ball von weit außen mit der Rückhand noch ins Feld zum 30:15.
3:6, 3:5
 
Basilashvili macht zwei weitere Punkte in Folge, ist 30:0 vorne.
3:6, 3:5
 
Den zweiten aber nutzt Basilashvili - er macht den Punkt beim ersten Aufschlag von Thiem, der Return kommt punktgenau. 3:5 - nur noch zwei Punkte Rückstand.
3:6, 2:5
 
Drei Breakbälle für Basilashvili. So schnell kann es gehen. Den ersten wehrt Thiem ab.
3:6, 2:5
 
Das Risiko wird belohnt: Basilashvili schlägt von der Grundlinie wuchtig mit der Vorhand, platziert den Ball nahe der Grundlinie im anderen Feld und zwingt so Thiem zu einem Fehler. 0:30.
3:6, 2:5
 
Ein Doppelfehler - der zweite von Thiem heute - bringt den Georgier in Front: 0:15.
3:6, 2:5
 
Gut 55 Minuten sind gespielt. Thiem serviert jetzt zum Matchgewinn mit neuen Bällen.
3:6, 2:5
 
Der Georgier kann am Ende aber dem Druck von Thiem bei seinem zweiten Aufschlag nicht standhalten. Jetzt ist das Match beim Stand von 5:2 im zweiten Satz so gut wie entschieden.
3:6, 2:4
 
Stark von Basilashvili: In einer längeren Rallye setzt er eine Vorhand rechts cross über das Netz.
3:6, 2:4
 
Jetzt einer der zuletzt seltenen Unforced Errors von Thiem. Nur noch 15:30. Kurz später hat der Österreicher aber zwei Breakbälle.
3:6, 2:4
 
Jetzt gelingt Basilashvili nicht mehr viel. Von der Grundlinie stimmt die Länge der Schläge nicht mehr. Eine Vorhand fliegt ins Aus - 0:30.
3:6, 2:4
 
Das ging schnell: Thiem gewinnt sein Aufschlagspiel zu Null. Nur noch zwei Punkte trennen ihn vom Matchgewinn. Bei Basilashvili sind es mindestens zehn ...
3:6, 2:3
 
Der Österreicher konzentriert sich auf seinen Aufschlag - und das mit Erfolg: Drei Service-Winner bringen ihm eine beruhigende 40:0-Führung.
3:6, 2:3
 
Das war wichtig für den 27 Jahre alten Weltranglisten-26.: Er verkürzt auf 2:3. Doch weiterhin gilt: Basilashvili muss nun bei den Aufschlagspielen von Thiem mehr bzw. sehr viel riskieren, um den zweiten Satz mit einem eigenen Break wieder offen zu gestalten.
3:6, 1:3
 
Basilashvilis erster Aufschlag kommt wie gerufen. Ein Service-Winner bringt ihm den Spielball.
3:6, 1:3
 
30:30. Jetzt gilt es für den Georgier, keinen Fehler zu machen. Der könnte dann nämlich schon so gut wie spielentscheidend sein.
3:6, 1:3
 
Die Zuschauer sind auf der Seite des Außenseiters. Jeder Punkt - so auch dieser zum 15:15 - wird laut bejubelt und beklatscht.
3:6, 1:3
 
Ein Service-Winner bringt Thiem mit 3:1 nach vorne. So stand es auch im ersten Durchgang. Mal sehen, ob Basilashvili noch einmal zurückkommen kann. Weiterhin ist der Georgier ein Break hinten.
3:6, 1:2
 
Wahnsinn. 34 Mal spielen die beiden Kontrahenten sich den Ball übers Netz hin und her. Am Ende macht Basilashvili den Punkt mit der Vorhand cross und unerreichbar über das Netz. 40:40.
3:6, 1:2
 
Bei 30:30 kommt Thiem wieder in die Mitte des Feldes, mit der Vorhand ist er dann nicht mehr zu stoppen vom Georgier.
3:6, 1:2
 
Thiem bleibt aber dominant - sei es bei eigenem Aufschlag oder nun auch von der Grundlinie. Der Österreicher geht oft einen Schritt rein ins Feld, um mehr Druck zu machen. 30:15 im Moment.
3:6, 1:2
 
Knapp 50 Minuten sind gespielt. Basilashvili muss den Aufschlag von Thiem attackieren, er braucht ein möglichst schnelles Re-Break.
3:6, 1:2
 
Das gelingt: Bei 40:15 kommt der erste Aufschlag gut, der Ball dreht sich nach außen. So kann Thiem nur unkontrolliert den Return in die Mitte des Feldes "löffeln". Basilashvili ist zur Stelle, macht den Punkt - und verkürzt auf 1:2.
3:6, 0:2
 
Basilashvili muss nun über den Kampf kommen. Thiem hat mit der Satzführung im Rücken Oberwasser, kann mehr Risiko gehen. Beim Georgier müssen jetzt die Aufschläge kommen.
3:6, 0:2
 
Ist das schon die Vorentscheidung? Dem frühen Break lässt Thiem gleich mit starken Aufschlägen den zweiten Punkt folgen.
3:6, 0:1
 
Thiem macht viel Druck beim Service bei Basilashvilis Service. Mit Erfolg. Ihm gelingt sofort ein Break.
2. Satz
 
Basilashvili beginnt den zweiten Satz mit eigenem Aufschlag.
Fazit 1. Satz
Der erste Satz war umkämpft. Thiem hatte den besseren Start, doch Basilashvili kam mit längerer Spieldauer besser zurecht. Erst Unkonzentriertheiten verhagelten dem Georgier den Durchgang.
3:6
Mit einem Ass setzt Thiem den Schlusspunkt im ersten Satz. Nach 28 Minuten bringt er den Durchgang mit 6:3 nach Hause.
3:5
 
Starke Aufschläge bringen Thiem bei 40:0 drei Satzbälle.
3:5
 
Nach einem Doppelfehler gelingt Thiem bei 30:40 das Break. Der Österreicher führt 5:3 und schlägt jetzt zum Satzgewinn auf. Das war vor wenigen Minuten noch nicht zu erwarten gewesen.
3:4
 
Der Weltranglisten-26. kämpft wieder mit Erfolg - und etwas Glück hat er auch, als der Ball nach Thiems Vorhand-Schlag an der Netzkante hängen bleibt. 30:30.
3:4
 
Thiem kommt in den längeren Ballwechseln nun etwas besser zurecht - und Basilashvili verliert zu schnell die Geduld. 0:30 aus Sicht des Georgiers.
3:4
 
Nanu: Basilashvili kommt zum wiederholten Male in diesem Match vor ans Netz, dieses Mal aber setzt er den Volley knapp ins Aus.
3:4
 
Das reicht aber: Thiem liegt wieder vorne.
3:3
 
Bei 40:0 für den Österreicher gelingt Basilashvili ein Stoppball. Nur noch zwei Spielbälle also für den Weltranglisten-Fünften.
3:3
 
30:0 für Thiem bei eigenem Aufschlag. Die Quote beim ersten Aufschlag bis hierhin: 70 Prozent. Bei Basilashvili sind es nur 50 Prozent.
3:3
 
Zu Null geht dieses sechste Spiel im ersten Durchgang an den Georgier. Der 27-Jährige hat das Momentum auf seiner Seite.
2:3
 
Ein speltakulärer und lange Ballwechsel geht mit dem besseren Ende für Basilashvili zu Ende. Er erläuft wieder einen Stoppversuch von Thiem und spielt den Ball dann genau ins Eck an die Grundlinie. Der Österreicher muss den Punkt herschenken.
2:3
 
Basilashvili traut sich in dieser Phase des ersten Satzes mehr zu. Erneut wird ein Vorstoß ans Netz mit dem Punktgewinn belohnt. 15:0.
2:3
 
Und den zweiten Breakball lässt er sich nicht entgehen: Obwohl der erste Aufschlag von Thiem kommt, setzt der Georgier einen starken Return an die Linie. Das reicht, um den Punkt zum 2:3 zu machen.
1:3
 
Thiem wehrt den ersten Breakball ab, aber im nächsten Ballwechsel zeigt sich Basilashvili wieder hungriger. Am Netz spielt er einen starken Volley und hat wieder die Breakchance.
1:3
 
Aus 15:40 macht Basilashvili einen Vorteil. Thiem lässt die Punkte allzu sorglos liegen, spielt ein bisschen unkonzentriert.
1:3
 
Stark! Basilashvili zeigt seine Kämpferqualitäten. An der Grundlinie spielt er ansatzlos eine Rückhand beidhändig, der Ball schlägt links im Eck ein. Thiem ist chancenlos.
1:3
 
Klar, dass Thiem die Gunst der Stunde nutzen und nachlegen will. Er führt mit 30:15, macht viel Druck mit seinen Aufschlägen. Jetzt zwei Spielbälle für den Österreicher.
1:3
 
Da ist das erste Break: Basilashvili macht den Fehler von der Grundlinie, sodass Thiem nun mit 3:1 vorne liegt.
1:2
 
Die nächste Breakchance ist da im bislang längsten Aufschlagspiel in diesem Match.
1:2
 
Stark von Thiem: Bei Einstand erläuft er einen Ball links im Eck und holt mit der Vorhand mit viel Risiko aus. Der Ball dreht sich ins Feld. Doch der Vorteil nach dem Punktgewinn ist dann auch schnell wieder dahin.
1:2
 
Thiem versucht es zum ersten Mal in diesem Match mit einem Stoppball kurz hinter das Netz, aber sein Gegner ist schnell da: Kurz cross spielt Basilashvili den Ball zurück und punktet.
1:2
 
Doch es bleibt dabei: Gelingt es dem Georgier, in die Grundlinien-Duelle zu kommen, ist er im Vorteil. Er verkürzt. Mit Druck beim zweiten Aufschlag kommt er jetzt zum 30:30.
1:2
 
Kommt Thiem zur Breakchance? 0:30 bei Aufschlag von Basilashvili, der nicht das richtige Timing in seiner Bewegung findet.
1:2
 
2:1 für den Österreicher. Aber: Es deutet sich schon jetzt an, dass es alles andere als ein Spaziergang für den in der Weltrangliste auf Rang 5 geführten Thiem wird. Die Nummer 26 ist schnell unterwegs an und auf der Grundlinie - und hat jede Menge Power in der Vorhand.
1:1
 
Basilashvili ist von der Grundlinie in dieser Phase des Matches zu stark für Thiem. 40:40.
1:1
 
Aber: Thiem kann sich bei 15:30 auf seinen Aufschlag verlassen. Spielball jetzt zum 2:1.
1:1
 
Das ist das, was Thiem vor Matchbeginn ansprach: Basilashvili spielt schnell und mit viel Druck von der Grundlinie. Der Österreicher hat Mühe, in Duelle von der Linie zu kommen.
1:1
 
Der Ausgleich zum 1:1 ist gelungen, war aber nicht so souverän herausgespielt wie noch Thiems 1:0-Führung.
0:1
 
Von der Grundlinie macht der 27-Jährige gehörig Druck, sodass Thiem weit hinter das Feld gedrängt wird. Vorteil jetzt für Basilashvili.
0:1
 
Thiem attackiert den noch nicht wirklich starken Aufschlag von Basilashvili früh. Doch der Georgier geht 40:30 in Führung.
0:1
 
Bei 0:15 entwickelt sich der erste längere Ballwechsel in diesem Match, der mit einem Rückhandfehler von Thiem endet.
0:1
 
Thiem hat wenig Mühe, das erste Spiel im Match zu verbuchen.
0:0
 
Die ersten beiden Punkte macht Thiem mit starken Aufschlägen. Der Georgier retourniert vergeblich.
1. Satz
 
Das Match beginnt.
vor Beginn
 
Basilashvili hat die Seitenwahl gewonnen. Er überlässt den Aufschlag zunächst seinem Gegner. Ortszeit in Shanghai ist 19.40 Uhr.
vor Beginn
 
Genug der Vorrede. Wir warten auf die beiden Protagonisten und deren Einschlagen, damit das Match bald beginnen kann.
vor Beginn
 
Die beiden Rechtshänder sind laut den ATP-Steckbriefen gleich groß (1,85 m). Der 26 Jahre alte Thiem hat bereits 15 Turniere in seiner Karriere (seit 2011) gewonne. Sein ein Jahr älterer Kontrahent kommt auf die bereits angesprochenen Turniersiege: in Peking und Hamburg im vergangenen Jahr, sowie die Wiederholung des Erfolgs in der Hansestadt in diesem Sommer.
vor Beginn
 
Gerade eben ist auf Show Court 3 das Match zwischen Hurkacz und Tsitsipas mit einem Drei-Satz-Sieg des Griechen nach 2:15 Stunden zu Ende gegangen. In ein paar Minuten kommen dann also Basilashvili und Thiem auf den Platz, um sich warm zu schlagen und dann loszulegen.
vor Beginn
 
Thiem geht die Achtelfinal-Aufgabe aber zuversichtlich an: "Einerseits hoffe ich, dass ich wieder sehr, sehr gut spiele und meinen guten Lauf fortsetzen kann. Andererseits hoffe ich, dass er nicht seinen allerbesten Tag erwischt und nicht das allerbeste Gefühl hat. Weil: Wenn er das hat, dann wird es sehr, sehr schwierig."
vor Beginn
 
Ins Duell mit Basilashvili geht Thiem mit einigem Respekt: "Es wird ein Match mit hohem Tempo. Es gibt sehr wenige Spieler auf der Tour, die schneller spielen als er. Wenn er gut spielt, dann passiert das, was letztes Jahr in Peking oder die letzten zwei Jahre in Hamburg passiert ist. Dann kann er jeden Gegner schlagen und jedes Turnier gewinnen."
vor Beginn
 
Thiem, der am vergangenen Wochenende das Turnier in Peking gewann, hatte in Runde 1 ein Freilos, in Runde 2 gab es ein schwer erarbeitetes 7:6, 6:3 gegen den Spanier Pablo Carreno Busta, der als Qualifikant in den Turnierbaum gerutscht war.
vor Beginn
 
Beim laufenden Masters in Shanghai musste Basilashvili in seinen ersten beiden Matches jeweils über drei Sätze gehen: Gegen Radu Albot aus Rumänien kämpfte er sich nach verlorenem ersten Durchgang erfolgreich ins Match zurück, gegen den Franzosen Benoit Paire verlor er den zweiten Satz 1:6, bevor er dann selbst aufdrehte und den dritten Satz mit 6:1 für sich entschied.
vor Beginn
 
Favorit heute auf Show Court 3 ist aber natürlich der Weltranglisten-Fünfte aus Wiener Neustadt. Der 26-Jährige hat in diesem Jahr bereits vier Turniere gewonnen. Für den Georgier, der auf Platz 26 im Ranking notiert ist, steht 2019 ein Turniersieg zu Buche.
vor Beginn
 
Den ersten Vergleich gab es 2017 beim Hallenturnier im bulgarischen Sofia: Basilashvili setzte sich damals - ebenfalls im Achtelfinale - in zwei Sätzen durch.
vor Beginn
 
Los geht's nach dem Match zwischen Hubert Hurkacz aus Polen und dem Griechen Stefanos Tsitsipas, das gerade in der Endphase des dritten Satzes ist.
vor Beginn
 
Die Nr. 15 der Setzliste aus Georgien trifft auf den an Nr. 4 gesetzten Österreicher. Das sind die Vorzeichen für das erst zweite Duell dieser beiden Tennisprofis auf der Tour.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Shanghai zum Achtelfinale zwischen Nikoloz Basilashvili und Dominic Thiem.
N. Djokovic [1]
J. Isner [16]
7
6
5
3
H. Hurkacz
S. Tsitsipas [6]
5
6
6
7
3
7
D. Medvedev [3]
V. Pospisil [Q]
7
7
6
5
F. Fognini [10]
K. Khachanov [7]
6
7
3
5
R. Agut [8]
M. Berrettin. [11]
6
4
7
6
N. Basilashv. [15]
D. Thiem [4]
3
4
6
7
A. Zverev [5]
A. Rublev
6
7
0
6
D. Goffin [13]
R. Federer [2]
6
4
7
6
N. Djokovic [1]
S. Tsitsipas [6]
6
5
3
3
7
6
D. Medvedev [3]
F. Fognini [10]
6
7
3
6
M. Berrettin. [11]
D. Thiem [4]
7
6
6
4
A. Zverev [5]
R. Federer [2]
6
6
6
3
7
3
Weltrangliste
Spielerprofile
N. Basilashvili
Ranking:
17
Geburtsd.:
23.02.1992
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
28-21
Preisgeld:
USD 4.947.604
D. Thiem
Ranking:
5
Geburtsd.:
03.09.1993
Größe:
1.85
Gewicht:
79
Bilanz:
39-15
Preisgeld:
USD 19.337.022